Operation Wunderland: Ein Volk wird umerzogen (Videos)

POCUTF8_11610990614_Original_Daccord

Die Bundesdeutschen, vor allem die Westdeutschen, verstehen sich in ihrer großen Mehrheit seit Jahrzehnten als gute Demokraten, als Anhänger der Sozialen Marktwirtschaft und als Freunde und Partner des Westens. Heute scheint das selbstverständlich, doch nichts davon ist vom Himmel gefallen. Als bei Kriegsende die Alliierten nach Deutschland kamen, trafen sie auf ein Volk von Mitläufern, das auf die Verheerungen und Verbrechen des Krieges vielfach sprachlos und politisch orientierungslos reagierte.

‚Operation Wunderland‘ enthüllt zum ersten Mal wie die USA sich nach dem Krieg Westdeutschland nach ihren Wünschen gestalteten. Alle entscheidenden Fäden hinter den Kulissen zogen in der Zeit nach 1945 die Amerikaner. Das Maß dieser Einflussnahme reichte weit über Entnazifizierung, Umerziehung und Marshall-Plan hinaus.

Amerikanischen Propagandaexperten gelang es, die öffentliche Meinung in Deutschland so geschickt zu beeinflussen, dass im demokratischen Prozess immer das herauskam, was Washington vorgab.

Mit Hilfe von namhaften Zeitzeugen, die zum ersten Mal offen über ihre Arbeit im Nachkriegsdeutschland sprechen, erzählt ‚Operation Wunderland‘, wie Amerikas Propaganda funktionierte. Während Zeitungen und Rundfunk die Köpfe der Deutschen gewinnen sollten, hatten amerikanische Propagandafilme die Aufgabe, die Herzen der Menschen zu erreichen. Als harmlose Vorfilme liefen hunderte solcher US-Propagandafilme in den westdeutschen Nachkriegskinos.

Zahlreiche dieser Filme sind erhalten. Sie sind noch nie systematisch ausgewertet worden, dabei sind sie ein ungeheuer aufschlussreiches Zeugnis der politischen und gesellschaftlichen Atmosphäre der unmittelbaren Nachkriegszeit. Sie erlauben einen zu weiten Teilen neuen, häufig auch amüsanten Blick auf die Irrungen und Wirrungen bis zur Entstehung der Bundesrepublik.

Eindrucksvoll belegen sie, dass die amerikanische Auslandspropaganda in Westdeutschland nichts dem Zufall überließ – weder die Wahl einer liberalen Wirtschaftsordnung, noch die Wahl eines amerikatreuen Kanzlers.

Beim Einmarsch in Deutschland hatten die Amerikaner ein festes Feindbild: Jeder Deutsche war ein Nazi. Die grauenhaften Funde bei der Befreiung der Konzentrationslager bestärkten sie in dem Eindruck, dass man zunächst die Deutschen radikal mit ihrer Schuld konfrontieren müsse. Schon bald jedoch zeigte der Alltag, dass die Besatzungspolitik auch Kompromisse und Zugeständnisse erlaubte, ja mitunter sogar erforderlich machte. Die Strategen, die in Washington die Grundlagen der Herrschaft in den Westzonen formulierten, versuchten deshalb bald, den Deutschen das kleine Einmaleins demokratischen Verhaltens näherzubringen – z. B. die Grundregeln des Diskutierens oder der politischen Partizipation. Unter dem Eindruck des kommunistischen Vormarsches in Osteuropa begannen sie sogar, die Deutschen als Freunde und politische Verbündete zu umwerben. Die Reaktionen waren zunächst lau. Erst die Berliner Luftbrücke brachte den Durchbruch zu gegenseitigem Vertrauen.

Die drei Folgen erzählen mit vielen Filmausschnitten, mit Zeitzeugen, die entscheidend an der Gestaltung der amerikanischen Besatzungspolitik beteiligt waren oder sie auf deutscher Seite erlebt haben, und mit kenntnisreichen Experten von den drei wesentlichen Etappen der Neuorientierung der Köpfe: von der Umerziehung zur Demokratie (Teil 1), von der Einübung in die Marktwirtschaft (Teil 2) und von der Einbindung in den Westen (Teil 3).

Videos:

Literatur:

Die Entwicklung der Amerikanisierung in Deutschland von Kristina Maul

Re-Edukation: Umerziehung und Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland von Helmuth Mosberg

Weltherrschaft durch Umerziehung? von Georg Franz-Willing

Sehen Sie auch:

Germany made in USA

Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein – initiiert und tatkräftig unterstützt von den Alliierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber sind die Ziele?

Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen „Psychologischen Strategieplan für Deutschland“, gesteuert und finanziert von der CIA. Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker.

Quellen: PublicDomain/programm.ard.de/phoenix.de vom 13.03.2015

Weitere Artikel:

CIA Brain Warfare: Artischocke, MK-Ultra und unsere tägliche Medien-Gehirnwäsche (Video)

Facetten der Bewusstseinskontrolle

Biologische Waffen: “Project Coast”, der Giftmischer der Apartheid und Ebola (Video)

Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA (Video)

Der Geist hat keine Firewall – Wissenschaftler warnen vor Medikamenten zur Bewusstseinskontrolle

„Zeus-Option“: Plant Obama einen begrenzten Atomkrieg in Eurasien und Westeuropa?

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen

Operation Himmler: Unter „Falscher Flagge“ in den Zweiten Weltkrieg (Videos)

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – „Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…“

Der abgehörte Kalte Krieg: Operation Gold (Video)

Der letzte Tag (Video)

Kriegsende 1945: Auch US-Truppen verübten brutale Vergewaltigungen

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

War der Zerfall der Sowjetunion widerrechtlich?

Verschollener Bunker in Österreich entdeckt: Ließen die Nazis hier die Atombombe bauen?

Folterbericht über CIA: Geschwärztes Sündenregister (Video)

Note der Sowjetregierung an die drei Westmächte zur Frage eines Friedensvertrages mit Deutschland (Videos)

Berlin: Spionagetunnel aus dem Kalten Krieg wird ausgegraben

US-Geheimdienst NSA: Merkel zwischen Lukaschenko und al-Assad

Deutschland knickte ein und lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA

Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag

Das U.S. Special Operations Command agiert weltweit

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Kubakrise: False Flag – Operation Northwoods (Video)

Bildung: Siegeszug der Dummheit – Die menschliche Intelligenz geht rasant zurück

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Idiokratie: “Wir werden fremdgesteuert!”

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

3 comments on “Operation Wunderland: Ein Volk wird umerzogen (Videos)

  1. Ja, ja..: Kriegstreiberei, ‚finanzielle Massenvernichtungswaffen‘, Besatzung, Intrige und Gegenintrige…
    Wer mal Zeit hat:
    https://www.youtube.com/channel/UCA9iiA4pxNRYxZDW_6oWbKw/videos
    Dort wird u.a. auch in einem der Vorträge erläutert, wie nicht nur die Amerikaner selbst (u.a. ‚Paperclip‘), sondern auch ein gewisser Herr Gehlen auch post-war sicherstellte(n), dass eine gewisse übergeordnete (!) Ideologie -zu Lasten jedweder Völker- erhalten blieb.
    Auch über ‚Black Budgets‘ und dem in Konsequenz entstandenen Zustand der heutigen ‚Finanzkrise‘ wird berichtet.
    ChG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*