Der Musik-Code: Warum klingt moderne Musik so eintönig und aggressiv? (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 9
  •  
  •  
  •  
  •  

Auf Youtube gibt es ein beliebtes Video mit dem Titel „Why is Modern Music so Awful?“ („Warum ist moderne Musik so schrecklich?“), in dem die Qualität der heutigen Musik im Vergleich zu den vergangenen Jahrzehnten diskutiert wird.

Das Video zitiert eine Studie des Nationalen Forschungsrats Spaniens aus dem Jahr 2012, in der festgestellt wurde, dass die moderne Musik von Jahr zu Jahr schlechter zu werden scheint. Insbesondere nahmen sich die Forscher 500.000 Aufnahmen aller Musikgenres zwischen 1955 und 2010 vor. Jedes einzelne Lied durchlief dabei eine komplexe Reihe von Algorithmen.

Diese Algorithmen maßen drei verschiedene Metriken: (1) Diversität des Timbres, (2) harmonische Komplexität und (3) Lautstärke. Folgendes haben sie dabei herausgefunden:

1. In den letzten Jahrzehnten ist die Vielfalt des musikalischen Timbres drastisch gesunken. Unter „Timbre“ versteht man die Textur, Farbe und Qualität der Klänge bei der Musik, die gerade gehört wird. Die Vielfalt des Timbres erreichte in den 1960er Jahren ihren Höhepunkt und ist seitdem stetig zurückgegangen. Die Lieder weisen zunehmend weniger Abwechslung in ihren Instrumentierungs- und Aufnahmetechniken auf.

Anstatt mit verschiedenen Instrumentierungs- und Aufnahmetechniken zu experimentieren, verwendet die überwiegende Mehrheit der Popmusik heutzutage dieselbe Instrumentierung: ein Keyboard, einen Drumcomputer, einen Sampler und eine Computersoftware. Folglich klingt alle moderne Popmusik gleich.

2. Seit den 1960er Jahren klingen die Melodien, Rhythmen und der Gesang von Liedern zunehmend ähnlich, wobei viele moderne Popsongs genau dieselbe Notenfolge in einer bestimmten Tonart verwenden: von der 5. bis zur 3. und zurück zur 5. Note. Das heißt, Musik ist weniger harmonisch komplex geworden. Warum? Weil dies eine vertraute Musiksequenz ist, mit der sich Musikhörer wohlfühlen.

3. In den letzten 20 Jahren haben Musikproduzenten Lieder ab-sichtlich lauter gemacht, indem sie Komprimierungseffekte im Studio verwendet haben. Bei der Komprimierung werden die leisesten Teile eines Liedes so angehoben, dass sie mit den lau-testen Teilen übereinstimmen, wodurch der Dynamikbereich oder der „Abstand“ zwischen den lautesten und leisesten Teilen verringert wird.

Diese Anwendung bewirkt, dass das gesamte Lied lauter klingt, unabhängig davon, wie laut der Hörer die Lautstärke einstellt. Dies geschieht, um ein Lied unter einer Reihe ähnlich klingender Lieder „hervorzuheben“ – d.h. zu Wettbewerbszwecken. (Man spricht in diesem Zusammenhang auch vom „Loudness War“, d.h. „Lautheitskrieg“.) Der Nachteil ist, dass die Komprimierung die Klangqualität des Songs verringert.

Darüber hinaus werden im Video einige zusätzliche Beobachtungen angeführt:

1. Die lyrische Qualität von Songs hat sich in den letzten zehn Jahren verschlechtert – die Texte sind banaler und einfacher geworden.

2. Da Musikfans dank der Technologie Zugriff auf so viele Lieder haben, sind die heutigen Popsongs mit Hooklines beladen, die so schnell wie möglich in einem Lied auftauchen, damit der Hörer weiter zuhört. Andernfalls springt er zum nächsten Lied.

3. Die timbrale, harmonische und dynamische Homogenisierung der heutigen Popmusik ist (wie oben beschrieben) ein Ergebnis der Risikoaversion der Musikindustrie. Weil es so viel Geld kostet, in die Entwicklung neuer musikalischer Talente zu investieren (von denen viele in Talentshows wie „America’s Got Talent“ oder „X-Factor“ entdeckt werden), möchten Plattenlabels auf Nummer sicher gehen, indem sie keine künstlerischen Risiken eingehen.

4. Das Publikum, das Musik hört, wurde einer Gehirnwäsche unterzogen, um diese Musik zu mögen, weil sie überall gespielt wird – im Radio, in Einkaufszentren, im Internet, in Filmen und in Fernsehsendungen. Der Erzähler des Videos beschreibt dies als „Mere-Exposure-Effect“, der „ein psychologisches Phänomen ist, durch das Menschen eine Präferenz für Dinge entwickeln, die sie oft sehen und hören“. Insbesondere setzt unser Gehirn Dopamin frei, wenn wir ein Lied hören, das wir einige Male zuvor gehört haben, und der Effekt wird mit je-dem Hören stärker.

Die Frage, die in diesem Video nicht beantwortet wird, lautet jedoch: Warum passiert all das? Warum ist Musik in den letzten Jahrzehnten immer schrecklicher geworden?

Viele von uns sind sich dessen nicht bewusst, aber ein großer Teil der populären Musik ist nicht gut für unser Bewusstsein. Und sie wurde aus einem bestimmten Grund so angelegt.

Stellen Sie sich vor, Sie sind bei einem Konzert, bei dem Sie einem Gitarristen zuhören, der sein Handwerk meisterhaft beherrscht und sich mit Herz und Seele dem Rhythmus, dem Gefühl und der Stimmung der Musik hingibt, die er spielt. Sie verbinden sich damit, Ihr Herz beginnt es zu fühlen. Stellen Sie sich jetzt ein Popkonzert vor.

