Altersarmut nimmt in Deutschland dramatisch zu – auch private Renten reichen nicht

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung steigt das Risiko für Altersarmut bis zum Jahr 2036 drastisch an. Jeder fünfte Neurentner könnte dann davon betroffen sein. Gefährdet sind vor allem Frauen und Ungelernte. Der „Baby-Boomer-Generation“ droht ein böses Erwachen.

Insbesondere alleinstehende Frauen, Menschen ohne Berufsausbildung und Langzeitarbeitslose sind einer Studie der Bertelsmann Stiftung zufolge bis zum Jahr 2036 zunehmend von Altersarmut bedroht.

Insgesamt steigt die Armutsrisikoquote in der Altersgruppe der dann 67-Jährigen in den kommenden Jahren von heute 16 auf 20 Prozent an (Die Armut geht in Deutschland nicht zurück – „Gute Voraussetzungen für die Zukunft unserer Kinder“ (Video)).

Bei alleinstehenden Frauen ist die Zunahme besonders stark. Demnach steigt der Anteil der Frauen, die von staatlichen Leistungen abhängig werden, weil ihr Einkommen nicht fürs Leben reicht, von heute 16,2 auf 27,8 Prozent im Jahr 2036 an.

Für die Studie, die am Montag vorgestellt werden soll, haben das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Simulationsberechnungen gemacht.

Basis sind Haushaltsdaten, mit denen die zukünftigen Alterseinkommen aus gesetzlicher, privater und betrieblicher Altersvorsorge prognostiziert werden. Rentner gelten heute als armutsgefährdet, wenn ihr Nettoeinkommen unter 958 Euro liegt.

Die Studie fußt auf Daten des sogenannten Sozioökonomischen Panels (SOEP). Für das SOEP befragt das DIW seit dem Jahr 1984 jährlich rund 30.000 Personen in etwa 15.000 Haushalten – und zwar, soweit möglich, immer die gleichen.

Das Spektrum der Fragen ist groß und umfasst unter anderem Persönlichkeitsmerkmale, Bildung, Gesundheit, Einkommen und die Erwerbssituation. Dadurch gilt die Langzeitstudie als sehr zuverlässig und aussagekräftig.

Als Ursache für die wachsende Altersarmut sehen die Studien-Autoren zwei Gründe: Die Zunahme von Unterbrechungen im Arbeitsleben und unsichere Beschäftigungsverhältnisse im Niedriglohnsektor.

Zum anderen sinken das Rentenniveau durch die demografische Entwicklung und rentenrechtliche Veränderungen kontinuierlich.

Nach Auffassung der Stiftung entfalten die zum Ausgleich geschaffenen Instrumente der privaten Altersvorsorge aber nicht die gewünschte Wirkung. Selbst bei einer leicht positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und damit weniger Erwerbsloser könnte das Armutsrisiko den Forschern zufolge steigen. Das gilt auch bei moderat steigenden Zinserträgen.

Wir brauchen weitere Reformen für den Ruhestand: Wenn die Baby-Boomer-Generation in Rente geht, könnte es zu einem bösen Erwachen kommen. Um das Alterssicherungssystem zukunftsfest zu gestalten, müssen wir es heute an die veränderten Rahmenbedingungen der Arbeitswelt anpassen,

so Aart De Geus, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung. Die Ergebnisse der Studien decken sich in vielen Teilen mit dem Altersicherungsbericht, den die Bundesregierung 2016 veröffentlicht hat. Darin fordert die Politik die Menschen auf, mehr privat für das Alter vorzusorgen.

Nach Ansicht der Bertelsmann Stiftung aber reicht das bei weitem nicht aus. Christof Schiller, Autor der Studie, fordert eine bessere Integration der Risikogruppen in den Arbeitsmarkt.

Es ist vermutlich ein Treppenwitz der Geschichte, dass nun ausgerechnet eine Studie der Bertelsmann Stiftung die negativen Folgen von unter anderem „unsicheren Beschäftigungsverhältnissen im Niedriglohnsektor“ anprangert. Gilt doch die Stiftung quasi als Blaupausenlieferant der sogenannten Hartz-IV-Reformen.

 

Schon in den 2000er Jahren ließ die Bertelsmann Stiftung Studien zur vermeintlichen Notwendigkeit der Zusammenlegung von Sozial- und Arbeitslosenhilfe (Hartz IV) anfertigen und publizieren.

