„Möglicher Zusammenbruch der Versorgung“: Geheimbericht kündigt mehr Flüchtlinge an, als bislang erwartet

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild

Offiziell rechnen die Behörden immer noch mit 800.000 Flüchtlingen in diesem Jahr. Doch die Zahl der Migranten wird in diesem Jahr viel höher ausfallen als bislang vorausgesagt.

Die Behörden erwarten, dass bis Ende des Jahres bis zu 920.000 weitere Asylbewerber kommen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Damit würde die Zahl der Flüchtlinge bundesweit auf bis zu 1,5 Millionen in diesem Jahr steigen. Die Zeitung beruft sich auf eine interne Prognose von Behörden, die als geheim („Verschlusssache – Vertraulich“) eingestuft ist. Die Zeitung schreibt nicht, um welche Behörde es sich handelt und wer den Bericht verfasst hat.

In dem Bericht heißt es: „Der Migrationsdruck wird weiter zunehmen. Für das vierte Quartal rechnen wir inzwischen mit sieben- bis zehntausend illegalen Grenzübertritten pro Tag. Diese hohe Zahl an Asylsuchenden droht zu einer extremen Belastung für Länder und Kommunen zu werden.“ Unter diesen Flüchtlingen seien immer weniger, die vom Westbalkan stammen und damit kein Recht auf Asyl hätten. Stattdessen kämen mehr Menschen aus Bürgerkriegsgebieten wie Syrien, Afghanistan oder dem Irak.

Der Bericht geht nicht von einem Rückgang der Einreisen im Winter aus. Selbst von einem möglichen „Zusammenbruch der Versorgung“ ist in der internen Prognose die Rede. Denn bereits jetzt seien dringende Hilfsmittel, wie Wohncontainer und sanitäre Einrichtungen in ausreichender Zahl kaum noch zu beschaffen.

Ein Problem wird auch der Familiennachzug anerkannter Asylbewerber. „Aufgrund der familiären Strukturen in den Herkunftsstaaten des Nahen Ostens“ müsse mit einem Familien-Faktor von „vier bis acht“ gerechnet werden, schreibt die „Bild-Zeitung“. Das bedeutet, dass jeder anerkannte Flüchtling aus Nahost, der in Deutschland Asyl erhält, im Durchschnitt vier bis acht Angehörige nachziehen lassen kann.

In der Berechnung der Behörden heißt es dazu: Allein von den bis zu 920.000 Asylbewerbern (Zeitraum Oktober bis Dezember 2015) könnten durch Familiennachzug bis zu 7,36 Millionen Asylberechtigte werden, die dann auch in Deutschland leben wollen.

Die Gemeinden befürchten eine Überforderung. „Wenn der Zustrom weiter so anhält wie jetzt, werden die Kommunen in Deutschland mit Versorgung, Unterbringung und Integration der Flüchtlinge überfordert sein“, sagte der Hauptgeschäftsführer des deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, der „Passauer Neuen Presse“.

Schon jetzt ist es schwer zu sage, wie viele Flüchtlinge sich in Deutschland befinden. Der Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Lorenz Caffier (CDU), hatte zuvor der „Welt am Sonntag“ gesagt, er erwarte in diesem Jahr 1,2 bis 1,5 Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) betonte wiederholt, es sei derzeit sehr schwer, genaue Zahlen zu ermitteln. Es gebe Unsicherheiten, weil sich ein „nicht unerheblicher Teil“ der Flüchtlinge der Registrierung entziehe oder trotz Registrierung an einen anderen Ortweiterziehe.

Zum Vergleich: 2014 waren bei der zuständigen Bundesbehörde 202.000 Asylanträge eingegangen.

Angela Merkels Flüchtlingskurs: Ein Wink vom Herrgott?

