Geheimdienst mischt sich in Jamaika-Gespräche ein

In die Verhandlungen über die nächste Bundesregierung haben sich nun auch der Auslandsgeheimdienst BND und Vertreter der Bundeswehr eingeschaltet. Sie pochen auf höhere Rüstungsausgaben, einen Konfrontationskurs gegen Russland und die rücksichtslose Abwehr von Flüchtlingen.

Am Dienstag hielt der Präsident des Bundesnachrichtendiensts (BND), Bruno Kahl, vor der Hanns-Seidel-Stiftung der CSU in München eine „Grundsatzrede“. Darin warnte er in drastischen Worten vor Russlands „machtpolitischen Ambitionen“ und stellte in Frage, ob Westeuropa dagegen ausreichend gerüstet sei.

Kahl warf Russland vor, es versuche, „die EU zu schwächen und die USA zurückzudrängen und insbesondere einen Keil zwischen beide zu treiben“. Die Modernisierung der russischen Streitkräfte sei „erstaunlich“ und „beunruhigend“. Statt ein „Partner für die europäische Sicherheit“ sei das Land „eher eine potenzielle Gefahr“. „Der weltpolitische Akteur Russland ist zurück, er wird ein unbequemer Nachbar bleiben,“ erklärte Kahl.

Der Geheimdienstchef bezweifelte, ob die Nato und der Westen militärisch stark genug seien, „um diese Bedrohungspotenziale auszugleichen und abschrecken zu können“, und „ob die eigenen Wehr- und Rüstungsfähigkeiten ausreichen“.

Auch vor den außenpolitischen Bestrebungen Chinas warnte der BND-Chef. „Die Zeit der Bescheidenheit ist offensichtlich vorbei, auch die Zeit der Rücksichtnahme. China beansprucht den Rang einer außenpolitischen Großmacht mit einem Zeithorizont bis 2050,“ sagte er.

Als Beispiel führte er einen chinesischen Stützpunkt am Horn von Afrika an und das Seemanöver, das China im Sommer gemeinsam mit Russland in der Ostsee durchgeführt hat.

Als weiteres Sicherheitsrisiko nannte Kahl die wachsende Zahl von Flüchtlingen. „Weit mehr als eine Milliarde Menschen“ hätten einen „rationalen Grund“, sich auf den Weg zu machen. Die Zahl der Umweltmigranten werde dramatisch zunehmen und eine dreistellige Millionengröße erreichen. Die Bevölkerungszahl in Afrika habe sich seit 1990 nahezu verdoppelt. Es sei fraglich, ob die Bekämpfung von Fluchtursachen bei „dieser Dynamik überhaupt Schritt halten“ könne.

„Der Migrationsdruck auf Europa wird zunehmen. Fraglich ist, ob die europäischen Regierungen es schaffen, Steuerungspotenzial aufrechtzuerhalten oder neu zu kreieren, um diese Entwicklung zu beeinflussen“, folgerte er.

Allein dass Kahl eine solche Rede hält, ist außergewöhnlich. Normalerweise berät der BND die Bundesregierung intern und mischt sich nicht in die öffentliche Debatte ein. Dass sich der BND-Chef wenige Tage vor dem Abschluss der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition an die Öffentlichkeit wandte und dies auf einem Forum der CSU tat, die an den Jamaika-Gesprächen beteiligt ist, kann nur als direkte Einmischung in die Regierungsbildung gewertet werden.

Vor Kahr hatte sich bereits der Vorsitzende des Bundeswehrverbands André Wüstner mit der Forderung nach mehr Rüstungsausgaben an die Jamaika-Verhandler gewandt.

Krieg, Terror, Weltherrschaft Die Illuminati: Die Revolution der Gegenkultur

„Ich habe bisher mit Grauen die Sondierungsgespräche verfolgt, weil die Verteidigungspolitik und damit unsere Bundeswehr anscheinend als Verhandlungsmasse zwischen anderen Themen zerrieben wird“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Sicherheitspolitik werde nicht nur von den Grünen und der FDP, sondern auch von der Union stiefmütterlich behandelt. „Jamaika spielt mit der Zukunft der Bundeswehr.“

Dass sich Vertreter von Geheimdiensten und Militär derart offen in die laufenden Koalitionsverhandlungen einmischen, ist ein Warnsignal. Nach er verheerenden Rolle, die Reichswehr und Geheimdienste beim Untergang der Weimarer Republik und dem Aufstieg Hitlers gespielt hatten, galt in der Bundesrepublik – zumindest auf dem Papier – das strikte Prinzip ihrer Unterordnung unter die zivile Gewalt. Das bricht nun auf.

