“Kommando Norbert Blüm”: Flüchtlings-Exodus organisierte Aktion

titel

Griechische Medien veröffentlichten Kopien der Flugblätter, die Unbekannte an die Migranten verteilt hatten. Darin ist der Weg eingezeichnet, wie die Migranten den mazedonischen Zaun meiden können.

Der Flüchtlings-Exodus aus Griechenland nach Mazedonien ist nach Ansicht Athens organisiert worden. „Wir haben in unseren Händen Flugblätter, die zeigen, das das (Exodus) eine organisierte Aktion war“.

Das erklärt der Sprecher des Krisenstabes für die Flüchtlingskrise, Giorgos Kyritsis, in Athen. Zuvor hatte er an einer Dringlichkeitssitzung unter Vorsitz des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras teilgenommen. Wer hinter der Aktion gesteckt habe, war zunächst unklar.

Zudem gebe es auch andere Flyer, die die Migranten falsch informieren und sie auffordern, nicht in andere Lager ins Landesinnere zu gehen. Sie sollten nicht in Busse steigen, weil die Regierung in Athen plane, sie zurück in die Türkei zu bringen, hieße es darin, sagte Kyritsis weiter.

„Wir fordern die Migranten und Flüchtlinge auf, den griechischen Behörden zu vertrauen und es zu akzeptieren, in andere Lager gebracht zu werden. Die Lage im Flüchtlingslager Idomeni sei „absolut aussichtslos“, erklärte der Sprecher des Krisenstabes weiter.

Griechische Medien veröffentlichten Kopien der Flugblätter, die Unbekannte an die Migranten verteilt hatten. Darin ist der Weg eingezeichnet, wie die Migranten den mazedonischen Zaun meiden können und über Umwege nach Mazedonien einreisen können.

Bis zu 2000 Flüchtlinge schafften Medienberichten zufolge am Montag trotz der gesperrten Grenze die illegale Einreise von Griechenland nach Mazedonien.

“Kommando Norbert Blüm”: Rätsel um mysteriöses Flugblatt für Flüchtlinge in Idomeni

Zudem wurden mit diesen Flyern falsche Informationen über die Absichten Athens verbreitet, hieß es vom griechischen Krisenstab für die Flüchtlingskrise am frühen Dienstagmorgen in Athen. Wer dahinter steckt, sagte Athen nicht.

Der Text der Flugblätter laut einer in der griechischen Presse veröffentlichten Übersetzung aus dem Arabischen:

Die griechisch-mazedonische Grenze ist und wird zu bleiben

Es gibt keine Busse oder Züge, die Sie nach Deutschland bringen werden.

Es ist sehr gut möglich, dass wer in Griechenland bleibt (am Ende) in die Türkei abgeschoben wird.

Wer es schafft illegal in einem anderen Staat Mittel- oder Osteuropas zu reisen, wird bleiben können. Deutschland akzeptiert noch Flüchtlinge.

Es ist möglich, dass das Lager von Idomeni in den kommenden Tagen evakuiert wird. Möglicherweise werden Sie dann in andere Lager gebracht und danach in die Türkei ausgewiesen.

Die Lösung:

Die Zäune sind nur dafür da, damit ihr denkt, die Grenzen seien geschlossen. Nur fünf Kilometer von hier endet der Zaun. Dort gibt es keinen Zaun, der davon abhält nach Mazedonien zu kommen. Dort kann man die Grenze überqueren!

Wenn ihr euch nur in kleinen Gruppen auf den Weg macht, werden die Grenzkontrollen oder das Militär dazu in der Lage sein euch zu stoppen. Sie werden euch zurück nach Griechenland bringen.

Wenn Tausende zusammen losmarschieren, dann wird die Polizei es nicht schaffen euch zu stoppen oder zurückzubringen.

Unser Plan ist es, uns am Montag um 12:00 Uhr am Camp-Ausgang zu treffen und dann gemeinsam die Grenze zu überqueren. Bitte schaut euch die Karte an. darauf markiert sind der Weg und der Treffpunkt.

Bitte erzählt allen euren Freunden und Verwandten von der Aktion.

Bitte versteckt dieses Flugblatt. Weder Polizei noch Journalisten sollten es sehen.

Viel Glück!

bild2

Auf der Karte selbst sind verschiedene Anmerkungen. Besonders problematisch: Ein Fluss ist markiert mit der Bemerkung – „dieser Fluss ist trocken“.

Aus mazedonischen Sicherheitskreisen heißt es: “Wir prüfen den Verdacht, dass das Flugblatt von Deutschen verfasst wurde.“

“Kommando Norbert Blüm”

Demnach befinden sich verschiedene Bemerkungen auf dem Flugblatt. Eine davon, am rechten unteren Rand, lautet: “Kommando Norbert Blüm”. Der ehemalige CDU-Arbeitsminister hatte vergangene Woche eine Nacht im Zelt in Idomeni verbracht.

