Krisenvorsorge: Dauer-Stromausfall – Energie einfach und günstig selbst produzieren

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titel-neu

Der Erste und Zweite Weltkrieg wurde mit menschlichen Leben teuer bezahlt. Der Kalte Krieg demonstrierte die Zukunft der modernen Konfrontationen: Sie werden weniger direkt ausgetragen und finden hinter den Kulissen statt. Inzwischen kämpfen Länder – wenn ihnen nicht gerade „Demokratie“ aufgezwungen wird – nicht mehr nur gegeneinander. Es wird offiziell gemeinsam Krieg gegen den Terror geführt – der aber statt zu verschwinden immer häufiger zurückschlägt. Dabei gerät zunehmend die Infrastruktur im Visier.

Terroristen sind der Staatsfeind Nummer eins, wenn man den Weltführern glauben darf. Diese deklarieren immer wieder, wie wichtig der Kampf gegen Terrorismus ist und zögern nicht, ihre fragwürdigen Akte damit zu rechtfertigen, dass dieser Feind um jeden Preis besiegt werden muss. Dass es nur eine Frage der Zeit war, bis dieser Gegner überall zu sein scheint und zurückschlägt, scheint logisch.

Das jüngste Attentat in Orlando zeigt, dass diese Szenarien schon bald zu unserem Alltag gehören könnten. Diese Meinung teilt auch der IS-Experte Bruno Schirra (siehe Beitrag von SWR). Seiner Ansicht nach herrscht beim IS das Konzept der Züchtung von Schläfern, die jederzeit zuschlagen könnten. Bisher attackierten diese in erster Linie von Menschen dicht besiedelte Gegenden mit Sprengstoffen.

Doch wie sieht es mit Infrastruktur aus? Haben IS und Konsorten ein Interesse daran? Können und wollen sie uns auch indirekt Schaden zufügen, beispielsweise durch einen Angriff auf das Stromnetz?

Die Ausmaße eines Stromausfalls sind kaum vorstellbar

Wir schreiben das Jahr 2010. Der Computerwurm Stuxnet setzt eine Atomanlage und andere Einrichtungen im Iran außer Kraft. Man munkelt, dass Geheimdienste am Werk waren, auch wenn diese Behauptung nicht bewiesen werden kann. Fakt ist, dass Stuxnet über einen USB-Stick in das System gelangte – jemand hatte also manuell Zugriff.

Heute wird darüber spekuliert, dass Israel und die USA mit Stuxnet das gesamte Land lahmlegen wollten. Der Vorfall zeigt, wie ungeschützt große Nationen sind und wie abhängig sie von Systemen sind, die ohne großen Aufwand angegriffen werden können. Diesem Risiko ist auch das Stromnetz ausgesetzt.

Strom ist überall und zu jeder Zeit vorhanden. Die meisten Menschen sind sich aber nicht annähernd bewusst, wie kritisch diese Energieversorgung ist, ohne die sie ihrem Alltag nicht nachgehen könnten. Ohne Strom würden nicht nur Haushalte, sondern ganze Regionen wirtschaftlich zusammenbrechen (Survival: Grundregel Nummer 1 – Keine Umstellung der Ernährung in Krisenzeiten).

Welche Auswirkungen ein sechstägiger Stromausfall auf eine Großstadt wie Berlin haben könnte, ergründet Sarah Geißler in ihrem Buch Anhaltender Stromausfall in Berlin – Stand und Entwicklungsperspektiven des Krisen- und Katastrophenmanagements. Das Buch geht lediglich auf einen relativ kurzen Stromausfall in einer Großstadt aus. Wie sieht es bei einem nationalen Stromausfall aus? Wer Informationen zum Ausmaß eines solchen Szenarios sucht, findet sie in dem Werk Was bei einem Blackout geschieht – Folgen eines langandauernden und großflächigen Stromausfalls.

Sind solche Ausfälle realistisch? Könnten Terroristen durch gezielte Angriffe für großflächige Stromausfälle sorgen? Ja, und zwar aufgrund der „Attraktivität“ des Ziels: Das Stromnetz ist eine hochkomplexe Entität, die aus vielen kleinen Einheiten (Stromtrassen, Transformatoren, Umspannwerken, etc.) besteht. Es kann mit wenig Aufwand viel Schaden bewirkt werden.

Der gezielte Angriff auf ein Stromnetz ist laut Matthias Dahlheimer vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM, der auch Mitglied im Chaos Computer Club ist, durchaus möglich. Gemeint ist kein Bombenanschlag, sondern ein Cyber-Angriff. Da die Systeme nicht mehr manuell kontrolliert werden, könnten Hacker die Steuerungssoftware eines Stromanbieters mit einem Virus infizieren und Kontrolle über das Programm erhalten.

