Indischer Bundesstaat mit 240 Millionen Einwohnern wird dank Ivermectin für coronafrei erklärt!

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Der indische Bundesstaat, Uttar Pradesh, in dem weit über 200 Millionen Menschen leben, wurde letzte Woche offiziell für COVID-frei erklärt. (vgl. The Hindustan Times)

Am 10. September berichtete die Hindustan Times:

In 33 Bezirken von Uttar Pradesh gebe es keine aktiven Fälle der Coronavirus-Erkrankung (Covid-19), teilte die Landesregierung am Freitag mit.

67 Bezirke haben in den letzten 24 Stunden keinen einzigen neuen Fall der Virusinfektion gemeldet, teilte die Regierung mit und stellte die stetige Verbesserung der Covid-19-Situation im Bundesstaat fest.

Insgesamt hat der Staat 199 aktive Fälle, während die Positivitätsrate auf weniger als 0,01 Prozent gesunken ist.

Neun Tage später berichtete die Times of India, dass in Uttar Pradesh nun schon 34 Bezirke komplett frei von Corona seien.

Während in Indien gemäss den offiziellen Daten 14,5 Prozent der Bevölkerung vollständig „geimpft“ sind, werden die niedrigsten Impfquoten laut der Hindustan Times ausgerechnet im coronafreien Uttar Pradesh verzeichnet:

Die fünf am wenigsten vollständig geimpften Bezirke befinden sich alle in Uttar Pradesh: Kanpur Rural (2,97%), Budaun (4,35%), Kannauj (4,57%), Hardoi (4,67%) und Chitrakoot (4,75%).

Wie kommt es, dass sich der Bundesstaat Uttar Pradesh trotz der niedrigen Impfquoten vollständig von Corona befreien konnte?

native advertising

Eine spannende Antwort findet man im Indian Express:

Die Regierung von Uttar Pradesh sagt, dass der frühe Einsatz von Ivermectin dazu beigetragen hat, die Positivität und die Zahl der Todesfälle niedrig zu halten.

„Uttar Pradesh war der erste Bundesstaat des Landes, der eine gross angelegte prophylaktische und therapeutische Anwendung von Ivermectin eingeführt hat. Im Mai-Juni 2020 verabreichte ein Team von Agra unter der Leitung von Dr. Anshul Pareek versuchsweise allen RRT-Teammitgliedern im Distrikt Ivermectin.(Gesundheit: Dr. Mercola löscht alle Artikel über Vitamin D, Zink und Covid, nachdem er persönlich bedroht wurde)

   

Es wurde beobachtet, dass keiner von ihnen Covid-19 entwickelte, obwohl er täglich mit Patienten in Kontakt stand, die positiv auf das Virus getestet wurden“, sagte der State Surveillance Officer Vikssendu Agrawal von Uttar Pradesh.

Vergleicht man den Einsatz von Ivermectin (seit Mai) mit den Fallzahlen in Uttar Pradesh, stellt man eine deutliche Korrelation fest:

Fazit: Wer gedacht hat, dass sich der pharmazeutisch-industrielle Komplex dieser wegweisenden Erkenntnis erfreuen und diese in den Dienst der Gesundheit stellen würde, hat sich geschnitten.
Das Gegenteil ist der Fall: Sowohl die Propaganda-Medien wie auch die WHO verteufeln das offensichtlich wirksame Antiparasitikum Ivermectin. (vgl. Pharmazeutische Zeitung) Dasselbe Verhalten konnte auch bei dem zugelassenen Malaria-Medikament Hydroxychloroquin (HCQ) beobachtet werden.
Als renommierte Wissenschaftler wie der französische Infektiologe, Prof. Didier Raoult, positive Resultate feststellten, wurde im einflussreichen Fachblatt, The Lancet, postwendend eine Gegenstudie veröffentlicht, um HCQ als mögliche Corona-Therapie auszuschliessen. Doch später, als das Ziel erreicht war, wurde der Betrug stillschweigend zurückgezogen. (vgl. The Lancet)
Wer sich fragt, warum so viel Aufwand betrieben wird, um wirksame Corona-Therapien zu bekämpfen, muss wissen, dass sowohl Ivermectin wie auch HCQ keine antiviralen Medikamente sind.
Sollte das schulmedizinische Establishment die Wirkung dieser Therapien bestätigen, wären nicht nur die Milliardenprofite der Impfindustrie, sondern auch die umstrittene Virus-Theorie in Gefahr, was den Corona-Diktatoren wiederum die Grundlage für die drakonischen (Schutz)Massnahmen und den „Great Reset“ entziehen würde.

