Die kalte Sonne: Fünf M-Klasse Sonneneruptionen (Video)

titel1

Sonnenregion 2567 produziert fünf moderate bis schwere Sonneneruptionen, der letzte M 5.5 Solar-Flare ging mit einem Teilchensturm einher, der allerdings die Erde nur streifen wird.

Die letzten moderaten und schweren Sonneneruptionen ereigneten sich am 18. April mit einer Intensität von M 6.7 in der Stärke, der letzte heftige X-Klasse Flare trat am 05. Mai 2015 mit X 2.7 auf. Ein weiteres Indiz für die schwache Aktivität der Sonne und mögliche Auswirkungen auf eine Abkühlung des Klimas auf Planet Erde, in Verbindung mit den laufenden Geoengineering-Projekten. (Schleichende Aluminiumvergiftung durch Geoengineering: Die alltägliche Wettermanipulation)

Viel hört man derzeit über eine neue Vorhersage einer Mini-Eiszeit (was vorherzusagen eine immer populärer werdende Sache zu sein scheint). Diese hier stammt aus einer Studie aus dem vorigen Jahr, wurde aber erst letzte Woche bei der Royal Astronomical Society präsentiert.

Shepard, Zharkov und Zharkova könnten uns einen Schritt näher an das Verständnis gebracht haben, warum der solare Zyklus mit Längen zwischen 8 und 14 Jahren variiert. Da das Niveau der Sonnenaktivität sowohl mit der Länge des gegenwärtigen Zyklus‘ als auch mit den Temperaturen auf der Erde einen Zyklus später korreliert (die Notch-Delay-Theory, siehe hierzu auch die Arbeiten von David Archibald), wird vielleicht eine Vorhersage des Klimas auf Jahrzehnte im Voraus möglich.

Die Sonne ist wie alle Sterne ein riesiger Kernfusionsreaktor, der gewaltige Magnetfelder erzeugt, ähnlich einem Dynamo. Das von Zharkova und seinem Team entwickelte Modell zeigt, dass zwei Dynamos in der Sonne wirken; einer nahe der Oberfläche und ein weiterer tief innerhalb der Konvektionszone.

Sie zeigten, dass dieses duale Dynamosystem Aspekte des Sonnenzyklus‘ viel genauer als je zuvor erklären kann – was möglicherweise zu verbesserten Vorhersagen des zukünftigen Verhaltens der Sonne führt (Die Sonne ist blank !).

„Wir fanden magnetische Wellenkomponenten, die paarweise auftreten und ihren Ursprung in zwei verschiedenen Ebenen im Inneren der Sonne haben. Beide haben eine Frequenz von etwa 11 Jahren, obwohl sich die Frequenz etwas unterscheidet (von beiden) und obwohl sie zeitversetzt auftreten“, sagt Zharkova.

Die beiden magnetischen Wellen addieren sich in ihren Phasen, was zu hoher Aktivität führt, oder sie löschen sich aus, was zu Schwächeperioden führt.

Video der M 5-Klasse Sonneneruption

Hier die X-Ray Daten der Aktivität der letzten Stunden, sowie Tage:

bild3

Die einzelnen Solar-Flares im Detail:

bild2

Region 2567 rotiert weiter in den Westen, somit ist aktuell keine Region in geoeffektiver Position.

bild4

Thema ist die vor ein paar Tagen veröffentlichte Vorhersage, der zufolge die Sonnenaktivität bis zum Jahr 2030 um 60% auf ein ,Mini-Eiszeit-Niveau‘ fallen soll (hier). Dies ist ziemlich plausibel, passt es doch zu vielen anderen Vorhersagen aus dem Jahr 2013 durch eine Anzahl von Autoren (hier; Mörner, Tattersall & Solheim 2013).

Man beachte, dass sich „Sonnenaktivität“ auf die Anzahl von Sonnenflecken bezieht und nicht auf dem Gesamt-Energieausstoß der Sonne. Dieser hat während der letzten 400 Jahre lediglich um weniger als 0,15% variiert. Es heißt nicht, dass die Sonne 60% weniger Wärme erzeugen wird. Vielmehr wird sie genau die gleiche Wärmemenge erzeugen wie immer, lediglich mit ein paar Sonnenflecken weniger.

bild6

(Abbildung: Ein Vergleich von drei Bildern über vier Jahre illustriert, wie das Niveau der Sonnenaktivität von einem Minimum auf ein Maximum gestiegen ist in einem Sonnenzyklus von 11 Jahren. Diese Bilder wurden erstellt mittels He II 304-Emissionen (1), die die Sonnenkorona mit einer Temperatur von etwa 60.000 K zeigen. Viele weitere Sonnenflecken, solare Flares und koronale Massenejektionen treten während des solaren Maximums auf. Die Zunahme der Aktivität kann aus der Anzahl der weißen Gebieten abgelesen werden, d. h. aus Indikatoren starker magnetischer Intensität. Quelle: NASA)

