Mobiles Zuhause für Selbstversorger: Leben in der Holzklasse

bild1

Ein Duo aus Österreich hat schickes Design mit dem Streben nach Selbstversorgung verbunden: Herausgekommen ist der Wohnwagon. Die mobile Behausung bietet zwar wenig Platz, aber viel Unabhängigkeit.

„Ressourcenschonend und leiwand.“ So fasst Theresa Steininger die beiden größten Vorteile des Wohnwagons zusammen. „Leiwand“ wie in „Schifoan is des Leiwandste“, in Österreich ein gängiges Wort für „großartig“.

Steininger, 25 Jahre alt, ist Österreicherin. Zusammen mit Christian Frantal, 46, führt sie das kleine Unternehmen, das die Wohnwagons baut und verkauft: Holzhütten mit Fahrgestellen, die sich auf Wunsch mit Solaranlagen und Wasseraufbereitungssystemen ausstatten lassen, so dass die Bewohner auf einen Anschluss ans Strom- und Kanalnetz verzichten können. Deshalb „ressourcenschonend“ (Eins mit der Natur: Leben im Hobbit-Haus (Video)).

Man könnte auch sagen: Der Wohnwagon ist ein mobiles Baumhaus für Erwachsene. Er bietet zwar wenig Platz, aber viel Unabhängigkeit.Theresa Steininger ist Marketingexpertin und hat früh eine eigene Agentur gegründet. Einer ihrer ersten Kunden war Christian Frantal, der die Idee zum Wohnwagon hatte. 2012 holte Frantal Steininger kurzerhand mit in den Wagon, die 25-Jährige wurde Geschäftsführerin ihrer gemeinsamen Firma.

Über eine Crowdfunding-Plattform sammelten sie Geld für einen Prototypen – ein guter Test, ob ihr zukünftiges Produkt überhaupt auf Interesse stößt. Das tat es: „Wir fanden mehr als 100 Investoren“, sagt Steininger.

Mittlerweile gibt es den 2,5 Meter breiten Wohnwagon in verschiedenen Varianten. Als Kurzversion mit sechs Meter Länge und als größere Variante mit zehn Meter Länge. Ergänzen lässt sich der Wagon durch einen 3,3 mal 2 Meter großen Erker. Wie die Räume aufgeteilt werden, ob man sie selbst einrichtet oder vom Bad bis zum Bett alles fertigen lässt, bleibt den Kunden überlassen (Das erste Earthship Deutschlands (Videos)).

Genauso ist es beim Grad der Selbstversorgung: Wer sich frei machen will von Stromanbietern, bestellt die vier Fotovoltaikpanele fürs Dach samt des Akkus im Boden. Dazu einen Ofen zum Heizen und den Warmwasserspeicher.

Zum Duschen, Waschen und Spülen stehen bei Bedarf insgesamt 650 Liter Wasser zur Verfügung, die mittels einer sogenannten Grünkläranlage, bestehend aus Sumpfpflanzen, sowie einem Filtersystem gereinigt und wieder aufbereitet werden. Das bescheidene Ziel Steiningers: „Wir wollen die Welt retten.“

  

Wer es eine Nummer kleiner mag, kann sich den Wohnwagon aber auch mit Steckdosen und Wasseranschluss in den Vorgarten stellen. Die Frage, wo der Wohnwagon platziert werden darf und wo nicht, ist ohnehin nicht ganz einfach zu beantworten und von Fall zu Fall unterschiedlich (Naturhaus: Eigenheim im Gewächshaus (Video)).

bild2

Steininger spricht von einem „interessanten Graubereich“. Gegen eine kleine Gebühr bietet das Unternehmen Rat von einem Experten für Baurecht. Die Grundvoraussetzungen sind aber nicht schlecht – rein optisch schmückt der Wagon ein Grundstück eher, als das er es verschandelt.

bild3

Acht Abnehmer haben Steininger und Frantal nach eigenen Angaben bereits gefunden. Die ausgelieferten Modelle decken laut Steininger die Bandbreite von der Basisausführungen bis zur Solar-und-Sumpfpflanzen-Version. Zur Kundschaft zähle unter anderem „ein alleinstehender Almwirt, ein Anwalt, eine Make-up-Artistin und ein Entsorgungsunternehmer“. Die von ihnen gezahlten Preise lagen zwischen 50.000 und 100.000 Euro.

bild7

(Wie teuer der Wagon unterm Strich wird, hängt vor allem davon ab, wie autark der Käufer sein will. Die Wasser- und Solarsysteme treiben den Preis nach oben / Das Duschwasser kann direkt von einem Wasseranschluss kommen oder aus einem eingebauten Tank samt Aufbereitungsanlage)

