Der Süßstoff Aspartam ist eigentlich ein Betäubungsmittel

titel

Vielleicht denken Sie jetzt: »Hab ich da richtig gelesen?« oder »Stimmt diese Headline?« Die Antwort auf beide Fragen ist: Ja! Der künstliche Süßstoff Aspartam ist in der Tat ein Betäubungsmittel, das in den USA unter die Klassifizierung »Schedule II« fällt, weil das enthaltene Methanol im Gehirn zu einem Dopaminlevel führen kann, der abhängig macht. Methanol (Holzalkohol) wird als starkes Stoffwechselgift eingestuft.

Darüber hinaus ist Aspartam ein Dipeptid, das durch die Verbindung von Phenylalanin und Asparaginsäure gebildet wird. Aspartam kommt also nicht natürlich vor, sondern ist eine künstlich hergestellte Substanz. Wird sie konsumiert, spalten Stoffwechselenzyme sie in zwei Aminosäuren und den Alkohol Methanol auf (Aspartam: Wie gefährlich ist der Süßstoff wirklich? (Video)).

»Schedule-II-Substanzen haben ein hohes Missbrauchs- und ein starkes psychisches und/oder physisches Suchtpotenzial.

Unter Schedule II fallen beispielsweise Betäubungsmittel, Amphetamine und Barbiturate.

Schedule-II-Substanzen dürfen niemals mit Wiederholungsrezepten verschrieben werden, und die Rezepte müssen innerhalb von 7 Tagen nach Ausstellung eingelöst werden.«

Trotzdem kaufen Millionen von Menschen Diätlimonaden, die Aspartam enthalten, und werden dazu auch noch ermuntert, indem diese Diätlimos als gesund vermarktet werden.

Nach Ansicht unabhängiger Wissenschaftler und Experten kann Aspartam eine ganze Reihe von Symptomen hervorrufen, darunter Kopfschmerzen, Gedächtnis- und Sehverlust, Depressionen, Krämpfe, Koma und Krebs. Es kann auch ähnliche Symptome hervorrufen wie Multiple Sklerose, Lupus, ADHS, Alzheimer und Parkinson.

Dieses künstliche Präparat kann gefährliche Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten oder industriell verarbeiteten Lebensmitteln die Mononatriumglutamat (MNG) enthalten, nach sich ziehen. Außerdem löst es Heißhunger auf Kohlenhydrate aus, was schlussendlich zu mehr Kilos auf der Waage führt.

Wie Natural News berichtet, ist Aspartam aus vielen Gründen gefährlich:

»75 Prozent der nachgewiesenen Nebenwirkungen von Lebensmittelzusatzstoffen werden Aspartam zugeschrieben. Davon sind viele schwerwiegend, sogar Krampfanfälle und Tod gehören dazu. Zu den 90 dokumentierten Symptomen, die Aspartam hervorrufen kann, gehören Kopfschmerzen/Migräne, Schwindel, Krampfanfälle, Übelkeit, Benommenheit, Hautausschlag, Depressionen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Hörverlust, Sehstörungen, Verlust des Geschmacksinns, Gleichgewichtsstörungen und Gedächtnisverlust (Der tägliche Giftcocktail: Fluorid, Sonnenmilch, Nagellack und Co. (Videos)).

Wissenschaftler, die die Nebenwirkungen von Aspartam erforschen, berichten, dass die folgenden Krankheitsbilder von Aspartam ausgelöst oder verschlimmert werden: Hirntumore, Multiple Sklerose, chronisches Erschöpfungssyndrom, geistige Retardierung, Parkinson-Krankheit, Epilepsie, Lymphome, Geburtsdefekte, Diabetes und Fibromyalgie.«

Russel Blaylock, ehemals Professor für Neurochirurgie an der Medical University of Mississippi, forscht inzwischen auf dem Gebiet der Ernährung. Er beschreibt Asparaginsäure als isolierte Aminosäure, die ähnlich toxisch ist wie Glutamat. Sie ist ein Exzitotoxin, eine Chemikalie, die das Gehirn überreizt, teilweise bis zum Tod. Zudem verändert es die Gehirnbildung bei Neugeborenen, was zu permanenter Hyperaktivität und anderen Verhaltensauffälligkeiten führen kann (Die Wahnsinns-Lebensmittel).

In seiner freien Form, losgebunden von Proteinen, hebt es kurz nach Verabreichung den Plasmaspiegel signifikant an. Das überschüssige Aspartat im Blut kurz nach der Aufnahme führt zu hohen Aspartatspiegeln in bestimmten Hirnregionen.

Und dort beginnt es langsam Neuronen zu zerstören sowie einen Großteil der Nervenzellen und das noch bevor irgendein klinisches Symptom auf eine Krankheit hindeuten würde (Aspartam: Die Chronik der Legalisierung eines Süßstoffs).