Die Künstlerin hat einen digitalen Track oder eine CD mit ihren Aufnahmen und Beats, die im Hintergrund abgespielt werden, und sie bewegt dazu wahrscheinlich nur synchron die Lippen, während sie Ihnen „zusingt“. Alle beobachten den Star in einem hypnotisierten Zustand der Ehrfurcht. Worin besteht hier der Unterschied?

Das zweite Szenario lockt von Stadt zu Stadt Millionen von Menschenmassen an, und doch wird sehr wenig musikalisches Talent oder Leidenschaft gezeigt, während das andere vielleicht auch solche Massen anzieht oder auch nicht, aber die Erfahrung ist eine der dauerhaften Erfüllung. Warum gibt es heutzutage kaum noch Popmusik mit von Menschen gespielten Instrumenten?

Sicher, Samples oder synthetische Instrumente machen die Beats, aber die Seele eines Menschen, der ein ganzes Lied spielt, ist kaum noch vorhanden, oder? Sicher, das ist nicht in allen Genres der Fall, aber denken Sie darüber nach, was heute vor allem angesagt ist, bei Megastars wie Rihanna, Beyoncé, Lady Gaga, Drake, Kanye West, Selena Gomez, Justin Bieber usw.

Es fühlt sich einfach nach seelenlosen Beats an … Das betrifft jedoch nicht nur Instrumentalstücke, denn auch der lyrische Inhalt und die gesamte Leidenschaft vieler Künstler scheinen durch verwässerte Acts ersetzt zu werden, die „es irgendwie hinkriegen“, aber ohne ein Streben nach einer Qualität, die echte Verbindungen und Emotionen hervorruft.

Warum? Nun, es ist ganz einfach. In vielen Fällen werden diese einst leidenschaftlichen Individuen zu Produkten gemacht, um eine bestimmte (Sub-)Kultur, das Ego und die Unbewusstheit voranzutreiben. Und genau das ist die Agenda. Und das wird schon vom Produktionsstudio an mit unterschwelligen Botschaften erreicht.

Das Ziel scheint darin zu bestehen, Menschen in einen egoistischen Zustand zu versetzen und sie darin gefangenzuhalten…

Auszug aus dem Buch „Der Musik-Code“, welches am 15. Dezember 2020 erscheint. Ein handsigniertes Exemplar erhalten Sie für Euro 30,- wenn Sie eine Bestellung an info@pravda-tv.com schicken.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort . . . S. 5

1 Wie Musik und Frequenzen Geist und Materie beeinflussen . . . S. 10
1.1 Emotionale Auswirkungen von Musik . . . S. 10
1.2 Die Welt ist Klang, Schwingung, Frequenz und Rhythmus . . . S. 16
1.3 Wie Musik und Frequenzen das Bewusstsein und die Gesundheit beeinflussen . . . S. 34
1.4 Wie Frequenzen die Materie beeinflussen . . . S. 74

2 Klassische Komponisten im Dunstkreis von Freimaurern, Illuminaten und Nationalsozialisten . . . S. 90
2.1 Wolfgang Amadeus Mozart . . . S. 93
2.2 Ludwig van Beethoven . . . S. 102
2.3 Richard Wagner . . . S. 113

3 Der militärische Unterhaltungskomplex . . . S. 129
3.1 Der Einfluss der Nazis und Rockefellers auf die Musik . . . S. 130
3.2 „Muzak“ . . . S. 134
3.3 Subliminale Botschaften . . . S. 137
3.4 Brummtöne . . . S. 140
3.5 Schallwaffen . . . S. 149
3.6 Musik als Waffe . . . S. 159
3.7 Die Geburt der Musikindustrie aus dem Geiste der Illuminati . . . S. 172

4 Die „britische Invasion“. . . S. 177
4.1 Aldous Huxley und die „Wassermann-Verschwörung“ . . . S. 180
4.2 Die Illuminati-Verbindungen der Beatles und Rolling Stones . . . S. 213
4.3 Die Beatles und das Tavistock-Institut . . . S. 226
4.4 Theodor Adorno und das „Radio Research Project“ . . . S. 230
4.5 Allen Ginsberg und die Rolle der Medien . . . S. 238

5 US-Armee und -Geheimdienste als Geburts- und Sterbehelfer der „Gegenkultur“ . . . S. 245
5.1 Die Geburt der Hippie-Generation im Laurel Canyon . . . S. 247
5.2 Die Beatles und der Laurel Canyon . . . S. 296
5.3 Kannten die Beatles Charles Manson persönlich? Was hat es mit „Helter Skelter“ auf sich? . . . S. 304
5.4 Die Verbindungen der Manson-Familie zum MKULTRA-Programm der CIA und zum Kinderhandel . . . S. 316
5.5 John Lennon wurde von einem durch MKULTRA kontrollierten CIA-Killer ermordet . . . S. 320

 

6 Die Ursprünge der Gedankenkontrolle und ihre Anwendung in der heutigen Popkultur . . . S. 326
6.1 „Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur . . . S. 341
6.2 Warum klingt moderne Musik so eintönig und aggressiv? . . . S. 347
6.3 Das geheime Treffen, das die Pop-, Rap- und Hip-Hop-Musik für immer veränderte . . . S. 354

7 Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung . . . S. 362
7.1 Die „Video Music Awards“ 2020: eine dystopische Abscheulichkeit . . . S. 369
7.2 „One World: Together at Home“ war eine Werbung für die globale Elite und ihre Agenda . . . S. 383
7.3 Madonna mit bizarrem Badewannen-Coronavirus-Video, satanischem T-Shirt an Ostern und Spendenaufruf für Bill Gates . . . S. 403

