Migrationsforscher über die Ursachen der Asylkrise – „Arabisch soll in Deutschland zum Pflichtfach werden“

bild1

Ein Oxford-Professor liest Deutschlands Willkommenskultur-Fanatikern die Leviten – allen voran Angela Merkel: In einem Interview mit der „Welt“ gab Paul Collier, 67-jähriger Ökonom und Migrationsforscher von Weltrang, der Kanzlerin die Hauptschuld an der Asylkrise. Collier: „Bis zum vergangenen Jahr waren Flüchtlinge kein großes Thema.

Dann kommt da die deutsche Kanzlerin und spricht davon, dass Europas Türen offen sind. Überlegen sie sich doch einmal, wie das bei den Menschen ankommt?“

Merkel habe Deutschland und Europa ein gewaltiges Problem aufgebürdet, und zudem tausendfaches Leid verursacht. Viele hätten ihre Worte als Einladung verstanden und sich danach erst auf den Weg gemacht. Sie hätten ihre Ersparnisse geopfert und sich dubiosen Schleppern anvertraut.

Um Abhilfe zu schaffen, spricht sich der Direktor des Zentrums für afrikanische Ökonomien an der Universität Oxford für einen Vorschlag Wolfgang Schäubles aus. Der Bundesinnenminister hatte in Davos beim Weltwirtschaftsforum eine Art Marshallplan zum Wiederaufbau der Krisenländer im Nahen Osten gefordert.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Momentan hätten die Flüchtlinge in den großen Auffanglagern in Jordanien und der Türkei keine wirkliche Perspektive, so Collier. Bringe man sie vor Ort in Jobs, schwinde der Anreiz, weiter Richtung Westeuropa zu ziehen.

Der Wissenschaftler warnt aber auch vor einer Ausbreitung der Migrationsbewegung weit über den Nahen Osten hinaus. Er zeichnet ein erschreckendes Bild:

„Dann gibt es noch all jene, die in armen Ländern leben und sich auf den Weg in die reiche westliche Welt machen, um dort ihr Glück zu finden. Das sind hunderte Millionen Menschen. Eine gewaltige Masse, die, wenn sie sich einmal in Bewegung setzt, kaum noch steuerbar ist.“

„Arabisch soll in Deutschland zum Pflichtfach werden“

Der Hamburger Informatikprofessor Thomas Strothotte fordert die Einführung von Arabisch als Schulsprache in Deutschland. Dies würde einen Zugang zur arabischen Welt ermöglichen, schreibt der Präsident der Hamburger Kühne Logistics University in der „Zeit“.

Deutsch und Arabisch sollten für alle Schüler bis zum Abitur verpflichtend sein. „Wir würden damit anerkennen, ein Einwanderungsland und eine mehrsprachige Gesellschaft zu sein.“

Noch anspruchsvoller sei es, Deutsch und Arabisch als gleichberechtigte Unterrichtssprachen zu verwenden, schreibt Strothotte. Dadurch würden sich die Kinder schon jetzt auf den tiefgreifenden Wandlungsprozess des Nahen Ostens vorbereiten (EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge).

Mit dem Erlernen der arabischen Sprache empfehle sich die junge Generation Deutschlands als wirtschaftlicher, kultureller und politischer Partner, um diesen Transformationsprozess zu begleiten.

Rundfunkanstalten stärken arabisches Angebot

Unterdessen wollen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ihr Angebot auf Arabisch stärken. Angesichts der starken Zuwanderung von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten kündigte die ARD die Unterstützung des Deutsche-Welle-Senders DW Arabia an.

Dazu solle es Zulieferungen von Reportagen und Dokumentation für das arabischsprachige Angebot geben, erklärten die ARD-Intendanten am Dienstag auf ihrer Sitzung in Leipzig. In den Mittelpunkt wolle man vor allem Flüchtlingsthemen stellen (Deutsche Medien: Es gibt Anweisungen von oben).

Die ARD-Vorsitzende Karola Wille bezeichnete die Kooperation als „ein wichtiges Signal“ in einer „schwierigen Phase“. Das 24-stündige arabischsprachige Programm DW Arabia berichtet aus deutscher und europäischer Sicht über Ereignisse und Entwicklungen und ist seit Mitte Dezember 2015 auch in Europa zu empfangen (Das Versagen von Köln: Was wirklich in den Medien geschah).

Deutsche Sprache am Ende?

Ich höre und lese immer häufiger Äußerungen, in denen Substantive ohne Artikel verwendet werden, z. B. »Ich bin gleich schon Hauptbahnhof« oder »Wir gehen erst noch Stadt«. Stellt dies eine Gefahr für das Standarddeutsch dar?

