„Künstliche Sonne“ soll unbegrenzt Energie liefern: Beginn der„heißen Phase“ (Videos)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild1

Nach 15 Jahren Bauzeit geht das experimentelle Kernfusionsprojekt „Wendelstein 7-X“ ab November 2015 nun also in die „heiße Phase“: Am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) im Mecklenburg-Vorpommernschen Greifswald soll mit Hilfe der Anlage nun erstmals heißes Wasserstoffplasma hergestellt werden.

Letztendlich erhofft man sich durch die Kernfusion neue Möglichkeiten der Energiegewinnung, die klima- und umweltfreundlicher sein sollen und vor allem ein viel geringeres Sicherheitsrisiko darstellen sollen als bei der Kernspaltung (QEG-Generator – Raumenergie für Alle? (Videos) und Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos) und Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video).

Bei der Inbetriebnahme der Anlage wird also vorerst noch keine Energie erzeugt, sondern zunächst die Eignung der Anlage als Kraftwerk untersucht. Mit Entwicklungskosten in Höhe von bisher 1,06 Milliarden Euro und einem Gewicht von 725 Tonnen soll „Wendelstein 7-X“ somit neben dem „Large Helical Device“ in Japan die weltgrößte Fusionsanlage des Typs „Stellarator“ werden.

Video:

Projektverlauf

Der Name „Wendelstein“ wurde bereits Ende der 1950er Jahre in Anlehnung an den Namen „Matterhorn“ gewählt, unter dem bereits am Princeton-Labor für Plasma-Physik in den USA Stellaratoren-Experimente durchgeführt wurden. Da sich die ersten deutschen Stellaratoren im bayrischen Garching befanden, entschied man sich für den gleichnamigen Berg aus den bayrischen Alpen.

Der Beginn der Anlage in Greifswald begann bereits 1990, während der Baubeginn im Jahr 2000 erfolgte und die Montage ab 2005 stattfand. Die schrittweise Inbetriebnahme erfolgt seit 2014.

Nachdem das aus 70 Magneten bestehende Kernstück der Anlage erfolgreiche Tests abgeschlossen hat, soll mit dessen Hilfe ein dreidimensionales Magnetfeld erzeugt werden, während die Gase festgehalten und auf die siebenfache Temperatur der Sonne erhitzt werden sollen. Hierbei wird zunächst mit ganz normalem Wasserstoff gearbeitet, wodurch noch keinerlei Radioaktivität entsteht.

Erst ab (frühestens) 2017 soll dann Deuterium („schwerer“ Wasserstoff) zum Einsatz kommen, wodurch geringe Mengen an Radioaktivität freigesetzt werden. Im Unterschied zur Kernspaltung ist hierbei jedoch keine Kettenreaktion möglich.

Energie ohne Ende: Erfindungen - Konzepte - Lösungen

Während der Vorbereitungen für die Testphase mussten noch einige Lecks geschlossen und geprüft werden und nach den Tests der supraleitenden Magnetspulen musste noch das Magnetfeld ausgemessen werden, in welchem das bis zu 100 Millionen Grad Celsius heiße Gas berührungsfrei schweben soll (CERN: Merkwürdige Ergebnisse am LHC lassen Physiker aufhorchen). Insbesondere die komplexe Konstruktion der je 3,5 Meter hohen Magnetspulen hatte zu einer Kostenexplosion der Anlage geführt und den Abschluss der Bauarbeiten jahrelang hinausgezögert.

Nach der Montage der Anlage soll nun also eine etwa neunmonatige Inbetriebnahme erfolgen, bei der nach und nach Tests des Vakuums, der Helium-Kühlung und der Magnetfelder durchgeführt werden.

bild2

Kritik

Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln des Euratom-Programms der EU (20%) sowie durch den Bund und das Land Mecklenburg-Vorpommern (Verhältnis 9:1). Auch das US-amerikanische Energieministerium soll sich im Rahmen des Programms „Innovative Approaches to Fusion“ mit 7,5 Millionen Dollar an den Kosten beteiligen.

