US-Marine vermutlich für »Erdbeben« vor der Küste Floridas verantwortlich (Video)

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

titelbild

Wie die britische Tageszeitung Daily Mail berichtete, wurde ein »Erdbeben« vor der Küste Floridas vermutlich von einem 4,5-Tonnen-Unterwassersprengsatz ausgelöst, mit dem die Seetüchtigkeit der »USS Jackson« getestet werden sollte. Bei der »USS Jackson« handelt es sich um ein Kriegsschiff eines neuartigen Typs, der sogenannten »Littoral Combat Ships« (»Schiffe für küstennahe Gefechtsführung«).

Nach Angaben der US Navy soll die »USS Jackson« weltweit zur U-Boot-Bekämpfung und zu Gegenmaßnahmen gegen Seeminen eingesetzt werden. »Diese Schiffe sind so konzipiert, dass sie gegen Bedrohungen in Küstengewässern vorgehen können, in denen zunehmend Unterseeboote, Minen und ausschwärmende Kleinboote operativ eingesetzt werden«, erläuterte die US Navy.

Die US-Bundesbehörde US Geological Survey (USGS), die für die Kartografie, Geologie, aber auch Ressourcen und Naturkatastrophen zuständig ist, meldete, das Beben der Stärke 3,7 sei am Samstag, dem 16. Juli, von Seismografen aufgezeichnet worden, als seine Ausläufer die Küste Floridas etwa 167 Kilometer nordwestlich von Daytona Beach erreichten.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Auch Seismografen aus so weit entfernten Bundesstaaten wie Minnesota, Texas und Oklahoma sowie andere Einrichtungen entlang der Küsten von Florida, Georgia und North Carolina schlugen an.

Ein »Erdbeben« gleicher Stärke wurde bereits am 10. Juni gemeldet. Zur selben Zeit führte die US-Marine nach eigenen Angaben einen Stoßtest an der »USS Jackson« durch, wie das DaytonaBeach News-Journal berichtete. Mit derartigen Tests soll ermittelt werden, ob das Schiff die Auswirkungen von Unterwasserexplosionen bei voller Seetüchtigkeit verkraftet (Haiti und die Erdbeben-Waffe (Videos)).

Nach Recherchen des News-Journal hatte die US-Marine bereits den National Marine Fisherie Service (NMFS), eine Bundesbehörde, die für die Fischerei und den Naturschutz in der sogenannten Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) zuständig ist und der Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA untersteht, darüber in Kenntnis gesetzt, dass zwischen dem 16. und 20. Juli ein weiterer Stoßtest erfolgen würde.

Nach Begutachtung des Fotos des Stoßtestes, das auf der Internetseite des News-Journal veröffentlicht wurde, erklärte der Geophysiker und Schichtleiter des USGS in Kalifornien, Bruce Pesgrave: »Da wurde jemand wohl auf frischer Tat ertappt.« Pesgrave will sich nun mit der US-Marine in Verbindung setzen, um mehr über die Sprengsätze zu erfahren, die unter Wasser zur Explosion gebracht wurden. Nach seinen Worten würde eine schwere Unterwasserexplosion »mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Erdbeben erfasst« (Die Erde als Kriegswaffe: Geoengineering, Wettermanipulation und künstliche Erdbeben (Videos)).

Aufgrund einer Versuchsgenehmigung des NMFS für die US-Marine, die für Manöver der US-Marine im Zeitraum zwischen 2012 und 2018 erteilt wurde, können Stoßtests in den Küstengewässern östlich von Jacksonville in Florida durchgeführt werden. Dabei wurde jeweils ein Sprengsatz mit der Stärke von 4,5 Tonnen und 18,2 Tonnen zugelassen. In der Genehmigung wird das Schiff verpflichtet, während des Tests mindestens zehn Experten für Meeressäugetiere an Bord zu haben, die mögliche Verletzungen und Tötungen von Meeressäugetieren sowie eventuelle Strandungen dieser Tiere beobachten.

Am vergangenen Freitag hatte das Bundesberufungsgericht des neunten Gerichtsbezirks in San Francisco in einem Urteil entschieden, die Stärke der Sonarsignale der US-Marine könnte Wale und andere Meeressäugetiere in den Weltmeeren schädigen und müsste daher verringert werden. In dem Urteil heißt es, die amerikanische Regierung habe fälschlicherweise der US-Marine den Einsatz von Sonargeräten mit einer Stärke erlaubt, der Meeressäugetieren erheblichen Schaden zufüge.

Die US-Marine müsse daher die Signalstärke der Niedrigfrequenzsonargeräte im Atlantik, dem Pazifik sowie dem Indischen Ozean und dem Mittelmeer entsprechend der Genehmigung aus dem Jahr 2012 verringern. Die US-Marine setzt Sonargeräte ein, um feindliche Unterseeboote aufzuspüren, und beharrt auf dem Standpunkt, kein anderes Sonar sei in der Lage, diese Aufgabe zu erfüllen (HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)).

 

2012 hatten verschiedene Umwelt- und Tierschutzorganisationen mit dem National Resource Defense Council an der Spitze einen Prozess gegen die Regierung Obama angestrengt. Sie argumentierten, die Regierung habe Sonarsignale und andere Geräuschemissionen in einer Stärke und einem Umfang zugelassen, die das 1972 verabschiedete Gesetz zum Schutze von Meeressäugetieren verletzten. Demgegenüber genehmigte der NMFS ein Programm der US-Marine, über einen Zeitraum von fünf Jahren 18 Tiefsee-Lautsprecher zu installieren.

