Agenten im Matsch: Freiwillige Feuerwehr rettet Mossad aus Geheimdienstsumpf (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titel1

Vor wenigen Wochen nahm die israelische Marine ein neues Dolphin-2-Unterseeboot in Betrieb und taufte es auf den Namen Rahav, den Gott der Meere. Bereits bei der Überführung des Schiffes kam es zu einem ernsten Zwischenfall: Zwei bewaffnete Mitarbeiter des angeblich gefährlichsten Geheimdienstes der Welt versanken im norddeutschen Sumpf.

Bauern und Freiwillige Feuerwehr retteten die Ehre der Agenten im Auftrag Israels. Die betroffene Gemeinde fordert nun vom Mossad die Zahlung der Unkosten (Israel erhält sein fünftes steuerfinanziertes U-Boot von Deutschland).

Aus dem Norden Deutschlands bezieht Israel eine wertvolle Ware. Seit Jahren stellen norddeutsche Werften für das kleine Land am Mittelmeer U-Boote her.

Bereits unter der rot-grünen Regierung beschloss der Bundessicherheitsrat im Jahr 2005, dass drei moderne U-Boote mit Brennstoffzellenantrieb an das Land ohne Friedenszustand geliefert werden. Die Regierung Angela Merkel genehmigte weitere Schiffe. Insgesamt wurden nun sechs U-Boote geliefert.

Das besondere an den High-Tech-Fahrzeugen: Die israelischen U-Boote aus deutscher Fertigung werden mit Atomraketen bewaffnet. Die Steuerzahler in Deutschland unterstützen das mit erheblichen Summen.

Alleine für das sechste Boot, die Rahav, übernahm die Bundesregierung mit 135 Millionen Euro ein Drittel der Kosten. Gleichzeitig wurde der israelische Anteil bis zum Jahr 2015 gestundet.

Der damalige israelische Verteidigungsminister Ehud Barak freute sich und erklärte dem Magazin Der Spiegel:

„Die Deutschen können stolz darauf sein, die Existenz des Staates Israel für viele Jahre gesichert zu haben.“ (Israel und Palästina: „Als Jüdin gegen den Zionismus“)

So ganz scheint die israelische Regierung dem Frieden in Deutschland jedoch nicht zu trauen. Wie der NDR am Wochenende berichtete, kam es bei der Überführung des letzten U-Bootes, der Rahav, im Dezember zu einem folgenschweren Zwischenfall. Ein bewaffnetes Begleitkommando wollte die Überführung des Bootes auf dem Nord-Ostsee-Kanal absichern.

In der Gemeinde Quarnbek, direkt am Kanal gelegen, ignorierten die mutmaßlichen Mossad-Agenten kraft ihres Amtes ein Schild mit der Aufschrift „Betreten verboten“, um direkt an den Kanal zu gelangen. Leider blieb ihr Fahrzeug jedoch im Schlamm stecken. Eine ältere Dame aus dem Ort stellte die Geheimen. Ihre wenig professionelle Ausrede:

„Wir sind hier, um das Gelände zu erkunden. Im Sommer soll hier ein Segelwettbewerb stattfinden.“

Das kam der aktiven Bürgerin „spanisch“ vor. Wenig später rückte die Polizei aus. Im Bericht heißt es:

„Auf Frage erklärten beide sofort auf Englisch, dass sie den Status von israelischen Diplomaten hätten und beide Waffen führten. Entsprechende Pässe und Erlaubnisse wurden vorgelegt.“

Der Bürgermeister von Quarnbek, Klaus Langer, will die Angelegenheit jedoch nicht auf sich beruhen lassen:

„Die Anwohner fragen sich natürlich, wie es sein kann, dass hier junge Männer offenbar im Rahmen geheimdienstlicher Tätigkeit mit Feuerwaffen rumlaufen dürfen.“

(The Lab: Gewehre, die um die Ecke schießen, ferngesteuerte Aufklärungsroboter, modernste Kampfdrohnen oder der Iron Dome zur Abwehr von Raketenangriffen: innovatives Kriegsgerät sind Israels Antwort auf sein großes Schutzbedürfnis)

Die Strategie der Gemeinde besteht nun darin, die Kosten für die ungeliebten Gäste in die Höhe zu treiben.

Immerhin mussten Anwohner helfen, den Wagen aus dem norddeutschen Morast zu befreien. Dabei kamen die Freiwillige Feuerwehr und ein Traktor zu Einsatz. Die Polizei hielt fest:

„Der Mossad bedankte sich mit einem feuchten Händedruck und setzte seinen Weg fort.“

Video:

Die Gemeinde stellt den verunglückten Agenten nun jedoch den Einsatz von Feuerwehr und Traktor in Rechnung. Eine Zahlungsaufforderung 1.263,01 Euro schickte Bürgermeister Klaus Langer an die israelische Botschaft in Berlin. Laut NDR ist die Rechnung noch nicht bezahlt.

