Der Kapitalismus und die Flutkatastrophe in Houston, Texas (Video)

Fast zwölf Jahre nachdem Hurrikan Katrina New Orleans zerstört hat, richtet Hurrikan Harvey an der Golfküste von Texas schwere Verwüstungen an. In Houston, der viertgrößten Stadt des Landes mit 2,3 Millionen Einwohnern bzw. 6,5 Millionen Menschen in der Metropolregion, kam es zu schweren Überschwemmungen.

Wieder einmal hat ein schwerer Sturm die Fassade weggerissen und die brutale Realität über die amerikanische Gesellschaft enthüllt. Weit verbreitete Armut, erschütternde Ungleichheit und Verwahrlosung und Korruption durch die Behörden treten offen zutage.

Bilder wie ganze Familien durch hüfthohes, von Öl, Abwasser und Chemikalien verschmutztes Wasser waten; junge und alte Menschen auf Hausdächer klettern und verzweifelt auf Rettung vor dem schnell steigenden Wasser hoffen; es keinen Zugang zu Schutzräumen, Nahrung und sauberem Wasser in ganzen Stadtteilen gibt.

Die Situation wird sich noch verschlechtern, da mit dem Sturm weiterhin Rekordmengen von Regenwasser über der Stadt und dem Umland niedergehen.

Im reichsten Land der Welt, in dem Billionen für die Rettung von Banken nach dem Finanzcrash von 2008 locker gemacht wurden, gehört die umfassende Zerstörung und der Verlust von Menschenleben mittlerweile zur ständigen Folge von Tornados, Überschwemmungen, Hurrikans oder anderen extremen Wetterlagen, die vermehrt auftreten. Der Grund dafür ist vor allem der Verfall der Infrastruktur und eine akute soziale Krise, durch die Millionen Menschen nicht die Mittel haben, um sich auf eine Naturkatastrophe vorzubereiten.

Die Opfer stammen – wie immer – überwiegend aus der Arbeiterklasse. Die Bilder der leidenden Menschen und die Unfähigkeit der Behörden widerlegen einmal mehr die Behauptung, die USA seien ein Land des Friedens und des Fortschritts.

Wie in allen derartigen Krisen bestand die spontane Reaktion der einfachen Bevölkerung aus Solidarität. Opfer des Sturms helfen ihren Nachbarn und tausende Menschen strömen in das betroffene Gebiet, um bei Rettungsarbeiten zu helfen und Nahrung, Unterkunft und medizinische Versorgung zu organisieren. Die Behörden hingegen haben nichts unternommen, um die Auswirkungen der schweren Überschwemmung abzuschwächen oder sich auf ihre Folgen vorzubereiten.

Dabei kommt es in Houston und Südosttexas immer wieder zu Flutkatastrophen. Houston, das auch als die „Bayou-Stadt“ bekannt ist, wurde erst dann eine wichtige Hafenstadt, als die nahegelegene Stadt Galveston im Jahr 1900 von einem Hurrikan zerstört wurde.

Seit der Jahrhundertwende wurde Houston im Jahr 2001 von dem Tropensturm Allison heimgesucht, danach 2005 von Hurrikan Rita und 2008 von Hurrikan Ike. Harvey ist die dritte schwere Überschwemmung in Houston in den letzten drei Jahren. In den letzten 40 Jahren kam es in Houston häufiger zu Überschwemmungen als in jeder anderen amerikanischen Großstadt. Überschwemmungen zählen mittlerweile zur häufigsten natürlichen Todesursache.

(Historische Regenmengen sind auf Houston niedergegangen: In nur vier Tagen sind dort mit über 35 Inches bereits 900 Liter pro Quadratmeter gefallen! Das ist mehr als der Jahresniederschlag der meisten deutschen Städten. Besonders kurios: Die texanische Metropole liegt genau im Fadenkreuz des Extremregens: Im nur 150 Kilometer entfernten Victoria kam weniger als ein Drittel dieser Menge vom Himmel. Bisher forderte die Flutkatastrophe in Texas mindestens fünf Todesopfer, mehr als 30.000 Personen sind obdachlos. Es ist aber zu befürchten, dass die Zahl der Opfer noch erheblich steigen wird. Auch für das benachbarte Louisiana wurde inzwischen Katastrophenalarm ausgerufen)

 

Houston und der Bundesstaat Texas sind ein Zentrum der Ölindustrie, Heimat der Bush-Familie und werden als Vorbilder für eine uneingeschränkte freie kapitalistische Marktwirtschaft dargestellt. Großkonzerne haben ihre Tätigkeiten nach Texas verlegt, um von der niedrigen Körperschaftssteuer, den minimalen Regulierungen und den billigen Arbeitskräften zu profitieren. Darunter befinden sich Millionen illegale Immigranten. Durch diese Entwicklung verzeichneten Houston und andere texanische Großstädte ein starkes Wachstum.