Im Jahre 2004 kam es zu einer deutlichen Abnahme der Sonnenaktivität (bei der 11-jährig geglätteten TSI). Darum wird es einen signifikanten und nachhaltigen Rückgang der globalen Temperatur der Erde geben mit Beginn etwa im Jahre 2017 (der gegenwärtige Sonnenfleckenzyklus ist lang, etwa 13 Jahre, und es gilt: 2004 + 13 = 2017). Dies wird den Erwärmungseffekt zusätzlichen Kohlendioxids bei weitem überkompensieren.

Die Erde befand sich während der letzten 350 Jahre in einem Erwärmungstrend, seit dem Höhepunkt der Kleinen Eiszeit während des Maunder-Minimums, etwa in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Dieser Erwärmungstrend scheint durch die Sonnenaktivität getrieben – der Kohlendioxidgehalt hat nicht vor dem Jahr 1800 oder so angefangen zuzunehmen. Die eigentliche Zunahme setzte aber erst nach dem 2. Weltkrieg ein im Zuge der weltweiten Industrialisierung.

Folglich ist die Vorhersage aus der Shepard-Studie, dass die Sonne inaktiv wird, was zu einer kühleren Erde wie zuletzt im Maunder-Minimum des 17. Jahrhunderts führt, plausibel und wahrscheinlich.

Man beachte, dass der Einfluss der Sonnenflecken auf die Erdtemperaturen seine Ursache nicht darin hat, dass die Wärme der Sonne variiert (hinsichtlich globaler Erwärmung oder –Abkühlung sind diese Änderungen ziemlich unbedeutend). Die Ursache ist vielmehr zu suchen in etwas Anderem, das von der Sonne ausgeht, vielleicht deren UV-Output oder einen magnetischen Einfluss, der die obere Atmosphäre der Erde beeinflusst mit Folgen für die Wolkenbedeckung der Erde und daraus folgend der Menge des in den Weltraum zurück reflektierten Sonnenlichtes (Tschüß blauer Himmel! „Schönwetter-Wolken“ aus weißer Chemie über Deutschland (Video)).

Mehr Wolken bedeuten, dass mehr Sonnenlicht reflektiert wird, ohne die Erde zu erwärmen, so dass es hier kühler ist. Falls die Sonne die Wolkenbedeckung der Erde beeinflusst, wird auch die Temperatur der Erde beeinflusst, obwohl die Wärmemenge von der Sonne weitgehend konstant bleibt (Wettermanipulation: Los Angeles »impft« Wolken seit über einem halben Jahrhundert (Videos)).

Man beachte auch, dass die oben erwähnte Verzögerung um einen Sonnenfleckenzyklus (im Mittel 11 Jahre), bevor sich eine Änderung der Sonnenaktivität auf die Erdtemperaturen auswirkt, deswegen besteht, weil es eine Verzögerung von einem halben Zyklus zwischen Sonnenflecken und einer „Kraft X“ gibt. Kraft X haben wir als das Ausmaß des solaren Einflusses auf die Bewölkung der Erde festgelegt, weil wir nicht sicher sind, um welchen Mechanismus es sich dabei handelt.

Mit den „X-Rays“ [Röntgenstrahlen, Anm. d. Übers.] hat man es genauso gemacht, weil deren Entdecker Wilhelm Konrad Röntgen nicht wusste, was für Strahlen das wirklich waren. Der volle Sonnenzyklus dauert 22 Jahre – der Sonnenflecken-„Zyklus“ ist nur die Hälfte davon, weil die Anzahl der Sonnenflecken im Quadrat der magnetischen Feldstärke eingeht, so dass die positive und die negative Phase des 22-Jahres-Zyklus‘ hinsichtlich Sonnenflecken gleich aussehen. Die Sonnenflecken signalisieren nur, wo Kraft X in etwa 11 Jahren sein wird.

bild7

Dies ist ein wenig wie eine four stroke combustion engine [ein 4-Takt Verbrennungsmotor], welcher vier Phasen hat (ansaugen, verdichten, verbrennen, ausstoßen). Wenn man weiß, wie viel Treibstoff und Luft während der „Einsaug“-Phase eingesogen wird, weiß man auch, wie viel Energie in der „Explosions“-Phase erzeugt wird, welche einen halben Zyklus (oder zwei Phasen) später kommt. Genauso ist es mit der Sonne: Die Sonnenflecken (oder Sonnenaktivität) zeigt uns, wie groß die Kraft X nach einem halben Zyklus (11 Jahre später) sein wird.