Ergänzung:

Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 kann Ivermectin Impotenz verursachen. Von daher sollten mindestens jüngere Männer, die später noch Kinder haben wollen, wohl darauf verzichten. Der beste Schutz vor grippeähnlichen Erkrankungen ist selbstverständlich und nach wie vor ein gesunder Lebensstil.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codes Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/legitim.ch am 23.09.2021

native advertising

About aikos2309

19 comments on “Indischer Bundesstaat mit 240 Millionen Einwohnern wird dank Ivermectin für coronafrei erklärt!

  1. Solche Information müsste man mit den Behörden konfrontieren.

    Es bringt nichts, aber Hauptsache die sollen wissen das noch der letzte Widerstand in Takt ist.
    Ich persönlich mache das nicht für die Massen, sondern nur für die gleich denkende Menschen.

    Leute geht in die Politik rein macht das gleiche wie Sie wie ein Virus eindringen, sonst funktioniert das nicht.

    1. Jetzt ist doch langsam klar, was mit den aermeren laender, die besser aus der situation event heraus kommen, gemeint ist. Die infrastruktur ist noch nicht so viel digital und globalisiert und vor allen ist 5g ds gut wie kaum vertreten!

      Das sind gute voraussetzungen den wahnsinn besser zu ueberstehen.

      Die frage ist nur, erfuellt der teil von indien irgendeine voraussetzung der kabale und nwo agenda bereits, wie schweden mi5 bargeldlosen zahlungsverkehr oder daenemark mit 85 % geimpft?

      Haben die dort bereits 5g?

      Das koennte die erklarung sein!

      Ich bin mir meiner fehleranfaelligkeit als mensch bewusst.

      Trau schau wem

      1. Ich denke, es ist etwas komplizierter. Sog. Schwellenländer wie Indien haben zwar noch nicht flächendeckend 5G, dafür aber bspw. bereits seit 20 Jahren sog. Smart Cities. Andere Länder hingegen wie Südkorea haben beides, während in Europa bestehende Städte „umgerüstet“ werden, wie Toulouse in Frankreich.

        Allgemein würde ich sagen, ist man in ländlichen Gebieten besser aufgehoben als in den Städten. Dies gilt für Länder jeglichen technologischen Entwicklungsstatus‘. Allerdings ist die private wie industrielle Enteignung ebenfalls schon geplant, was diesem Dokument aus den USA, in der Mitte der 1990ern von Serge Monast veröffentlich, zu entnehmen ist: https://www.educate-yourself.org/cn/uscconcentrationcamps28jun01.shtml

  2. In den Fascho-Verträgen (Brazil ) von Pfizer steht drin, daß man keine anderen Medikamente außer die GraphenOx- 5G-Nano-Antennen- Tinktur verwenden darf.

  3. Was Hydroxychloroquin betrifft, war die Situation, letztes Jahr, sogar noch eklatanter. Die WHO hat damals drei „Studien“ durchgeführt, im Verlauf derer positiv „getesteten“ Patienten Überdosen von dem Medikament verabreicht wurden, was in vielen Fällen zum Tod führte. Mit diesem Vorwurf konfrontiert, erklärte der für diese „Studien“ Verantwortliche der WHO, hätte man eine neue Krankheit vorliegen, müsse man halt „irgendwo anfangen“. Daraufhin wurde dem Präsidenten von Madagaskar, ebenfalls durch die WHO, 20 Millionen US-Dollar geboten, um ein natürliches Mittel, dessen „Wirksamkeit“ ebenfalls klinisch belegt war, in der Schublade verschwinden zu lassen.

    Worauf ich hierbei hinweisen möchte, ist, dass es höchste Zeit wäre zu untersuchen, worauf Drostens PCR überhaupt „testet“. In der damaligen Studie von Wuhan wird die Proteinsequenz angegeben, wie sich das gehört: https://www.nature.com/articles/s41586-020-2012-7 Das gängige Krankheitsbild indessen ist dasjenige einer anomalen Lungenentzündung oder einer starken Erkältung, sieht man einmal von dem Symptom-Zirkus vom letzten Frühling ab, der nur dadurch möglich war, weil dieses „Virus“ nie isoliert wurde – weder in vivo, noch in vitro, also weder nach den Kochschen Postulaten, noch nach denjenigen von Rivers – und somit keine Reinkultur in ein Versuchstier injiziert werden kann, um überhaupt ein Krankheitsbild zu erstellen.