Fazit . . . S. 409

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „James Bond“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control(auch bei Amazon verfügbar) mit einem spannenden Kapitel „Monarch“-Bewusstseinskontrolle – die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/PRAVDA TV an 30.12.2020

About aikos2309

49 comments on “Der Musik-Code: Warum klingt moderne Musik so eintönig und aggressiv? (Video)

  1. Das sag ich seit jahrzehnten.
    Wie immer steckt halt system und ein plan dahinter.

    Selbst beatles, scorpions.. Vieler rocker und. Metaller haben sich verkauft fuer. Den schnoeden mamon und ruhm, bekanntheitsgrad wegen. aber auch neue und bekannte Popstars madonna, kate perry etc.

  2. Solange es glänzt kann man der Ideologisierten verdummungs Gesellschaft eben jede Scheiße verkaufen. Die Menschen haben durch jahrelanger Konditionierung, Verbildung keinen eigenen Geschmack und keine eigene Meinung mehr. Geschweigenden Rückrat. Sie leben unter einer dauer Hypnose in allen Bereichen ihrer Wahrnehmung, die einher geht mit einer einseitigen permanent Propaganda, die ihre Codierte Weltansicht permanent in allen Künsten der Indoktrination schmeichelt.

    Leider sind auch viele unter den angeblich aufgewachten noch nicht so weit dahinter gestiegen, das nicht nur Politik, Medien korrupt durchseucht sind. Sondern ALLES an einem Faden hängt. (Spinnennetz) So bleiben gute Bauern auf der Strecke, richtige Kultur/Musiker aus dem Bauch/Kern der Gesellschaft und und und. Das zerstört richtige freie Bildung/Kultur/Handwerk/Kreativität/Gesundheit/Individualität/Intelligenz.
    So liest man fleißig PravdaTV, oder kuckt KenFm, oder Epoch Times, LionMedia, TrauKeinemPromi, oder wem auch immer, hört sich aber weiter das Kabbalistische Musikalisches Bollwerk an und verblödet dabei und unterstützt den Genpol einer verdummten PopKultur. Oder dessen Film Industrie, wie auch immer.
    Statt die Leute mal anfangen ihre wahre Umgebung zu hören,
    bleibt eben dort alles auf der Strecke.
    Hauptsache man kuckt/hört sich an, dessen man nicht mal die Hand schütteln kann und macht sie für sich zur Leitfigur und Idol.
    Erschreckende Erkenntnis, auch für mich, als Musik Junky.

    Die Leute müssten weg von den Großkonzernen und dessen Machtstrukturen.
    Egal wo, ob es Bildung, Politik, Medien, Lebensmittel, Kunst, Gesundheit, Unterhaltung ist.

    Schon Interessant zuzuschauern wie alles den Bach runter geht und man die Dinge zwar schon seit Jahren deuten kann, jetzt um so mehr, zudem jetzt auch noch leider bestätigt bekommt und es immer krasser wird und die Leute fleißig weiter machen, es feiern wie einen Kult/Hysterisch/Dumm. Die Welt war schon seit Lebzeit zum kotzen, aber der Zenit scheint grenzenlos zu sein. Ich seh leider schwarz momentan und das schon viel zu lange.

  3. Satanismus und die cover, die kunst sein sollen nicht zu vergessen.

    Ich mag kaum noch. Musik hoeren, wenn. Man darum weiss. lieber selber. Musik. Macben. Da weis man eher was man selber macht.

  4. Als die Smartphones ‚rauskamen und ein neues nach dem anderen, da haben die jungen Leute tagelang vor den Geschäften gestanden und sogar übernachtet, um so schnell wie möglich das nächste neue Teil zu bekommen. – Ich hab‘ das gesehen und konnte es wirklich nicht fassen.

    Alles Disharmonische -auch Free Jazz- ist Anti-Leben, ist gegen die weise Ordnung des Lebens, hat negative diese störende Schwingung/Frequenz.

    Damit geht nur in Resonanz, der oder die selbst in solcher inneren Schwingung ist – meines Erachtens.

    1. Denk bitte auch dran, dass junge wesenbstark beeinflussbar sind.

      Wir haben die gnade der frueheren geburt.

      Wer weis, wie wir beide zb sonst heute waeren?

      Urteile bitte nicht immer so schnell und teils hart. Sei weich und sanfter zu dir und deiner umwelt. Das braucht die welt dringender denn je. Nehme eher war und (versuch) in jeden aeusseren aspekt deinen eigen inneren unbearbeiten anteil zu sehen.

      Es geht ums fuehlen, aber halt nicht so stark emorional belastet, sondern aus der ruhe heraus. Aus einen so gut wie. Moeglich ausgewogenen harmonischen zustand heraus. Alles andere ist energieverschwendung und die braucht man fuer wichtigere dinge.

      1. @OptimistPrime

        Das hast Du schon auch recht. – Doch war es auch zu meiner Zeit meistens eine gewisse Klientel, die vor allem z. B. Heavy Metall und sonstiges dröhnendes Geschepper gehört hat, wo ich nur stiften ging, wenn es irgendwo lief.

        Es spiegelt sich ja alles in allem und alles ist in allem und somit sind diese Leute eben auch individuelle Persönlichkeiten des spaltungskranken ALL-EINEN, das sich in allem selbst gegenübersteht und nur mit sich selbst interagiert.