Das Ergebnis der Shepard-Studie, dass die Sonne zwei Dynamos hat, ist faszinierend hinsichtlich Kraft X, was es ziemlich plausibel macht, dass die UV- oder die magnetischen Effekte, die die Kraft X bestimmen, den Trends des Hauptteiles der Strahlung durch die Dynamos folgen (Präbiotische Chemie: Sonnenstürme mit belebender Wirkung).

Die IPCC-Klimamodelle enthalten keinerlei solare Einflüsse außer der direkten Erwärmung durch die Sonne. Aber die Gesamtstrahlung der Sonne ist nahezu konstant – und sogar als die Solarkonstante bekannt, weil man bis zum Beginn der Satellitenbeobachtungen im Jahre 1979 überhaupt keine Variation festgestellt hatte. Also sagen wir in Übereinstimmung mit Bloomberg, der NASA und dem IPCC, dass Änderungen der Sonnenaktivität lediglich vernachlässigbare direkte Auswirkungen haben (hier).

Welche Auswirkungen hätte das auf das Klima?

Falls Shepard und Scafetta mit der bevorstehenden Beruhigung der Sonnenaktivität bis zum Jahr 2030 richtig liegen, wird es sich bis 2040 deutlich abgekühlt haben, etwa um 0,5°C bis 1,0°C, was die globale Erwärmung seit den Jahren 1800 oder sogar 1700 vollständig auffrisst (Sind „Weltklima“ und „Klimakatastrophe“ etwa schwarze Schwäne?).

Diese Abkühlung kann bereits im Jahre 2017 einsetzen. Diese Abkühlung könnte durch eine milde Erwärmung durch steigenden Kohlendioxidgehalt [?] abgemildert werden, aber der Effekt alles in allem wäre Abkühlung.

Das Verhältnis von La Ninas zu El Ninos wird vermutlich zunehmen, was im östlichen Australien zu etwas mehr Überschwemmungen und etwas weniger Dürren führen könnte.

Literatur:

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit von Hans-Joachim Zillmer

Die Lüge der Klimakatastrophe: …und wie der Staat uns damit ausbeutet. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht von Hartmut Bachmann

Irrtümer der Erdgeschichte. Die Urzeit war gestern. von Hans-Joachim Zillmer

Quellen: PublicDomain/solarham.net/NASA/eike-klima-energie.eu am 24.07.2016

Weitere Artikel:

Die Sonne ist blank !

Präbiotische Chemie: Sonnenstürme mit belebender Wirkung

Kann zu wenig Sonnenlicht womöglich die Lebensdauer verkürzen?

Sonnenbrillen und die Zirbeldrüse – Sinnvoll oder schädlich? (Videos)

Sonnensystem auch nach Tod unserer Sonne bewohnbar

Moderate M 6.7 Sonneneruption – Vorhersage Sonnenzyklus 25 (Videos)

Forscher warnen vor Mega-Sonnensturm

Manipulieren Außerirdische unsere Sonne? (Video)

Super-Eruptionen auch bei unserer Sonne möglich

Weltraumwetter: Weißes Haus bereitet sich auf gefährlichen Sonnensturm vor (Videos)

Dramatische Veränderungen in unserem Sonnensystem (Video)

Die nachweislichen Wirkungen der Sonne auf Psyche und Bewusstsein

Sonnen-Protuberanzen haben ein mysteriöses Eigenleben – mehrere M-Klasse Flares (Nachtrag & Video)

Forscher: Nur 12 Stunden – Sonnensturm-Schutzmaßnahmen mangelhaft (Video)

Starke M 7.9 Sonneneruption und geomagnetischer Sturm (Videos)

Persönliche Vorsorge: Über-Lebenstipps für den Worst Case

Multiple M-Klasse Sonneneruptionen – Halo-Massenauswurf im Anflug (Nachtrag & Videos)

Massive X 2.7 und fünf moderate M-Klasse Sonneneruptionen (Videos)

Sonnenstürme, elektromagnetische Impulse und die Atomkatastrophe

Nationaler Notfallplan: Maßnahmen bei Sonnenstürmen (Videos)

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden (Video)

Die vergessene Zivilisation: Bedeutung der Sonnenaktivität in Vergangenheit und Zukunft (Videos)

Starker M 9.2 Solar-Flare und drei weitere M-Klasse Eruptionen (Nachtrag & Videos)

Sonne schleudert starken X 1.8 koronalen Massenauswurf und Filament ins All (Videos)

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden (Video)

Sonnensturm trifft auf Erdmagnetfeld: Satelliten messen gigantische Schockwelle (Video)

Bilder der Sonne: NASA zeigt fünf Jahre SDO-Mission in Zeitraffer (Video)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Beweis für eine flüssige Sonne (Videos)

Gibt es Super-Zivilisationen, die ihre Sonne anzapfen?

