Goodbye Sicherheit: München-Attentat offenbart das völlige Versagen von Politik und Medien (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Vor mehr als vier Jahrzehnten gelobten bayerische und bundesdeutsche Politiker nach dem Olympia-Massaker von Muslimen 1972, dass sie uns vor islamischem Terror schützen würden. Eliteeinheiten wie die GSG9 wurden aufgebaut. Die jüngsten Massaker von Würzburg und München haben auch dem letzten Bürger gezeigt, wie hilflos Politik und Sicherheitskräfte sind.

Die Erkenntnis lautet: Ein einzelner islamischer Attentäter kann ganz locker eine ganze Großstadt in Panik versetzen und in aller Ruhe morden. Unsere Sicherheitskräfte schauen politisch korrekt erst mal zu.

Erst Nizza, dann Würzburg, jetzt München – und zwischendurch überall in Deutschland und Österreich Demonstrationen türkischstämiger Muslime, bei denen uns aus tausenden Kehlen junger kampfwilliger Männer »Allahu Akhbar«, also der Schlachtruf des Islam, entgegen gerufen wird.

Wer nicht ganz blind ist, der sollte spätestens jetzt erkennen, dass es da draußen viele Menschen gibt, deren Loyalitäten anderen gehören. Es sind Massen von Menschen, die jubeln, wenn in der Türkei die Menschenrechte außer Kraft gesetzt, die Todesstrafe wieder eingeführt und die Islamisierung und der Kampf gegen »Ungläubige« vorangetrieben wird. Und da draußen sind Massen von Menschen, die es gut finden, wenn es Massaker wie jetzt in Würzburg und in München gibt.

Obwohl auch unsere Leitmedien in lichten Momenten berichten, dass es »eine friedliche Mehrheit unter jungen Muslimen nicht gibt« und unsere Politiker eingestehen, die Anhänger des Islam-Terrors völlig falsch eingeschätzt zu haben, wurden nie Konsequenzen gezogen.

Die Lage ist in ganz Europa identisch. Sagen wir endlich die Wahrheit: Schon 2006 belegte eine Studie von ICM, dass jeder fünfte britische Muslim mit jenen London-Attentätern des 7. Juli 2007 sympathisiert, die damals 42 Menschen ermordeten und Hunderte verletzt haben. Später stieg die Zahl sogar auf 25 Prozent. Und bei einer Umfrage nach den Attentaten in Paris in Großbritannien, bekundeten 27 Prozent der Muslime ganz offen, dass sie hinter den Attentätern von Charlie Hebdo stehen.

Und 78 Prozent forderten die sofortige Inhaftierung und Bestrafung von Europäern, die den Islam kritisieren. Seit vielen Jahren wissen wir, dass junge Muslime auch in Deutschland extrem gewaltbereit sind. Und sie werden nach allen verfügbaren Studien von Jahr zu Jahr radikaler.

Und was haben Politiker dagegen unternommen? Sie haben Selfies mit Bahnhofsklatschern und Massen von jungen muslimischen Orientalen gemacht, welche völlig unkontrolliert nach Deutschland eingereist sind. Dabei ist klar: Bei jungen Muslimen geht die zunehmende Bindung an ihre Religion mit einem Anstieg der Gewaltbereitschaft einher. Und auch in Asylantenheimen warten Salafisten nur darauf, junge Muslime für den Kampf gegen uns »Ungläubige« anwerben zu können. Besonders pikant: Wir finanzieren die Hintermänner des Terrors mitunter sogar noch als offizielle Dolmetscher. Wir sind schließlich Gutmenschen und glauben nur an das Gute im Islam – bis es mal wieder knallt (Merkel: Terroristen nutzen Migrantenstrom, um nach Europa zu gelangen – Studie: Europäer haben Angst vor Flüchtlingen (Video)).

Wenn man das weiß, warum öffnet man dann die Grenzen, damit möglichst viele dieser Menschen  völlig unkontrolliert zu uns kommen können? Warum baut man dann die Polizeikräfte flächendeckend ab? Warum verfolgt man jene, welche vor diesen Gefahren warnen und engagiert frühere Stasi-Informanten wie Frau Kahane, um Kritiker der Entwicklung zu zensieren?