        Aber ist nunmal gespalten wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde und die Mr. Hydes sind nunmal ziemlich lernresistent und die Dr. Jekylls haben keinen nennenswerten korrigierenden Einfluss auf sie wenn denn überhaupt. Das ist eben so bei multiplen Persönlichkeiten wie es das ALL-EINE ist.

        Ich kann deren Probleme in mir durchaus schon bearbeitet haben und habe mit deren Verhalten nichts mehr zu tun. Wenn ich damit noch zu tun hätte, wären sie in meinem nächsten Umfeld als Verwandte, enge Freunde oder Arbeitgeber oder sonstwie in mein Leben und in die Auseinandersetzung mit mir getreten. – Wenn ich dann für meinen Teil den Konflikt in mir gelöst habe, der/die andere aber noch nicht, dann trennen sich meistens die Wege und der/die andere kann dann an anderer Stelle diese Themen noch bearbeiten oder auch nicht. – Das ist dann die Verantwortung dieses Persönlichkeitsanteils, aber nicht mehr meiner.

        Wenn also jetzt hier Massen von M.granten mit übelster Absicht uns gegenüber von Leuten mit ebenso übelster Absicht hier hereingeschleust werden, dann sind das alles Mr. Hyde-Persönlichkeiten, die die Problematik des ALL-EINEN darstellen, womit ich als individuelle Persönlichkeit aber nichts mehr zu tun haben muss karmisch bzw. zeigen sie mir auch nochmal, was ich vielleicht schon längst als individuelle Persönlichkeit des All-einen schon längst überwunden haben kann oder nie in mir hatte.

    2. @Atar
      „Damit geht nur in Resonanz, der oder die selbst in solcher inneren Schwingung ist – meines Erachtens.“

      Einfach ein Instrument spielen, verstehen was es will, seinen ganz eigenen Klang spüren und eins sein damit. Gute Musik ensteht durch positive Schwingung. So ist das.

  5. Wahre worte. Manche konditionierung loesen sich schwerer, zb filme und serien bei mir persoenlich. Aber ich arbeite weiter daran.

    Deine angesprochenen bereiche unterstuetze ich vollkommen.

  6. Übrigends zum so gepriesenen Wassermannzeitalter. – Was ist denn der Wassermann für ein Element? Luft. – Nix als Luft. – Viele Ideen, aber keine Stabilität. Auf Luft kann man nicht bauen.

    Ich habe einige Wassermänner und -frauen in meinem Bekanntenkreis und der nächsten Verwandtschaft. – Das sind Luftikusse. – Die versprechen alles und halten nix – haben immer Ausreden auf Lager und man kann sie einfach nicht greifen. – Da kann man froh sein, wenn man einen Satz auf die Erde bringt bevor die zwischen Tür und Angel wieder verschwunden sind.

    Die sind auch alle technisch-informatisch unterwegs – auch beruflich -, aber mit der Zuverlässigkeit hapert es außerordentlich und mit dem Geben – das Nehmen können sie meistens weitaus besser.

    Der Wassermann steht für genau dieses digitale nicht Fassbare Virtuelle nicht wirklich Greifbare – für eben dieses digitale transhumanistische Weltalter.

    Das Fischezeitalter war zwar wie eben das Fischesternzeichen materiell ausgerichtet, aber doch irgendwie fassbar. – Der Wind, die Luft kann man nicht greifen – ist schnell da und schell wieder weg, lässt sich auf nichts ein. – Wirbelt das Wasser auf und verschwindet wieder. – Facht das Feuer an und verschwindet wieder. – Fegt über die Erde durch die Natur und verschwindet wieder und hinterlässt nur je nach Intensität seine Schäden ohne dafür geradezustehen.

    Ich sehe das Wassermannzeitalter daher garnicht so positiv. – Es ist dieses technisch-informatische digitiale mit wenig bis keiner Empathie.

    1. Das ist teils wahrheit dran. Wind bringt bewegung in dinge. Diese sollten geerdet, am besten harmonisch mit allen elementen ausgewogen umgesetzt weden.

      Es gilt halt meister der elemente (zuerst innerlich!) auf erden zu werden oder sich zumindest auf den weg zu machen. Es ist kein leichtes unterfangen aber jede reise beginnt mit dem 1. Schritt.

  7. Die Fische kann man auch nicht gut greifen, die flutschten auch durch die Hände, aber die Chancen, einen Fisch zu fangen/greifen sind etwas größer als bei der Luft.

    Gingen wir z. B. in ein Krebs-Sternzeichen-Zeitalter sähe die Sache vermutlich solider, geordneter und zuverlässiger aus und mit viel Empathie und Verstand in Harmonie.

    1. Dazu faellt. Mir die. Geschichte mit dem skorpion und frosch ein.

      Der skorpion bittet den frosch ihn ueber den fluss auf dessen ruecken zu bringen.

      Ser forsch hat angst und sagt nein, das mache ich nicht.

      Der skorpion sagt ich tue dir nichts, vertraue mir.

      Der droaxh glaubt sen skorpion und nsxhwimmt mit ihm auf seinen ruecken um anseren ufer.

      Als strecke zur haelfte absolviert ist, sticht der skorpion den frosch.

      Der frosch sagt warum? Nun sterben wir beide!

      Der skorpion sagt ich bin halt. Skorpion und kann nicht anders.

      In dem gleichnis waeren diw schattenwesen wohl der skorpion.

      Und ein skorpionzeitalter waere wohl sicher nicht ohne.

      Zu krebs weis ich grade zu wenig.