Dabei beschränkt sich der BND-Chef nicht darauf, mehr militärische Rüstung und mehr Mittel für den Geheimdienst zu fordern. Er versucht auch, die zukünftige Außenpolitik zu beeinflussen. Er spricht für jene Vertreter der herrschenden Klasse und des Sicherheitsapparats, die trotz der Konflikte mit Donald Trump an einer engen Zusammenarbeit mit den USA festhalten wollen und dem Aufbau einer eigenständigen Europäischen Armee, wie sie der französische Präsident Emmanuel Macron und in Deutschland die SPD, die FDP, die Grünen und Teile der CDU befürworten, skeptisch gegenüberstehen.

In seiner Rede betonte der BND-Chef, für Deutschland sei es von großem Vorteil, eine Macht wie die USA nicht auf der anderen Seite, sondern auf der eigenen Seite zu haben. Die USA hätten als einziger Staat an den drei großen geostrategischen Fronten des Weltgeschehens – Europa, am Persischen Golf und in Ostasien – Truppen stationiert. „Sie verfügen über zehn Flugzeugträger, die sie in kürzester Zeit zu internationalen Konfliktzonen beordern können.“

Die 34.000 amerikanische Soldaten, die noch in der Bundesrepublik stationiert seien, zeigten, „wie eng das sicherheitspolitische Band zwischen Berlin und Washington immer noch ist“, sagte Kahl. Und nur mit den USA werde „es Europa in den nächsten Jahren schaffen, an der Ostflanke Europas einen glaubwürdiges Gegengewicht zu Russland zu bilden“.

Kahl erhielt Rückendeckung von führenden Medien. Die Süddeutsche Zeitungerschien am Mittwoch mit der Schlagzeile: „BND: Russland ist ‚potenzielle Gefahr‘.“ Stefan Kornelius, der Autor des Leitartikels, berichtete ausführlich über die Rede des BND-Chefs und rechtfertigte seine Einmischung in die Politik in einem gesonderten Kommentar mit dem Titel „Darf er das?“.

Kahls Warnung vor Russland und seine Aufforderung an die Politik, sich mehr um die Sicherheit zu kümmern, sei zwar „eine ungewöhnliche Rolle für einen Geheimdienstchef“, schreibt Kornelius. Doch der BND-Chef sei „kein Scharfmacher“, ihn treibe „keine Geltungssucht“.

Vielmehr vermissten „die Akteure der deutschen Sicherheitsinstitutionen … in der Diskussion um Schutz und Bedrohung nicht erst seit gestern die Ernsthaftigkeit und Tiefe, die der Bedeutung Deutschlands angemessen wäre“.

Kornelius zählt zu jenen Alpha-Journalisten, die über Denkfabriken und Stiftungen eng mit dem außenpolitischen und militärischen Establishment Deutschlands, Europas und der USA vernetzt sind und sich bemühen, die öffentliche Meinung entsprechend zu prägen.

Er spielte 2014 eine führende Rolle bei der Rechtfertigung des von Washington und Berlin geförderten Putsches in der Ukraine. Derzeit ist er laut Wikipedia Mitglied der Atlantik-Brücke, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und des Beirats der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS).

Den BND verbinden sowohl historisch wie aktuell enge Bande mit den US-Geheimdiensten. Die von Reinhard Gehlen geleitete Spionageabteilung „Fremde Heere Ost“ der Wehrmacht war nach dem Krieg direkt von den USA übernommen worden.

Daraus ging dann der BND hervor, der bis 1968 von Gehlen geleitet wurde und bis heute eng mit den amerikanischen Diensten verzahnt ist. So zeigten die Enthüllungen Edward Snowdens, dass der BND und die amerikanische NSA bei der Bespitzelung von Millionen unbescholtener Menschen eng zusammenarbeiten.