Sagen wir doch endlich die Wahrheit: Früher haben wir Deutschen Rohstoffe für die Produktion weltweit gefragter Waren importiert. Heute importieren wir islamischen Extremismus und Kriminalität. In vier Jahren – 2020 – werden in Deutschland etwa zwanzig Millionen Muslime leben, sagt Bayerns Gemeindetagspräsident. Die große Mehrheit von ihnen werden junge Männer sein (Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland).

Seit drei Jahren warnen unsere Verfassungsschutzberichte vor einem rapide erstarkenden Salafismus in Deutschland, der den Terror in deutsche Ballungsgebiete bringen wird. Viele Politiker und Medien haben das als »Panikmache« abgetan. Unsere Gerichte haben sich unterdessen auf die Entwicklung eingestellt und beziehen immer häufiger auch die islamische Scharia mit in die Rechtsprechung ein. Wir wollen die Muslime so beschwichtigen.

 

Gebracht hat das gar nichts. Halt, doch: Es bestärkt junge Muslime in ihrem Glauben, dass Deutschland ein marodes, verfaulendes Gebilde sei, welches man mit wenigen gezielten Tritten zum Einsturz bringen könne, damit daraus hernach ein islamischer Staat wird. Man droht uns mit Atomwaffen – wir wollen das lieber nicht zur Kenntnis nehmen.  Wenn der islamische Terror in kleinere deutsche Städte wie Herford kommt, dann schauen die Leitmedien einfach weg. Was der Bürger da draußen nicht weiß, das beunruhigt ihn schließlich auch nicht. Dabei kann die Gefahr durch Islamisten auch in Deutschland schon lange nicht mehr kleingeredet werden.

Die Realität da draußen lautet: Wir befinden uns in einem Krieg. Die Bürger spüren das und kaufen Reizgas, Schlagstöcke und Gasrevolver. Und sie besuchen Kampfsportvereine und treten in Schützenvereine ein. Sie wissen, dass der Staat sie nicht mehr schützen kann. Und was machen sie? Sie gründen Bürgerwehren, von denen Medien und Politik möglichst nichts mitbekommen sollen. Schließlich ist es politisch nicht korrekt, sich gegen die grassierende Ausländerkriminalität zu verteidigen.

Es gibt viele Wörter, mit denen Bürgerwehren umschrieben werden: von Bürgerwache über Nachbarschaftsschützer bis zu Sicherheitspartner. Im vornehmen Wiener Bezirk Hietzing gibt es seit 2008 eine Bürgerwehr, die sich dort »Pro Nachbar« nennt. Was in Hietzing wegen der vielen osteuropäischen Einbrecherbanden erforderlich wurde, hat in der österreichischen Landgemeinde Zeiselmauer seit 2012 ganz andere Ursachen: Feuerteufel, die Gehöfte und Scheunen mit Vorräten fürs Vieh entzünden.

Klar ist: Im deutschsprachigen Raum hat jeder Zweite heute mehr Angst vor Kriminalität und Islam-Terror als vor zehn Jahren. In einer Stadt wie Köln hat jeder Dritte Angst davor, Opfer einer Straftat von Migranten zu werden – Tendenz steigend. In einer Stadt wie Düsseldorf lebt heute jeder vierte Einwohner in ständiger Angst. Auch den Schweizern machenIslam-Terror und Migrantenkriminalität Angst. 90 Prozent von ihnen fühlen sich bedroht. Und unsere Politiker schauen weg.

Ein deutscher Gärtner wurde 2014 weltbekannt. Der Mann reiste damals aus dem nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen in den Nordirak, um dort in den Bergen eine Bürgerwehr zu gründen. Der damals 63 Jahre alte Gärtner wollte gegen die Zwangs-Islamisierung des Volkes der Jesiden kämpfen. Die Anhänger dieser religiösen Minderheit sehen in dem Deutschen einen  Helden, weil er Greisen mit langen Bärten und Turban zeigt, wie man Dörfer und Heiligtümer mit Waffengewalt gegen radikale Muslime verteidigt. Der Spiegel berichtete damals mit stolzem Unterton »Deutscher Gärtner führt Bürgerwehr der Jesiden an«. Aber wehe, wenn sich Deutsche in Deutschland gegen den Terror schützen wollen (Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise (Videos)).

