Der Beweis: Geheimes Weltraumprogramm – die TR 6 TELOS über der Schwäbischen Alb fotografiert (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine sensationelle Aufnahme der TR 6 (Transatmospheric Electrogravitic Low Oservability Surveillance platform) ist den bekannten UFO-Fotografen Michael Müller und Bettina Beutenmüller vor wenigen Tagen, am 13 Juni 2021, gegen Mittag über der Schwäbischen Alb bei Göppingen gelungen.

Erstmals machte die TR 6 TELOS 1997 als Phoenix-Lights von sich reden. Bisher existieren keinerlei Aufnahmen von diesem mysteriösen Objekt, lediglich graphische Darstellungen.

Dieses sagenhafte Foto könnte nun endlich der langerhoffte Beweis sein, auf den die UFO-Szene viele Jahre gewartet hat. In der kommenden Woche soll endlich der mit Spannung erwartete UFO-Bericht des Pentagon und der Geheimdienste veröffentlicht werden. Erleben wir vielleicht gerade schon vor ab eine kleine Offenlegung hoch über unseren Köpfen? Von Frank Schwede

Michael Müller und Bettina Beutenmüller sind in den vergangenen Jahren viele ungewöhnliche Objekte vor die Linse gekommen – doch diese Aufnahmen sind ein echtes Juwel für die beiden UFO-Fotografen.

Sie zeigen die TR 6 TELOS, ein sehr seltenes Raumschiff, das unbestätigten Angaben Teil des Geheimen Weltraumprogramms „Solar Warden“ ist und vom Rüstungsunternehmen Northrop Grumman stammt, das auch die B 2 „Spirit“ fertigt.

Seit den spektakulären „Phoenix-Lights“ im Jahr 1997 kursieren im Netz Vermutungen, dass es neben den legendären „Schwarzen Dreiecken“ vom Typ „TR 3B ASTRA“ noch ein weiteres ungewöhnliches Fluggerät gibt – einen riesigen Bumerang. Bislang  jedoch hegten selbst UFO-Forscher Zweifel daran, ob das Fluggerät tatsächlich existiert oder lediglich ein Phantasieprodukt ist, was natürlich hätte durchaus zutreffen können.

Nach unbestätigten Netzinformationen verwendet diese Plattform zwar eine elektronische Beschichtung, die das Fahrzeug nicht nur für das Radar, sondern auch für das Auge unsichtbar macht, doch scheint es sich immer wieder mal sichtbar sein.

Beabsichtigt oder unbeabsichtigt – wie an jenen besagten Abendendstunden über Phoenix. Ähnlich verhielt es sich ja Ende der 1980er Jahre mit der TR-3B  in Belgien.

Kommandozentrale im Weltraum

native advertising

Nach mir vorliegenden Informationen soll es sich bei der TR-6 um einen Multikommunikator handeln, eine Art Schnittstelle, die unter anderem aufgefangene Funksprüche und erfasstes Bildmaterial über militärische Operationen in Krisengebieten, etwa Syrien und die Ukraine, in Echtzeit an alle Militärnetzwerke der US Streitkräfte weiterleitet.

Auch soll es über die TR 6 möglich sein, sämtliche Verteidigungssystem zu steuern und zu bedienen, darüber hinaus wird auch eine ständige Verbindung zu anderen militärischen Raumstationen der Geheimen Weltraumprogramme unterhalten.

Somit ist die TELOS eine komplette Kommandozentrale im Orbit. In Insiderkreisen wird vermutet, dass mittlerweile mindestens zwei dieser Plattformen im ständigen Einsatz sind und von einer dreiköpfigen Besatzung geflogen wird. Als Antrieb sollen fünf Elektrogravitations-Impulsgeneratoren zur Verfügung stehen.

Die TR6  ist für den Einsatz als transatmosphärische, gering beobachtbare Aufklärungsplattform mit globaler Reichweite und langer Verweilzeit über dem Ziel konzipiert. Mit aktiver elektromagnetischer, elektronischer und visueller Tarnung ist es in der Lage, alle derzeit bekannten Abwehrsysteme aus transorbitaler Höhe zu durchdringen.

Der TR6 verwendet fünf elektrogravitische Generatoren für den Antrieb und gilt als „VTOL“-Flugzeug, das keine Landebahn benötigt. Das Fahrwerk dient ausschließlich zum Manövrieren am Boden. Die Flügel falten sich zum Verstauen im Hangar. Derzeit gibt es weltweit nur eine Handvoll Hangars, die den TR6 aufnehmen können, die meisten davon in den USA.