Die Stadt hat jahrzehntelang geduldet, dass sich Bauunternehmer und Immobilienspekulanten unkontrolliert ausbreiten. Sie haben Feuchtgebiete und Prärieböden zubetoniert, sodass Wasser nicht mehr von diesen Böden aufgenommen werden kann. Damit wurde die Gefahr von Überschwemmungen erhöht. Politiker der Bundesregierung, des Bundesstaats und der Kommunen haben immer wieder die Warnungen von Wissenschaftlern und Experten ignoriert, die eine Katastrophe vorhergesagt haben.

Die Infrastruktur zum Schutz vor Hurrikans wurde vernachlässigt. Nach dem Hurrikan Ike schlugen Experten den Bau von Uferdämmen entlang der Küste und den Bau einer Hochwasserklappe um den Houston Ship Channel vor. Keines dieser Projekte wurde bisher umgesetzt. Die Kosten für den Bau stellen mit schätzungsweise sechs bis acht Milliarden Dollar nur einen Bruchteil der jährlichen Einnahmen der amerikanischen Ölindustrie dar.

Für die amerikanische herrschende Klasse müssen vor allem die Ölraffinerien im Raum Houston geschützt werden, nicht aber die Arbeiterklasse der Stadt. Am Sonntag versicherte der Außenminister und ehemalige Vorstandschef von ExxonMobil Rex Tillerson, selbst ein Multimillionär, der Finanzelite, dass ihre Investitionen sicher seien. Er erklärte, die Öl- und Gasindustrie sei „vermutlich am besten auf solche Ereignisse vorbereitet“.

Während am Sonntag das Hochwasser in Houston stieg, veröffentlichte das Wall Street Journal einen Artikel mit der Überschrift „Hurrikan Harvey wird die Bilanzen der Versicherungen vermutlich nicht beschädigen“.

Houston ist beispielhaft für das kolossale Ausmaß der sozialen Ungleichheit in Amerika. In der Stadt leben 13 der weltweit etwa 1.600 Milliardäre, gleichzeitig gelten ein Fünftel der Bevölkerung und 38 Prozent aller Kinder als arm. Laut einer aktuellen Studie des Pew Research Center ist Houston die Stadt mit der stärksten wirtschaftlichen Segregation Amerikas. Die Reichen sind hier sogar geografisch von den Armen getrennt.

Viele der Opfer der Überschwemmungen durch Hurrikan Harvey erklärten vor der Presse, sie hätten einfach nicht das Geld gehabt, um zu flüchten.

Genau wie nach Hurrikan Katrina, der Ölpest durch BP im Golf von Mexiko und Dutzenden von Überschwemmungen in Houston und dem ganzen Land wird auch diesmal nichts unternommen, um die Opfer der Katastrophe zu entschädigen.

Mehr als zehn Jahre nach Hurrikan Katrina können zehntausende ehemalige Bewohner der Stadt New Orleans noch immer nicht in ihre Häuser zurückkehren und ganze Stadtviertel haben sich zu entvölkerten Ödlandschaften entwickelt.

Bezeichnenderweise ereignete sich die Katastrophe in Houston zu einem Zeitpunkt, in dem die Trump-Regierung für das Haushaltsjahr 2018 Kürzungen am Etat der Katastrophenschutzbehörde FEMA in dreistelliger Millionenhöhe vorschlägt.

Konkret geplant sind u.a. deutliche Kürzungen bei Projekten, die mit dem staatlichen Überschwemmungsschutzprogramm assoziiert werden (HAARP und Chemtrails: Von bestellen Wetter und künstlichen Erdbeben (Videos)).

Die spontane Demonstration von Solidarität, Anteilnahme und Energie der arbeitenden Bevölkerung als Reaktion auf die Flutkatastrophe in Houston zeigt im Kleinen das immense Potenzial für die Entwicklung einer wirklich menschlichen und rationalen Gesellschaft, in der die Bedürfnisse der Menschen an oberster Stelle stehen.

Dieser Entwicklung steht jedoch das überholte Gesellschaftsmodell des Kapitalismus im Weg, das einer winzigen Elite die Möglichkeit gibt, alle Reichtümer und Ressourcen in Beschlag zu nehmen und die Gesellschaft auszuplündern, um noch größere persönliche Vermögen anzuhäufen.