Das Auslassen des Artikels vor Substantiven ist in der Standardsprache aus einigen festen Wendungen bekannt, so z. B. Er leistet Widerstand, Sie macht Feuer, Wir haben Geduld. Der Gebrauch des Substantivs ohne Artikel – häufig beschrieben unter Verwendung der Bezeichnung Nullartikel – ist auf bestimmte Fälle beschränkt, etwa bei Abstrakta (Sie hat Geduld), Eigennamen (Das ist Luca) oder Stoffsubstantiven (Er trinkt gerne Bier; vgl. Helbig/Buscha: »Deutsche Grammatik: Ein Handbuch für den Ausländerunterricht«, Berlin/München 2001).

In der Umgangssprache finden sich sogenannte »bloße Nominalphrasen«, also Phrasen bestehend aus einem Nomen ohne weitere modifizierende Elemente. Sie sind kennzeichnend für zahlreiche Sprachbeispiele in sozialen Gruppen. Es handelt sich hierbei um Soziolekte des Deutschen, die sich beim Aufwachsen in multiethnischen Vierteln (auchKieze genannt) entwickeln. Die dort anzutreffende Sprechweise wird als Kiezdeutsch bezeichnet. Anders als oftmals fälschlich vermutet, beschreibt Kiezdeutsch nicht bloß die Ergebnisse des deutsch-türkischen Sprachkontakts, sondern stellt eine Sprachvariante des Deutschen dar, die z. B. in Berlin-Kreuzberg aus dem Zusammentreffen von Jugendlichen u. a. bosnischer, arabischer, türkischer und deutscher Herkunft entstanden ist (vgl. Heike Wiese: »Kiezdeutsch. Ein neuer Dialekt entsteht«, München 2012).

Kiezdeutsch? Klingt eher wie Asideutsch!?

Aussagen wie »Ich bin gleich schon Hauptbahnhof« oder »Wir gehen erst noch Stadt«, in denen neben dem Artikel zudem eine Präposition wie zu oder in fehlt, sind immer häufiger auch in der Alltagssprache zu beobachten. So sind sie auch bei Sprechern ohne ausländischen Hintergrund auszumachen, die nicht in einem multiethnischen Umfeld aufgewachsen sind (Gesellschaft: Globalisierung rottet Sprachen-Vielfalt aus).

Die gesprochene Sprache unterscheidet sich ja von der geschriebenen insofern, als sie weniger statisch ist und einen größeren sprachlichen Spielraum lässt. Insbesondere zeichnet sich gesprochene Sprache gegenüber der geschriebenen durch Verkürzungen aus. Auch in der Internetsprache werden oftmals Kürzungen genutzt, sie trägt somit eher Merkmale der gesprochenen als der geschriebenen Sprache.

Text Ende jetzt, Du arabisch lernen?

Asyl-Politik weckt Unmut: Merkel sackt bei Umfragen dramatisch ab

Die meisten Befragten sind der Meinung, die Bundesregierung habe die Situation nicht im Griff. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat laut der Umfrage dramatisch an Zustimmung verloren – mit 46 Prozent kommt sie auf den schlechtesten Wert seit August 2011. Im Vergleich zum Vormonat verliert die Union vier Punkte und landet damit bei 35 Prozent. Dabei bleibt die SPD bei 24 Prozent. Den höchsten Wert hat die AfD aufzuweisen: Die Partei gewinnt drei Punkte hinzu und erreicht beeindruckende zwölf Prozent.

Die Einführung der Obergrenze und Verschärfungen im Asylrecht finden laut der Umfrage breite Zustimmung. Außerdem befürworten 88 Prozent die Kürzung von Sozialleistungen für Flüchtlinge, die sich nicht integrieren wollen. Algerien, Marokko und Tunesien sollten nach Ansicht von 78 Prozent als sichere Herkunftsländer eingestuft werden. Und 77 Prozent begrüßen die Zurückweisung von Menschen ohne Asylanspruch gleich an der Grenze.

Dennoch sind manche Fluchtgründe für viele Deutsche weiterhin berechtigt: 94 Prozent befürworten die Aufnahme von Flüchtlingen, die vor Kriegen geflohen sind. Selbst bei AfD-Anhängern unterstützen dies 76 Prozent. Darüber hinaus sind viele für die Aufnahme von Flüchtlingen bei politischer oder religiöser Verfolgung. Diejenigen, die aus wirtschaftlichen Gründen fliehen, bekommen allerdings weniger Akzeptanz. Laut Focus-Online meinen nur 25 Prozent der Befragten, dass Armutsflüchtlinge aufgenommen werden sollten, bei AfD-Anhängern sind es nur fünf Prozent.

