Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild1

Wessen Herz für die deutsche Exportquote schlägt, hat nichts gegen doppelt und dreifach er- und auspressbare Arbeitskraft – egal aus welchem Land. So war folgerichtig auf Faz.net am Dienstag »Ein Lob dem Wirtschaftsflüchtling« zu lesen. Der Satz eines CSU-Mannes, wonach Flüchtlinge gebraucht werden, die »uns«nützen, sei ganz einfach zu übersetzen: »Wir brauchen dringend mehr Wirtschaftsflüchtlinge«. Das kam etwas spät. Bereits in Bild am Sonntag hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche gemeint, die meisten Flüchtlinge seien »jung, gut ausgebildet und hoch motiviert. Genau solche Leute suchen wir doch«.

Das ist eine Warnung. Es ist offenbar mal wieder Zeit, die Umverteilung von unten nach oben zu forcieren. Die Lohnstückkosten ziehen an, auf Dauer darf es mit Lohn- und Rentenerhöhungen nicht weitergehen. Das westdeutsche Kapital hat neben den USA nach dem Zweiten Weltkrieg eine Art Patent darauf erworben, immer wieder eine Reserve aus jungen, gut ausgebildeten etc. Zuwanderern aus anderen Ländern zu bilden. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen viele der Millionen deutschen Aussiedler aus Osteuropa jede Arbeit an, der Aufkauf ganzer Ingenieursjahrgänge an Hochschulen der DDR bis zum 13. August 1961 war gängige Praxis. Danach wurden verstärkt »Gastarbeiter« geholt, und es kamen – nach einem Wort von Max Frisch – »Menschen«: Niedriglohn erhielten sie vielleicht, gesellschaftliche Förderung nicht. Das erleichterte es, in Krisenzeiten Deutsche und »Ausländer« aufeinanderzuhetzen. Mit stets denselben Resultaten. 1980 steckten z. B. Neonazis in Hamburg eine Unterkunft vietnamesischer Flüchtlinge an. Zwei Menschen kam ums Leben, an einer Wand stand »Ausländer raus«, in den Akten der Sozialbehörde – so die Zeit in einem Artikel von 2012 – findet sich keine Notiz dazu. Folgt man dem Tenor der heutigen Bürgerpresse, lag Hamburg 1980 in der DDR.

Der Unterschied seit deren Anschluss ist: Flüchtlingsbewegungen sind nicht mehr Resultat eines Kalten, sondern einer Vielzahl heißer Kriege. Die Zertrümmerung Jugoslawiens – jetzt »Westbalkan« – war der Anfang. Es folgten das Brunnenbohren und Mädchenschulbauen mit dem Mandat von SPD/Grünen/CDU/CSU/FDP in Afghanistan, die Unterstützung für die Irak-Feldzüge der USA, die Zerstörung Libyens und Syriens. Die Fastallparteienkoalition, die seit 25 Jahren jeden Krieg »begründet«, steht für die Aufnahme junger, gut ausgebildeter etc. Flüchtlinge stramm.

Das FAZ-Lob des Wirtschaftsflüchtlings, die Streichelei der Kanzlerin und das Interesse von Daimler am Niedriglohn harmonieren aufs schönste. Fast nebenbei wird für schnellere Abschiebung, weniger Bargeld an nicht so Nützliche gesorgt, und vor allem und in erster Linie dafür, dass der nächste Krieg kommt.

Sehen Sie die weltweiten Migrationsbewegungen der letzten 2600 Jahre in einer faszinierenden Videoanimation:

Saudi Arabien will 200 Moscheen für Flüchtlinge in Deutschland bauen

Die reichen Golfstaaten inklusive Saudi Arabien weigern sich bisher standhaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Stattdessen will Saudi Arabien nun in Deutschland 200 Moscheen für muslimische Flüchtlinge finanzieren.

Millionen Muslims sind im Nahen Osten auf der Flucht. Doch ausgerechnet die reichsten Golfstaaten nehmen nicht einen einzigen Asylanten auf. Gegen ihre muslimischen Glaubensbrüdern stellen sie sich taub.