Wie sein Name auf die Flyer kommen konnte, ist noch völlig unklar, berichtet die Zeitung. Dass Blüm selbst an der Aktion beteiligt gewesen ist, könne demnach mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Bundeskanzler Faymann fordert Merkel zu “Klarheit” auf

Österreichs Bundeskanzler sieht Angela Merkel nach den Landtagswahlen unter Druck (Wahlen: Quittung für Merkels Flüchtlingspolitik – Talkshows zeigten Realitätsverlust der Großen Koalition). Er verlangt endlich eine Klarstellung der Bundeskanzlerin, wie viele Flüchtlinge Berlin künftig aufnehmen will.

Wenige Tage vor dem EU-Gipfel fordert Österreich Bundeskanzlerin Merkel auf, endlich für Klarheit in der Flüchtlingspolitik zu sorgen. Bundeskanzler Werner Faymann sagte im Gespräch mit der “Welt”, Frau Merkel sei jetzt ein paar Ansagen schuldig. Sie solle öffentlich klarstellen, dass Deutschland nicht bereit sei, unbeschränkt Flüchtlinge aufzunehmen und sich niemand sein Zielland aussuchen könne.

Am Montagmorgen etwa machten sich etwa tausend Flüchtlinge aus dem provisorischen Lager im griechischen Idomeni auf, um eine alternative, illegale Route ins Nachbarland Mazedonien zu finden – der offizielle Grenzübergang ist seit etwa einer Woche geschlossen. Die meisten der Flüchtlinge, die sich zu Fuß aufgemacht haben, gaben als Ziel Deutschland an. Für Österreichs Kanzler ist es höchste Zeit, dass aus Berlin ein deutliches Signal kommt.

“Diese Route ist geschlossen”

“Es braucht diese Klarheit. Jeder muss wissen: Es ist eine falsche Hoffnung, auf das Durchwinken nach Deutschland zu setzen. Auch Deutschland benötigt einen Richtwert”, sagte Faymann. Nur wenn Deutschland deutlich mache, dass eine ungeordnete und chaotische Reise quer durch Europa, auf welchen Routen auch immer, nicht zum Ziel führe, könne der illegale Migrationsdruck gestoppt werden. “Ich appelliere an Bundeskanzlerin Angela Merkel, das klar und deutlich zu sagen. Wir brauchen diese gemeinsame europäische Vorgehensweise”, sagte Faymann weiter.

Nach Angaben von Österreichs Bundeskanzler wäre Portugal bereit, 7000 Flüchtlinge aufzunehmen, aber nur 200 Flüchtlinge seien bisher gekommen. Frankreich wolle 30.000 Asylsuchende aufnehmen, aber nicht einmal tausend Menschen seien dort eingetroffen. Es könne nicht so weitergehen, so Faymann, dass alle Hoffnungen auf Asyl in Deutschland oder im “Warteraum Österreich” liegen. “Das Recht auf Asyl ist unbestritten, aber niemand kann sich aussuchen, wo er dieses Recht erhält.”

Literatur:

Der Asyl-Wahnsinn: Das klinische Helfersyndrom der Bundesdeutschen von Roger Reyab

Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung von Udo Ulfkotte

Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin von Tania Kambouri

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de/DieWelt/huffingtonpost.com am 15.03.2016

Weitere Artikel:

Wahlen: Quittung für Merkels Flüchtlingspolitik – Talkshows zeigten Realitätsverlust der Großen Koalition

Atlantikbrücke, TTIP und Flüchtlingskrise: die geheimen Spiele der Mächtigen

EU warnt Flüchtlinge: „Kommen Sie nicht nach Europa!“ – Gratis Bolzenschneider an Grenze verteilt?

Fluchtursachen bekämpfen – Präsident Obama ausladen?

Merkel schafft nix (Videos)

Den Schießbefehl outsourcen: Merkels heuchlerische Flüchtlingspolitik

Flüchtlinge: BKA veröffentlicht Kriminalstatistik – Balkanroute-Länder transportieren direkt nach Deutschland

NATO bekämpft Flüchtlinge – Merkel ist entzückt, nicht entsetzt (Video)

Frankreich und Osteuropa lehnen deutsche Flüchtlings-Politik ab

60 Millionen Menschen auf der Flucht – „Herrschaft des Unrechts“ – Türkei hat EU erpresst (Videos)

Die Migrantenkrise als Mittel für ein Mehr an Globalisierung und Zentralisierung

Migrationsforscher über die Ursachen der Asylkrise – „Arabisch soll in Deutschland zum Pflichtfach werden“

Bundesländer: Zahl der Flüchtlinge hat sich verdreifacht – Fast 5.000 Kinder verschwunden

EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge

Das Merkel-WIR ist das Lügenwort des Jahrhunderts (Video)

Selbstjustiz

Ein Appell für mehr Realismus! Wir machen uns Sorgen, sehr große Sorgen

Das Versagen von Köln: Was wirklich in den Medien geschah

Gewalt in Köln und anderswo – Der Staat ein SpielOmat

„Wie Vieh gejagt“: In Köln und Hamburg kam es an Silvester zu Sex-Übergriffen (Videos)

Dänemark mach dicht: Wieder Passkontrollen an der Grenze zu Deutschland (Video)

EU-Politik ist mörderisch: Für Ihr Konto ebenso wie für die Flüchtlinge – bis zum Kollaps!