 

Sichtlich beeindruckt zeigen sich deutschsprachige Journalisten nur, wenn lateinamerikanische Hausfrauen Bürgerwehren gründen. So berichtete der Spiegel: »Mütter und Großmütter haben sich in Xaltianguis, einem Dorf im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero, zur ersten weiblichen Bürgerwehr zusammengeschlossen. Die Frauenmiliz tritt gegen Drogenbanden an, die mit Morden, Entführungen und Erpressung die ländliche Gegend unsicher machen. Auf Polizei und Armee vertrauen die Frauen nicht mehr, zu oft wurden ihre Familien schon Opfer von Verbrechen. Zum Schutz ihrer Kinder gehen sie jetzt mit ein paar alten Gewehren auf Patrouille und durchsuchen Autos nach Waffen.« Auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet ohne Häme über die Erfolge mexikanischer Bürgerwehren. Da heißt es etwa anerkennend »Bürgerwehren schlagen Drogenkartelle zurück«. Aber wehe, wenn Deutsche sich vor Terror und Kriminalität schützen wollen. Dann sind sie sofort »Rechtspopulisten«.

Der Zusammenschluss von Bürgern als Schutzgemeinschaft hat heute im deutschsprachigen Raum einen denkbar schlechten Ruf. Ein Wort wie Bürgerwehr, Bürgerwache oder Schützengilde ist in Zeiten politischer Korrektheit und Offenheit pauschal verdächtig. Außerhalb der deutschsprachigen Welt ist das völlig anders.

Von Australien bis in die Vereinigten Staaten und von Südafrika bis Norwegen gibt es in fast jedem Land private Zusammenschlüsse von Menschen, welche Recht und Ordnung in ihrer Umgebung schützen und bewahren wollen. Seit 2001 patrouillieren in internationalen Gewässern vor der australischen Küste privat finanzierte Bürgerwehren, um Boote mit Asylsuchenden abzuschrecken und mitunter auch einfach zu versenken. 78 Prozent der Australier finden das laut Umfragen »gut«. Im Mai 2015 hat der Ire Gary Hall in der australischen Stadt Alice Springs eine »Bürgerwehr« gegründet, weil die Polizei wegen der vielen Migranten bei der Bekämpfung der Kriminalität nicht mehr mitkommt („Heute sieht Göttingen aus wie ein Flüchtlingslager“: Syrischer Professor rechnet mit Merkel ab).

Anfangs haben die staatlichen Sicherheitsbehörden solche Bewegungen skeptisch beäugt, inzwischen arbeitet man zusammen.

Nicht anders ist es bei der australischen »Neighbourhood Watch« (übersetzt etwa »Nachbarschaftswache«). Sie ist inzwischen im Outback eine Selbstverständlichkeit, die vom Staat in vielen Formen unterstützt wird: Die Polizei hält Handbücher für die Mitglieder bereit, veranstaltet Seminare, hilft mit Abzeichen und gelegentlich auch bei der Schießausbildung.

Wenn der Staat ohnmächtig zuschaut – wie in München – dann gibt es also Wege, wie wir Bürger uns schützen können. Wir können natürlich auch wegschauen und weiterhin Zaungast bei der Entwicklung hin zu immer mehr Terror und Ausländerkriminalität spielen.

Bis entweder unsere Familien, unsere Freunde und Bekannten oder wir selbst Opfer dieser barbarischen Zustände werden. Ich habe übrigen seit 2003 in zahlreichen Büchern die sich abzeichnende Entwicklung aufgeschrieben (etwa in »Der krieg in unseren Städten« und in »Heiliger Krieg in Europa«). Jene, die heute nicht wissen, wie sie auf die Entwicklung reagieren sollen, haben mich damals ausgelacht.  Und auch heute wollen sie nicht, dass die Menschen da draußen die Wahrheit erfahren.