  8. @OptimistPrime

    Ja – eine solche Geschichte gibt es auch von der Schlange – Gitte hatte damals dazu ein Lied gesungen:

    https://www.youtube.com/watch?v=wCeVmgSH0b8

    Die Skorpione sind ja auch Wasserzeichen. Sie haben eine enorme Tiefe, sind Pluto zugeordnet und können durchaus giftig sein. Die sind schnell oben ‚raus HB-Männchen-mäßig, aber kommen dann auch wieder relativ schnell ‚runter, wenn man dann mit Ruhe und Vernunft mit ihnen redet. Sie sind dann auch einsichtig und zur Klärung bereit, was bei Wassermännern und -frauen sich weitaus schwieriger gestaltet meiner Erfahrung nach. – Einen Skorpion hab‘ ich auch in der nächsten Umgebung. – Aber die sind schon auch nicht so einfach, aber sie sind ehrlich – oft knallhart ehrlich. Denen kannst Du kein X für ein U vormachen – die haben da auch einen 6. Sinn.

    Ja der Kreb – insbesondere die Krebsfrau – ist das Kardinalzeichen der Wasserzeichen Fische, Krebs, Skorpion und man nennt sie die Mütter des Universums. Sie sind meistens nicht der Schnellsten einer, verfügen aber über eine hohe Intuition und auch oft den 6. und 7. Sinn – gerade die der ersten Dekade, das sind die eigentlichen Krebse.

    Sie sind treu und familiär und zuverlässig. – Das erwarten sie auch von anderen. – Sie haben eine schier endlose Geduld und versuchen alles mit vernünftiger Kommunikation zu klären und in die Harmonie zu bringen. Sie haben viel Verständnis für die Nöte anderer und können sich gut in sie hineinversetzen.

    Allerdings sollte man ihre Geduld nicht dauerhaft überstrapazieren. – Sie versuchen alles im Guten, aber wenn sie dann dauerhaft auf Granit beißen, das (scheinbare) Gegenüber sich keinen Millimeter bewegt, sie weiter und weiter verletzt, enttäuscht, dann ist auch irgendwann das Ende der Fahnenstange ihrer Geduld erreicht und dann können sie von jetzt auf gleich sich aus einer Beziehung welcher Art auch immer verabschieden. Dann ist bei ihnen wirklich und gänzlich der Ofen aus und auch nicht mehr anzufachen. – Es ist wie mit einem treuen Hund, der sich sehr viel gefallen lässt, aber wenn die Grenze dann endgültig überschritten ist, dann ist es aus und vorbei mit der Treue und Freundschaft.

    Sie sind auch wie Ebbe und Flut. – Sie brauchen immer wieder auch Zusammensein mit anderen, aber auch immer wieder dann mal ihren Rückzug.

    Sie sind wie das Meer, aus dem alles kam und das alles enthält.

    Sie sind zwar auch Wasserelement, aber auf dem Wasser kann man mit Hausbooten leben, auf Schiffen – es trägt einen, ist aber flexibler als die Erde.

    1. @Atar
      „Die Skorpione sind ja auch Wasserzeichen. Sie haben eine enorme Tiefe, sind Pluto zugeordnet und können durchaus giftig sein.“

      Ganz sicher können die das 😉
      Aber das Sternzeichen ist leider nur dein Sternzeichen. Der Aszendent – ist das was du lebst und bist.

      1. @Dal Centro

        Sag‘ ich ja. – Das Sternzeichen steht für die Lebensaufgabe des Menschen bzw. wie er/sie an die Lebensaufgabe herangeht.

        Der Aszendent steht für die Persönlichkeit – eben das was Du lebst und bist wie Du sagst, für Deinen Charakter, Dein Wesen, könnte man auch sagen.

        Allerdings nehme ich das auch nicht so klar getrennt wahr. – Denn mein Wesen z. B. entspricht viel mehr meinem Sternzeichen als meinem Aszendenten und das sehe ich auch bei vielen anderen. – Allerdings kann es auch sein, dass wirklich der Aszendent den Menschen dominiert.
        Bei dieser früheren Juli-Krebs-Freundin dominierte eindeutig der Waage-Aszendent – die war bzw. ist noch ein völlig untypischer Krebs, dafür ganz klar Waage.

        M.rkel ist ja auch noch Sternzeichen Krebs, 3. Dekade, ich meine es sei der 17. Juli. – Also entweder ist die ferngesteuert oder hat eben einen Aszendenten, der sie im negativen Sinne dominiert. – Was aber in der Tat bei ihr Krebs-typisch ist, ist das Aussitzen, was sie per exellence beherrscht. – Krebse haben sehr oft einen seeehhhr langen Atem, was im positiven Sinne auch eine ellenlange Geduld und Nachsicht bedeuten kann – allerdings manchmal auch zuuu lang, was dann von vielen Menschen auch ausgenutzt wird.

        Die Abgeklärtheit von ihr, diese fehlende Empathie, das fehlende Verständnis für die Menschen und all ihre bekannten negativen Eigenschaften sind krebsuntypisch – da dominiert entweder ein anderer entsprechender Aszendent oder sie ist wirklich nur eine ferngesteuerte M.rionette – vielleicht von Kindheit an entsprechend auch indoktriniert, vielleicht auch zu einer gesp.ltenen Persönlichkeit gemacht.

        Können wir nur vermuten.

    2. Mit einer Schlange ins Bett gehen.

      Das ist ja schon voll metamorphorisch!

      Man sollte immer wissen was Raubtiere sind.

      Eine Decke und ein unterschlupf / höhle als hilfe hätten genügt.

      Oder im haus oder keller in ein terrarium, was ausbruchssicher ist.

      manche lernen halt oft (nur) durch leid.

      Ich habe mich da mal etwas reinversetzt in die theoretische situation.

      1. @OptimistPrime

        Dieses Lied ist natürlich metaphorisch gemeint – also im übertragenen Sinne.