Möchte die Kanzlerin das wirklich? Den großen Umschlag von Engagement in Enttäuschung? Von öffentlicher Willkommenskultur zum frustrierten Rückzug ins Private, ins xenophobe Ressentiment? Warum erklärt Angela Merkel nicht, was inzwischen quer durch die Parteien und von den Leistungsträgern in jeder Kommune – vom Bürgermeister bis zum letzten Freiwilligen – dringend erwartet wird: ein klares Signal, dass die Aufnahmekapazitäten nun absehbar erschöpft sind? Dass sich in den Winter nach Deutschland gar nicht erst aufmachen soll, wer hierzulande nicht zu den Bleibeberechtigten gehört. Von der Kanzlerin wird dabei doch nichts anderes erwartet als ein argumentum ad numerum: Es geht nicht gegen Ausländer, es geht nicht gegen das Asylrecht, es geht gegen die schiere Zahl von Flüchtlingen, die zum Kollaps der Verwaltung führt, wenn eine Begrenzung nicht gelingt.

Warum verspielt Merkel die entideologisierenden Effekte der kommunalen Arbeit? Warum nimmt sie das numerische Limit nicht zum Anlass, um mit einem offenen Wort Fehlanreize zu korrigieren, zu welchen bis jetzt eben auch ihr beharrliches Beschweigen der Überforderung gehört? Ausdrücklich verwirft sie die Möglichkeit, „abschreckend“ wirken zu wollen. Warum eigentlich? Warum will sie nicht präventiv, sondern nur reaktiv reden? Abschreckung hieße doch bloß, nicht mehr zu versprechen als man halten kann. „Ich halte es mal mit Kardinal Marx, der gesagt hat: ,Der Herrgott hat uns diese Aufgabe jetzt auf den Tisch gelegt’“, erklärte sie am Wochenende im Deutschlandfunk.

Falsch Frau Merkel, es waren die Kriege, die Zerstörung und die Ausbeutung der Heimatländer!

Angela Merkel will, dass die Deutschen die ihnen von den Kriegsparteien im Nahen und Mittleren Osten zugedachte Rolle ohne Widerspruch annehmen. Merkel umriss im Interview ihre Positionen.

Es sind seltsame Positionen, die den Deutschen hier „ex officio“ über den staatlichen Rundfunk mitgeteilt werden. Wenn man die Kernaussagen analysiert, kommt man zu dem Ergebnis, dass die säkulare Demokratie am Ende ist.

Literatur:

Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution! von Daniel Prinz

Inside IS – 10 Tage im ‚Islamischen Staat‘ von Jürgen Todenhöfer

Exodus: Warum wir Einwanderung neu regeln müssen von Paul Collier

„Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? (Kaplaken) von Manfred Kleine-Hartlage

Quellen: huffingtonpost.de/faz.net/Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten vom 05.10.2015

Weitere Artikel:

Flüchtlinge: Containerhersteller verzehnfachen ihre Preise

Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!

Ehrenamt & Rotes Kreuz: „Helfer am Ende ihrer Kräfte“ – Bundesregierung besorgt wegen Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften

Flüchtlinge, Kriegstreiber und Solidarität passen nicht zueinander

Geheimer Asylbericht sorgt für Wirbel: Sicherheit in Gefahr – Staat wird in Überforderung übergriffig (Video)

25 Millionen weitere Migranten bis 2050, sonst Demographiekollaps

Merkel zerstört Europa – Der Islam gehört nicht zu Deutschland und #BildNotWelcome

Behörden räumen ein: Haben Überblick über Flüchtlinge in Deutschland verloren (Videos)

Chaos geht weiter: EU-Krisentreffen zu Flüchtlingen gescheitert

Botschaft der Flüchtlinge – Wenn der Krieg zu uns kommt, kommen wir zu Euch (Videos)

Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

US-Arbeitsmarkt: Vom Tellerwäscher zum Obdachlosen

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP: Arbeiten wie in Asien

Praktikanten im Bundestag müssen unter Mindestlohn arbeiten

Der Mindestlohn ist ein Placebo

Millionen Deutsche arbeiten Vollzeit – werden aber trotzdem im Alter Sozialfälle werden

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Dunkle Arbeitsplätze verursachen Stress und Schlafstörungen

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

TTIP macht 600.000 arbeitslos

Trotz Kritik: Bundesbehörden wollen Mobiltelefone weiterhin ohne eigenes Gesetz als Ortungswanzen benutzen