Geoeffektive M 8.7 Sonneneruption (Videos)

Neue Sonnenregion: Fünf M-Klasse Solar-Flares in drei Tagen (Videos)

Sonne: Rätsel der dunklen Plasmafinger gelöst (Video)

Mit Sonnenlicht und Vitamin D gegen Karies plus mehr Gesundheit

Feuerwerk auf der Sonne: 5 X-Klasse Solar-Flares (Videos)

Die partielle Sonnenfinsternis vom 23. Oktober 2014 (Videos)

Langanhaltende X 1.1 und M 3.9 Sonneneruption (Videos)

Heiße Explosionen auf kühler Sonne (Videos)

Irdisches Wasser älter als das Sonnensystem

Erster Echtzeit-Blick ins Sonneninnere – Filament- und M 2.5 Sonneneruption in Richtung Erde (Videos)

Zeichen der Veränderung: M 5.9 & M 2.0 & M 3.9 Solar-Flare – 6.9 Beben in Peru – Gigantischer Erdfall in Großbritannien (Nachtrag & Videos)

250 Jahre Sonnenflecken-Zahlen: Es war alles ganz anders

Flecken auf der Sonne: M-Klasse Strahlungsausbruch stört Funkverkehr (Videos)

Mini-Max 2014: Die Sonnenaktivität auf dem Höhepunkt (Video)

Doppel-Feuerwerk: Zwei massive X-Klasse Sonneneruptionen – unerwarteter geomagnetischer Sturm (Nachtrag & Videos)

NASA gelingen erstmals Detailaufnahmen eines Sonnensturms – Aktueller Sonnenzyklus (Videos)

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Komet «Tschurjumow» erwacht auf dem Weg zur Sonne (Videos)

Synchron: M 7.3 Sonneneruption – 7.3 Erdbeben in Mexiko, neues 7.5 sowie drei 6+ Beben im Pazifik (Nachtrag & Videos)

Langanhaltende M 6.5 Sonneneruption trifft die Erde (Nachtrag & Videos)

Erdbeben: Alle warten auf den kolossalen Knall – 6.8 nördlich der Antarktis – Vulkanaktivität (Videos)

Zwei M-Klasse Sonneneruptionen und ein massiver X 1.0 Solar-Flare (Videos)

Zwölf Anzeichen dafür, dass in und unter der Erdkruste in Nord- und Südamerika gigantische Kräfte aktiv werden (Videos)

Klima und Atmosphäre: Verräterische Sonnenuntergänge

Rezept für einen Super-Sonnensturm

Sonnenforscher warnen: Gewaltiger Sonnensturm 2012 war ein Schuss vor den Bug (Video)

6 M-Klasse Sonneneruptionen in 48 Stunden (Nachtrag & Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Nach zwei M-Klasse Solar-Flares jetzt starke X 4.9 Sonneneruption (Nachtrag & Videos)

Was der lahme Jetstream aus unserem Sommer macht (Video)

M 3.0 Sonneneruption – Schneller Sonnenwind – Geomagnetischer Sturm (Nachtrag & Videos)

El Niño könnte das Weltklima auf den Kopf stellen – dieses Jahr

Starkes 6.8 Erdbeben in der Karibik – Filament-Eruption auf der Sonne (Nachtrag & Videos)

Acht M-Klasse Sonneneruptionen in 48 Stunden (Nachtrag & Videos)

Schweres 6.9 Erdbeben erschütterte Westen Chinas (Videos)

Vier M-Klasse Sonneneruptionen – 6+ Beben weltweit und heftiges Nachbeben in Griechenland (Nachtrag & Videos)

Streifschuss: M 6.6 Sonneneruption und Mondtransit zeitgleich (Nachtrag & Videos)

Nach Doppel-M-Klasse Sonneneruptionen fünf weitere Solar-Flares (Nachtrag & Videos)

Die Sonne schläft: Droht eine neue Eiszeit? (Video)

Fehlalarm: Forscher rätseln über verpufften Sonnensturm (Video)

Massiver X 1.2 Solar-Flare – Direkte M 7.2 Sonneneruption – M 3.6 Flare – Filament-Eruption – Teilchensturm (Nachtrag & Videos)

Sonne: Massive Eruptionen – Perihel mit der Erde – Himmelserscheinungen (Videos)

Der große Blackout 2014 (Videos)

Sonnenforschung: Riesige Konvektionszellen unter der Sonnenoberfläche nachgewiesen

Die Sonne polt sich um (Videos)

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

Das HAARP-Projekt (Videos)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Nachtrag: Mysteriöser kosmischer Ladungsstoß – mehr Daten!

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

Der “Black Knight” Satellit (Video)

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*