Seit Längerem verweisen Umwelt- und Tierschutzorganisationen darauf, dass die Sonarsignale das hochentwickelte Gehör der Meeressäuger in vielfältiger Weise beeinflussen: »Verhaltensänderungen, gestörte Kommunikation, Vertreiben aus Nahrungs- und Fortpflanzungsgebieten bis hin zu körperlichen Schädigungen (v. a. das Gehör), Stranden von Walen und deren Tod« seien die Folge.

In einem Artikel aus dem Jahr 2001 verweist auch das Wissenschaftsmagazin Bild der Wissenschaft auf den Zusammenhang zwischen Sonargeräten und der Schädigung insbesondere von Walen und anderen Meerestieren, die sich mit Sonar orientieren (Unterwasserlärm: Ostsee so laut wie eine Disco).

 

Die niedrigfrequenten Sonarsignale der Kriegsschiffe breiten sich im Wasser über eine Fläche von 800 000 Quadratkilometern aus. In dem Artikel heißt es: »Die Sonargeräte der amerikanischenMarine könnten Walen stärker und direkter schaden, als bisher angenommen.

Dies vermutet Ken Balcomb, Leiter des Center for Whale Research, San Juan Islands. Er befürchtet, dass der Schall die Meeressäuger sogar tötet (Schallkanonen vs. Mönchsrobben und Wale: Geophysiker und Naturschützer im Konflikt).

Vor allem die neuen Sonargeräte der Navy, die mit sehr niedrigen Frequenzen arbeiten, könnten über die Luftkammern in den Schädeln der Wale einen ungeheuren Lärm verursachen, berichtet der Walforscher in einem Interview mit der Sun of BremertonWashington. ›Die Tiere sterben größtenteils an den Resonanzeffekten in ihren Schädelkammern, die die empfindlichen Gewebe von Hirn und Ohren trennen‹, sagt Balcomb.« (Lärmkarte erstellt: Fische, Wale und Delfine – es ist extrem laut im Mittelmeer)

Literatur:

Die seltsamsten Orte der Welt: Geheime Städte, Wilde Plätze, Verlorene Räume, Vergessene Inseln von Alastair Bonnett

Die Erde hat ein Leck: Und andere rätselhafte Phänomene unseres Planeten von Axel Bojanowski

Das HAARP-Projekt: Über Mobilfunk zur Strahlenwaffe über Wetterveränderung zur Bewußtseinskontrolle von Ulrich Heerd

Video:

Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 23.07.2016

Weitere Artikel:

Haiti und die Erdbeben-Waffe (Videos)

Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)

Die Erde als Kriegswaffe: Geoengineering, Wettermanipulation und künstliche Erdbeben (Videos)

Geisterwolken und Chemtrails: Die weltweite Wettermanipulation ist bereits in vollem Gange (Video)

Geheimnisvolle Chemtrail-»Fasern« fallen nach Überflug einer C-130 vom Himmel (Videos)

Schleichende Aluminiumvergiftung durch Geoengineering: Die alltägliche Wettermanipulation

Streifen am Himmel: Klimawandel – einmal anders

Was uns die öffentliche Meinung beim Thema „Chemtrails“ vorenthält und was die Existenz beweist

Mitarbeiter einer Airline bestätigte Chemtrail-Projekt „Cloverleaf“ bereits im Jahr 2000 (Video)

Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung – Physiker bestätigt Chemtrails (Video)

Geheime Orte und Experimente – von der Regierung verheimlicht (Video)

Chemtrails: Dies kann kein normaler Kondensstreifen sein … (Videos)

„Sehr ausführliches“ Gutachten warnt vor Geoengineering (Videos)

Chemtrails: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)

Klimaphänomen: Wie Algen Wolken weißer machen

Geoengineering: Chemtrails – Die manipulative Macht über das Wetter

Satellitenbild der Woche: Wo es die meisten Wolken gibt

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

ELF-Wellen und „neue Waffen“ für Geheimdienste und Militär

HAARP: Das Wetter als Waffe – Wahn oder Wirklichkeit? (Video)

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)

HAARP: Gekochter Himmel (Videos)

Chemtrails: Sprühen was das Zeug hält (Videos)

HAARP: Die linke und die rechte Hand “Gottes” (Videos)

Geo-Engineering im “Kampf” gegen den Klimawandel (Videos)

Mind-Control: Die Mikrowelle, ­eine Waffe mit Zukunft

Hochdruckgebiete entlarven deutlich das Chemtrail-Programm

Wettermanipulation: Walt Disney zeigt 1959 Chemtrails und Co. (Video)

Chemtrails: Deutschland steht unter Smog (Video)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland – Iron Mountain Report (Videos)

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Ein vermeintlich “neuer” Stein in den Georgia Guidestones (Videos)

Schallkanonen: „Die Luft wird zur Waffe“

Aussagen von Dr. Leonard Horowitz zu Chemtrails (Video)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: El Hierro erwacht, China, Nord- und Südpol rumpeln – Shiveluch auf Stufe Rot – Tag 21 der HAARP-Anomalie

Wettermanipulation: China schießt auf Wolken, damit es regnet – Künstlicher Schneesturm legt 2009 Peking lahm (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: Pazifik, Grönland und Nordpol – HAARP-Anomalie kehrt zurück – Ätna, El Hierro, Popocatepetl bleiben aktiv

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

HAARP und Chemtrails lassen Monstersturm ‘Sandy’ entstehen (Videos)

Plowshare-Programm: Fracking mit Atombomben (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle

DARPA übernimmt HAARP – Anlage angeblich wegen Geldmangel ausser Betrieb (Videos)

Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich; sagen die USA »setzten gegen das russische Militär eine Massenvernichtungswaffe ein«

Lynmouth – Wetterexperiment flutet 1952 eine Stadt in England (Videos)

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*