Kahl verteidigte dies in seiner Münchener Rede ausdrücklich. „Als Präsident des Bundesnachrichtendienstes darf ich sagen, dass die Zusammenarbeit mit den amerikanischen Nachrichtendiensten ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Leistungsfähigkeit ist“, sagte er.

Kahl war erst im April 2016 überraschend an die Spitze des BND berufen worden. Er gilt als Vertrauter von Wolfgang Schäuble (CDU), mit dem er seit 1995 eng zusammenarbeitete. Der Tagesspiegel berichtete damals, sein Vorgänger Gerhard Schindler, der das Pensionsalter erst eineinhalb Jahre später erreichte, sei vorzeitig abgelöst worden, um zu verhindern, dass nach der Bundestagswahl „über die Besetzung eines der sensibelsten Posten in der deutschen Sicherheitsarchitektur politisch verhandelt“ werden müsse. In BND-Kreisen sei befürchtet worden, dass möglicherweise ein Grüner die Leitung des Geheimdiensts übernehmen könnte.

Kahl hat bereits deutlich gemacht, dass der BND beabsichtigt, auch in Zukunft verstärkt ins politische Geschehen einzugreifen. In diesem Monat sind die ersten 400 Mitarbeiter in die neue BND-Zentrale in der Mitte Berlins eingezogen. Im nächsten Jahr sollen weitere 4000 folgen, während 1200 in der alten Zentrale in Pullach bei München bleiben.

Der neue Gebäudekomplex auf einem zehn Hektar großen Gelände an der Berliner Chausseestraße hat eine Milliarde Euro gekostet. Er umfasst 5000 Räume und verfügt über eine aufwändige, abhörsichere Technik.

Kahl kommentierte den Umzug mit den Worten, es sei ein großer Vorteil, näher an der Politik zu sein. „Wir wollten raus aus den dunklen Mauern und dem dunklen Wald in Pullach und mehr präsent sein.“ Der BND habe keinen Grund, sich zu verstecken – „bis auf die Operationen, die wir machen”.

Er forderte hohe Investitionen in die Sicherheit und die verstärkte Ausbildung von Nachwuchsagenten. So soll ein Studiengang „Master of Intelligence“ geschaffen werden. Die Umstrukturierung, so Kahl, werde dem Dienst „sehr, sehr gut tun”.

Anzeige

Literatur:

Das geheime Leben: Wahre Geschichten von der dunklen Seite des Internets

Deep Web – Die dunkle Seite des Internets

Anonym im Internet mit Tor und Tails

The Dark Net: Unterwegs in den dunklen Kanälen der digitalen Unterwelt

Quellen: PublicDomain/wsws.org am 17.11.2017

Weitere Artikel:

Überwachungspille in den USA zugelassen

GPS, Smartphones und Fitness-Tracker sind genuine Militärtechnologien: Überwachung wird cool

Gefangen im digitalen Netz – als Menschen ihre Freiheit gegen Bequemlichkeit tauschten (Videos)

Digitalisierung: Zurück in die Steinzeit – Cyberattacke auf die Nervennetze des Gehirns (Videos)

„Pre-Crime“: Über Menschen, die ungewollt Teil von Datenexperimenten sind (Video)

Hol Dir deine Daten zurück: So kannst Du herausfinden, was Unternehmen über Dich wissen

Weise Deinem Netzanbieter nach, dass Dein Internet zu langsam ist

Internet: Suchmaschinen unter Staatskontrolle (Video)

Internet: Anti-Zensurkampagne wächst (Video)

Zensur im Internet: Land der Ahnungslosen – Deutsche dürfen nicht alles wissen

Internet: Facebook austricksen

Internet: Facebook-Zensur und Mainstream – wenn die Algorithmen sich gegen einen selbst wenden

Internet: Hate-Speech-Gesetz in Deutschland – Verbände erheben schwerwiegende rechtliche Einwände

Vorsicht vor Fake-News und -Bewertungen

Fake News: Der ultimative Leitfaden der Harvard University, wie man Falschnachrichten erkennen kann