Saudi-Arabien zum Bespiel nimmt generell keine Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern auf, schon gar nicht aus Syrien. Stattdessen bietet Riad für die muslimischen Flüchtlinge den Bau von 200 Moscheen in Deutschland an, berichtet die die libanesische Zeitung al Diyar.

Zwar schreibt die Zeitung, das solle in Übereinstimmung mit der Bundesregierung geschehen. Es wäre jedoch besser, würde sich Saudi-Arabien selbst der Flüchtlinge annehmen und damit seiner Führungsrolle in der „islamischen Umma“, der Gemeinschaft aller Muslime, gerecht werden.

Den Golfstaaten böte sich die Gelegenheit, der Welt zu zeigen, wie großzügig sie sein können. Stattdessen heizen sie Konflikte weiter an. Den Jemen, ohnehin das ärmste Land der arabischen Welt, bomben sie kurz und klein, obwohl es Wege zu einer politischen Beilegung des Konflikts gegeben hätte. Der Jemen ist mit 27 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land auf der Arabischen Halbinsel.

Literatur:

Inside IS – 10 Tage im ‚Islamischen Staat‘ von Jürgen Todenhöfer

Exodus: Warum wir Einwanderung neu regeln müssen von Paul Collier

Gekaufte Journalisten von Udo Ulfkotte

Böse Gutmenschen: Wer uns heute mit schönen Worten in den Abgrund führt von Bernd Höcker

Am Fuße der Festung: Begegnungen vor Europas Grenze von Johannes Bühler

Quellen: jungewelt.de/faz.net/Nature/MMnews vom 08.09.2015

Weitere Artikel:

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

US-Arbeitsmarkt: Vom Tellerwäscher zum Obdachlosen

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP: Arbeiten wie in Asien

Praktikanten im Bundestag müssen unter Mindestlohn arbeiten

Der Mindestlohn ist ein Placebo

Millionen Deutsche arbeiten Vollzeit – werden aber trotzdem im Alter Sozialfälle werden

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Dunkle Arbeitsplätze verursachen Stress und Schlafstörungen

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

TTIP macht 600.000 arbeitslos

Trotz Kritik: Bundesbehörden wollen Mobiltelefone weiterhin ohne eigenes Gesetz als Ortungswanzen benutzen

Sparen à la Schäuble: Bundesbehörden und Infrastruktur leiden

Deutschland wird Weltmeister im Oma- und Opa-Export

Protokoll einer Auszubildenden: Sklaven in Ausbildung

Tausende Azubis schmeissen hin

Versklavung: Immer mehr Bürger suchen Zweitjob für die Freizeit

Zwangsarbeit: Hamburg plant Null-Euro-Jobs

Inklusion: Behinderte finden kaum Ausbildungsplätze

Jugendarbeitslosigkeit: Selbst die Tarnung ist schlecht gemacht

Agentur schickt immer mehr Erwerbslose zum Psychologen

Geheimsache Hartz-IV-Reform

Menschen im Bundesfreiwilligendienst: Aus Ehrenamt wird Billigjob

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Psychotherapeutenkammer warnt: Hoher Berufsstress treibt Arbeitnehmer in die Frührente

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Lehrlinge in Deutschland: Betriebe nutzen Azubis immer öfter als billige Arbeitskräfte

Von der Hand in den Mund : Der Rentenbetrug

Benachteiligung durch Hartz IV: “Behinderte Menschen werden genauso erbarmungslos sanktioniert wie gesunde”

Zusammenarbeit von Bundesagentur für Arbeit und Bundeswehr: Hartz-IV-Kritik unerwünscht

Fast jedes fünfte Kind von Armut bedroht

Hartz IV in der Familie: Jobcenter setzt Schüler unter Druck

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Mangel in Deutschland: “Die Hartz-IV-Sanktionen sind menschenrechtswidrig”

Jeder vierte EU-Bürger ist von Armut bedroht

Jobcenter: Hartz IV Bezieher sollen Möbel verkaufen und Leitungswasser trinken

Hartz IV: Bundesagentur diffamiert Inge Hannemann

Sklaven ohne Ketten (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*