 

Anwohner wollte Amokläufer mit Bierflaschen stoppen

Die Anwohner, die auf dem „Parkdeck“-Video teilweise zu hören sind, wollten den Münchener Amokläufer unter anderem mit Bierflaschen stoppen. „Wir dachten erst, da wirft einer mit Böllern“, sagte der Videofilmer, ein bosnischstämmiger Münchner, der „Welt am Sonntag“.

„Dann haben wir den Kerl mit der Waffe gesehen. Ich wusste, dass Freunde von mir im OEZ waren, ich wollte sie vor dem Typen warnen, deshalb habe ich den Clip weitergeschickt. Dass das dann um die ganze Welt geht, konnte ich ja nicht ahnen.“

Der Mann habe seine Pistole nachgeladen „und dann hat er sofort auf unseren Balkon geschossen.“, berichtet der Mann, der seinen Nachnamen nicht bekannt geben möchte, weiter. Zwei Schüsse seien ganz dicht über seinen Kopf eingeschlagen.

„Ich hatte totales Glück, aber mein Vater hat etwas abbekommen.“ Der erlitt demnach eine Splitterverletzung am Kopf und wurde nach Informationen der „Welt am Sonntag“ in einem Münchner Krankenhaus behandelt.

Der Amokläufer habe gerufen, dass er Deutscher sei und dass es nicht um den Islam gehe, erinnert sich der Mann, dessen Handy mit den Originalaufnahmen inzwischen von der Polizei beschlagnahmt wurde (Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin – „Wir verlieren die Hoheit auf der Straße“ (Video)).

Auf dem Video ist auch die Stimme eines Mannes zu hören, der den Amokläufer beschimpft. Nach Recherchen der „Welt am Sonntag“ handelt es sich dabei um einen 57-Jährigen, der ein Stockwerk über der bosnischen Familie wohnt.

„Ich habe hier gestern Abend mein Feierabendbier getrunken, dann habe ich Schüsse gehört und dann ist mir dieser Vollpfosten mit der Waffe da unten aufgefallen“, sagte der Baggerfahrer der „Welt am Sonntag“. „Ich habe sogar versucht, ihn mit der Bierflasche zu treffen“, aber die sei an der Überführung zum Parkdeck zersplittert.

„Du bist doch nicht ganz sauber, habe ich gerufen, du bist ein Arschloch!“, erinnert er sich. „Nein, hat er da gesagt, ich bin Deutscher.“ Dann habe der Mann seine Waffe gehoben „und Bamm, Bamm, Bamm, da bin ich in Deckung gegangen.“

  

Hier der Dialog zwischen dem Täter und dem Bayer auf dem Balkon:

Bayer auf Balkon: Du Arschloch, du Hundsgemeiner.

Täter: Wegen euch wurde ich gemobbt sieben Jahre lang, weil ich … (?) … musste.

Bayer auf dem Balkon: Sie Wichser da. Sie Arschloch einer.

Täter: Und jetzt muss ich ’ne Waffe tragen / kaufen … (um euch abzuknallen?).

Bayer auf dem Balkon: Eine Waffe? Weißt du was? Dir gehört der Schädel eingeschmissen. Du Arschloch einer. Ey!

Täter: (…) bin doch euer Gast, oder?

Bayer auf dem Balkon: Das musst du sagen, du Wichser einer.

Täter: Wegen Scheiß-Türken.

Bayer auf dem Balkon: Scheiß Kanacken einer. Ey der hat eine Schusswaffe! Holt jemand her, der hat seine Waffe geladen. Holt die Bullen einer! Hier läuft er umeinander, der Wichser einer.

Täter: Ich bin Deutscher. Hört auf zu flennen.

Bayer auf dem Balkon: Du bist ein Wichser bist du.

Täter: Lasst mich zufrieden.

Bayer auf dem Balkon: Ein Wichser. Was machst für einen Scheiß?

