EmDrive: Physikalisch „unmöglicher Antrieb“ kurz vor Bestätigung?

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Der »Electromagnetic drive« (kurz: EmDrive) wurde 2007 vom britischen Wissenschaftler Dr. Roger Shawyer entwickelt und soll elektrische Energie mittels Mikrowellen in Schubkraft umwandeln können, ohne dabei irgendwelchen Treibstoff zu benötigen.

Zahlreiche Wissenschaftler bezweifeln jedoch die Existenz eines solchen Antriebes, da es schließlich dem physikalischen Impulserhaltungsgesetz widerspricht.

Nun behauptete der NASA-Physiker Paul March vom Eagleworks Laboratory des Johnson Space Center, schon bereits in 2015, dass er als einer der Hauptuntersucher des EmDrives bestätigen könne, dass dieser sogenannte »unmögliche Antrieb« tatsächlich zu funktionieren scheint.

Er und sein Team hatten die Experimente so durchgeführt, dass man ausschließen konnte, dass der gemessene Schub durch die sogenannte Lorentzkraft zwischen dem EmDrive und dem Magnetfeld der Erde erzeugt worden sein könnte oder andere mögliche Fehlerquellen die Messergebnisse verfälschen konnten. Dennoch konnten die Forscher weiterhin einen anomalen Schub feststellen, für den sie keine physikalische Erklärung hätten.

Ihre Untersuchungsergebnisse würden demnächst von dem Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA, dem Glenn Research Centre und dem Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory einer unabhängiger Überprüfung unterzogen.

Die NASA arbeitet scheinbar schon seit längerer Zeit an und mit dem EmDrive, Bereits im April 2015 berichtete sie höchstpersönlich auf ihrer Seite »NASASpaceFlight.com« darüber, dass sie Laserstrahlen mittels des EmDrive in einen Resonanzraum abgefeuert habe und der Strahl tatsächlich schneller als das Licht wurde.

Doch warum beschäftigt sich die NASA damit? Ganz einfach, weil der EmDrive die Raumfahrt revolutionieren täte. Mit ihm wäre man in der Lage, weite Strecken in Nullzeit zurückzulegen, ohne dazu einen ungeheuren Energieaufwand aufbringen zu müssen.

bild2

(March’s Post im NASA-Spaceflight-Forum)

Jetzt schaltete sich Paul March in den Verlauf einer Diskussion des NASA-Spaceflight-Forums ein und verkündete, der neue Fachartikel läge bereits dem Peer-Review-Prozess eines nicht namentlich genannten Fachjournals vor. Man warte aber immer noch auf die Gutachtenergebnisse, weil die dortigen Experten sich wie gewohnt immer sehr viel Zeit lassen.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 01.04.2016

    

Weitere Artikel:

Also doch: Physikalisch „unmöglicher EmDrive Antrieb“ funktioniert

Status: Nicht existent! Antigravitation im Einsatz

Die geheime Entwicklung des Antigravitationsantriebs und deren Vertuschung (Videos)

Elektromagnetische Einflüsse: Das CFIDS-Syndrom · Brummtöne und andere Anomalien (Videos)

Den Impulsantrieb haben wir schon einmal: Warp Antrieb von Star Trek bald Realität (Video)

Hat die NASA schon längst den Warp-Antrieb entwickelt?

EmDrive: ‚Unerklärbares‘ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Nikola Tesla: Moderne Wunder – Technologie der Zukunft (Video)

Tesla-Turm: Riesen futuristische “Blitzmaschine” in einem Wald in der Nähe von Moskau (Videos)

Der Denver-Plan: Vertrag mit der Zeit – Nazca in 4D – Teslas Träume

Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos)

Nikola Tesla hatte vor 100 Jahren Recht: Physiker bauen visionären Stromturm (Video)

Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video)

Krieg ums Erdöl: Dabei ist es doch unerschöpflich

Verstecktes Energiepotential: Abwasserwärme aus der Kanalisation

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Hoverboard aus “Zurück in die Zukunft II” wird Realität (Videos)

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

EmDrive: ‘Unerklärbares’ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Tesla Motors Open Source-Philosophie: “Alle unsere Patente gehören ab jetzt euch”

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Wärmestrahlung: Energie bis zum Ende aller Zeiten

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Das Meer ist kaputt

Der streng geheime erste Atom-Gau – Störfälle werden systematisch verharmlost (Video)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Marshallinseln klagen gegen Atommächte in Den Haag

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Pyramide sollte vor atomarer Katastrophe schützen (Video)

Atomdrehscheibe Deutschland

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Warum Deutschland bei Stromausfällen von wenigen Tagen bereits nationaler Notstand droht

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Deutscher erzeugt mit Glaskugel Strom aus Mondlicht

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Der große Blackout 2014 (Videos)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

2 comments on “EmDrive: Physikalisch „unmöglicher Antrieb“ kurz vor Bestätigung?

  1. Ich kapier nicht, warum die das Ding nicht einfach an eine super leichte Konstruktion mit Energieversorgung schraiben, ins All schießen und anknipsen.
    Wenn es sich bewegt, funktioniert es, wenn nicht nicht.
    Ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*