Die Schnauze voll von Europa – ein afrikanischer Migrant lieber wieder barfuß am Nil

Neue Statistiktricks wegen Flüchtlingen – deutsche Propaganda auf afghanischen Straßen (Videos)

Wenn man die Dritte Welt importiert – 100.000 leere Zelte in Saudi-Arabien und kein Flüchtling

„Wir schaffen das…“ deutsche Volk ab! Über Gehirnwäsche „er ist wieder da“ und „Bild Dir Deine Meinung“

Die Lüge ist die neue Wahrheit

Bis zu 16 Millionen! Der kühl kalkulierte Plan in der Flüchtlingspolitik (Videos)

In Deutschland fehlen 370.000 Plätze für Flüchtlinge

Flüchtlinge: Innenminister wagt keine Prognose mehr – Anträge mit gefälschten Dokumenten

Merkel total überfordert: Kanzlerin stürzt Deutschland ins Chaos

Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise (Videos)

WikiLeaks: Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien und EU-Flüchtlingskrise

Flüchtlingskrise: Keine Lösung, keine Obergrenze, ein Ultimatum an Merkel und Chaos (Videos)

Flüchtlinge: Schmutziger Deal mit der Türkei – Brandbrief an Merkel – Militär übernimmt (Videos)

Flüchtlingskrise gerät außer Kontrolle und wird gezielt heruntergespielt – Kritik an „Wir schaffen das“-Haltung (Videos)

Gesundheitsexperte der SPD erklärt Migranten zur Rettung des Gesundheitssystems (Videos)

Journalisten geben zu: Berichte über das Flüchtlingschaos sind positiv gefiltert (Videos)

Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin – „Wir verlieren die Hoheit auf der Straße“ (Video)

„Möglicher Zusammenbruch der Versorgung“: Geheimbericht kündigt mehr Flüchtlinge an, als bislang erwartet

Flüchtlinge: Containerhersteller verzehnfachen ihre Preise

Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben!

Ehrenamt & Rotes Kreuz: „Helfer am Ende ihrer Kräfte“ – Bundesregierung besorgt wegen Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften

Flüchtlinge, Kriegstreiber und Solidarität passen nicht zueinander

Geheimer Asylbericht sorgt für Wirbel: Sicherheit in Gefahr – Staat wird in Überforderung übergriffig (Video)

25 Millionen weitere Migranten bis 2050, sonst Demographiekollaps

Merkel zerstört Europa – Der Islam gehört nicht zu Deutschland und #BildNotWelcome

Behörden räumen ein: Haben Überblick über Flüchtlinge in Deutschland verloren (Videos)

Chaos geht weiter: EU-Krisentreffen zu Flüchtlingen gescheitert

Botschaft der Flüchtlinge – Wenn der Krieg zu uns kommt, kommen wir zu Euch (Videos)

Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

US-Arbeitsmarkt: Vom Tellerwäscher zum Obdachlosen

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP: Arbeiten wie in Asien

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

TTIP macht 600.000 arbeitslos

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

2 comments on ““Kommando Norbert Blüm”: Flüchtlings-Exodus organisierte Aktion

  1. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/14/mazedonische-armee-stoppt-aus-griechenland-kommende-fluechtlinge/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/14/polizei-machtlos-tausende-fluechtlinge-verlassen-idomeni-richtung-mazedonien/

    Man beachte den großen Mann mit Vollbart und dem blauen Hemd, sowie dem grauen Kaputzenshirt und der schwarz-grauen Umhängetasche. Der ist irgendwie auf jedem Bild zu finden, obwohl das eigentlich nicht sein dürfte.

    1. In den Jahren vor dem ersten Weltkrieg hat die Presse immer Fotos gemacht als die Bündnisse abgeschlossen wurden. Auf allen Fotos sind immer die zwei gleichen Menschen zu sehen, egal welches Land Bündnisse abschloss. Vielleicht sollte ich mal die Archive durchstöbern und die Zeitungen finden. Jemand hat es schon mal getan. Für mich war das eine Aufstellung von Dominosteinen. Generell läuft diese ganze Masseneinwanderung nach Plan. Nur Bewusstlose glauben das es spontan und plötzlich geschah. Interessant ist noch etwas. Wenn man in Youtube “6 Millionen Juden” eingibt, so landet man bei einem Video in welchem ein Brite die grossen Angelsächsischen Zeitungen von 1914 – 1938 vorliegen hat. Archivmaterial. Erschütternd ist was da drinsteht. Demnach wurden von 1914 – 1938 3 mal mindestens 6 Millionen Juden umgebracht. Immer 6 Millionen. Und 1914 soll es Weltweit nur 12 Millionen gegeben haben. Da frag ich mich doch, Hääääää? Aber so läuft es eben. Sad but true

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*