Macht 135.001.263 Euro und ein Cent für Rahav, den Gott der Meere.

Literatur:

Breaking the Silence: Israelische Soldaten berichten von ihrem Einsatz in den besetzten Gebieten von Breaking the Silence

Palästina: das Versagen Europas von Stéphane Hessel

Atommacht Israel von Seymour M. Hersh

Quellen: PublicDomain/NDR/deutsch.rt.com am 07.03.2016

Weitere Artikel:

Israel erhält sein fünftes steuerfinanziertes U-Boot von Deutschland

Was Israel in Jerusalem vor hat – Eklat bei Netanyahu-Besuch in Berlin (Videos)

Die größten Nutznießer des IS-Ölschmuggels? Türkei und…Israel (Videos)

Israelischer Oberst soll gemeinsam mit IS-Kämpfern im Irak aufgegriffen worden sein

Frankreich, Israel und die Atombombe (Videos)

Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien

Die wirklichen Gründe für das Atom-Abkommen mit dem Iran (Videos)

Schweigen der Besatzer: Nach Protest der israelischen Botschaft – Breaking the Silence Ausstellung abgesagt

Israel testet „schmutzige Bomben“ – für was nur?

Obama-​Regierung hält Bericht über Finanzierung der Anschläge von 9/11 durch Saudi-​Arabien weiter unter Ver­schluss

Dokumente über Israels Nuklearprogramm vom Pentagon freigegeben

Israelische Zeitung: “Werft 30 Atombomben auf Iran, Deutschland und Ruhe ist für 1000 Jahre”

Rassismus-Vorwurf: Palästinenser dürfen nicht mehr mit Israelis im Bus fahren

Neuer Bericht der Vereinten Nationen: Israel hat im Gaza-Krieg bewusst UN-Schulen beschossen

7.110 Menschen in Haft: Israelische Armee verhaftet und verhört tausende palästinensische Kinder (Video)

Bundessicherheitsrat genehmigt steuerfinanzierten U-Boot-Export nach Israel

Iran-Atomabkommen gefährde Israels Überleben und provoziere ‘schrecklichen Krieg’

Palästinenser: Erste Klage gegen Israel vor IStGH am 1. April

Israel will EU-Siedlungen zerstören (Video)

Lösung ohne Israel: EU-Steuerzahler müssen 450 Millionen Euro für den Wiederaufbau von Gaza bezahlen

Nach Protest gegen Palästina-Politik: Israel entlässt Elitesoldaten (Video)

UN: „Palästina“ ab April beim Strafgerichtshof

„Five Broken Cameras”: Palästina – Leben in der Besatzungszone (Video)

Nach Antrag auf IStGH-Mitgliedschaft: Israel hält Steuergelder für Palästinenser zurück (Videos)

Palästina will dem Internationalen Strafgerichtshof beitreten und Israel verklagen (Video)

Palästina als Staat: Nach Schweden und Großbritannien nun auch Spanien vor Anerkennung

Britisches Parlament erkennt Palästina an (Video)

Internationaler Strafgerichtshof: Auf der Suche nach Weltniveau

Schweden will als erstes EU-Land Staatlichkeit von Palästina anerkennen

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Heikle Gegengeschäfte: Schweizer Hightech für Israels Kampfdrohnen

Washington verhindert Ermittlung des Internationalen Strafgerichtshofes zu Gaza

Israel nimmt immer mehr palästinensische Kinder in Einzelhaft

Israel: Elite-Einheit stellt sich gegen Regierung

Anti-Kriegs-Aktivist: “Israel eine US-Nuklearbasis im Nahen Osten”

Urananreicherungsanlage: Iran schießt israelische Drohne über Atomanlage ab

Israels Arsenal an Kernwaffen: Die Geheimnisse sind enthüllt

U-Boot heimlich an Israel übergeben

Gaza-Krieg: Israels Unrecht auf geraubtem Land

Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran

Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag

Palästina: Übertriebene israelische Militäroperation geht weiter

Iran schickt Kriegsschiffe zur US-Seegrenze

Zehntausende Juden protestierten in New York gegen Israels neues Wehrgesetz und Zionismus (Videos)

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Der Iran hat zu Weihnachten (schon wieder) Atomwaffen

Erdbeben in der Nähe von iranischem Atomkraftwerk

Israel deklariert Golanhöhe um Quneitra zur gesperrten Militärzone und errichtet Mittel- und Langstreckenraketen-System “Mitar”

Israel und Saudi Arabien sollen Krieg gegen Iran planen

Meistens vertuscht: Israels aggressive Spionage in den USA

Israel: Die moralischste Armee der Welt

Palästina: Oliven ernten, um das Land nicht zu verlieren

About aikos2309

2 comments on “Agenten im Matsch: Freiwillige Feuerwehr rettet Mossad aus Geheimdienstsumpf (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*