Literatur:

Die Diktatur der Dummen: Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben von Brigitte Witzer

Die Asyl-Industrie von Udo Ulfkotte

Generation Ego: Die Werte der Jugend im 21. Jahrhundert von Bernhard Heinzlmaier

Böse Gutmenschen: Wer uns heute mit schönen Worten in den Abgrund führt von Bernd Höcker

Quellen: PublicDomain/preussische-allgemeine.de/Gesellschaft der deutschen Sprache e.V/Welt am 04.02.2016

Weitere Artikel:

Bundesländer: Zahl der Flüchtlinge hat sich verdreifacht – Fast 5.000 Kinder verschwunden

EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge

Das Merkel-WIR ist das Lügenwort des Jahrhunderts (Video)

Selbstjustiz

Ein Appell für mehr Realismus! Wir machen uns Sorgen, sehr große Sorgen

Das Versagen von Köln: Was wirklich in den Medien geschah

Gewalt in Köln und anderswo – Der Staat ein SpielOmat

„Wie Vieh gejagt“: In Köln und Hamburg kam es an Silvester zu Sex-Übergriffen (Videos)

Dänemark mach dicht: Wieder Passkontrollen an der Grenze zu Deutschland (Video)

EU-Politik ist mörderisch: Für Ihr Konto ebenso wie für die Flüchtlinge – bis zum Kollaps!

Die Schnauze voll von Europa – ein afrikanischer Migrant lieber wieder barfuß am Nil

Neue Statistiktricks wegen Flüchtlingen – deutsche Propaganda auf afghanischen Straßen (Videos)

Wenn man die Dritte Welt importiert – 100.000 leere Zelte in Saudi-Arabien und kein Flüchtling

„Wir schaffen das…“ deutsche Volk ab! Über Gehirnwäsche „er ist wieder da“ und „Bild Dir Deine Meinung“

Die Lüge ist die neue Wahrheit

Bis zu 16 Millionen! Der kühl kalkulierte Plan in der Flüchtlingspolitik (Videos)

In Deutschland fehlen 370.000 Plätze für Flüchtlinge

Flüchtlinge: Innenminister wagt keine Prognose mehr – Anträge mit gefälschten Dokumenten

Merkel total überfordert: Kanzlerin stürzt Deutschland ins Chaos

Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise (Videos)

WikiLeaks: Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien und EU-Flüchtlingskrise

Flüchtlingskrise: Keine Lösung, keine Obergrenze, ein Ultimatum an Merkel und Chaos (Videos)

Flüchtlinge: Schmutziger Deal mit der Türkei – Brandbrief an Merkel – Militär übernimmt (Videos)

Flüchtlingskrise gerät außer Kontrolle und wird gezielt heruntergespielt – Kritik an „Wir schaffen das“-Haltung (Videos)

Gesundheitsexperte der SPD erklärt Migranten zur Rettung des Gesundheitssystems (Videos)

Journalisten geben zu: Berichte über das Flüchtlingschaos sind positiv gefiltert (Videos)

Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin – „Wir verlieren die Hoheit auf der Straße“ (Video)

„Möglicher Zusammenbruch der Versorgung“: Geheimbericht kündigt mehr Flüchtlinge an, als bislang erwartet

Flüchtlinge: Containerhersteller verzehnfachen ihre Preise

Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!

Ehrenamt & Rotes Kreuz: „Helfer am Ende ihrer Kräfte“ – Bundesregierung besorgt wegen Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften

Flüchtlinge, Kriegstreiber und Solidarität passen nicht zueinander

Geheimer Asylbericht sorgt für Wirbel: Sicherheit in Gefahr – Staat wird in Überforderung übergriffig (Video)

25 Millionen weitere Migranten bis 2050, sonst Demographiekollaps

Merkel zerstört Europa – Der Islam gehört nicht zu Deutschland und #BildNotWelcome

Behörden räumen ein: Haben Überblick über Flüchtlinge in Deutschland verloren (Videos)

Chaos geht weiter: EU-Krisentreffen zu Flüchtlingen gescheitert

Botschaft der Flüchtlinge – Wenn der Krieg zu uns kommt, kommen wir zu Euch (Videos)

Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

US-Arbeitsmarkt: Vom Tellerwäscher zum Obdachlosen

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP: Arbeiten wie in Asien

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

TTIP macht 600.000 arbeitslos

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Migrationsforscher über die Ursachen der Asylkrise – „Arabisch soll in Deutschland zum Pflichtfach werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*