Bizarres Phänomen: Neue Wasserbewegung in den Weltmeeren entdeckt – verbundene Strudel

“Noch niemand zuvor hat so etwas beobachtet”, so beginnt der Bericht auf sciencealert.com. Zum ersten Mal haben Wissenschaftler ein bizarres Phänomen der Flüssigkeitsdynamik beobachtet. Ein Phänomen, das bisher nur theoretisch existierte und nun zum ersten Mal in der Natur beobachtet wurde.

In den Weltmeeren existieren sogenannte Wirbel, Strudel die einen Durchmesser bis zu 100 Kilometer aufweisen können und ein relativ häufiges Phänomen darstellen.

Vollkommen neue Entdeckung 

Zu ihrer Überraschung haben Wissenschaftler jetzt beobachtet wie diese gigantischen Strudel im Tandem miteinander wirbeln: Zwei verbundene Wirbel die sich in die entgegengesetzte Richtung drehen.

Der Ozeanograph Chris Hughes von der Universität in Liverpool in England erklärt:

“Ozean-Wirbel bewegen sich fast immer nach Westen, doch durch diese Paarung können sie nach Osten fließen und sich zehnmal so schnell fortbewegen als ein normaler Wirbel, so dass sie das Wasser in ungewöhnliche Richtungen durch den Ozean transportieren” 

“Was wir entdeckten, war ein Paar Wirbel, die sich in entgegengesetzte Richtungen drehten und miteinander verbunden waren, so dass sie den ganzen Weg über die Tasmanische See reisten, was sechs Monate dauerte.”

Diese Wirbel-Paare nennt man “modons”. Während Wissenschaftler zwar schon seit Jahrzehnten die Bildung dieser Paare in den Meeren theoretisch prognostiziert haben, hat bisher niemand das Phänomen dort in der Realität beobachten können.

Genau dieses Phänomen hat Hughes jetzt in Satellitenaufnahmen im Meer entdeckt. Nach der Untersuchung dieser Satellitenaufnahmen bis ins Jahr 1993 stellte er fest, dass dieses Phänomen mindestens 10 Mal in Satellitenaufnahmen festgehalten wurde, es jedoch niemand bemerkt hatte.

Er entdeckte neun dieser Wirbel-Paare außerhalb von Australien und einen im Atlantischen Ozean südwestlich von Südamerika. Während der Mechanismus hinter diesem Phänomen noch Rätsel aufgibt – und dabei im Speziellen wie diese Wirbel sich zu einem Strudel vereinen – vermutet das Entdeckerteam, dass die Kollision der Wirbel miteinander Antworten liefern könnte.

Eine andere Erklärungsmöglichkeit ist auch im Spiel:

Wirbel die in der Nähe von Küstenregionen kreisen, könnten vielleicht einem Widerstand begegnen, während sie gegen die Küstenlinie gleiten. Dadurch entsteht möglicherweise ein weiterer Wirbel der sich in die entgegengesetzte Richtung dreht.

Weitere interessante Details wurden beobachtet:

Wenn sich zwei Wirbel zu einem Paar vereinen bilden ihre “Schwänze” einen U-förmigen Strudel unter Wasser der sich bis zu sechs Monate halten kann bevor er auseinander fällt.

(Ein riesiger Strudel der von der NASA im Jahr 2011 entdeckt wurde)

Im folgenden Video sieht man dieses Phänomen im kleinen Maßstab:

Durch die extrem hohen Geschwindigkeiten, die diese Doppel-Wirbel erzeugen (im Vergleich zu Meeresströmungen oder einzelnen Wirbeln im Meer) spekulieren die Forscher über eine interessante These. Diese Wirbel-Paare könnten wie Fallen im Meer agieren, die alles was in sie gerät einfangen und in weit entfernte Gewässer transportieren.

Hughes sagt:

Ich denke, dass diese miteinander verbundenen, sich schnell bewegenden Wirbel, kleine Meereslebewesen aufsaugen und mit hoher Geschwindigkeit und über weite Strecken über den Ozean tragen könnten.

Wenn sich diese Vermutung als wahr herausstellen sollte, dann könnte dieses Phänomen nicht nur Wasser von einem Teil des Ozeans zu einem anderen transportieren, sondern auch Hitze, Mineralien, Nährstoffe und andere Organismen. Eine Art von “Wasser-Teleportation” auf die sich vielleicht sogar einige Spezies spezialisiert haben (Das Rätsel der riesigen Delle im Meer).

Hughes spekuliert weiter:

[Wenn diese Vermutung zutrifft] würden Wasserblasen entstehen in denen die Biologie und die Bedingungen völlig anders sind als das umgebende Gewässer. Es ist durchaus möglich, dass Schwärme von bestimmten Fischarten diesen Wirbel-Paaren wegen den besonderen Bedingungen [die durch sie entstehen] folgen. Fische würden diesen Wirbeln dann sogar aktiv aus eigenem Willen folgen, aufgrund dessen, was sich in ihnen befindet.