    Während der Anhörung beim Corona-Ausschuss beschrieb dann Ken Adams (zu finden auf odysee.com) exakt die Situation, auf welche Stefan Lanka schon seit Jahren aufmerksam macht; das, was „Isolat“ genannt wird, im Zusammenhang mit Viren, ist kein solches. Ken Adams betreibt ein Labor für Nahrungsergänzungsmittel. Er ist somit verpflichtet, seine Produkte auf alles mögliche zu testen, um diese überhaupt verkaufen zu dürfen. Glücklicherweise war er so pflichtbewusst, das „Isolat“, welches er erhalten hatte, unter das Mikroskop zu legen, und was er vorfand war kein solches, sondern all das, was übrig bleibt, nachdem man Gewebe abgetötet hat, inklusive der Substanz, welche dafür verwendet wurde, sowie Blutzellen.

    Ken Adams selbst geht von der Existenz von SARS-CoV-2 aus. Andere tun dies nicht. Ungeachtet dessen sollte aber endlich einmal untersucht werden, warum bestimmte Medikamente, welche praktisch durchgehend nicht für virale Infektionskrankheiten gedacht sind, die PCR nicht mehr anschlagen lassen.

    Die Theorie dazu ist eigentlich klar: Die PCR testet nicht auf ein Virus, sondern repliziert extrem kurze DNA-Sequenzen, welche aus der übergebenen RNA umgeschrieben wurden, ausserdem reagiert sie kreuz und quer mit Bakterien, Parasiten, Pilzen, körpereigenen Mikrovesikeln usw. Das erklärt auch, warum „Geimpfte“ sich nach wie vor „infizieren“; es besteht keinerlei Korrelation zwischen „Test“ und „Impfung“, einmal abgesehen davon, dass dieser „Test“ kein Test und diese „Impfung“ keine Impfung sind.

    Eine solche Studie wäre denkbar einfach durchzuführen, da die Medikamente, um die es geht, sehr gut erforscht und ziemlich unproblematisch sind. Stattdessen wird weiterhin Politik anstatt Wissenschaft betrieben. Und die WHO setzt alles daran, ein Narrativ aufrecht zu erhalten, welches nur dazu dient, die eigentliche Frage gar nicht erst aufkommen zu lassen, nämlich die, ob Viren allgemein überhaupt existieren oder nicht. Die Argumente diesbezüglich, nicht nur von Lanka, sondern auch von Andrew Kaufman und anderen, sind stichhaltig, während sich die Beweislage für die Viren in etwa auf denselben wackeligen Beinen befindet wie diejenige für die Existenz des Monsters im Loch Ness. – Das ist kein Euphemismus, sondern verhält sich tatsächlich so.

    Ein weiteres Problem, welches ich für eminent halte, ist, dass uns die Zeit davon rennt. Der nächste Schritt, auf dem Weg zur NWO, wird nichts mit dieser „Pandemie“ zu tun haben, sondern Cyber Polygon heissen, womit der Weltwirtschaft der Todesstoss versetzt und die totale digitalisierung durchgesetzt werden soll. Damit aus unseren Städten sog. Smart Cities werden zu lassen, hat man bereits begonnen. Ein Beispiel dafür, aus Frankreich, ist Toulouse.

    Anschliessend, wahrscheinlich innerhalb 2024, wird man daran gehen, eine Weltreligion zu etablieren oder mindestens zu propagieren. Ob dies wie in Serge Monasts „Project Blue Beam“ geschehen wird oder anders, ist hierbei irrelevant. Eine Weltregierung benötigt eine Weltreligion. Darum werden sie nicht herumkommen.

    Die Weltbevölkerung wächst z.Z. noch. Die eigentliche „Pandemie“ steht uns aber erst bevor. Ist die genetische Modifikation, durch die sog. Impfung, erst einmal abgeschlossen, kann jeder „geimpfte“ Körper, über 5G gesendete Mikrowellen dazu angehalten werden, Spike-Proteine zu produzieren. Diese sind nicht nur giftig für den eigenen Organismus, sondern auch übertragbar. Dieses Vorgehen ist nicht neu, sondern wurde, in geringerem Umfang, bereits 1918/1919 angewandt. Nachzulesen bei Eleonore McBean.

