Die Lüge vom „ungefährlichen“ PCB-verseuchten Gruben- und Grundwasser

bild

Worauf die Umwelt- und Bergarbeiterbewegung im Ruhrgebiet schon seit Jahrzehnten immer wieder hinweisen, wird jetzt vom nordrhein-westfälischen Landesamt für Natur-, Umwelt und Verbraucherschutz bestätigt. Nach einem „Spiegel“-Bericht haben Messungen des Landesamts bereits im März und Mai belegt, dass das in die Flüsse Emscher und Ems abgepumpte Grubenwasser der RAG-Zechen eine enorme Konzentration des besonders hochgiftigen und krebserregenden PCB enthält. Die PCB-Konzentration lagen laut dem Zwischenbericht des Landesamt, der bereits am 31. Juli dem Ministerium von NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) vorlag, teilweise dreifach höher als offiziell für Oberflächengewässer erlaubt.

(Bild: Walzenschrämlader im Einsatz)

Bisher haben die RAG wie die zuständige Bergbauaufsicht vehement bestritten, dass jemals über das Grubenwasser das Umweltgift PCB an die Oberfläche gelangt. Und da es für Grubenwasser angeblich keine PCB-Grenzwerte gäbe, wurden weiterhin die Kumpels den schweren gesundheitlichen bis tödlichen Gefahren einer PCB-Vergiftung unter Tage ausgesetzt. Tatsächlich ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass es bei PCB keine unbedenkliche Untergrenze gibt. Es ist auch unterhalb der Grenzwerte extrem gesundheitsschädlich.

Rund 12.500 Tonnen des hochgiftigem PCB-haltigen Öl wurden unter Tage eingesetzt, bis 2001 ihr Einsatz bundesweit verboten wurde. Dem Verbot vorausgegangen war unter anderem im Jahre 1984 der monatelange hartnäckige Kampf der Kumpel auf der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn gegen den verantwortungslosen Einsatz von PCB, der von der MLPD-Betriebsgruppe unterstützt wurde. Allerdings ließ die RAG bis heute weniger als 10 Prozent der PCB-haltigen Öle unter Tage ordnungsgemäß entsorgen. Der größte Teil wurde einfach und billig von der RAG unter Tage belassen. Dazu kommt der Skandal der Entsorgung riesiger Mengen von Giftmüll unter Tage.

Plan der RAG ist nun, den Wasserspiegel in stillgelegten Zechen steigen zu lassen, was teilweise bereits erfolgte. Dann will man auch das Grubenwasser zentral und kostengünstiger abpumpen sowie direkt in den Rhein entsorgen. Mit dem Anstieg des Wasserspiegels werden aber unweigerlich auch große Mengen des unter Tage verbliebenen PCB-haltigen Öls abgepumpt. Bereits im Zusammenhang mit dem Giftmüllskandal unter Tage wurde von dem Bergmann und Umweltaktivisten Christian Link sowie der Bergarbeiterbewegung „Kumpel für AUF“ aufgedeckt, dass damit Gefahren für das Grundwasser bewusst in Kauf genommen werden.

Jahrzehntelang wurden diese Machenschaften der RAG von der Landesregierung vertuscht und verharmlost. So widerspricht das Umweltministerium auch jetzt dem „Spiegel“-Bericht: „Nach bisherigen Stand wurden keine Überschreitungen der Normwerte im Gewässer festgestellt.“ Dabei verschweigt das Ministerium, dass sich mit der bisherigen Methode der Strichprobenmessen gar keine PCB-Belastung nachweisen lässt. So bestätigte die Landesregierung noch am 10. Juli die Genehmigung der RAG-Pläne, künftig von der stillgelegten Zeche Walsum aus zentral das Grubenwasser direkt in den Rhein zu „entsorgen“. Dies sei bereit 2008 genehmigt worden, so die Landesregierung, und man könne eventuell erst nach Ende 2016 neu entscheiden, wenn ein entsprechendes Gutachten vorliegt (Landtags-Drucksache 16/9260).