Sparen à la Schäuble: Bundesbehörden und Infrastruktur leiden

Deutschland wird Weltmeister im Oma- und Opa-Export

Protokoll einer Auszubildenden: Sklaven in Ausbildung

Tausende Azubis schmeissen hin

Versklavung: Immer mehr Bürger suchen Zweitjob für die Freizeit

Zwangsarbeit: Hamburg plant Null-Euro-Jobs

Inklusion: Behinderte finden kaum Ausbildungsplätze

Jugendarbeitslosigkeit: Selbst die Tarnung ist schlecht gemacht

Agentur schickt immer mehr Erwerbslose zum Psychologen

Geheimsache Hartz-IV-Reform

Menschen im Bundesfreiwilligendienst: Aus Ehrenamt wird Billigjob

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Psychotherapeutenkammer warnt: Hoher Berufsstress treibt Arbeitnehmer in die Frührente

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Lehrlinge in Deutschland: Betriebe nutzen Azubis immer öfter als billige Arbeitskräfte

Von der Hand in den Mund : Der Rentenbetrug

Benachteiligung durch Hartz IV: “Behinderte Menschen werden genauso erbarmungslos sanktioniert wie gesunde”

Zusammenarbeit von Bundesagentur für Arbeit und Bundeswehr: Hartz-IV-Kritik unerwünscht

Fast jedes fünfte Kind von Armut bedroht

Hartz IV in der Familie: Jobcenter setzt Schüler unter Druck

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Mangel in Deutschland: “Die Hartz-IV-Sanktionen sind menschenrechtswidrig”

Jeder vierte EU-Bürger ist von Armut bedroht

Jobcenter: Hartz IV Bezieher sollen Möbel verkaufen und Leitungswasser trinken

Hartz IV: Bundesagentur diffamiert Inge Hannemann

Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

3 comments on “„Möglicher Zusammenbruch der Versorgung“: Geheimbericht kündigt mehr Flüchtlinge an, als bislang erwartet

  1. Wie sieht es mit den Menschenrechten und der Menschenwürde der vielen Obdachlosen, die in unserem Land leben, aus? Die Politik hat total versagt, die eigenen Leute, die mal eingezahlt haben können verrecken, während man von anderswo die halbe Welt aufnimmt. Diese „Flüchtlinge“, welche zumeist aus wirtschaftlichen Gründen geflohen sind, sind „fast“ in der gleichen Situation, wie die Obdachlosen. Beide Gruppen haben alles verloren und kämpfen ums reine Überleben. Nur gesteht man den „Flüchtlingen“ zumindest ein Dach überm Kopf und etwas zu essen zu. Man hat den Eindruck, das man die Menschen absichlich gegeneinander aufwiegeln will.

    Echte Kriegsflüchtlinge gehen sicher niemals mit Eisenstangen aufeinander los und achten die Lebensumstände und Sitten in dem Land, welches sie aufnimmt, das sollte klar differenziert werden!

    Der Finanzfaschismus ist die wahre Ursache für die Misere. Ein Land nach dem anderen wird geplündert, die Menschen haben keine Zukunft mehr und flüchten in der Hoffnung auf ein besseres Leben, um dann entsetzt festzustellen, das letztendlich überall das selbe Elend vorherrscht. Viele verschiedene Kulturen mit ihren oft fanatischen Glaubensansichten passen einfach nicht zusammen, bis die Lage eskaliert und wieder ist ein Land zerstört. Beispiele gibts ja nun genug. Den Nutzen hat die höchst kriminelle Finanzmafia, die an jedem Konflikt kräftig verdient. Leider erkennen die Menschen in ihrer religiösen Verblendung nicht, wer der wahre Luzifer ist und bekriegen sich gegenseitig, anstatt die wahren Ursachen zu bekämpfen. Damit sich die Reichen mit ihrem übertriebenen Luxus durchschmarotzen können, müssen Mrd. Menschen in Armut leben. Die Verteilung von 1 % im Überfluss lebender Menschen zu dem Rest von 99 % macht das absolut klar deutlich.

    Diese Welt der Heuchelei von sogenannter Menschenwürde ist ein reiner Albtraum. Menschenwürde und Freiheit darf niemals vom finanziellen Status abhängen, was aber leider die Realität ist. Wenn die 1% gerecht teilen würden, müsste keiner mehr hungern und frieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*