Anzeige

Literatur:

Wetter macht Liebe: Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern und andere rätselhafte Phänomene der Erde

Unglaublich!: Unerklärliche Phänomene

Kriegswaffe Planet Erde

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 02.01.2018

Weitere Artikel:

Das Rätsel der riesigen Delle im Meer

Erde: Wenn magnetische Pole sich ändern

„Polumkehr“ im Gange: Der Nordpol wird allmählich zum Südpol

Magnetfeld: Sturm im Erdinneren – Umpolung längst überfällig

Risiko Polsprung: Das Magnetfeld der Erde wird immer schwächer (Video)

Polsprung: Umkehrung des Erdmagnetfeldes schneller möglich als bisher gedacht (Videos)

Plasmajets lassen Erdmagnetfeld schwingen und Polarlicht flackern

Wechselhaftes Erdmagnetfeld: Umpolung und die Anomalie im Südatlantik (Video)

Neue Daten: Erdmagnetfeld ändert sich schnell (Videos)

Erdmantel unter der US-Ostküste trennt sich von der Erdkruste (Video)

Polsprung: Umkehrung des Erdmagnetfeldes schneller möglich als bisher gedacht (Videos)

Riesige Sauerstoffquelle im Erdmantel entdeckt

Erdachse verschoben – Stammesälteste der Inuit schreiben an NASA

Projekt Erdmantelbohrung: Droht uns eine Katastrophe? (Video)

Mysteriöses Erdloch in US-Bundesstaat verschluckt Straße und Autos (Video)

Die Erde öffnet sich: Riesige Schlucht reisst in Wyoming auf (Video)

Mysteriöse Erdlöcher: Versinkt Sibirien in Kratern? (Video)

Australien: Erdloch verschlingt Campingplatz (Video)

Sinklöcher: Blick in den Abgrund – Wenn das Erdreich plötzlich nachgibt

Naturphänomen: Das Loch, das immer wieder zurückkommt (Video)

Tausende Einsturzlöcher am Toten Meer (Videos)

Tore zur Hölle: Wo die glühenden Eingeweide der Erde zutage treten (Videos)

Polsprung: Umkehrung des Erdmagnetfeldes schneller möglich als bisher gedacht (Videos)

Riesiges Senkloch in der Stadt: In Neapel tut sich die Erde auf (Video)

Kreisrunde Krater: Neue rätselhafte Löcher in Sibiriens Boden entdeckt (Video)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Auch im Pazifik tauen die Methanhydrate

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Antarktis: Methanquellen auch im Südpolarmeer

Tief unter dem Eis der Antarktis existiert Leben (Video)

Große Mengen von Methanaustritten am Kontinentalhang der US-Ostküste

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Zu Lande und zu Wasser: Methanlecks in der Erde (Videos)

Gigantischer Erdfall in Russland (Video)

Wellen am Atlantik immer größer (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Ölbohrungen an der Ostseeküste: Bloß nicht Fracking sagen

Umwelt-Bundesamt: Klima-Skeptiker sind dumm oder korrupt

Ungewöhnlich: Atlantik hat keine Wirbelstürme

Das Senkloch in Bosnien, das den Weg ins Jenseits weist – Aktuell: Louisiana Senkloch in USA (Videos)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Thüringen: Erdfall in Tiefenort und bei Erfurt

Hohlräume legen Bahnverkehr lahm – Ruhrgebiet durchlöchert wie ein Schweizer Käse

“Das Tor zur Hölle”: Ein Riesenloch in der Wüste brennt bereits seit 40 Jahren (Videos)

Erst ein Grollen, dann ein Knall: Erdfall in Bayern – Vier Meter tiefer Krater im Fußballplatz

USA: Massiver Erdrutsch reißt Haus in die Tiefe – China: Überwachungsvideo zeigt Erdfall – Update: Louisiana Sinkloch (Videos)

Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Bizarres Unglück in Florida: Mann unter Schlafzimmer von Sinkloch “verschluckt” (Videos)

Versenktes Gift: Wie alte Chemiewaffen bis heute die Meere vergiften (Video)

Wir wissen zuwenig über Fracking

Meeresforschung: Die geheimnisvolle Kraft der Riesenwirbel (Video)

Gewaltige Mengen Methangas vor der US-Ostküste werden freigesetzt

Das Meer ist kaputt

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

About aikos2309

One thought on “Bizarres Phänomen: Neue Wasserbewegung in den Weltmeeren entdeckt – verbundene Strudel

  1. Zitat aus dem Artikel
    Er entdeckte neun dieser Wirbel-Paare außerhalb von Australien und einen im Atlantischen Ozean südwestlich von Südamerika.
    ZItat Ende
    Das kann wohl so nicht stimmen. Südamerika wird auf der westlichen Seite vom Pazifik und auf der östlichen Seite vom Atlantik begrenzt. Also können die Wirbel nur südöstlich und nicht südwestlich von Südamerika im Atlantik entdeckt worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*