Wie sähe ein Tsunami im Mittelmeer aus?

samaras_karambas_archetti__animationcrete

Land unter am Mittelmeer? Ein Computermodell zeigt, welche Folgen ein Tsunami in den Erdbebenregionen des Mittelmeeres haben würde. Die Küsten von Sizilien und Kreta sind demnach im Falle eines Seebebens von Überflutungen bedroht. Das Modell soll zukünftig bei der Vorbereitung auf katastrophale Tsunamis nach starken Erdbeben helfen, schreiben die Forscher im Fachjournal “Ocean Science”.

(Bild: Simulation der Flutwellen eines Tsunamis nach einem Erdbeben südwestlich von Kreta)

Der Mittelmeerraum ist Erdbebenregion: Vor allem auf Sizilien und den griechischen Inseln bebt der Untergrund häufiger. Ursache ist der langsame Zusammenprall zweier großer tektonischer Platten: Die Afrikanische Platte schiebt sich stetig unter die Eurasische Platte. Im Mittelmeer entsteht dabei ein ganzes Netz von Verwerfungen und Grenzen, die noch nicht vollständig bekannt sind. Klar ist aber, dass es gelegentlich rumpelt – und manchmal kommt es auch zu ausgeprägten Starkbeben.

Regelmäßige Tsunamis im Mittelmeer

Besonders aus dem Pazifik ist bekannt, dass Erdbeben Tsunamis auslösen können, wenn sie am Meeresgrund stattfinden. Doch auch im Mittelmeer sind solche Ereignisse überraschend häufig: Etwa zehn Prozent aller Tsunamis weltweit geschehen dort, und im Schnitt einmal im Jahrhundert entsteht eine besonders große Flutwelle. Der Mittelmeerraum ist dicht besiedelt, und viele große Städte liegen entlang der Küsten. Ein Tsunami muss außerdem nur eine relativ kurze Strecke bis zur Küste zurücklegen. Ein starker Tsunami könnte daher ohne große Vorwarnzeit zu einer Katastrophe führen.

bild

Wissenschaftler um Achilleas Samaras von der Universität im italienischen Bologna haben darum untersucht, wie sich eine solche Flutwelle nach einem Starkbeben in der Region ausbreiten könnte, und wie viel Land sie überschwemmen würde. Dazu erstellten die Forscher ein Computermodell auf Basis von Daten über die Meerestiefe, den Verlauf der Küstenlinien und der Topographie unter Wasser.

Wissenslücken im Tsunamimodell

“Die größte Wissenslücke über Tsunamimodelle besteht darin, was geschieht, wenn Tsunamiwellen Küstennähe erreichen und ins Landesinnere strömen”, erklärt Samaras. Wenn die Wellen das flache Wasser vor der Küste erreichen, türmen sie sich höher auf. Außerdem können sie sie je nach Untergrund auch ihre Richtung ändern – wie genau ist jedoch für die Mittelmeerküsten unbekannt.

Diese Wissenslücke soll das neue Modell schließen. “Wir simulieren die Entstehung eines Tsunamis, indem wir Verschiebungen durch Erdbeben entweder am Meeresgrund oder an der Oberfläche einbauen”, führt Samaras aus. “Das Modell simuliert dann, wie sich diese Störungen – die Tsunamiwellen – ausbreiten, wie sie sich in Küstennähe verändern und wie sie Küsten überfluten.”

bild2

(Höhenprofil eines betroffenen Küstenabschnitts auf Kreta. Bis zu einer Höhe von fünf Metern (gelbe Linie) überflutet ein Tsunami in der Simulation die Küste)

Flut nach Erdbeben der Stärke 7

Besondere Aufmerksamkeit schenkten die Forscher den Küsten der Inseln Sizilien und Kreta. Diese gehören zu den tektonisch aktivsten Regionen im Mittelmeer und waren außerdem in der Vergangenheit mehrmals Schauplatz von Tsunamis. An diesen Orten simulierten die Wissenschaftler jeweils ein Erdbeben der Magnitude 7.0 und verfolgten, wie sich die verursachten Wellen im Modell verhielten.

In beiden Fällen überfluteten die entstehenden Tsunamis die Küstenstreifen bis zu einer Höhe von etwa fünf Metern über dem Meeresspiegel. Auf Kreta fiel der angerichtete Schaden dabei größer aus als auf Sizilien: Fast dreieinhalb Quadratkilometer Land lagen dort im Modell unter Wasser, an der sizilianischen Küste waren es etwa 0,6 Quadratkilometer.

