Marihuana-Anbau in Uruguay beginnt

titelbild

Fast zwei Jahre nach Verabschiedung des Legalisierungsgesetzes hat die Regierung von Uruguay zwei Firmen die Genehmigung zum Anbau von Marihuana erteilt. Die Joint-Venture Unternehmen SIMBIOSYS und ICCORP wurden aus 22 Bewerbern ausgewählt und dürfen nun jeweils bis zu zwei Tonnen Marihuana im Jahr produzieren. Dies teilte der Präsidialsekretär und Vorsitzende der Nationalen Drogenbehörde, Juan Andrés Roballo, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit.

(Foto: Kundgebung vor dem Parlament in Montevideo am Tag der Abstimmung über das Legalisierungsgesetz)

Die Anbaufläche, ein staatliches Grundstück, befindet sich im Verwaltungsbezirk San José, ihre Bewachung obliegt dem Innenministerium. Der Verkauf soll landesweit durch Apotheken geschehen. Konsumenten sollen bis zu zehn Gramm pro Woche kaufen dürfen, der Preis wurde auf 22 Pesos (circa 80 Eurocent) pro Gramm festgelegt. Der THC-Gehalt soll bei höchstens 15 Prozent liegen.

Am 11. Dezember 2013 war in Uruguay das Gesetz zur Regulierung des Marihuana-Verkaufs vom Parlament verabschiedet und im Mai 2014 vom damaligen Präsidenten José Mujica unterzeichnet worden. Seitdem ist jedem Bürger ab 18 Jahren der Kauf von bis zu 40 Gramm im Monat und der Eigenanbau von bis zu sechs Pflanzen erlaubt. Seit Oktober 2014 dürfen Cannabis-Clubs mit bis zu 45 Mitglieder maximal 99 Cannabis-Pflanzen züchten.

Hanf heilt: Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

Im April dieses Jahres hatte die Regierung Vázquez die Umsetzung der neuen Regelungen zunächst ausgesetzt, um, wie es hieß, die Auswirkungen der Legalisierung erneut zu untersuchen. Vorausgegangen war ein Bericht des Internationalen Kontrollrates für Betäubungsmittel (INCB), in dem Uruguay sowie die US-Staaten Colorado und Washington gewarnt wurden, sie würden mit ihrer Legalisierungspolitik die internationalen Drogenabkommen brechen und den Kampf gegen Drogenhandel negativ beeinflussen. Der INCB überwacht die Einhaltung der internationalen UNO-Drogenkontrollverträge über den Anbau, die Produktion und Verwendung von Drogen.

Roballo kündigte nun an, dass mit dem Verkauf in acht Monaten begonnen werde. Die regulären Konsumenten könnten “ab Mai 2016 Marihuana zu Erholungszwecken kaufen”. Roballo betonte, das Legalisierungsgesetz solle vor allem den Konsum regeln und damit eine Politik umsetzen, die “die Gesundheit garantiere und den Schaden begrenze”. Parallel zum Anbaubeginn werde die Regierung eine Informationskampagne über die schädlichen Wirkungen des Marihuana-Konsums starten.

Literatur:

Hanf heilt: Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin von Wernard Bruining

Die Behandlung mit Cannabis und THC: Medizinische Möglichkeiten, Rechtliche Lage, Rezepte, Praxistipps von Franjo Grotenhermen

Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will von Jeff T. Bowles

Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf von Jack Herer

Quellen: lamariuahana.com/amerika21.de vom 03.10.2015

Weitere Artikel:

Kanadische Studie: Cannabis als Medikament sicher

Test von Gehirnaktivität: Erstaunlich – Kiffen macht nicht müde, sondern … (Videos)

Cannabis in Tabakpfeifen aus Shakespeares Garten gefunden (Video)

Tabu einer Droge: Cannabis in der Medizin

Cannabis: Drogenverbote bringen nichts

Studie: Legalisierung verringert Marihuana-Konsum – Mit Gras gegen die Mafia (Videos)

Test von Gehirnaktivität: Erstaunlich – Kiffen macht nicht müde, sondern … (Videos)

Auf den Hund gekommen – Marihuana hilft auch kranken Tieren

Marihuana: Amerika hört das Gras wachsen

Hanf – Die Kriminalisierung einer Kulturpflanze

Lebenslänglich hinter Gittern: Massenweiser Einsatz von Psychopharmaka in Zoos

Marihuana-Boom in Amerika: Wie sich Colorado reich kifft

Wunderheilung mit Cannabis: Krebszellen zum Platzen gebracht

BKA-Kartei teilt Bürger in „Geisteskranke“ und „Drogen-Konsumenten“ ein

Chile züchtet Cannabis zu medizinischen Zwecken

Wunderbaum der Naturheilkunde: Kenia forstet auf, für größere Wälder und gegen den Krebs (Video)

Schwierige Suche nach IT-Experten: FBI verzweifelt an seiner “Kiffer-Klausel”

Spanisches Dorf: Mit Cannabis aus der Krise

Ein Leitfaden zum Kiffen mit Barack Obama

BKA-Kartei teilt Bürger in „Geisteskranke“ und „Drogen-Konsumenten“ ein

Wieder da: LSD und Psilocybin

Hundert Strafrechts-Professoren starten Petition zur Freigabe von Marihuana

Die Nutzpflanze Hanf als nachwachsender Rohstoff

Chemotherapie: Das falsche Versprechen der Heilung vom Krebs

BIP-Berechnung all inklusive: Italien zählt Prostitution und Drogen als Wachstum

Krebs-Gefahr: Die fünf gefährlichsten Lebensmittel der Welt

Obama: Sex, Lügen und Kokain (Videos)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen

About aikos2309

One thought on “Marihuana-Anbau in Uruguay beginnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*