Täter: (Mein Vater ?) ist hier geboren worden. … (?) ihn gehasst. In der Hartz IV Gegend. Bin dort zur Schule gegangen.

Bayer auf dem Balkon: Na und, was machst für’n Scheiß? Dir gehört der Schädel runtergeschlagen, du Arschloch da unten.

Täter: Wegen Leute wie Sie war ich ganz viel in Behandlung.

Bayer auf dem Balkon: Behandlung? Du gehörst in die Psychiatrie, du Arschloch.

Täter: Ich hab nichts getan. … Wort gehalten… Halten Sie die Schnauze, Mann.

Dann fallen vier Schüsse. Die Leute, auf dem Balkon, von wo aus gefilmt wird, erschrecken. Dort sagt eine Stimme: Das ist ja der Hammer.

Video:

Literatur:

Massenmigration als Waffe von Kelly M. Greenhill

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn! von Ali Sperling

Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg von Peter Orzechowski

Video: Weitere Video-Analyse über die Ereignisse in München

Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de/epochtimes.de am 23.07.2016

Weitere Artikel:

Studie: Gesellschaft wird durch Einwanderung nicht jünger – Osteuropa bleibt ein Bollwerk des Abendlandes

Merkel: Terroristen nutzen Migrantenstrom, um nach Europa zu gelangen – Studie: Europäer haben Angst vor Flüchtlingen (Video)

„Heute sieht Göttingen aus wie ein Flüchtlingslager“: Syrischer Professor rechnet mit Merkel ab

Flüchtlinge: Merkel erwartet massive Migrations-Bewegung aus Afrika – GIZ hilft Diktatoren beim Grenzschutz

Flüchtlings-Weltmeister: Deutschland verschweigt vier von fünf Flüchtlingen bei UN-Ranking

Herr Schäuble, was rauchen Sie eigentlich?

Schäuble: „Einwanderung soll Europa vor Inzucht und Degeneration retten“ – über 4.000 Übergriffe, wohin führt das Schweigen? (Video)

Flüchtlinge: Italien erwartet Exodus von „biblischem Ausmaß“ aus Afrika

Offener Brief: Österreichs Adel nennt Merkel „Zerstörerin unseres Kontinents“

Blamage für Merkel: West-Mächte lehnen Aufnahme von Flüchtlingen ab

Fluchtursachen bekämpfen – der entlarvende Satz deutscher Politiker (Videos)

„Deutschland soll untergehen“: Merkel und die offenen Grenzen – westliche Sanktionen sind Fluchtursache

Erdogan droht: Wenn EU-Deal scheitert, schicken wir die Flüchtlinge los – Terroristen nach Deutschland eingeschleust

Imperialismus: UNO will sechs Millionen Flüchtlinge pro Jahr umsiedeln

Wie die Europäische Union die syrischen Flüchtlinge manipuliert

Exodus der Mittelschicht aus Afrika – V4-Staaten lehnen „Flüchtlings-Strafgebühr“ ab

Falsche Fassaden: Westen sollte auf Export von „Demokratie“ nach Afrika verzichten

Die Schnauze voll von Europa – ein afrikanischer Migrant lieber wieder barfuß am Nil

Flüchtlinge: Treffen Kohl-Orban – Warum die Kehrtwende?

Kohl: Lösung für Flüchtlinge liegt in der Region, nicht in Europa (Video)

Deutsche lehnen Merkels Deal mit der Türkei ab – Nur zehn Prozent der Flüchtlinge qualifiziert

Wahlen: Quittung für Merkels Flüchtlingspolitik – Talkshows zeigten Realitätsverlust der Großen Koalition

Fluchtursachen bekämpfen – Präsident Obama ausladen?