    Soviel meinerseits zum Thema.

  4. Mein Kenntnisstand ist, daß sowohl Ivermectin als auch HCQ die Bioverfügbarkeit von Zink drastisch erhöhen., welches die Virenreplikation in den Zellen stoppt. Wer lange mit Zink vorgesorgt hat, braucht den HauRuck-Mechanismus nicht. Hat man aber lange einen Mangel wie viele Fehlernährte etc oder ist alt, und so auch die Zellen, dann kann man unter Zeitdruck geraten, nach einer Infektion noch schnell das ZinkLevel zu erhöhen, was dann die beiden Mittel bewirken. Die zeitlich schnelle Vorhut des Immunsystems noch vor den Antikörpern sind die T Killerzellen, die von der Pimpfe lahmgelegt werden, was einer AIDS-Erkrankung entspricht und anfällig für ALLE möglichen Infekte macht und der Nährboden für DeltaMonster sein kann. Die Pimpfe trainiert die Antikörper aber eindimensional auf corona-Spikes. Statt zu sagen: hey, jetzt habt ihr sie kennengelernt und wißt, wen ihr attackieren müßt, werden die spikes aber ad infinitum weiterproduziert, was wie alle bereits wissen, die Gefäßwände verletzt und dadurch die Blutgerinnung triggert, wodurch Thrombosen entstehen. Beide gefährlichen Mechanismen müssen den Herstellern in Vorstudien bekannt gewesen sein. Wenn sie danach diesen Wahnsinn auf die ganze Welt unter Zwang loslassen , unterstelle ich böse Absichten und nenne die Pimpfe daher eine Biowaffe, zumal ja auch noch GraphenOx gefunden wurde, was definitiv im Körper nichts zu suchen hat. Jeder ist daher aufgefordert, einem frisch Gepimpftem mal mit einer Magnetfeldmessung an die Schulter zu rücken. Man braucht dafür nur eine smartphone- app . zB „Max Magnetic Field Detector“ von MaxCom für Android. Stelle Mode auf Metalldetector. Findet dann auch Magnetismus und zeigt Peilung und Stärke in MikroTesla an. 47µT ist der Normalwert im Raum. Verwende einen Knopfkopfhörer, um die Stelle am Handy zu finden, wo sich der Sensor genau befindet. Meist ist er oben Mitte, kann aber auch am Rand sein. Die Peilachse steht dann senkrecht und der Teslawert geht auf 500 und mehr. In den Einstellungen kann auch ein Piepton aktiviert werden, der nach Stärke schneller wird wie ein Geigerzähler.

      1. ja, danke, hatte ich mir neulich schon von Dir vorgemerkt und als PDF ungelesen in meine „Akte Corona“ gespeichert. Ich denke man kann an 10 Proben 10 verschiedene Schweinereien in der Pimpfe finden, weil die Hersteller die einmalige Gelegenheit haben, ihr komplettes Drecksportfolio der letzten 10 Jahre haftungsfrei auszutesten.

    1. @DrNo

      Darf ich Dir eine Frage aus der Mikrobiologie stellen, auf die ich, seit nunmehr knapp zwei Jahren, nie eine Antwort habe finden können …? – WARUM lassen sich Viren nicht nach den Postulaten von Koch (in vivo) wie auch von Rivers (in vitro) nicht isolieren?

      Hierzu möchte ich erneut auf Ken Adams verweisen, welcher das ihm zugestellte „Isolat“ unter dem Mikroskop untersucht und genau das vorgefunden hat, worauf Stefan Lanka seit Jahren verweist; es handelt sich nicht um isolierte Mikroorganismen, was bei jedem anderen Isolat, Adams nennt das Beispiel von Glyphosat, der Fall ist. Ausserdem weist er darauf hin, dass dies bei allen Viren (er nennt das Beispiel der Masern) der Fall ist. Will heissen: Sobald es sich um Viren handelt, scheint es unmöglich zu sein, tatsächliche Isolate aufzutreiben.

      Ich danke im Voraus!

