Gesellschaft: Abgekoppelt vom Überfluss – das Lebensglück im Minimalismus

Leben im Einklang mit sich selbst, ohne irgendein überflüssiges „Gedöns“: Das ist Minimalismus!

Immer mehr Menschen entdecken, dass der Konsumrausch wie eine Art Falle wirkt: Materielle Wünsche entstehen, treiben uns an, zwingen uns, die Karriere voranzutreiben, um möglichst viel Geld auf das Konto zu scheffeln.

Wir sind von Werbung umgeben, werden süchtig nach den Glückshormonen, die unseren Körper durchfluten, wenn wir wieder mal etwas Schönes gekauft haben. Einigen ist es bereits gelungen, diesen Teufelskreislauf zu durchbrechen.

Der Kapitalismus lehrt uns von Kindesbeinen an, dass sich wahrer Reichtum allein in Geld bemessen lässt. Materielles Streben und neidvolles Schielen auf den Nachbarn, der vermeintlich mehr hat als ich, gehört zum Standardrepertoire unserer Gesellschaft (Gesellschaft: Die westliche Narzissmus-Epidemie).

Viele kämpfen mit dem Problem, dass sie das, was sie erst einmal haben, nicht mehr loslassen können, so wird Entrümpeln zur Qual. Daraus kann im Ernstfall ein Messie-Syndrom entstehen, das Gegenteil dessen, was Minimalisten als echte Konsum-Aussteiger prägt (Selbstversorgung: Für Träumer und Realisten – Neues vom Leben auf dem Lande (Videos)).

Freiwillig ein einfaches Leben zu leben und darin das Glück zu finden, übt auf eine steigende Anzahl von Menschen einen besonderen Reiz aus, denn auf Überfluss zu verzichten heißt auch, das Hamsterrad endlich verlassen zu dürfen oder zumindest ein gutes Stück langsamer zu laufen.

In der Tat bahnt sich ein zwar unterschwelliger aber wachsender Trend zum Minimalismus an, im Internet sprießen die thematisch passenden Blogs aus dem Boden. Die Dinge, die uns umgeben loszulassen und auf in uns drängende Wünsche zu verzichten, fällt zunächst gar nicht so leicht (Opfer unserer Konsumgesellschaft: Unsichtbare Hände – Sklaverei heute (Videos)).

Zuerst muss einmal all der Krempel weg, der sich im Laufe der Jahre in den Schränken und im Keller angesammelt hat: Jeden Tag eine gewisse Anzahl von Gegenständen zu entsorgen, wäre schon einmal ein guter Anfang. Eine weitere erfolgsversprechende Idee liegt darin, alle Dinge im Haus mit einem kleinen Aufkleber zu kennzeichnen und einen festen Stichtag festzulegen.

Benutzt du einen der Gegenstände, entfernst du den Aufkleber. Die Teile, die am Stichtag noch mit einem Sticker glänzen, kommen auf den Flohmarkt oder landen auf Ebay, ohne Diskussionen.

Vielleicht steht danach der Umzug in ein autarkes Mini-Haus an, doch auch in einer WG lebt es sich ganz gemütlich (6 schöne Mini-Häuser für unter 45.000 Euro (Videos)). Küche, Wohnzimmer und Elektrogeräte werden geteilt, der persönliche Besitz passt problemlos in ein einziges Zimmer mit wenigen Quadratmetern.

  

Der Konsum lässt sich durch ein festes Monatsbudget gezielt einschränken. Alles, was darüber liegt, kommt auf ein Sparkonto bei einer anderen Bank, sodass ein schneller Zugriff so schwierig wie möglich wird. Mit wenig Geld auszukommen, erfordert natürlich viel Disziplin, darum besteht die Notwendigkeit, vorher genau zu überlegen, auf welche Dinge es sich gut und gern verzichten lässt. Das Einsparen von Ressourcen kommt auch der Umwelt zugute! (Diese Selbstversorger kaufen seit 7 Jahren (fast) nichts mehr im Supermarkt (Video))

Wenn das System läuft, wird es Zeit, über eine Reduzierung im Job nachzudenken oder sich über alternative Lebensstile zu informieren, zum Beispiel wie es sich als digitaler Nomade leben lässt (Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige Deinen Job und starte Deine Freiheit (Video)) oder wie du in einem sozialen Beruf oder Ehrenamt Menschen helfen kannst.

Denn die Freiheit von den Dingen wird auch deinen Kopf freisetzen und dich insgesamt beweglicher machen, um dein Leben ganz neu zu gestalten!