Die gesamte Flugzeugzelle fungiert als Multiband-Kommunikationsrelais, das direkt mit allen aktuellen US-Militärsatellitennetzwerken verbunden werden kann. Die Haut verwendet eine aktive visuelle Tarnung mit einem „Sternenfeld“ -Beleuchtungsmuster zusammen mit anderen aktiven Tarntechniken. Die TELOS-Plattform ist auch in der Lage, im Weltraum zu arbeiten und über eine ventrale Andockluke an militärische Raumstationen anzudocken.(Geleakter Bericht: Wir wissen nicht, was UFOs sind – nun beteiligt sich auch die NASA an der UFO-Untersuchung)

Die unheimlichen Phoenix-Lights

Rückblick: Am Abend des 13. März 1997 sahen über der Millionenmetropole von Phoenix im US Bundesstaat Arizona Tausende Einwohner eine riesige Lichterkette, die sich in südliche Richtung bewegte. Laut Augenzeugenberichten überflogen die mysteriösen Lichter in V-Form gegen 20.15 Uhr Ortszeit Phoenix. Eine halbe Stunde später meldeten auch die Einwohner von Tucson eine merkwürdige Lichterscheinung am sternenklaren Himmel.

Das US Militär behauptet auf Anfrage der örtlichen Medien, dass es sich lediglich um Übungsmunition gehandelt habe. Der ehemalige Gouverneur von Arizona, Fife Symington, erklärte gegenüber der Buchautorin und CNN-Reporterin Leslie Kean später, dass das Objekt nur ein außerirdisches Raumschiff sein könne.(Bringt der Tiefe Staat Informanten zum Schweigen die das „UFOs sind eine Bedrohung“ – Narrativ gefährden?)

 

Prominentester Augenzeuge war US Schauspiellegende Kurt Russell. Auch er  staunte nicht schlecht, als er die sechs Lichter in V-Form über dem Flughafen von Phoenix sah. Doch Russell war weit näher dran, als die Einwohner der Millionenmetropole Phoenix. Russell saß zu der Zeit gemeinsam mit seinem Sohn in seinem Privatflugzeug. Der Schauspieler sagte zwei Jahre später gegenüber dem britischen Fernsehsender BBC:

„Ich meldete den Vorfall der örtlichen Flugsicherung, doch die sagten mir, dass sie nichts Ungewöhnliches auf ihrem Radar hätten.“

Russell hatte den Vorfall bald schon vergessen. Erst als die Diskussion wenig später an Fahrt aufnahm und sich auch Fife Symington, zu Wort meldete, erinnerte sich auch Russell wieder an den Vorfall. Noch heute zählen die Phoenix-Lichter zu den bekanntesten UFO-Fällen der Vereinigten Staaten.

In der kommenden Woche soll nun endlich der mit Spannung erwartete UFO-Bericht des US Verteidigungsministeriums und der US Geheimdienste veröffentlicht werden. Vor ab wurden vor wenigen Tagen schon die Mitglieder des US Repräsentantenhauses informiert.

Im Wesentlichen ging es hier um die Frage, ob die Objekte möglicherweise eine potentielle Bedrohung für die Nationale Sicherheit darstellen oder nicht und ob es sich um technologische Entwicklungen Russlands oder Chinas handeln könnte.

Darauf antwortete der ehemalige stellvertretende US Verteidigungsminister  David Norquist gegenüber den CNN-Reportern Katie Boe Williams und Zachary Cohen auf einer Pressekonferenz, dass es dazu keine konkrete Hinweise gäbe und wenn das der Fall wäre, dann würde dieses Gespräch gar nicht erst stattfinden.(99 Prozent aller UFO Sichtungen gehen auf das Konto von Geheimtechnologie (Video)).

Erst unlängst erklärte der ehemalige Geheimdienst-Offizier der Unidentified Aerial Phenomena Task Force, Luis Elizondo, gegenüber Journalisten, dass die Angelegenheit ernst zu nehmen sei, weil diese mysteriösen Objekte so gut wie täglich auf der ganzen Welt beobachtet und aufgezeichnet werden.

Deshalb sei es nach Worten Elizondos nicht länger möglich, die UFO-Präsenz noch länger vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen. Bislang gehörte dieses Thema ja in das Reich der Verschwörungstheorien. Bisher allerdings wurde nahezu jede Verschwörungstheorie im Laufe ihrer Geschichte reingewaschen, das heißt, sie wurde zu einer Gewissheit. Sollte das jetzt tatsächlich auch mit dem UFO-Phänomen so geschehen?