Freie Energie für alle Menschen: Raumenergiemotor: Nachweis und Bauanleitung

Für Kritik sorgten nicht zuletzt die hohen Ausgaben, die vor allen auf die erhöhten Personalkosten für die verlängerten Bauarbeiten zurückzuführen sind, in dem sich die ursprünglich angesetzten Gesamtkosten in Höhe von 500 Millionen Euro dadurch mehr als verdoppelt haben. Hinzu kamen auch Zweifel an der Sicherheit der Anlage, die mit Hilfe eines von der Genehmigungsbehörde beauftragten TÜV-Gutachtens entkräftet worden sein sollen.

Der Grüne Blackout: Warum die Energiewende nicht funktionieren kann

Darüber hinaus gibt es aber auch eine grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber der Fusionstechnologie, vor allem von Seiten der Grünen sowie von Umweltverbänden, indem diese darin ein Hemmnis der Energiewende sehen.

Video:

Literatur:

Die Energiewende ist schon gescheitert von Günter Keil

Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung von Michael Grandt

Der Grüne Blackout: Warum die Energiewende nicht funktionieren kann von Alexander Wendt

Energiewende – Zweite industrielle Revolution oder Fiasko?: Über die Illusion, 80 bis 100 Prozent des Stroms über alternative Energien gewinnen zu können von Erhard Beppler

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV vom 31.10.2015

Weitere Artikel:

Windparks sogar noch teurer und sinnloser als gedacht

QEG-Generator – Raumenergie für Alle? (Videos)

CERN: Merkwürdige Ergebnisse am LHC lassen Physiker aufhorchen

Deutschlands Windkraft-Chaos stürzt dessen Nachbarn in Dunkelheit

Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos)

Öffnet das CERN ein Portal zu einer anderen Dimension? (Videos)

Solarenergie immer wieder enttäuschend – Windparks überlasten das Stromnetz

Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video)

Windenergie unter Feuer: Gefahr für Tier und Mensch

Windräder und Solaranlagen töten Millionen Vögel und andere Tiere

Klimaforscher kritisieren Regierungsstudie, die die „Pause“ in der Erwärmung löscht

Greenpeace: Die Propagandafabrik – Schwindelfeldzug zur Sicherung des Geldregens

Robben: Taub durch Offshore Windparks

Mission impossible der deutschen Atompolitik – Endlager erst 2095, 2100, 2170… (Video)

Dänische Debatte: Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

Bombenrisiko Atomkraft: Die nukleare Kette macht’s möglich

Blackout – was passiert, wenn der Strom weg ist

Energie: 250.000 Fledermäuse von Windrädern zerrissen

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Energieversorgung in Südafrika: Der Komplett-Blackout droht

Energiesparlampen vor Gericht

Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos)

Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video)

Krieg ums Erdöl: Dabei ist es doch unerschöpflich

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Verstecktes Energiepotential: Abwasserwärme aus der Kanalisation

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Hoverboard aus “Zurück in die Zukunft II” wird Realität (Videos)

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

Tesla-Turm: Riesen futuristische “Blitzmaschine” in einem Wald in der Nähe von Moskau (Videos)

Nikola Tesla hatte vor 100 Jahren Recht: Physiker bauen visionären Stromturm (Video)

EmDrive: ‘Unerklärbares’ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Tesla Motors Open Source-Philosophie: “Alle unsere Patente gehören ab jetzt euch”

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Wärmestrahlung: Energie bis zum Ende aller Zeiten

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Das Meer ist kaputt

Der streng geheime erste Atom-Gau – Störfälle werden systematisch verharmlost (Video)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Marshallinseln klagen gegen Atommächte in Den Haag

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Pyramide sollte vor atomarer Katastrophe schützen (Video)

Atomdrehscheibe Deutschland

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Warum Deutschland bei Stromausfällen von wenigen Tagen bereits nationaler Notstand droht

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Deutscher erzeugt mit Glaskugel Strom aus Mondlicht

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Der große Blackout 2014 (Videos)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

3 comments on “„Künstliche Sonne“ soll unbegrenzt Energie liefern: Beginn der„heißen Phase“ (Videos)

  1. Wieder einmal gehen Menschen weit über das hinaus,
    was sie zu händeln imstande sind und wozu sie der Liebe Gott
    mit Bewusstsein, Weisheit und gesundem Menschenverstand ausstattete.

    Fällt die Kühlung aus oder gibts irgendine Schwachstelle, …
    dann schmilzt die Gegend in Null-Komma-Nix einfach weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*