Zu den nachgewiesenen körperlichen Folgen von lang andauernder Einwirkung exzitatorischer Aminosäuren gehören Parkinson, Gehirnläsionen, neuroendokrine Störungen und Hypoglykämie, um nur ein paar zu nennen.

Literatur:

Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 21.06.2016

Weitere Artikel:

Aspartam: Wie gefährlich ist der Süßstoff wirklich? (Video)

Die Vergiftung durch Fluorid

Studie bestätigt: Aspartam verursacht Krebs

Aspartam – Wie wir systematisch vergiftet werden (Videos)

Lebensmittel: Der bizarre Streit um die Gentechnik-Kennzeichnung

Aspartam – Gift aus dem Supermarkt in Säften, Energy-Drinks, Kaugummis, Bonbons und mehr

Warum Deine Großeltern keine Lebensmittelallergien hatten … Du aber schon

Warum die Menschen hierzulande immer kränker werden – was Sie selbst für Ihre Gesundheit tun können

Von wegen natürlich: Mit diesem Wasser trinken Sie Rostschutzmittel

Ernährung und Krebs: Erschütternde Zahlen

Krebserregende Stoffe: Fische aus Zuchtanlagen stark mit Medikamenten belastet

Fluoride – wie kann man sie ausleiten?

Gesundheit: Entgiften statt vergiften (Video)

Gesund statt chronisch krank: Schwermetalle entgiften

Ernährung und Krebs: Erschütternde Zahlen

Gesundheit: Die giftigsten Verpackungen für Lebensmittel (Videos)

Die Krankmacher: Kinder dürfen nicht mehr Kinder sein

Gesundheit: Heilende Bäume – heilende Orte

Alte Freunde – neue Feinde: Was unsere Kinder chronisch krank macht (Video)

Gesundheit: Strahlengefahr weit unterschätzt (Video)

Dänische Debatte: Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

Pharma-GAU: Wie die Impfstoffindustrie den Propagandakrieg verlor und alle gegen sich aufbrachte (Video)

Gesundheit: Entgiften statt vergiften (Video)

Ruhig gestellt und angepasst: Warum 80 Millionen ADHS Kinder weltweit Drogen nehmen sollen (Video)

Pharmazeutische Industrie: Fast alle Studien manipuliert (Videos)

Beichte auf dem Sterbebett: ADHS gibt es gar nicht!

30-Jahres-Studie: Wissenschaftlerin bringt Genfood mit Autismus in Verbindung (Video)

Lebenslänglich hinter Gittern: Massenweiser Einsatz von Psychopharmaka in Zoos

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Gefahr für Kinder: Fluorid kann ADHS verursachen

Medikamente und Chemie grenzenlos im Wasser (Videos)

ADS / ADHS und Ritalin – Wie die Pharmaindustrie unsere Kinder gezielt zerstört (Videos)

Bayer-Verhütungsmittel: Sterilisation mit Nebenwirkungen

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Psychopharmaka sind oft die wahre Quelle für Amokläufe und Gewalt

Eine Jahrhundertlüge: Spanische Grippe wurde durch Massenimpfungen ausgelöst

Dunkle Seite der USA: Sterilisation zwecks Verkleinerung der Erdbevölkerung

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Zecken-Impfung? Auf keinen Fall! (Video)

Implosion der Pharmaindustrie? Mögliches Verbot von Quecksilber versetzt Impfstoffhersteller in Panik

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Eugenik: Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

Gambia will naturmedizinische AIDS-Klinik eröffnen und erntet scharfe Kritik internationaler Gesundheitsbehörden

Neue Studie errechnet 145.000 tödliche Impfkomplikationen in 20 Jahren

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Eugenik in Österreich bis 2001: Zwangssterilisation von jungen Frauen

Das Grippemedikament Tamiflu ist weniger wirksam und hat mehr Nebenwirkungen, als der Hersteller Glauben machte

Auftraggeber aus dem Westen: Die geheimen Pharmatests an DDR-Bürgern

Deutscher Grippe-Impfstoff unter Krebs-Verdacht

200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Gewissenlose Pharmafirmen testen Medikamente an nichtsahnender indischer Bevölkerung

Italienisches Gericht: “MMR-Impfung verursachte Autismus” – Zahl erkrankter Kinder steigt

Eugenik: Äthiopische Jüdinnen – Israel streitet über Vorwürfe der Zwangsverhütung

Anita Petek-Dimmer – Sinn und Unsinn von Impfungen

Steigende Lebenserwartung?

Mehr Autismus durch Pestizide – Dumm durch Chemikalien

Recherchen einer britischen Fachzeitschrift entlarven Big Pharma als Verschwörer im Grippeepidemie-Skandal der WHO

Historische Dokumente belegen: Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)

About aikos2309

One thought on “Der Süßstoff Aspartam ist eigentlich ein Betäubungsmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*