Der Angriff auf mehrere Umspannwerke würde verheerende Konsequenzen nach sich ziehen, wie ein Fall aus dem Jahr 2006 verdeutlicht: Ein Luxusliner sollte den Weser-Ems-Kanal durchfahren. Dazu schalteten Verantwortliche eine Hochspannungsleitung im falschen Moment ab. Eine halbe Stunde lang waren zehn Millionen Haushalte in Deutschland, Spanien und Frankreich ohne Strom.

Speisen bei Kerzenlicht – wenn das Licht ausgeschaltet bleibt

Eine halbe Stunde ist für die meisten Haushalte kein Problem. Doch wenn die Steckdosen länger als einen Tag „kalt“ bleiben, bricht bald das Chaos aus. Die Abhängigkeit der modernen Zivilisation von der Energiequelle Strom ist mehr als besorgniserregend. Der Bundestag veröffentlichte 2011 eine Studie, die verdeutlicht, wie Menschen ohne Strom leben würden. Kurz gesagt: Wie in der Steinzeit.

Das Gesundheitswesen würde zusammenbrechen und Menschen würden psychisch und körperlich stark unter den neuen Lebensbedingungen leiden. Um mit einer solchen Situation umgehen zu können, können sich Verbraucher rüsten. Als Lesetipp zum Thema empfehlen wir ÜBERLEBEN ohne Strom von Eva-Maria Oeser.

  

Die größte Herausforderung neben der mentalen Vorbereitung liegt darin, Strom selbst zu produzieren. Das ist heutzutage nicht unmöglich, insbesondere, wenn man ein Immobilienbesitzer ist. Photovoltaikanlagen sind im Süden Deutschland durchaus verbreitet, können aber alleine meist nicht ganzjährig Strom zur Verfügung stellen.

In den USA ist es üblich, Notstromaggregate zu kaufen, die mit Diesel oder Benzin betrieben werden und bei einem Stromausfall automatisch anspringen. Die Stromerzeugungsaggregate sind auch in vielen Krankenhäusern oder bei Serveranbietern im Einsatz, da sie sich einen langfristigen Stromausfall nicht leisten können.

Da Notstromaggregate von einer endlichen Energiequelle – Benzin und Diesel – abhängig sind, können sie nur bedingt empfohlen werden. Erneuerbare Energiequellen sind eine bessere Lösung, die langfristig eine selbst generierte Stromproduktion garantieren können. Generell sollten Verbraucher nicht nur Maßnahmen umsetzen, die ihr Eigenheim mit Strom versorgen. Bei einem nationalen Stromausfall könnte es zu einem Ausnahmezustand kommen, der Menschen zwingen könnte, aus ihrem Eigenheim zu flüchten.

Die unabhängige Stromversorgung garantiert zum Beispiel dieser Pedal Power Generator. Der Tretgenerator kann mit Muskelkraft geladen werden – eine umweltfreundliche und sportliche Möglichkeit, Strom zu generieren.


Ergänzend zum Tretgenerator empfehlen wir diesen Energiespeicher. Mit der manuell generierten Energie haben Verbraucher die Möglichkeit, den Outdoorpowerpack aufzuladen. Gleichzeitig führen sie zu jeder Zeit eine zusätzliche Energiequelle mit sich, mit der sie UV-Wasserreiniger, GPS-Geräte sowie Smartphones laden können.

Licht spielt ebenfalls eine große Rolle für Menschen – und zwar auf psychischer Ebene. Studien haben gezeigt, dass viele Menschen unter dem sogenannten Winter Blues leiden. Das fehlende Licht belastet diese Personen auf mental.

Damit es nicht frühzeitig dunkel wird und das Risiko einer psychischen Erkrankung steigt, können Verbraucher tagsüber diese solarbetriebene Laterne aufladen und sie abends einschalten. Der integrierte Akku liefert bis zu 45 Stunden Licht.

Literatur:

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen: Ein Handbuch für jedermann. Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten von Lars Konarek

Das grosse Buch der Überlebenstechniken von Gerhard Buzek

Was Oma und Opa noch wussten: So haben unsere Großeltern Krisenzeiten überlebt vonUdo Ulfkotte

Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten von Herbert Rhein

Quellen: PublicDomain/krisenvorsorge.com am 30.06.2016

Weitere Artikel:

Survival: Sicher durch die Krise (Video)

Krisenvorsorge: Diese Rettungskapseln schützen Sie bei Naturkatastrophen (Videos)

Survival: Grundregel Nummer 1 – Keine Umstellung der Ernährung in Krisenzeiten

Persönliche Krisenvorsorge: Weitere Überlegungen zum Thema Auswandern

Persönliche Krisenvorsorge: Fluchtbereit? Ja! Auswandern? Naja …

Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige Deinen Job und starte Deine Freiheit (Video)

Krisenvorsorge: Flucht ist nur mit Plan sinnvoll

Persönliche Krisenvorsorge: Crash-Tipps vom Regierungsberater

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

Tödliche Abhängigkeit von der Technik: »Wenn das Internet weg ist, bleiben Prepper als einzige übrig…«

Eliten bereiten sich auf Flucht vor

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika (Videos)

Persönliche Vorsorge: Über-Lebenstipps für den Worst Case

Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten

“Weltuntergangsbunker”: Das Luxus-Domizil unter Deutschland (Videos)

Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag

Bizarre unterbewusste Werbe-Botschaft: ”Ausnahmezustand” wegen ”landesweiten Unruhen” in den USA (Video)

Verschollener Bunker in Österreich entdeckt: Ließen die Nazis hier die Atombombe bauen?