      1. Ich bin noch nicht sehr weit fortgeschritten bei der no-virus – Hypothese. Ich hatte ein Dokument gelesen, nach der Koch generell betrogen hat. Insofern stellt sich die in vitro-Frage dann nicht mehr. Andererseits kann ich von meinem Glauben, daß es tatsächlich replizierende Viren gibt, nicht ganz abrücken. Wenn es sie nicht gäbe müßte ein riesiges Universum von Lügen zusammenstürzen, auch die der Totviren-Impfung. AstraZen nutzt ja zB AdenoViren als Vehikel für DNA ( zu RNA Transcription ). Wie will man die trillionenfach herstellen, wenn nicht durch Replikation in Labortierzellen. Auch müße erklärt werden, warum in einer Schulklasse plötzlich alle Masern haben. Haben sie alle von dem gleichen Gifttrunk der bösen Lehrerin getrunken, was man dann Masern genannt hat ? Das C-Virus soll ja angeblich nur eine Computersimulation sein, in Ermangelung einer Isolation eines Echten. Der PCR Test testet auch andere Virenlasten positiv, sonst hätte eine Studie nicht die angebl Cov- Toten allesamt als Influ -A oder B getestet und Cov ausgeschlossen, weil man nicht Fakie-PCR- verwendete, sondern eine sicherere Methode. Der Corona-Wahn ist speziell, weil man für eine Massenpanik ohne Übersterblichkeit(!) überhaupt kein Virus braucht, zumal man sich bei den Grippetoten bedienen kann. Vielleicht hat es die sars-Toten schon immer gegeben, aber sie sind nie aufgefallen. Jetzt werden sie ja immer noch falsch behandelt und an der Beatmung ermordet, wie neulich ein Arzt in USA zugegeben hat. Er sagte: 99% die ich beatmen MUSS (SOLL), sterben. Gebe ich ihnen ein Medikament, haben sie eine Überlebenschance, weil , wie ich vermute, dann die Mikrothrombosen behandelt werden und nicht eine Lungenentzündung der einfachen Art. Aber er bekommt halt 30.000$ mehr wenn er sie killt.

      2. @DrNo

        Danke, für Deine Antwort.

        Hier findest Du Texte zum Thema: https://wissenschafftplus.de/cms/de/wichtige-texte

        Ich selbst bin über die Polio auf das Thema gekommen, vor Jahren schon, und habe mich dann über HIV/AIDS in das Thema hineingelesen. Was speziell die Masern angeht, würde ich Dir die Protokolle zum sog. Masern-Virus-Prozess empfehlen. Der Punkt ist: Bei all diesen Erkrankungen handelt es sich – teilweise nachweislich, teilweise als Vermutung – um Intoxikationen und nicht um Infektionskrankheiten. Der Fall der Polio war sonnenklar eine DDT-Vergiftung. Hier findest Du ein gut dokumentiertes Video dazu: http://viaveto.de/polio.html Auf derselben Seite sind ebenso Informationen zur PCR und Corona zu finden. Raphael Haumann ist Biologe und äusserst sattelfest in diesen Dingen.

        Was die „Totviren“ und die entspr. Impfung angeht, so ist dazu zu sagen, dass das alles steht und fällt mit dem „Isolat“. Wie aus den Erläuterungen Stefan Lankas sowie aus dem Interview des Corona Ausschusses mit Ken Adams hervorgeht, sind diese „Isolate“ keine solchen. Es handelt sich um abgetötetes Gewebe, welches mit einer „Isolation“ nichts zu tun hat.

        Robert Koch: Ja, das ist korrekt, aber es betrifft nicht die Postulate. Und wenn man sich dann einmal, aus einem historischen Blickwinkel, die Betrügereien von Louis Pasteur, dem „Erfinder“ der „Viren“, anschaut, wird auch klar, warum die Dinge so sind wie sie sind. Zu empfehlen hierzu ist sein Tagebuch, welches, wider Pasteurs Willen, von dessen Enkel, post mortem veröffentlicht worden sind.

        Eine weitere Quelle ist Andrew Kaufman, welcher, genau wie Lanka, darauf besteht, dass die gesamte „Virologie“ eigentlich in den 1950er Jahren schon aufgegeben hätte werden müssen, wenn nicht schon 10 Jahre zuvor, mit der Einführung des Elektronenmikroskops.

        Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das Buch, aus den 1970ern, von Eleonore McBean, welche als Augenzeugin die sog. „Spanische Grippe“ beschreibt.