Correktiv.org wird zur Fake-News-Polizei in Deutschland auf Facebook ernannt

Fake News: Facebook setzt auf das von Soros und Gates unterstützte International Fact-Checking Network

Fake News – Elite baut Wahrheitsministerium

Fake News: Die neue „Verschwörungstheorie-Keule“

Totalitäre EU beschließt Pressezensur gegen kritische Medien (Videos)

Totalausfall: Mediengleichschaltung der Kriegstreiber (Videos)

„Lückenpresse“ – Was den heutigen Medien absichtlich fehlt…

Das Medien-Märchen vom russischen U-Boot vor Schweden (Video)

Angebliche Millionen-Petition gegen Brexit: Gefälscht und von Massenmedien gehypt

Brexit: Deutsche Medien massenhaft auf gefälschte Wettquoten reingefallen? (Videos)

Börsenbeben: Brexit ruft Geister des Schwarzen Freitag hervor (Nachtrag & Videos)

Sechs gigantische Konzerne kontrollieren die US-Medien

Nicht unabhängig: Wie Medien in Deutschland über ein europäisches Problem berichten (Videos)

Medienmogule dürfen Eigeninteressen ungehindert weiterverfolgen

„Die Gefallsüchtigen“: Ex-ZDF-Mann sorgt mit Enthüllungsbuch über deutsche Medien für Aufsehen

Das Innere der drei Medien-Kraken Lateinamerikas

Verraten – verkauft – verloren?: Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung

»Verheimlicht, vertuscht, vergessen«: Was 2015 nicht in der Zeitung stand (Video)

Deutsche Medien: Es gibt Anweisungen von oben

Das Versagen von Köln: Was wirklich in den Medien geschah

„Lügenpresse“ vs. „Propaganda“: Warum alternative und nicht-westliche Medien auf dem Vormarsch sind

Lügenpresse: Zwischen Gleichschaltung und Propaganda

EU und Nato wollen Russland mit Unterwanderung der Medien destablisieren

Medien heute: Dackeln statt bellen!

Die „Bild, der Pranger und das Denunziantentum: „BILD stellt die Hetzer an den Pranger“

Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

„Zentrales Denunziationsbüro“: Psst, passen Sie auf, was Sie schreiben!

Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

ZDF zensiert Dieter Hallervorden, dieser zensiert RTDeutsch

«Lügenpresse»: Die Kritik an Zeitungen ist so alt wie das Medium selbst

»Die Unbelangbaren – wie politische Journalisten mitregieren«

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

„Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“

Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Staatsfunk nicht

Landesverrat? Pressefreiheit! Generalbundesanwalt ermittelt (Video)

Zukunft der EU: Schrumpfen der Bevölkerung, Reiseverbote, kontrollierte Medien und “One Planet Economy”

Mainstream auf dem absteigenden Ast? Nur noch 40 Prozent vertrauen etablierten Medien in Deutschland

Neues Kriegshandbuch des Pentagons: Journalisten künftig auf der Abschussliste (Video)

Medienanstalt ermittelt gegen Verbreitung von RT Deutsch

Manipulation: Merkel verhängt Zensur über die ARD-Tagesschau

Gericht: ARD ZDF Vollstreckungen unwirksam

Das mysteriöse Sterben von Top-Bankern und “Staatsfeinden” setzt sich fort (Videos)

Wann werden unsere Politiker und Journalisten endlich für ihre Lügen und Verbrechen haftbar gemacht?

Zufall? Innerhalb von 24h sterben drei Journalisten – sie planten Dokumentarfilm über 9/11

Journalisten vor das Tribunal!

Erneuter Einbruch: Medien verlieren massiv Leser

Russlands Medienlandschaft: Wie groß ist der Einfluss des Staates?