Theresa Steininger wohnt noch in einem Appartement in Wien. „Ich muss noch ein paar Wohnwagons verkaufen, bis ich mir selbst einen leisten kann.“

bild8

Literatur:

Neue winzig kleine Häuser von Mimi Zeiger

Wo ein Wille, da ein Weg: Naturheilwissen, Erfahrung und Kräuterpraxis – des Agrar-Rebellen von Sepp Holzer

Meine eigene Samengärtnerei von Constanze von Eschbach

Der eigene Naturkeller von Mike & Nancy Bubel

Das Ende der Großen: Zurück zum menschlichen Mass von Leopold Kohr

Quellen: PublicDomain/SPON/wohnwagon.at am 08.02.2016

Naturhaus: Eigenheim im Gewächshaus (Video)

Eins mit der Natur: Leben im Hobbit-Haus (Video)

Das erste Earthship Deutschlands (Videos)

Graswurzelrevolution: Leben und Einkaufen ohne Portemonnaie (Video)

Pflanzen selbst vermehren, alte Sorten pflegen – von der Saatgutindustrie autark leben

Arche Weinberg: Ein Campus für nachhaltige Lebenskultur entsteht vor den Toren Berlins

Der eigene Naturkeller: Perfekte Gemüse- und Obstkeller für Heimgärtner

Monte Verità: Der Traum vom alternativen Leben (Video)

Earthships: Autarke Häuser aus Müll (Videos)

Sie hatten es satt Miete zu zahlen und bauten einen LKW in einen Palast um (Video)

Die Sex, Drugs and Rock ‘n’ Roll Verschwörung

Das unerklärliche Rätsel der lebenden Mumien-Mönche

Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln

So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Leben wir in einem Hologramm?

Energetisiertes Wasser: Das bisher unbekannte Potenzial unseres Lebenselements (Video)

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Earthships: Autarke Häuser aus Müll (Videos)

Mini-Häuser auf Rädern: Tiny-Houses-Trend in Deutschland (Video)

Die wunderbare Welt der Baumhäuser (Videos)

Das Geheimnis der Bäume (Videos)

Zuerst hatte ich Mitleid mit den Menschen, die in diesem kleinen Haus wohnen, dann sah ich genauer hin… (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Die Müllcontainer vor dem Butterberg (Video)

Mysterium am Bahnhof: Ein Mann starrt ins Leere

Von der Großstadt aufs Land: Unsere kleine Selbstversorger-Farm (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

Der kultivierte Wilde: Germanen-Fitness aus dem Wald

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Bildung ohne Lehrer: “Schule ist Sklaverei” (Video)

Mensch Gottfried – der autarke Selbstversorger (Video-Dokumentation)

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

US-Gelder für Projekte an deutschen Hochschulen: Pentagon finanziert deutsche Forschung (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt (Videos) 

Wir lassen sie verhungern – Massenvernichtung in der Dritten Welt – “schäbiges Raubgesindel”

Warnung vor Strahlung: Macht WLAN in Schulen die Kinder krank?

Die neuen Narzissten und Egomanen: «Es kommt zur Machtumkehr»

Nikolaus-Verbannung und jetzt aus für Adventkränze in Wiener Schulen

Bedeutender Verlust an Volksbildung (Videos)

Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen

Bildung brutal

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Hubschrauber über Grundschule: 200 Kinder mit Insektengift besprüht

Lehrer haben ein schlechtes Ansehen in Deutschland

Bericht zum Schulessen: Oft billig und ungesund

Gesellschaft: “Auf dem besten Wege in die absolute Verblödung”

Deutsche Kommunen als Schulden-Sklaven: Keine neuen Schulen, Krankenhäuser, Straßen

Verzicht als Lebensstil: Wir hätten gern ein Downgrade 

Widerstand: Bürger protestieren gegen Verfassungsschutz an Schulen

Protest gegen Bundeswehr an Schulen: Gegen Hilfslehrer in Uniform

Das ist das Leben…? (Video)

Sklaven von Morgen: 38,5 Stunden – Schule für viele Kinder Vollzeitjob

Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung (Videos)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

Körper und Geist: Warum Waldspaziergänge so gesund sind

Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

About aikos2309

3 comments on “Mobiles Zuhause für Selbstversorger: Leben in der Holzklasse

  1. 50.000,- – 100.000,- € ?

    pervers !

    wollt ihr die völker verarschen?!

    dann hütet euch, so gut ihr eben könnt!

    das leben verzeiht nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*