        Das ist aber genau das Thema der Gutmenschen – insbesondere eben mit ihrem aufgesetzten Verständnis und Mitleid mit diesen archaischen B.rbaren, die sie uns hier ins Haus geholt und „ins Bett“ gelegt haben in der naiven schon eher d.mmen Ansicht, man bräuchte zu denen auch nur ein bisschen nett zu sein und schon würden die zum Kuschelhäschen mutieren. – Dass diese Klientel auch viel mehr mit Schl.ngen und blutr.nstigen Raubtierbestien gemein haben, das verdrängen sie in ihrer schon ausgesprochen d.mlichen künstlichen Gutmütigkeit ebenfalls.

        „Dem Falschen wohlgetan ist Unrecht.“ – lautet ein weises Sprichwort.

  9. @OptimistPrime

    Ergänzung: es kommt bei den Sternzeichen aber auch noch auf den Aszendenten an, der die Persönlichkeit ausmacht. – Das Sternzeichen zeigt eher die Lebensaufgabe. – Meistens kommt in der zweiten Lebenshälte dann eher der Aszendent zum Tragen – was jetzt die Menschen betrifft.

  10. Diese ganzen Sternzeichencharakterisierungen sind alle Quatsch.

    Ich kenne einen Wassermann, der ist die Selbstlosigkeit und Zuverlässigkeit in Person, einen Skorpion, der ist hinterhältig und verlogen, eine Krebsfrau, die ist so was von empathielos und kalt, daß man es kaum glauben kann, u.s.w., u.s.w.

    1. @Frau Löwe

      Es kommt auch auf den Aszendenten an. – Wenn der Wassermann z. B. einen Krebs-Aszendenten hat als Persönlichkeit, dann sieht die Sache schon anders aus.

      Wenn die Krebsfrau z. B. einen Wassermann oder Waage-Aszendeten hat als Persönlichkeit, dann kann die so abgeklärt und kalt sein. – Diese Erfahrung musste ich auch mit so einer Juli-Krebsfrau mit Aszendent Waage machen.

      Waage ist auch Luftzeichen und dem Wassermann sehr ähnlich. – Skorpione können hinterhältig sein, wenn sie z. B. einen Stier-Aszendenten oder auch Waage oder Wassermann haben als Persönlichkeit.

      Das Sternzeichen alleine macht es nicht aus – der Aszendent ist die Persönlichkeit.

      Gerade hat mich wieder der Wassermann mit Aszendent Wassermann in der nächsten Familie frech angelogen. – Ebenso falsch und egomanisch war ein frühere bester Freund Waage mit Aszendent Wassermann.

      Also nach meiner Erfahrung stimmt da schon vieles. Ein bisschen kommt es natürlich dann auch noch auf den Bewusstseinsstand des jeweiligen Menschen an und auf seine Erziehung vielleicht auch ein bisschen.

      Man kann sicher nicht alles daran festmachen, aber nach meinem Erleben und Beobachten stimmen doch so einige Grundeigenschaften.

      1. Hallo Atar,
        Danke für Deinen interessanten Kommentar. Ich bin nicht grundsätzlich gegen die Astrologie,aber gegen dieses oberflächliche, und meist falsche, „der ist dieses Sternzeichen und deshalb hat er diese oder jene Charaktereigenschaften“ wehre ich mich einfach aus Erfahrung.

        Den Aszendenten herauszufinden, ist sehr kniffelig bis meist unmöglich, da die meisten Menschen ihre Geburtszeit nicht kennen. Mag sein, daß du recht hast und dieser der Regent im Leben ist.

        Jedenfalls kann ich mich, als Löwe, in Sternzeichenbeschreibungen überhaupt nicht wiederfinden.
        Mein Aszendent steht in den Zwillingen. Nach Deiner Theorie ist das wahrscheinlich die Erklärung.

        Einen guten Rutsch und herzliche Grüße,
        Frau Löwe

      2. @Frau Löwe

        Ja – das kann durchaus damit zusammenhängen, denn die Zwillinge -männlich wie weiblich- in meinem Umfeld erlebe ich als sehr empathisch und fähig, sich in andere hineinzuversetzen und auch gütig und verständnisvoll.

        Ansonsten hatte ich eine Mutter mit Sternzeichen Löwe und Aszendent Löwe und das gestaltete sich äußerst schwierig. Mit einer Löwe-Cousine kann ich auch garnicht und generell mit Löwen und Löwinnen ist jegliche nähere Beziehung ausgesprochen schwierig bis unmöglich. Sie wollen einfach herrschen, drehen sich meistens nur um die eigene egomanische Achse und haben meistens wenig Verständnis für andere – urteilen schnell über andere ohne sich in ihre Lage hineinzuversetzen.

        Mit der genauen Geburtszeit, Geburtsort, Geburtstag ist es heute auch bei Google leicht, mal gratis auch seinen Aszendenten herauszufinden.

        Es spielen wie gesagt auch andere Faktoren noch mit hinein – und es gibt auch noch außer Sternzeichen und Aszendet weitere Konstellationen im Horoskop – aber viele Basiseigenschaften kann man in vielen Fällen doch erkennen, wenn man Sternzeichen und Aszendent hat.

        Es ist natürlich falsch, einen Menschen einfach aufgrund seines Horokops zu stigmatisieren, ihn auf gewisse Eigenschaften und Verhaltensweisen festzulegen und zu meinen, die Menschen seien dann so oder so ohne sie womöglich noch persönlich zu kennen. – Das machte mal ein Astrologe, den ich vor Jahren kannte, der die Leute nur noch nach deren Horoskop nicht beurteilte, sondern sogar verurteilte.