Deutsche Medien – ihre Manipulation und Nicht-Berichterstattung (Videos)

EU: Propaganda und Indoktrination bereits in der Ausbildung

Mysteriöse Todesfälle von Top-Bankern und Journalisten

Deutsche Medien erfinden Bank-Run in Griechenland

EU finanziert Ukraine-Krieg mit weiteren 1,8 Milliarden Euro – ARD rechtfertigt Nazipropaganda in den Tagesthemen (Video)

Medien: Herrschaft und Indoktrination

»Bilderberger & Co.: Geheime Mächte steuern die Welt. Echt? Wahnsinn!«

CIA Brain Warfare: Artischocke, MK-Ultra und unsere tägliche Medien-Gehirnwäsche (Video)

Journalisten: Peinliche Verstrickungen (Video)

RT Deutsch: Medien-Bashing (Videos)

Propagandamedien: Anruf eines Niederländers bei der FAZ – nein, das ist keine Satire, sondern echt… (Nachtrag & Video)

“Gekaufte Journalisten”: Korrumpierung von Medien durch Politiker, Geheimdienste und andere Mächtige (Videos)

Falsche Bilder in Medien zum Ukraine-Konflikt: Propagandatricks – oder Pannen in Serie

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Gladio: Bundesregierung beantwortet Fragen zu geheimen Erddepots der Nato-Untergrundarmeen

»Soziale Medien« – Gruppendruck effektivste Zensur unerwünschter Meinungen

Ein Bild, drei Krisengebiete: Dreiste Kriegs-Propaganda enthüllt

Neues Mediengesetz in Russland: Ausländische Investoren sind unerwünscht

EU-Staaten als Vasallen: Die Sanktionen gegen Russland dienen ausschließlich den US-Interessen

Obama führt Vorstufe zu umfassender Medien-Zensur ein

MH17: West-Medien rudern zurück

Ein Bild, drei Krisengebiete: Dreiste Kriegs-Propaganda enthüllt

CBS Reporterin: Massenmedien manipulieren und unter Kontrolle der Eliten

Kriegspropaganda: Eine Kiewer Ente im deutschen Blätterwald

Schreiben bis zum Untergang: Die düstere Zukunft der »Qualitätsmedien«

Medien: Transatlantisches Horrorblatt auf Bauernfang in Deutschland

Medien als Lakaien der Macht

ZDF EU-TV-Duell: Plumpe Propaganda

Die USA haben den Afghanistankrieg aus eigenem Interesse begonnen und bestechen afghanische Medien

Deutsche nicht so blöd wie Medienkartell meint

Medienpropaganda: belogen, betrogen und für dumm verkauft (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Es gab einmal 88 Medienunternehmen, jetzt sind es 6

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)

ZDF-Staatsfernsehen: Antirussische-Propaganda für Kinder in Deutschland (Video)

Das Ende der US-Propaganda naht

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Zweierlei Maß: Die Berichterstattung über Russland und die USA

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Nach dem Rausch: Journalisten wachen auf

Blogger wollen als Berichterstatter in den Bundestag, dürfen aber nicht

Gebt mir endlich meine Heimat zurück

Die Nato braucht den Kalten Krieg

About aikos2309

2 comments on “Geheimdienst mischt sich in Jamaika-Gespräche ein

  1. Überwachungspille in den USA zugelassen
    Die Vorstöße zur Überwachung von Bürgern wird immer grotesker. Einem Bericht der „New York Times“ zufolge hat die amerikanische Arnzeimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) jetzt ein Medikament zugelassen, das Menschen digital überwachen kann.
    https://marbec14.wordpress.com/2017/11/16/ueberwachungspille-in-den-usa-zugelassen/

    Britischer Lehrer wegen Andrede mit falschem Geschlecht suspendiert. Eine Diktatur kommt immer näher
    https://marbec14.wordpress.com/2017/11/16/transgender-irrsinn-britischer-lehrer-wegen-anrede-mit-falschem-geschlecht-suspendiert/

  2. “Rücksichtslose” Abwehr von Flüchtlingen?

    Es gibt hier keine Flüchtlinge, sondern die millionenstarken Migratten-Heere sind gedungene Mörderbanden, die mit dem Versprechen auf fette Beute als unsere Mörder gelockt werden.

    Keine einzige islahme oder negroide Migratte hat hier ein Aufenthaltsrecht oder gar einen Asyl-Anspruch.

    Was wir gerade erleben, ist ein Vernichtungskrieg gegen alle europäischen Völker, bei dem unsere Gegner die tödlichsten Waffen überhaupt einsetzen: die Massenmigrations- und die noch weit bestialischere “Volksvertreter”-Waffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*