Anzeige

Literatur:

Die kalte Sonne: Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet von Fritz Vahrenholt

Der Klima-Schwindel – Wie die Öko-Mafia uns abzockt

Klimawandel – Wahn und Wirklichkeit: Wie eine angeblich alternativlose Energiepolitik in einer Sackgasse endet und der klimapolitisch begründeten Abzocke der Bürger dient von Erich Majer

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien von Nigel Calder

Videos:

Quellen: PublicDomain/wsws.org am 29.08.2017

Weitere Artikel:

HAARP und Chemtrails: Von bestellen Wetter und künstlichen Erdbeben (Videos

Ungewöhnliche Wetterlage: Extreme Gezeiten an Küste von Südamerika (Videos)

Täglich ein neuer Klimaalarm in den deutschen Medien: Es gibt keine globalen Temperaturen

Die wirksamste Bekämpfung des Klimawandels ist der Verzicht auf Kinder

Klima: Eisige Kältewelle in Südamerika (Video)

Klimahysterie: Der Südpol zerbricht (Video)

„CO2 ist harmlos“ – Beweise für die Unwirk­samkeit von CO2 bei der Klima-Entwick­lung (Video)

Klimawandel und die Neue Weltordnung: Notfalls werden die benötigten Daten eben „erfunden“

Klima: Wetterkapriolen in Russland (Video)

Der unseriöse Umgang mit dem angeblichen Klimawandel

Trump, die USA und das Klima: Wir sind dann mal weg

Klima Fake-News: Deutsche Medien – es grünt so grün, wenn Moose in der Antarktischen Halbinsel erblühen

Globale Energiewende: NGOs, Clinton-Stiftung, Rockefeller und die neue grüne Revolution

Klima: Die Eisheiligen werden immer kälter, Vorschau auf 2017

Putin: „Klimawandel nicht durch Menschen verursacht – Anpassung nötig“

Klima: Kältestes Weihnachts­fest in Moskau seit 120 Jahren

Klima: Das moderne Märchen der anthropo­genen Erderwärmung

Computer-Prophe­zeiungen von Klima­alarm sind inhärent fehlerhaft

Klima: – 62 Grad in Russland, Winterstürme in Südeuropa und Türkei – Wissenschaftler warnen vor neuer Eiszeit

Klima: Erster Schnee in der Sahara seit 40 Jahren – Schulbuch belegt ungewollt unsichere Datenbasis für „Globale Erwärmung“! (Videos)

Das Klima-Alarmisten-­Netzwerk: Unterstützung der Jagd auf Klima Skeptiker in aller Welt

Klima: Ausdehnung des Antarktischen Meereseises ähnlich wie vor 100 Jahren

Unnütze Klimawandel-Bekämpfungskonferenz in Marrakesch

Die heißeste Temperatur Deutschlands war nur ein Wärmeinseleffekt: Klimaprofessor plaudert aus „Nähkästchen für Temperatur“

Klima: Pflanzen überstehen Dürre bei erhöhten CO2-Werten besser

Klimasozialismus: Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?

Klima: Solarphysikerin sieht globale Abkühlung voraus (Video)

Klima: Expedition zum Nachweis der globalen Erwärmung wird von Eismassen blockiert

Sind „Weltklima“ und „Klimakatastrophe“ etwa schwarze Schwäne?

Wissenschaftlicher Konsens 2016: Die Klimamodelle taugen nichts (Video)

Die Klimarettung segelt unter falscher Flagge

Klima-Phänomen La Niña: Kalte Meerwasserzunge breitet sich im Zentralpazifik aus

Staat gegen Klimaleugner: Nach 10 Jahren stellt sich Al Gores Propagandafilm als reine Schwarzmalerei heraus (Video)

Klimawandel führt nicht zu mehr Überschwemmungen und Dürren: Daten widersprechen Panikmache über globale Erwärmung

Beim Thema Klima werden wir trickreich manipuliert (Video)

Klima: Kippende Drehachse – Eisschmelze lässt angeblich Erde taumeln

Klima: 300 Wissenschaftler wollen, dass die NASA endlich aufhört, Wahrheit zu verstecken (Video)

Klima: Grönländs Eisschild bewegt sich inzwischen langsamer als während der letzten 9000 Jahre

Die Klimaente zum Jahreswechsel: Der Nordpol taut mitten im Winter (Video)

Climategate: CFACT präsentiert vier unbequeme Fakten über die „globale Erwärmung“

Klimavertrag von Paris: Erfolg und Misserfolg führen zu einer Weltregierung

Die Demaskierung des kommenden Klimaschwindels von Paris

Forscher beobachten komplett neues El-Niño-Muster – gehen die Inseln wirklich wegen des Klimawandels unter?