        Solches ist natürlich absolut übel.

        Es ist auch ein Horoskop eines Menschen ein Geburtshoroskop, was der Mensch so in etwa als Anlagen und Lebensaufgaben mitbringt.

        Das zeigt natürlich dann nicht auf, welche Aufgaben und Eigenschaften dieser Mensch im Verlaufe dieses Lebens dann schon bearbeitet, gelöst hat, was in ihm oder ihr dann auch bereits Veränderungen im Wesen bewirkt haben kann.

        Nun denn – das ist wie Du sagst nicht alles fanatisch und stringent zu sehen, aber es ist auch nicht alles von der Hand zu weisen.

      3. Ich kenne Sternzeichen und Aszendent.

        Es sagt für mcih rein eine tendenz aus.

        Ähnlich wie die nummerologie.

        Das Enneagramm (KRONE!) enthält alle zahlen und auch den zustand null.

        Das heißt übersetzt in jeden Wesen sind alle teile enthalten.

        Alles kann plus oder minus sein ähnlich wie die computersprache.

        Es heißt, dass das was wir sehen auch unbearbeitet (oder bearbeitet) in uns sein kann.

        Deswegen gilt es ja auch nciht mehr so viel zu be-, ge, ver werten und urteilen.

        Sondern eher wahrnehmen.

        Dann sagt es uns nämlich was über uns.

        Und klar kann man techno zb meiden, ohne zb ein noch zu bearbeitendes thema zu haben, allein aus die damit einhergehnde unharmonie wegen zu entfliehen!

  11. Warum wohl hat man Gaukler und Komödianten als Idole für die Sklaven „entwickelt“ und die Täuschung als Lebensstil im Wettbewerb aufgebaut?

      1. @Hatti

        Na – davon geht die Welt wohl nicht unter, aber bei dem was wir hier heute erleben, ist ein Weltuntergang nicht unbedingt auszuschließen – jedenfalls ein Untergang der Welt wie sie bislang war.

      2. @Hatti

        Jep – die gute Frau sollte wohl auch die Soldaten bei Laune halten.

        So gab es ja auch Marlene Dietrich mit dem berühmten Lied „Lili Marleen“:

        https://www.youtube.com/watch?v=2jlT_Jb2efU

        Charismatisch schöne Frauen geheimnisumwittert sangen gefühlsdusselige Lieder für die Soldaten.

        In den USA sang Marilyn Monroe vor den Soldaten.

        Jaja…

  12. Als Musiker sage ich dazu – Anfang der 60er und danach war Musik „handmade“. Man mußte sein Instrument, eigentlich wie auch heute von klein auf lernen. Aber heute drückt ein Keyboarder auf eine Taste und gesampelte Violinen, Streichersätze ertönen und sogar Hendrix´ Gitarrensound wurde gesampelt. Für Schlagzeuger gilt das ebenso. Die Musikwelt hat sich verändert, ebenso die Musik-Stile. Wer auf gute Musik steht hört heute „echte“ Musik und keine Techno-Kacke, die man maximal nur mit Pillen ertragen kann. Gibts was geileres als eine gut gespielte Blues oder Rockgitarre ? Oder eine röhrende alte Hammond ala John Lord ? So – sehe ich das. Mir reicht schon der Anblick dieser schrägen Tusse im Titelbild. Dummheit sales….

  13. warum erkennt niemand das System
    nicht mal die Regierenden erkennen es, auch die sogenannten Eliten sind nur Statisten.
    Das System bestimmt immer mit der Präzision eines Uhrwerks, seit zig tausenden Jahren.

  14. @charlie brown

    Und was ist das System, das mit der Präzision eines Uhrwerks bestimmt und WER tut das dann in diesem System?
    Das System kann nichts tun – das System wird von dem oder denen gestaltet und geleitet, die es erfunden haben bzw. in diesem dann an den Hebeln der Macht sitzen. – Wer also meinst Du sitzt an den Hebeln des Systems, das Du meinst?

    1. Dieser Gott ist dann nicht die wahre unendliche heilige inmaterielle ewige göettliche ursprungsquelle. Er ist eher Wissenschschaftler, techvolk oder Kuenstliche Intelligenz.

      Wer sich für gott/götter hält muss nicht zwangsläufig einer sein, imo.

      Das heißt nicht, dass sie keine fähigkeiten haben können, die weit über das hinaus gehen, was wir zu kennen glauben. ^^

      1. ..grundsätzlich können sich sich wegen der Fähigkeiten aber für götter halten und auch so aufführen…

      2. @ OptimistPrime
        Ich meinte da schon den Gott der Bibel den schon Abraham und Moses angebetet haben.
        Alle Dinge verteilt doch der Gott der Bibel,einfache Talente und besondere Fähigkeiten.
        Einige Menschen vor allem die mit besonderen Fähigkeiten denken sie sind Gott,
        dieses Verhalten ist überheblich (erheben sich über Gott) bedenken die nicht das diese Fähigkeiten von Gott kommen. Denn nur bei Gott ist alle Weisheit und alleTaten. Bei Gott ist die Gesamtheit aller Talente ALL-EINE

    2. @charlie brown

      Sehr gut ausgedrückt. – GOTT kommt von dem altdt. „guda“ und „guda“ bedeutet „Anruf“.

      Es ist also auch nur eine Bezeichnung für das ALL-EINE ewige Leben/Sein oder eben auch nur einen individuellen Persönlichkeitsaspekt des in sich durch seine Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung gespaltenen ALL-EINEN, der die GOTT-Rolle in seinem Weltentheater/Affentheater mit sich selbst spielt, sich als GOTT ausgegeben hat gegenüber den anderen individuellen Persönlichkeitsaspekten des in sich gespaltenen ALL-EINEN, in denen es sich dann selbst in der Personifizierung dieses sich GOTT nennenden, GOTT spielenden Persönlichkeitsaspekt anruft, benennt.