Im Jahr 2003 legte die Konzernstiftung dann ihr Grundkonzept für die Jobcenter (Hartz III) vor. Die Idee der Personal-Service-Agenturen (Hartz I) erarbeitete Bertelsmann gemeinsam mit der Bundesanstalt für Arbeit und der Unternehmensberatung McKinsey. Von Selbstkritik findet sich in der Studie jedoch keine Spur (Deutschland: Fast sechs Millionen Menschen von Altersarmut bedroht – erst die Arbeit, dann die Tafel).

Als Folge von Minijobs, Hungerlöhnen und Arbeitslosigkeit: Merkels Politik lässt die Rentner verarmen

Die Beschäftigungszahlen seien noch sie so hoch gewesen wie jetzt; sagt Merkel. Den Menschen in Deutschland ging es noch sie so gut wie jetzt; sagt Merkel. Blödsinn, sagen die Experten und belegen ihre Aussagen mit Studien. Neben der Kinderarmut drohe nun den Rentnern Altersarmut. Dank Merkel und ihrer Politik.

Fast zeitgleich berichten mehrere »Qualitätsmedien« aktuell von der zunehmenden Gefahr der Altersarmut. Wenn sich die »Welt« gleich in zwei Artikeln (»Rentensystem nicht ausreichend gerüstet« und »Von Altersarmut bedroht«) und der »Spiegel« sich unabhängig voneinander auf einen Schlag einem Thema widmen, dann scheint da doch wohl etwas dran zu sein.

Das Thema ist ein ganz heißes Eisen; vor allem in der sich langsam aber sicher nähernden Endphase des Bundestagswahlkampf. Denn die Rentner, Pensionäre und sonstige Altersruhegeldempfänger machen eine durchaus beachtliche Gruppe an Wählern aus.

 

Mit denen will es sich im Grunde genommen niemand verscherzen. Schließlich möchten ja die Merkels, Schulzes und Co. lieber auch morgen noch an den fetten Trögen im Bundestag sitzen statt ihr Geld mit redlicher Arbeit verdienen zu müssen (Deutschland: Neues aus den Unterklassen – reich bleibt reich, arm bleibt arm).

Da kommen solche Berichte zur zunehmenden Gefährdung durch Altersarmut zur Unzeit. Zumal die beleuchteten Hintergründe sowohl in der von Schröder und seinen SPD-Genossen zu verantwortenden »Agenda 2010« zu finden sind wie auch in der extrem unternehmerfreundlichen Politik von Merkel.

Und weil beide gemeinsam die Grotten-Koalition bilden, offiziell auch »Große Koalition« genannt, sind Sätze wie dieser echtes Gift: Jeder fünfte 67-Jährige wird demnach 2036 von Altersarmut bedroht sein.

Literatur:

Armut in Deutschland: Wer ist arm? Was läuft schief? Wie können wir handeln? von Georg Cremer

Verfallssymptome: Wenn eine Gesellschaft ihren inneren Kompass verliert von Günther Lachmann

Wem gehört Deutschland?: Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen von Jens Berger

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com/freiewelt.net am 28.06.2017

Weitere Artikel:

Deutschland: Neues aus den Unterklassen – reich bleibt reich, arm bleibt arm

Armes Deutschland: Zunehmend mehr Hartz-IV-Bezieher beantragen Kredite bei Jobcentern

Die Armut geht in Deutschland nicht zurück – „Gute Voraussetzungen für die Zukunft unserer Kinder“ (Video)

Armes Deutschland: Neues aus den Unterklassen – Der Boom des Niedriglohns

Deutschland: Fast sechs Millionen Menschen von Altersarmut bedroht – erst die Arbeit, dann die Tafel

Armut in Deutschland: Neues Buch zeichnet desolates Bild und zeigt Lösungsansätze auf

Die Wirtschaft brummt – Jeder fünfte in Deutschland von Armut bedroht

Wachsende Massenarmut – für Millionen Deutsche ist immer Krise

Scharfe Kritik an Merkel: Kanzlerin hält Millionen Deutsche absichtlich in Armut (Video)

Hartz-IV: Regierung zieht Daumenschrauben an

Altersarmut: Fast 1 Million Rentner brauchen Minijob zum Überleben

Arbeitslosigkeit und frisierte Statistiken: Atypische Jobs auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Altersvorsorge adé: Rente – vollkommen überschätzt – wir arbeiten bis in den Tod!