Wer sich wie ich schon lange Zeit mit dem Thema beschäftigt, wird irgendwann festgestellt haben, dass sowohl Regierungen wie auch UFO-Organisationen noch immer alles dransetzen, um die Wahrheit hinter dem Phänomen zu verschleiern und geheim zu halten – selbst vor dem Hintergrund der Tatsache, dass nun endlich die Wahrheit ans Licht kommen soll.

Menschen glauben nur das, was sie glauben wollen

Doch am Ende bleibt auch hier die Frage: Welche Wahrheit? Gibt es überhaupt eine für alle allgemeingültige Wahrheit? Ich denke, nein. Diejenigen, die schon immer glaubten, die Wahrheit zu kennen, würden sich höchstwahrscheinlich in ihrer Meinung lediglich bestätigten fühlen, sollte es tatsächlich in der kommenden Woche zu einer zumindest teilweisen Offenlegung kommen.

  width=

Diejenigen, die dem Thema schon immer skeptisch gegenüberstanden, werden es weiterhin nicht glauben, selbst dann nicht, wenn man ihnen die Wahrheit auf dem berühmten Silbertablett präsentiert. Weil der Mensch immer nur das glaubt, was er glauben will, weil man schließlich niemanden die Wahrheit aufzwingen kann wie eine Medizin.

Auf der anderen Seite darf man auch nicht erwarten, dass eine mehr als siebzig Jahre alte Lügen von heute auf morgen vor dem Antlitz der Wahrheit verblasst. Das geht nicht so einfach über Nacht, wie viele vielleicht jetzt glauben werden.

Lügen haben die Wirkung von ätzender Säure, sie fressen sich durch und hinterlassen sichtbare Spuren – dasselbe erleben wir gerade in der Corona-Krise. Die Politik hat ihre Glaubwürdigkeit auf lange Zeit verspielt. Und nicht nur die Politik, nein, auch die Medizin hat deutlich sichtbare Kratzer abbekommen.

Denn schließlich gilt noch immer das alte Sprichwort: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – auch wenn er die Wahrheit spricht. Ich denke, dass wir gerade in einer sehr entscheidenden Zeit leben, wo sich nun endlich die Spreu vom Weizen zu trennen scheint, wo wir anfangen zu lernen, die falschen Pharisäer von den Wahrhaftigen zu unterscheiden. Wo die Wahrheit zu flüssigem Gold wird, das aber nur die erkennen werden, die auch dazu bereit sind.

Die Wahrheit liegt schon lange sichtbar vor unseren Füßen, nur gehören die meisten von uns zu den Blinden – nicht zu den Sehenden. Weder tut sich die Wahrheit tarnen noch verstecken – nur erkennen muss man sie können und das ist nur dann möglich, wenn man seinen Verstand wieder zum Leben erweckt.

Eine Offenlegung bedarf es also gar nicht, weil bereits alles offen vor uns liegt, wir müssen nur hinsehen und erkennen. Das heißt, auch eine tatsächliche Offenlegung wird diejenigen nicht überzeugen können, die es schon jetzt nicht sehen und erkennen wollen.

Wie es heißt, wurden in dem erwarteten UFO-Bericht aus dem Pentagon rund 120 Zwischenfälle der letzten zwanzig Jahre unter die Lupe genommen, die nicht auf das Konto von Militär- Geheimtechnologie gehen. Die Antwort die hier folgen wird, dürfte schon jetzt jedem interessierten bekannt sein.

Man wird sicherlich die Existenz Außerirdischer in Erwägung ziehen, das weiß aber schon jetzt jeder, der sich mit dem Thema ausgiebig beschäftigt hat – und man wird möglicherweise zugeben, dass außerirdische Zivilisationen die Erde schon eine ganze Weile besuchen.

Also keine wirklich neuen Informationen, die aber auch nur diejenigen erreichen werden, die sich bereit dazu erklären, sich mit der Geschichte unserer Erde und des Universums zu beschäftigen.

Geheimtechnologie, wie die TR 6 TELOS und andere wundersame Gerätschaften aus dem Reich der Geheimen Weltraumprogramme werden sowieso nicht an die Öffentlichkeit gelangen – denn sonst wären es ja schließlich keine Geheime Weltraumprogramme mehr.

Bleiben Sie aufmerksam!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRADVA TV am 18.06.2021

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Der Beweis: Geheimes Weltraumprogramm – die TR 6 TELOS über der Schwäbischen Alb fotografiert (Videos)

  1. Was auch immer für Bilder hier veröffentlicht werden, sie sind nie sinnvoll zu betrachten, da es ihnen an Vergrößerungsmöglichkeit fehlt. Man könnte wegen des mangelnden Informationsgehalts auf diese Bilder sogar glatt verzichten.
    Bessert Euch !