Mit einer Größenordnung von 7.0 sind die simulierten Erdbeben bereits alles andere als schwach. Ein ähnlich starkes Beben traf im Jahr 1908 die Region um die sizilianische Stadt Messina. Bei dem anschließenden Tsunami mit über zehn Meter hohen Wellen kamen tausende Menschen zu Tode.

Katastrophen der Vergangenheit nicht wiederholen

Noch weiter zurück in der Vergangenheit gab es bereits deutlich stärkere Beben: Ein ganzer Erdbebenschwarm mit geschätzten Stärken zwischen 8.0 und 8.5 erschütterte die kretische Küste im Jahr 365 und zerstörte praktisch alle antiken Städte auf der Insel. Der resultierende Tsunami überschwemmte Städte in Italien, Griechenland, Ägypten und dem heutigen Libyen. Allein im antiken Alexandria starben historischen Quellen zufolge 5.000 Menschen.

Die Wissenschaftler hoffen, dass sich mit Hilfe ihres Modells solche Katastrophen in Zukunft in Grenzen halten lassen. Zwar können sie die Erdbeben und Tsunamis nicht verhindern, doch die Simulationen könnten bei der Vorbereitung helfen: “Unsere Simulationen könnten Behörden und Politikern helfen, eine umfassende Datenbank von Tsunami-Szenarios im Mittelmeerraum zu erstellen”, sagt Samaras. “In jedem Szenario könnten sie gefährdete Küstenregionen identifizieren und ihre Gegenmaßnahmen entsprechend planen.”

Literatur:

Die Erde hat ein Leck: Und andere rätselhafte Phänomene unseres Planeten von Axel Bojanowski

Im Fokus: Naturkatastrophen: Zerstörerische Gewalten und tickende Zeitbomben (Naturwissenschaften im Fokus) (German Edition) von Nadja Podbregar

Unruhige Erde

Naturgewalten. Vulkane, Erdbeben, Wetterextreme von Robert Dinwiddie

Quellen: European Geosciences Union/scinexx.de vom 27.08.2015

Weitere Artikel:

Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)

Zwei starke Erdbeben erschüttern den Osten Afrikas – Forscher warnen vor neuen Beben im Himalaya

»Project Seal«: Tsunami-Bomben gibt es nicht? Doch – gibt es

Zweiter Weltkrieg: USA und Neuseeland testeten heimlich eine „Tsunamibombe“, die Küstenstädte durch Flutwellen zerstören sollte

Verletze nach Beben im Iran – mehrere Erdbeben erschüttern Australien und Schweden (Videos)

Schweres Erdbeben im Pazifik – Moderate Beben erschüttern Oklahoma und Kansas (Videos)

Schweres Erdbeben vor Alaska – Mega-Beben und Vulkan: Zwei Aussagen, die für Aufregung sorgten (Videos)

Geisterhaftes Ruckeln: Forscher rätseln über monatelange Erdbeben (Videos)

Vulkane weltweit: Ausbruch auf Bali – Santorin: seltsame Unterwasserseen entdeckt (Nachtrag & Videos)

Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)

Fracking-Rekord: Erdbeben in Kanada Folge der Erdgasförderung

Verrückt: Mount Everest hat sich beim Erdbeben in Nepal verschoben

Erdbeben in Nepal: 3 Meter in 30 Sekunden – Wachsender Küstenstreifen in Japan (Videos)

Wieder schweres Beben (M7.3) in Himalaya-Region – Tote in Nepal, China und Indien (Nachtrag & Videos)

Wieder schweres 7+ Erdbeben in Papua-Neuguinea – Beben Nummer 54 in Hessen

Drittes schweres Erdbeben mit Tsunami auf Papua-Neuguinea – Beben in Niedersachsen

Oklahoma: Anzahl der Erdbeben verzehnfacht – durch Fracking (Video)

Erdbeben in Nepal: 3 Meter in 30 Sekunden – Wachsender Küstenstreifen in Japan (Videos)

Katastrophales 7.8 Erdbeben im Himalaya: Tote und Verletzte in Nepal – Beben auch in Kanada und Neuseeland (Nachtrag & Videos)

Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben in Taiwan und Japan (Videos)