        Und zuguterletzt, natürlich, der „Virus-Wahn“ von Claus Köhnlein …

        Seit den 1990ern geht, bei jeder dieser „Pandemien“ und „Epidemien“, die Mortalitätsrate nicht hoch, weil, mithilfe der PCR, die täglichen Toten in „Epidemie-Opfer“ verwandelt werden. Ausserdem sind die Aussagen von Kary Mullis unmissverständlich; die PCR ist kein Test, sondern eine Methode dafür, extrem kurze RNA- (bzw. DNA-) Sequenzen schnell zu replizieren, und eicht man sie entsprechend, lässt sich damit finden, was man will. – Kary Mullis hat, in den späten 1980ern, den Nobelpreis erhalten, dafür, dass er die PCR perfektioniert hat und ist dann, 2019, pünktlich am Vorabend von Covid-19, verstorben.

        Ich könnte seitenweise so weiterschreiben 🙂

  5. @DrNo

    PS: Adams geht von der Existenz von SARS-CoV-2 aus. Es handelt sich bei seinen Aussagen also nicht um dasselbe wie bei denjenigen von Stefan Lanka.

  6. @DrNo@Patrick..jeder kann hier alles mitlesen..mal nur so nebenbei,,Ich bewundere euer Wissen…Hab mich mit toxoplasma gondii beschäftigt…Das soll Evolution sein ? …Viren sind Informationsträger und Programmierer ab der 4. Bewusstseinsdichte für den genetischen Körper in der 3. (niedrigsten Dichte für logisch denkende Wesen im genetischen Körper) …30% der DNA sind virenlastig verändert…bestimmt Alles…Man weis es nicht ..

    1. @Uwe

      Natürlich können hier alle mitlesen. Das ist ja der Sinn der Sache 🙂

      Viren und DNA: Lanka hat hierzu interessante Texte veröffentlicht. Einige davon sind kostenlos erhältlich auf seiner Website Wissenschafftplus. Seiner Meinung nach handelt es sich bei diesen Informationsträger um Phagen, nicht um Viren. Schlussendlich ist’s wohl eine Frage der Definition.

      Leider finde ich nach wie vor keine Antwort auf meine Frage, warum Viren nicht isoliert werden. Mit allem andern geht das problemlos bis 150 nm und darunter. Ein modernes Elektronenmikroskop kommt bis auf 0,1 nm. Damit organisches Material im Vakuum nicht zerstört wird, durch den fehlenden Luftdruck, wird es präpariert und i.d.R. durch eine aufgedampfte Aluminiumschicht stabilisiert. Soll es sich hingegen um ein Virus handeln, werden Bilder veröffentlicht mit roten Pfeilen drauf, die auf irgend etwas zeigen, von dem behauptet wird, das sei jetzt das Virus. Aber isoliert wird’s nicht. Genau so verhält es sich auch mit der Wuhan-Studie. Findet man hingegen Bilder die ein isoliertes SARS-CoV-2 zeigen sollen, fehlt jegliche Angabe zur wissenschaftlichen Studie, welche den Isolierungsprozess beschreiben würde.

      Deshalb meine Frage, an alle die von der Existenz von Viren überzeugt sind: Warum werden Viren nicht isoliert?

      Eine simple Frage, auf die ich, seit zwei Jahren, keine Antwort erhalte …

    2. @Uwe

      Ein kleiner Nachtrag: Das madrider Strafgericht hat, am 13. September, der öffentlichen Verwaltung Spaniens das Ultimatum bis zum 6. Oktober gesetzt, um den Beweis für die Existenz von SARS-CoV-2 zu erbringen. Will heissen: Das Ding muss isoliert werden. Ich bin gespannt, was die da vorzeigen werden. Das Problem besteht darin, dass das komplette Genom von SARS-CoV-2 öffentlich zugänglich ist, als digitale Datei. Und das wiederum bedeutet, dass das, was vorgezeigt werden wird – wenn überhaupt – diesem Genom entsprechen muss.

      Ich wünsche den Damen und Herren viel Spass bei ihrer Arbeit. Entweder sie basteln sich etwas im Labor zusammen oder sie geben zu, dass es keinen Beweis für die Existenz von SARS-CoV-2 gibt, genau so wie das bereits beim Masern-Viren-Prozess, 2017, herauskam. Ausserdem würde das heissen, dass dieses „Genom“ eine pure Erfindung darstellt, welche auf einem Rechner zusammengebastelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.