Merkel schafft nix (Videos)

Den Schießbefehl outsourcen: Merkels heuchlerische Flüchtlingspolitik

Flüchtlinge: BKA veröffentlicht Kriminalstatistik – Balkanroute-Länder transportieren direkt nach Deutschland

NATO bekämpft Flüchtlinge – Merkel ist entzückt, nicht entsetzt (Video)

Frankreich und Osteuropa lehnen deutsche Flüchtlings-Politik ab

60 Millionen Menschen auf der Flucht – „Herrschaft des Unrechts“ – Türkei hat EU erpresst (Videos)

Die Migrantenkrise als Mittel für ein Mehr an Globalisierung und Zentralisierung

Migrationsforscher über die Ursachen der Asylkrise – „Arabisch soll in Deutschland zum Pflichtfach werden“

Bundesländer: Zahl der Flüchtlinge hat sich verdreifacht – Fast 5.000 Kinder verschwunden

EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge

Das Merkel-WIR ist das Lügenwort des Jahrhunderts (Video)

Selbstjustiz

Ein Appell für mehr Realismus! Wir machen uns Sorgen, sehr große Sorgen

Das Versagen von Köln: Was wirklich in den Medien geschah

Gewalt in Köln und anderswo – Der Staat ein SpielOmat

„Wie Vieh gejagt“: In Köln und Hamburg kam es an Silvester zu Sex-Übergriffen (Videos)

Dänemark mach dicht: Wieder Passkontrollen an der Grenze zu Deutschland (Video)

EU-Politik ist mörderisch: Für Ihr Konto ebenso wie für die Flüchtlinge – bis zum Kollaps!

Die Schnauze voll von Europa – ein afrikanischer Migrant lieber wieder barfuß am Nil

Neue Statistiktricks wegen Flüchtlingen – deutsche Propaganda auf afghanischen Straßen (Videos)

Wenn man die Dritte Welt importiert – 100.000 leere Zelte in Saudi-Arabien und kein Flüchtling

„Wir schaffen das…“ deutsche Volk ab! Über Gehirnwäsche „er ist wieder da“ und „Bild Dir Deine Meinung“

Die Lüge ist die neue Wahrheit

Bis zu 16 Millionen! Der kühl kalkulierte Plan in der Flüchtlingspolitik (Videos)

In Deutschland fehlen 370.000 Plätze für Flüchtlinge

Flüchtlinge: Innenminister wagt keine Prognose mehr – Anträge mit gefälschten Dokumenten

Merkel total überfordert: Kanzlerin stürzt Deutschland ins Chaos

Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise (Videos)

WikiLeaks: Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien und EU-Flüchtlingskrise

Flüchtlingskrise: Keine Lösung, keine Obergrenze, ein Ultimatum an Merkel und Chaos (Videos)

Flüchtlinge: Schmutziger Deal mit der Türkei – Brandbrief an Merkel – Militär übernimmt (Videos)

Flüchtlingskrise gerät außer Kontrolle und wird gezielt heruntergespielt – Kritik an „Wir schaffen das“-Haltung (Videos)

Gesundheitsexperte der SPD erklärt Migranten zur Rettung des Gesundheitssystems (Videos)

Journalisten geben zu: Berichte über das Flüchtlingschaos sind positiv gefiltert (Videos)

Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin – „Wir verlieren die Hoheit auf der Straße“ (Video)

„Möglicher Zusammenbruch der Versorgung“: Geheimbericht kündigt mehr Flüchtlinge an, als bislang erwartet

Flüchtlinge: Containerhersteller verzehnfachen ihre Preise

Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!

Ehrenamt & Rotes Kreuz: „Helfer am Ende ihrer Kräfte“ – Bundesregierung besorgt wegen Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften

Flüchtlinge, Kriegstreiber und Solidarität passen nicht zueinander

Geheimer Asylbericht sorgt für Wirbel: Sicherheit in Gefahr – Staat wird in Überforderung übergriffig (Video)

25 Millionen weitere Migranten bis 2050, sonst Demographiekollaps

Merkel zerstört Europa – Der Islam gehört nicht zu Deutschland und #BildNotWelcome

Behörden räumen ein: Haben Überblick über Flüchtlinge in Deutschland verloren (Videos)

Chaos geht weiter: EU-Krisentreffen zu Flüchtlingen gescheitert

Botschaft der Flüchtlinge – Wenn der Krieg zu uns kommt, kommen wir zu Euch (Videos)

Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*