      Das System ist das ALL-EINE mit seinen vielen Subsystemen wie eine Baumstruktur, wie die russische Puppe strukturiert mit seinen vielen Namen für seine vielen Rollen, die es mit sich selbst in seinem Illusionstheater der scheinbaren Vielheit, des ICHs und DUs, spielt um der Illusion willen, nicht all-ein zu sein, was es jedoch in Wahrheit als Ganzes ewig ist.

    3. Dieses System ist nicht gottgewollt. Daher wird es im Wassermannzeitalter korrigiert. Dazu hilft dem Menschen Corona.
      Und die Dämonen und Teufel sitzen am Hebel des Systems.
      Gott, der Allvater ist nur für das Gute.
      Wer den Allvater leugnet, gehört zum System.
      Der Allvater ist die Ewige Allenergie, die niemals endet, also das Perpetuo Mobile.

      1. @Sigurd

        „Wer den Allvater leugnet, gehört zum System!“

        Wenn doch die Strenggläubigen jeglicher Religion -insbesondere der archaisch patriarchalen abrahamitischen- doch mal einfach es lassen könnten, anderen mit solchen Unterstellungen und indirekten wie direkten Drohungen von Ausgestoßensein, von Nichtdazugehören bis hin zur Ewigkeit im Fegefeuer zu kommen, sie psychisch zu manipulieren zu versuchen.

        DU weißt auch nicht, ob Dein Glaube (nicht Wissen) so stimmt. – Du glaubst es, aber beweisen kannst Du es auch nicht.

        Also bitteschön äußere einfach Deine Ansicht in Deinem Kommentar, aber unterlasse solche Unterstellungen etc.. – DAS machen nämlich auch eben die Systemlinge – Andersdenkenden, Anders- oder Nichtgläubigen mit solchen Unterstellungen und Drohungen zu kommen, um sie zu diskreditieren und damit zu manipulieren, sich ihrem Denken/Glauben zu unterwerfen.

  15. Ok hab verstanden das Wort „System“ wird für negatives verwendet,
    natürlich ist dieses System nicht gewollt von Gott dem Schöpfer allen Guten.

    Dieser ALL-EINE Gott ist nicht gespalten, es gibt da halt die Dämonen die für Tod und Zerstörung da sind, und vieles steuern und an den Hebeln sitzen.
    Das Gefühl der Spaltung kommt daher das der Mensch zwischen diesen beiden Geisteshaltungen hin und her gerissen ist.
    Nur Gottes Geist allein hat Macht über die Dämonen und Gott kann die Dämonen entfernen, zu der Zeit in der er es für richtig hält.
    Hoffe Corona ist für den Menschen, und nicht gegen den Menschen.

    1. @charlie brown

      Du kannst das gerne so sehen, aber ich halte Corina wie alles andere, was Menschen und anderes Leben derartig schadet und sogar kollektiv zu vernichten sucht, nicht von einem liebenden weisen gütigen Teilwesen des ALL-EINEN kommend – ist nur meine Sichtweise auf meiner Erkenntnis beruhend und diese auch auf quantenphysikalischer und astrophysikalischer Erkenntnis beruhend u. a..

    2. Corona trennt das (öffentliche) Leben.

      Ein Virus ist kein leben sondern das gegenteil tod und krankheit.
      Ob nun künstlich erzeugt und verbreitet oder nicht.

      jeden mit Lampe an, weiß das corona (krone) (siehe enneagramm bei wiki alle zahlen enthalten und der zustand 0!) ein materiell bedeutung hat und nciht von der gesitigen welt, die sich zu der wohlwollenden und guten seite gehört zu der zuallerst die inmaterielle göttliche unendliche ewig heilige urspungsquelle, die ausserhalb von zeit und raum ist, gehört.

      1. sehe ich schon auch so das dieses Corona nur Probleme, soziale Spaltung und Krankheit gebracht hat.

        Sollte oben heißen:
        Hoffe die Bekämpfung von Corona geschieht zum wohle der Menschen,
        und nicht das die Bekämpfung von Corona gegen den Menschen gerichtet ist.

  16. Gute Analyse. Das meiste von heute ist Schund. Und nicht erst seit heute. Vor allem werden die ganzen Totgeburten aus den vergangenen Jahrzehnten immer wieder reanimiert.

    Und dann diese fürchtlichen Heulschnulzen in den Supermärkten. Ich habe den ganzen Mist aus der Pupertät weggeworfen. Und heute jault der auch in den Supermärkten herum.

    Cannonball Adderley, Count Basie, Charley Parker, die ganzen Jazz- und Swing-Legenden aus den 20er und 30er Jahren. Ich bin umgestiegen.

    https://www.youtube.com/watch?v=CodmlmxpZeQ

    Es gibt auch guten modernen Jazz. Pat Metheny, der letzte Gitarrengott.
    Columbia Jazz, wenn der die Gitarre zupft, schießen Blitze aus dem Himmel.

    Kid Creole hat starke Partiemusik gemacht. Und Matt Bianco einen Hit nach dem anderen produziert. Die kennt jeder und die werden auch nicht alt: Yeah, Yeah ..

    Aber auch Klassik hat es in sich. Bach ist der beste. Der hat wohl drei Millionen Stücke geschrieben. Und alle hören sich anders an.

    Falcos „Egoist“ ist ein super Stück und das:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.