Landesregierung und RAG versuchen, damit auf Zeit zu spielen angesichts der zunehmenden Diskussion unter den Bergleuten, einen neuen Kampf gegen die Zechenstilllegungen vorzubereiten. Die jüngsten Enthüllungen sind ein weiterer Grund dafür, diesen Kampf aufzunehmen. Denn dabei geht es sowohl um den Erhalt aller Arbeitsplätze als auch um die Verhinderung einer drohenden Umweltkatastrophe und die Durchsetzung wirksamer Sofortmaßnahmen gegen die Verseuchung des Grundwassers.

Es ist zu begrüßen, dass sich jetzt auch Umweltverbände wie der BUND dafür einsetzen. Gleichzeitig fällt auf, dass in den bürgerlichen Medien kaum über die kämpferische Bergarbeiterbewegung und „Kumpel für AUF“ berichtet wird. Sie haben über Jahre hinweg mit ihrer systematischen Aufklärungsarbeit wesentlich zu der jetzt stattfindenden Massendiskussion beigetragen.

Literatur:

Entgiften statt vergiften von Uwe Karstädt

Gifte im Alltag: Wo sie vorkommen. Wie sie wirken. Wie man sich dagegen schützt. von Max Daunderer

Lass dich nicht vergiften!: Warum uns Schadstoffe chronisch krank machen und wie wir ihnen entkommen von Joachim Mutter

Quelle: rf-news.de vom 24.08.2015

Weitere Artikel:

Wasser – Das Gold des 21. Jahrhunderts

Umweltschäden: Hormone in Gewässern lassen Weibchen zu Männchen werden

Zeitbombe Nitrat: Krebsgefahr durch Trinkwasser (Videos)

Von wegen natürlich: Mit diesem Wasser trinken Sie Rostschutzmittel

Alarmierende Ergebnisse von Gewässerproben: Insektizid-Belastung sprengt Richtwerte

Forscher finden Fracking-Chemikalien im Trinkwasser

Der durstige Planet – Kampf ums Wasser (Videos)

Es stinkt zum Himmel: Wie Schweinegülle unser Grundwasser gefährdet

Phthalate: Hormonell wirksame Kuscheltiere – Wenn Kosmetik und Kleidung giftig sind

Gülleentsorgung der Agrarindustrie: Scheiße im Trinkwasser

Gesundheit: Entgiften statt vergiften (Video)

Medikamente und Chemie grenzenlos im Wasser (Videos)

30-Jahres-Studie: Wissenschaftlerin bringt Genfood mit Autismus in Verbindung (Video)

Tierhaltung: Drohne fliegt über eine Schweinefarm und filmt Verstörendes (Videos)

Vergiftung des Grundwassers rund um die US-Airbase Spangdahlem (Video)

Demenz entwickelt sich zur Volkskrankheit Nummer 1

Mehr Autismus durch Pestizide – Dumm durch Chemikalien

Neue Hinweise auf Giftigkeit von Glyphosat-Mixturen (Video)

Whistleblower: US-Gesundheitsbehörde verheimlichte Daten, die eine Zunahme von Autismus nach Impfungen zeigten

Mexikanische Imker gewinnen gegen Monsanto

Gentechnik in Frankreich: Parlament stoppt Monsanto & Co.

McDonald’s: Deutschland lässt Gentechnik im Burger zu und warum Hamburger nach 20 Jahren nicht schimmeln (Video)

Widerstandsfähige Pflanzen – ohne Gentechnik

Satelliten-Biologie: Rottöne verraten gestresste Pflanzen

Studie: Monsantos Unkrautgift schädigt menschliches Gehirn

Hybriden der Zukunft: Kreuzungen von Mensch und Tier

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression

Frisch auf den Markt: Umstrittener Gen-Mais von Monsanto kommt nach Europa (Video)

Trotz ohne Hirn: Auch Pflanzen können sich erinnern und lernen

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

Alarmierende Studie über die Wirkung von Monsanto-Futter bei Schweinen

Steigende Lebenserwartung?

Mobilfunkstrahlung: Pflanzen keimen nicht in Nähe von Netzwerk-Routern

Patentierte Welt – Die Macht von Monsanto (Video)

Saatgut: Drei Konzerne bestimmen den Markt für Lebensmittel

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Bienen-Sterben in Europa ist alarmierend – Honigbienen in Ostafrika trotzen tödlichen Krankheitserregern

“Monsanto Protection Act”: US-Gen-Konzerne stehen jetzt offiziell über dem Gesetz

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Kaffee-Preis explodiert wegen Dürre in Brasilien

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*