Erdbeben erschüttert Leipzig – Vulkan im Vogtland zeigt Aktivität

Mehrere heftige Erdbeben erschüttern den Planeten (Videos)

Erdachse verschoben – Stammesälteste der Inuit schreiben an NASA

Polarlichter über Deutschland – geomagnetischer Sturm – Erdbeben in Chile (Nachtrag & Videos)

Schwere Erdbeben in Japan, Thailand und im Südpazifik (Videos)

Schweres 6.9 Erdbeben vor der Küste von Japan – kleiner Tsunami trifft Festland (Videos)

Starke Erdbeben in Taiwan und im Nordatlantik – keine Tsunamigefahr (Videos)

Starkes 5.7 Erdbeben vor der Küste von Kalifornien

Schweres 6.8 Beben in Vanuatu – Erdbebenschwarm zwischen Bologna und Florenz (Videos)

Das ungewöhnliche Erdbeben von Düsseldorf

Rumpelnder Globus: Starke Erdbeben in Griechenland, China, Panama, Guatemala und im Südpazifik (Nachtrag & Videos)

Fracking löst Erdbeben aus: In Ohio und Texas wackelt die Erde (Video)

Drittes schweres Erdbeben innerhalb weniger Wochen erschüttert Indonesien

Japan und China: Tote und Verletzte bei 6+ Erdbeben in Asien – 5.6 Beben in Rumänien (Videos)

Erdbeben der Stärke 6,7 an Neuseelands Ostküste – Zwei Beben haben halb Griechenland erschüttert

Aufatmen nach Erdbeben vor Indonesien: Tsunami-Warnung aufgehoben (Video)

Erdbeben-Globus: 7.1 auf Fidschi, 6.0 auf der Osterinsel und mehrere 5+ am Mittelatlantischen Rücken (Videos)

 

Schweres 7,6 Nachbeben erschüttert Chile – Schlag in der seismischen Lücke – Vorboten der nächsten Katastrophe? (Videos)

Schweres 8,2 Seebeben vor der Küste von Chile -Tsunami-Warnung aufgehoben – Regierung schickt Soldaten in Region (Videos)

 

Da brodelt was: Für Deutschland werden stärkere Erdbeben erwartet

Zwei schwere Erdbeben erschüttern den Globus: Tsunami-Warnung nach 7.9 vor Alaska – 6.8 vor Neuseeland (Videos)

Magnetfeld der Erde: Der Schutzschild schwächelt – Polsprung überfällig (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Wieder leichtes Erdbeben in Südhessen

Erdbeben überrascht Mitteldeutschland und Tschechien

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Vulkane: Die zehn Zeitbomben unserer Erde

Länder in Alarmbereitschaft: Mehrere Starkbeben erschüttern den Pazifik (Videos)

“Feuerrachen” in Ecuador: Vulkan stößt zehn Kilometer hohe Rauchsäule aus (Videos)

Zwölf Anzeichen dafür, dass in und unter der Erdkruste in Nord- und Südamerika gigantische Kräfte aktiv werden (Videos)

Heftiges Beben erschüttert erneut Region um Los Angeles – Erdbebenschwarm in Oklahoma – Erdstoß im Yellowstonepark – Beben in Darmstadt (Videos)

Erdbeben in Kalifornien: Die Stadt, die Tsunamis anzieht (Video)

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Polumkehrung der Sonne steht kurz bevor (Videos)

Weltraumwetter – Schwere Erdbeben vor Neuseeland – Beben in Schweiz im Gebiet eines Geothermie-Projekts (Nachtrag & Videos)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950os)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Nibiru / Planet X reloaded

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

4 comments on “Wie sähe ein Tsunami im Mittelmeer aus?

  1. Der Dritte Weltkrieg

    Die ersten Atomwaffen werden in Europa im Mittelmeerraum eingesetzt. Viele Atombomben werden am Himmel über der Adria gezündet, vom Norden bis zum Süden. Die Konsequenzen werden gewaltige Flutwellen und Überschwemmungen in diesen Gebieten sein. Die Schockwellen können in Österreich und Deutschland wahrgenommen werden.

    Die Atomangriffe der Russen in der Adria und später in der Nordsee dienen ausschließlich der Zerstörung der dort operierenden Feindschiffe. Es wird auch Krieg auf dem Balkan geben, von Albanien über Ungarn und Bulgarien bis in die Türkei. Die Russen werden aber alle ihre Schlachten letztlich verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*