    1. Aber es gib sie wirklich. Im Dezember 2015 sah ich das Vorgängermodell? TR3-B über unsere Stadt fliegen. Bitte munter werden.

      1. Es ist alles ganz einfach, das was man machen kann, wird auch versucht zu machen. Und wer etwas von Physik und Elektromagnetische Feldern versteht, von Schwingungen/Frequenzen, der muss es wissen das absolut nichts unmöglich ist!

        Aber, wer überwacht diese Technologien, damit man nichts falsches damit macht!?

        Denn es handelt sich um Energie und mit den richtigen Wissen, kann man damit halt alles machen Und jede Idee, kann man auch zum falschen/schlechten benutzen! Und wie wir ja die Menschliche „Geschichte“ kennen, versuchen einige immer Ihr Vorteil aus Wissen zu gewinnen!

        Und es stellt sich da immer wieder die Ultimative Frage, was bedeutet Realität und wie kann man diese beeinflussen oder was ist die Erde?

        Die Erde ist ein Konstrukt, die Bühne des Lebens und es gibt da sehr viele Dinge und Mächte, welche dies für sich benutzen wollen! Und mit sehr einfachen Mitteln, kann man das Verhalten/die Gefühle der Menschen beeinflussen, alles eine Frage der Schwingungen.

        Und der Mensch ist mit ein Portal zu anderen Ebenen/Sternen/Welten/Zeiten usw. Es kommt halt darauf an, wer und was man ist und woran man glauben will!

        Das Universum ist ein Göttlich Erschaffenes Konstrukt, mit vielen Universen, welche untereinander verbunden sind. Aber um dafür hin und her reisen zu können/dürfen, benötigt es ein gewisses Denken/Verhalten, man muss richtig eingestellt sein, richtig schwingen. Denn alleine durch unsere Anwesenheit, verändern wir unsere Umgebung, den Raum, übertragen unsere Schwingungen/Informationen! Daher ist die Verantwortung so wichtig! Die Verantwortung gegenüber dem Leben und dem Universum. Es ist alles eine Maschinerie, die Perfekt eingestellt/erschaffen wurde.

        Jede Welt wurde einzigartig erschaffen und besitzt seine eigene „Programmierung“, welche man respektieren muss. Denn es gilt, Leben und Leben lassen, außer man erkennt großes Unrecht und kennt die Mittel, das Unrecht wieder zu Richten, dann muss man dies machen, denn dazu steht man in der Universellen Pflicht, gegenüber der Wahrheit und dem Göttlich erschaffenen Leben, mit Verantwortung, mit Vernunft, mit Nächstenliebe(Liebe und respektiere Deinen Nächsten/Umgebung wie Dich selbst), aber genau da muss man mit aufpassen, denn es gibt da Wesen, welche genau diese Gefühle Manipulieren wollen, damit diese Ihre Ziele erreichen!

        Wer falsch glaubt und wissen will, der lebt, denkt und fühlt auch Falsch!

      2. @L.Neumann
        So ist es. Was Menschen als Wissen bezeichnen, ist nicht das wahre Wissen.
        Lese jetzt zum 2. Mal seit etwa 3 Jahren das Buch „Die geheime Geschichte der Welt“ von Laura Knight Jadczyk….Die wirklich interessanten Kapitel nochmal. Und siehe an…Es liest sich wie „Butter“… Das erste Mal war es schon schwere Kost.
        Nur zu empfehlen !

  2. Die Northrop B2 soll nach Michael Salla Unterstützung durch den „B2“-Effekt, den Biefeld-Brown -Effekt, haben.
    Antriebs- und auftriebstechnisch.
    (Was auch zu den eher zu großen Flächen und den dito kleinen Triebwerken passen würde…).
    Bisher war der wohl nur durch große elektrische Spannungen machbar.
    Aber wer weiß…?

  3. Da sind die Queen, Merkel, Paul McCartney und Elvis eine Spritztour über Europa geflogen, machten kurz halt bei den Schwaben zum Spätzle-essen .
    Bei den TR 6 war der jährliche Kundendienst mit Bewegungsflug fällig, die verstauben sonst bei Merkel in der Garage. Diese Promis immer mit ihren Poser-Fluggeräten.
    Oh am 13. Juni fliegen die über Süddeutsch, Abends große Gesellschaft in Linderhof ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.