Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

schluss-mit-schnell-neu

Die globalisierte Beschleunigung hat uns alle fest im Griff. Verantwortlich für diese Geschwindigkeit ist die unkontrollierte Entwicklung von Wissenschaft, Technik und Wirtschaft. Wir sind in einem Zustand permanenten Zeitdrucks. Doch überall auf der Welt verweigern sich immer mehr Menschen dem allgegenwärtigen Stress.

Eine Ode an das selbstbestimmte Leben.

Immer schneller, immer effizienter, immer rentabler – was haben wir aus der Zeit gemacht? Die Zeit scheint sich dem allgemeinen Maß des Geldes nicht mehr entziehen zu können. Wir sind in die Ära der Beschleunigung eingetreten, in die Ära der Norm gewordenen Unverzüglichkeit. Aber zu welchem Preis? Im Finanzwesen und in der High-Tech-Branche führt der immer größere Zeitdruck zu ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen.

Doch es gibt eine Gegenbewegung: Weltweit haben Frauen und Männer beschlossen, sich auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen dem Diktat der Dringlichkeit zu widersetzen. In Europa, Lateinamerika, den USA und Indien gibt es Initiativen einzelner Personen und Vereine, die nach Wegen suchen, um zu einem Umgang mit der Zeit zurückzufinden, der Aufmerksamkeit, Geduld und Sinnhaftigkeit ermöglicht.

Wer sind diese neuen Rebellen, die einen anderen Rhythmus vorleben, um eine fruchtbare Beziehung mit der Zeit wiederzuentdecken? Das Barefoot College in Indien zum Beispiel bildet Tausende von Frauen aus ländlichen Gebieten in der Herstellung von Solartechnik aus. Auch Versuche der Entglobalisierung können zur Entschleunigung beitragen: Die Städte Romans-sur-Isère und Bristol führen eine Alternativwährung ein, um das tägliche Leben wieder lokaler zu gestalten. Und im amerikanischen Ithaca haben Landwirtschafts- und Kreditgenossenschaften bereits bewiesen, dass sie die Wirtschaft lokal verankern können.

Als Gegenmodell zum Wettlauf um Zeit und Rentabilität könnten diese Alternativen beispielhaft für die Welt von morgen sein. Im Grunde sind sie die praktische Umsetzung der kritischen Analysen von Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissen-schaftlern und Forschern wie Pierre Dardot, Rob Hopkins, Geneviève Azam und Bunker Roy.

Video:

Quellen: PRAVDA TV/arte vom 02.09.2014

Weitere Artikel:

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Wachstum, was nun? (Video)

Finanzmärkte: Der Blitzbetrug

Couchsurfing und Wwoofing: Vom Gast zum Freund (Videos)

Gesellschaft: Im Land der Marionetten oder die verbotene Freiheit

Das Ende der Konversation

Selber ernten macht gesund: Mundraub statt Supermarkt

Gesellschaft: Littering – Kind von Wegwerfeltern

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

Landwirtschaft: Magere Ernte

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Minimalismus: 25 Tipps für ein befreites Leben

Wie natürlich sind Deutschlands Landschaften

„Radikal leben“: Lust an der List

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

About aikos2309

14 comments on “Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

  1. …und das ist nur der Anfang… Es heißt nicht umsonst in der Ruhe liegt die Kraft! Macht alle Eure Augen auf, setzt Euch hin und kuckt was ihr wirklich habt..nehmt Euch Zeit und fühlt in Euch ob der materielle scheißdreck wirklich Euer Herz öffnet, Euch blühen lässt… Macht nen Tag der guten Tat, helft einander, und denkt immer dran…WAS DU WILLST DAS MAN DIR TUT, DAS FÜGE AUCH DEM ANDREN ZU!!!! Man muss weder studiert, noch sonstiges Genie sein..Ihr alle habt ein Gefühl in Euch.. Jenes weißt den Weg…fühlen und handeln…am Anfang ist’s anders… Ungewohnt.. Doch ihr werdet die Veränderung spüren… Es gibt kein besseres Gefühl..es wird ruhig und warm..und ihr fühlt das kosmische…was braucht ihr wirklich um glücklich zu sein..nehmt Euren Schatz in Eure Arme..nehmt Euch dafür Zeit.. Kanns ein besseres Gefühl geben als die liebe zu spüren, das kribbeln, die Kraft die sich plötzlich in einem ausbreitet.. Macht ein Picknick oder was sonst Euer Herz begehrt.. All jene solche Sachen kosten rein gar nichts.. Jeder Mensch kann dies.. Hört auf auf andere zu warten.. Ändert Euch selbst… Die meisten Oma’s und Opa’s würden sich schämen, was aus Euch geworden ist.. Tugenden brachte man Euch bei..Werte.. Und all das gibt ihr auf und für was…ich bin kein Opa und auch keine aus einer anderen Generation.. Ich bin 37 auf dem Papier doch fühlt das Herz wie das eines Kindes und es ist grausam mit anzusehen wie geredet und nichts gesagt wird..wie ihr Euch manipulieren lasst obwohl ihr ein Gefühl in Euch tragt ohne es wirklich zu beachten… Habt alle einen schönen Tag, genießt jede Sekunde…. Denn jede Sekunde ist das Leben…!!!! Der Typ

  2. Das ist ein sehr wichtiger Artikel und ein gutes Video. Die Relokalisation und De-globalisierung der Wirtschaft ist ein sehr wichtiges Ansinnen, ohne das wir die Erde für zukünftige Generationen nicht erhalten können. Peak energy und peak resources ist schon längst eine fühlbare Realität, welche bereits in der nahen Zukunft nicht mehr länger ignoriert werden kann, siehe http://ourfiniteworld.com/ .

    Homo colossus ist gescheitert und wird bereits in wenigen Jahren eine in große Teilen geplünderte toxifizierte Welt mit häßlichen dann größtenteils funktionslosen Ruinen hinterlassen. Wir müssen aufhören Wachstum, Geld und Überkonsum anzubeten und uns dabei zu Sklaven der Oligarchen zu machen, denen das gegenwärtige gemeingefährliche industriell-monetäre System gehört.

  3. Ja wer braucht in der Tat mehr Beschleunigung. Eine zweite Entwicklung ist auch im Gange, die Dematerialisierung. Diese zwei Tendenzen werden diesen Planeten und die Menschheit eventuell überleben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*