Mehr Infos gibt es u.a. auf diesen Seiten:

blickgewinkelt.de

minimalisten.org

Literatur:

Minimalismus: Mit weniger zu mehr von Marc Hermanus

Minimalismus: Weniger besitzen. Mehr leben. von Pia Mester

Minimalismus: Glücklich sein, Stress bewältigen und Geld sparen durch Minimalismus und Einfachheit von Mischa Richter

Quellen: PublicDomain/trendsderzukunft.de am 21.01.2017

Weitere Artikel:

Selbstversorgung: Für Träumer und Realisten – Neues vom Leben auf dem Lande (Videos)

Diese Selbstversorger kaufen seit 7 Jahren (fast) nichts mehr im Supermarkt (Video)

Gesellschaft: Die westliche Narzissmus-Epidemie

Opfer unserer Konsumgesellschaft: Unsichtbare Hände – Sklaverei heute (Videos)

Konsumwahn: Das Hamsterrad der käuflichen Selbstverwirklichung

Konsumhunger frisst Wald: Wie geht es unserem Wald wirklich

Gesellschaft: Ich! Ich! Ich!

Konsum: So viel Sklaverei steckt in unseren Produkten

Der Konsumzombie

Gesellschaft: Warum sich viele 30- bis 40-Jährige benehmen wie Kinder

Kinder der Gesellschaft: Potentialentfaltung unerwünscht (Video)

Schule und Forschung: So schaden Hausaufgaben unseren Kindern

Digitalisierung der Schule: „Zum selbständigen Denken unfähig“

Schule zu Hause: Geht doch auch so (Videos)

„Unsere Schulen produzieren leidenschaftslose Pflichterfüller“ (Video)

Alphabet: Angst oder Liebe und „Intuitives Sehen“ (Videos)

Was ist noch wahr an der Wahrheit?

Eure Kinder sind nicht Eure Kinder! Wonach sich Kinderseelen sehnen (Videos)

Weltpolitik und das Spiegelbild der Gesellschaft

Gesellschaft: Hurra, wir verblöden!

„Idiotenbox“: So sehen Kinder aus, wenn sie fernsehen – auf dem Weg zur reizsüchtigen Gesellschaft

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neues gesellschaftliches Miteinander (Videos)

So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Gesellschaft: Narzissmus ist Erziehungssache

Elternvertreter kämpfen gegen Gendern in Schulbüchern

Das Paradox der modernen Bildung

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

Die Lüge der digitalen Bildung: Warum unsere Kinder das Lernen verlernen

Die Verweigerer: Abitur ohne Schule

Bildung braucht Freiheit: “Mein Kind geht nicht zur Schule”

Schule und Bundeswehr: Invasion im Klassenzimmer

Genderwahnsinn in Schulbüchern

Der Kapitalismus funktioniert auch mit Blöden

Aufklärung an Schulen: Sex ist die neue Algebra

Volkskrankheit Analphabetismus als Bildungsziel

Prekäre Beschäftigung: Hochschullehrer sind Sachmittel

Bildung: Siegeszug der Dummheit – Die menschliche Intelligenz geht rasant zurück

Schulessen: Zu viel Fleisch und zu wenig Gemüse aufgetischt

Lehrer und Philologen kritisieren „Pornografisierung der Schule“

Frühsexualisierung: Kinder und Eltern ohne Rechte

Warum wir wieder Kinder werden müssen, um die Welt zu verstehen

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Dildos und Liebeskugeln in der Schule: Soziologin fordert Sexualkunde mit praktischen Übungen

Deutschland: Familienvater in Haft, weil Kind nicht zum Sex-Unterricht kommt

Gender-Wahnsinn: So will eine Berliner Uni unsere Sprache verunstalten

Obama: Sex, Lügen und Kokain (Videos)

Schule: Der Besuch der Sextante D.

3sat: Vom Strampler zu den Strapsen – Jugend ohne Kindheit (Video)

Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung (Videos)

Gender Mainstreaming: Leid-Bilder der Gleichschaltung

Deutsche Schüler nur mittelmäßige Problemlöser

Die soziale Verwahrlosung der Gesellschaft (Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Untertanen 2.0 – Ziemlicher Mist

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat (Teil 2 & Videos)

Geldverdienen ist nicht Lebenssinn (Videos)

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Ein Volksfeind (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Dein täglich Hamsterrad im Marionetten-Staat

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Affichen – Am Anschlag (Video)

Erich Fromm: “Wer nur einen liebt, liebt keinen” (Hörbuch)

Klaus Hoffmann: Die Mittelmäßigkeit (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Dasein – zwischen der Innen- und Außenwelt

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer Brust? (Video)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Das ist das Leben…?

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Wasser zeigt Gefühle

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-Dokumentation)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

Die Bildungs-Hochstapler: Viel dümmer, als sie glauben

 

About aikos2309

2 comments on “Gesellschaft: Abgekoppelt vom Überfluss – das Lebensglück im Minimalismus

  1. Konsum ist dafür da um sich täuschen zu lassen ,man lebt in einer Seifenblase ,das ist nicht die Realität -Bewusstsein erweitern damit man nicht nur sieht sondern auch genau hinguckt ,und sich fragen stellt -wer bin ich ,was mache ich überhaupt ,was geht im allgemeinen ab .Aufs Smartphone die Ganze Zeit zu gaffen ,sich Werbung reinzuziehen ,Unterhaltung im TV ,macht eher wenig Sinn und ist unnötig,gelegentlich ok aber nicht ständig-von dem Konsum Ego runter und genau z.B auch sich am Tierschutz beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*