Klima-Anomalie El Nino verursacht Dürre in Indonesien und Löcher im Plankton des Pazifik

Wetterphänomen El Nino: Ungewöhnlich viele Taifune schütteln China durch – Notstand in Peru (Videos)

Wahrheit unerwünscht! Französischer Wetteransager „beurlaubt“, weil er über den Klimaschwindel spricht (Video)

Katastrophenphänomen El Niño steht vor der Tür (Videos)

Zeichen der Veränderung: Riesenwellen überfluten Küsten in Mittel- und Südamerika (Videos)

Klima: Australisches Wetteramt der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen angeklagt

Zeichen der Veränderung: Chile – Überschwemmungen in der Atacama-Wüste (Videos)

Forscher warnen vor Riesenwellen: Europa, Kanada und Australien erwartet gigantische Springflut

Monsterwelle in Südafrika reißt 150 Menschen mit

Zwei heftige Wirbelstürme richten Zerstörungen in Australien an (Videos)

Unwetter: Sturm wütet über Deutschland – Verspätungen bei der Bahn

Wellen am Atlantik immer größer (Videos)

Zeichen der Veränderung – Abweichungen des Jetstreams bringen Wetter durcheinander (Video)

Wie aus dem Nichts: 1000-Kilometer-Tsunami-Welle trifft US-Ostküste (Videos)

Was der lahme Jetstream aus unserem Sommer macht (Video)

Revidierte El-Niño-Prognose: Extremwetter rund um den Pazifik bleibt aus

Heftiger Wintereinbruch in USA: Land versinkt im Schneesturm (Videos)

Vorläufige Tornado-Bilanz 2014: Mehr Stürme als im letzten Jahr

Dürre: Das kalifornische Drama

Trinkwassermangel: Der schleichende Kindertod in der Dürre Kolumbiens

Kalifornien droht Massenflucht – 14 Gemeinden nun fast völlig ohne Wasser (Video)

Satellitenbild der Woche: Ostbecken des Aralsees erstmals seit Mittelalter trocken

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Warum wir in der Zukunft um Regen und Trinkwasser Kriege führen werden

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Iran droht Wassernotstand

Trinkwassermangel: Der schleichende Kindertod in der Dürre Kolumbiens

Die kommenden Wasserkriege

Dürre bedroht Westen der USA – Kalifornien vertrocknet (Videos)

Kalifornien leidet unter Rekord-Dürre und Wassermangel

Wetter: Viel Sonne beschert frühe Erdbeerernte – Trockenheit bedroht Getreide

Zeichen der Veränderung: Wetterextreme wie Starkregen und Trockenperioden nehmen zu (Video)

Kaliforniens schlimmste Dürre seit 500 Jahren (Videos)

Viert wärmster April seit 1881 – Schwere Unwetter in Florida (Videos)

Wetter: Viel Sonne beschert frühe Erdbeerernte – Trockenheit bedroht Getreide

El Niño könnte das Weltklima auf den Kopf stellen – dieses Jahr

Schneechaos in Japan (Videos)

Hitzewelle in Australien: Blitze entfachen mehr als 250 Buschfeuer – Gluthitze erreicht Temperaturen bis zu 50 Grad (Videos)

Regenreichster Winter in Großbritannien seit 248 Jahren – Schwere Stürme in Frankreich, Irland und Portugal (Videos)

Wetter live – drehen Sie den Sturm-Globus (Videos)

Atlantik: Sturmflut trifft Frankreich und Spanien – Hochwasser südlich der Alpen: Extreme Schneemassen sorgen für Chaos in Italien (Videos)

Wellen am Atlantik immer größer (Videos)

Notstand ausgerufen: USA inszenieren ihr Schnee-Chaos wie eine Vegas-Show (Videos)

Überschwemmungsgefahr: Spezialkamera fliegt erstmals über dem Himalaya (Video)

Sintflutartige Regenfälle: Überschwemmungen in Frankreich und Italien (Video)

Satellitenbild der Woche: Kraft der Wassermassen

Heftiger Schneesturm legt US-Ostküste lahm – Wärmerekorde im November und Dezember – Hitzewelle in Australien (Videos)

Rekordkälte in Nordamerika: Niagarafälle erstarren zum Eiskunstwerk – Kälte soll bald ein Ende haben (Videos)

Zyklon “Ian”: Schwerster Wirbelsturm der Geschichte über Inselstaat Tonga (Videos)

Zeichen der Veränderung: Ende November und Anfang Dezember 2013 (Video)

Winterwunderland: Schnee in Vietnam (Video)

Zeichen der Veränderung im Oktober und November 2013 (Videos)

Das Senkloch in Bosnien, das den Weg ins Jenseits weist – Aktuell: Louisiana Senkloch in USA (Videos)

Wintereinbruch in Nahost: Erster Schnee in Kairo seit 112 Jahren – Schneesturm in Jerusalem (Videos)

Schneestürme in den USA: Ausnahmezustand in mehreren Bundesstaaten (Video)

Orkantief “Xaver”: Viel Wind, viel Wasser, wenig Sachschaden (Videos)

Supersturm “Haiyan”: Taifun verwüstet Philippinen – 1200 Tote befürchtet – Sturm zieht nach Vietnam – Wettermanipulation? (Nachtrag & Videos)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Das HAARP-Projekt (Videos)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

 

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*