Die Armutsmaschine: Erneuter Angriff der Anti-Sozialministerin auf Hartz IV-Empfänger (Video)

Deutschland: Armutsbericht widerlegt Propaganda vom sozialen Aufschwung

Altersarmut: Immer mehr Ältere beziehen Hartz IV

Am Abgrund: Neue Untersuchung zur finanziellen Situation der Deutschen

Sozial explosiv! Immer mehr Arbeitslose haben zu wenig zum Leben – über 1 Million Haushalten wurde der Strom abgeschaltet

Der unmenschliche Staat: Hartz-IV-Sanktionen gegen Minderjährige

Armut und Ungleichheit: Deutschland ist kein Musterland in Europa

Armut in Deutschland: Immer mehr Kinder leben von Hartz IV

Papiergeld-Monopol: Schulden-Kollaps! Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein

Kommt der Super-Crash? Wachsende Zahl von Prognosen sagt Finanz-Apokalypse voraus

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

”Es wird Zeit sein Geld unter der Matratze zu verstecken”

China – ein Börsencrash lässt die Welt erzittern

Todesurteil des Euro ist gefällt – Am 17. Oktober 2015 folgt der nächste große Crash! (Video)

Bis zum bitteren Ende – Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte geht weiter

Stehen wir wieder vor einer Revolution in Europa?

Zukunft der EU: Schrumpfen der Bevölkerung, Reiseverbote, kontrollierte Medien und “One Planet Economy”

Wird Europa den Zusammenbruch des Euro-Systems überleben?

Enteignung der Sparer soll geregelt werden: EU zwingt Länder plötzlich zu „Bail-in“-Gesetzen

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Tabubruch: Neukunden der Bank bekommen keine Zinsen auf Guthaben

EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten – über’s Wochenende

Geldschein-Verbot: Wo der „Krieg gegen das Bargeld“ tobt

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Babylons Bankster: Die Alchemie von Höherer Physik, Hochfinanz und uralter Religion

Steuergeldverschwendung: Verbrannte Milliarden

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Es wird ernst: Österreich garantiert die Sparguthaben nicht mehr

Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte: Nach der Rettung ist vor der Rettung

Der Euro ist Verrat an Europa

Pleite: Griechenland hat die EU abgewählt

Ein Spiel ohne Grenzen – Draghi druckt Europa in den Bankrott

Auf dem Weg ins Imperium: Die Krise der EU und der Untergang der römischen Republik

Wenn Unvorstellbares Realität wird – die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro

Griechenland EU-Exit: Zahlen oder verhandeln

Berlins Einladung an Euro-Spekulanten: „Euro-Austritt Griechenlands ist kein Problem“

Medien: Herrschaft und Indoktrination

Endspiel der Euro-Schuldenkrise: Deutschland muss sich auf Verluste einstellen

Schweizer Notenbank führt Strafzinsen auf Guthaben ein

Banken steigen aus: Die Verstaatlichung des Bond-Markts rückt näher

EZB senkt Leitzins auf 0,05 Prozent: Enteignung geht weiter – Banken wälzen den EZB-Strafzins auf Ihr Konto ab

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Der Ölpreis verändert die Welt

Schrecken ohne Ende: Zentralbank hält an Nullzinspolitik und Gelddrucken fest

Dieser Irrsinn wird mit einem Knall enden

Der Crash ist die Lösung (Video)

Wann endet der globale Finanzzyklus?

Die Notenbanken: Die größten Aktionäre der Welt

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Krise in Europa: Wachstum durch neue Schulden – Euro-Zone soll Sparkurs aufgeben

Kein Wirtschaftswachstum mehr in der Euro-Zone

ZEW-Index zur deutschen Wirtschaft: Konjunkturerwartung bricht dramatisch ein

EU: Der Kern ist faul

Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

Die große Plünderung: Europa auf dem Weg zur Feudal-Herrschaft

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Bonzen-Brosche

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Euro und EZB: Lug und Trug

Deflation in Eurozone: Zurück in die 1930er Jahre

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Kalte Enteignung: Deutsche Sparer müssen Staatsschulden bezahlen

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Krisenvirus breitet sich aus: Rückschlag für die Euro-Optimisten

Freut euch nicht zu früh: Nach der Finanzkrise ist vor der Finanzkrise

Humanitäre Krise: 43 Millionen Europäer haben nicht genug zu essen

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Nulands abgehörtes “Fuck the EU” Telefonat belegt hohen Grad der Einmischung der USA in der Ukraine (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

ARD: Krasse Manipulation zum Thema Einwanderung

US-Denkfabrik: »Außergewöhnliche Krise« notwendig, um »Neue Weltordnung« aufrechtzuerhalten (Video)

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Altersarmut nimmt in Deutschland dramatisch zu – auch private Renten reichen nicht

  1. Warum sollten die Beamten daran etwas ändern? Denen geht es ja sehr gut mit ihren Pensionen.
    In Diktaturen und Regimes war es immer üblich, die Beamten fürstlich zu versorgen und dem Volk zu entheben. So besticht der Teufel seine späteren Diener, die späteren Dämonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*