Amerikanisches Militär erhöht Alarmstufe für Militärbasen

„Hütte“ wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

Bürgerkrieg: US-Armee simuliert Unruhen zwischen Texas und den USA (Video)

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

USA: Fieberhafte Aktivitäten der Eliten

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

US-Nachrichtensender: Was CNN zeigt, wenn die Welt untergeht (Video)

Jade Helm: Wie das US-Militär die Bevölkerung infiltriert (Video)

Gray State: The Rise / Neue Weltordnung – Der Polizeistaat (Video)

Faszination Apokalypse: Mythen und Theorien vom Untergang der Welt (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Zombie-Apokalypse

Finanzmarkt: Die Weltuntergangsmaschine

Wettermanipulation durch Chemtrails (Videos)

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden (Video)

Szenario eines Dritten Weltkriegs: Geheime Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung (Videos)

Die eigenen Werte verraten: Das Ende Amerikas als Weltmacht

Apokalypse – wissenschaftlich (Video)

Untoten-Simulation: Wohin flüchten, wenn die Zombies kommen

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Biologische Waffen: “Project Coast”, der Giftmischer der Apartheid und Ebola (Video)

Spare in der Zeit, so hast du in der Not: Schweizer Experte rät zu Notvorräten an Lebensmitteln und Strom

Globales Chaos und Abstieg Amerikas: Welt vor Nuklearkrieg

Zeichen der Veränderung: Starke Stürme werden noch heftiger (Videos)

Apokalypse? Blutrote Mondfinsternis steht bevor (Nachtrag & Video)

Forscher züchten Virus, das die Menschheit auslöschen kann

Warum unsere Zivilisation bald untergeht

Vulkanismus: Antike Apokalypse – Der Untergang von Santorin

Kardaschow-Skala: Menschheit im kritischsten Entwicklungsgrad einer Zivilisation (Videos)

Der große Blackout 2014 (Videos)

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

„Prepper“ in den USA – Apokalypse mit Plan

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

“Hütte” wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

The Twilight Zone: The Midnight Sun / Mitternachtssonne (Video)

Künstliche “Superintelligenz” – Szenarien einer kommenden Revolution (Videos)

About aikos2309

4 comments on “Krisenvorsorge: Dauer-Stromausfall – Energie einfach und günstig selbst produzieren

  1. Was bitte nützt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, die ebenfalls vom Netz abhängig ist? Viele Leute denken, wenn sie eine PV-Anlage auf dem Dach haben, dann sind sie zumindest tagsüber unabhängig vom Stromnetz, leider stimmt das so nicht. Die Wechselrichter überwachen ständig die Netzspannung und Frequenz, sobald das Netz ausfällt oder die Werte übermäßig abweichen, stellen die Wechselrichter ihren Dienst ein – Das ist eine Schutzfunktion, um das Netz im Fehlerfall vor Rückspannung zu schützen. Neuere und oft sehr teuere Anlagen mit Akku-Pufferung laufen ggf. intern in einen Haus weiter, sind aber eher selten verbreitet.

    Helfen kann sich in einer Krisensituation nur jemand, der technisch etwas Ahnung hat und die Gleichspannung vom PV-Generator direkt abgreift, was aber aufgrund teils recht hoher Spannungen je nach Anlagengröße nicht ganz ungefährlich ist. Man bräuchte dann einen weiteren Wechselrichter, der netzunabhängig arbeitet und müsste das ins Haus-Stromnetz einspeisen und das Hausstromnetz vom äußeren Stromnetz trennen .

    Leider ist das von Grund auf falsch aufgebaut. Technisch wäre es eigentlich kein Problem, ein Haus mit PV-Anlage während eines Stromausfalls zumindest tagsüber autark zu versorgen – Ein Leistungsrelais was automatisch bei Stromausfall vom externen Stromnetz trennt würde hierfür ausreichen und das wäre auch recht preiswert zu realisieren. Das ist aber so nicht gewollt – Man will aus finanziellen Gründen vom Energieversorger total abhängige Menschen, was im Krisenfall dann zu totalem Chaos führt.

  2. Diese Glühbirne:
    https://www.amazon.de/Alxcio-Schalter-Glühbirne-Zeltlampe-Energiesparstromausfälle/dp/B01G36DIEO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1467752729&sr=8-2&keywords=usb+glühbirne+warmweiss

    Es gibt viele weitere USB-Lampen.

    Eine dumme Powerbank und eine USB-Solarzelle, dann hat man immer Licht. Je mehr Watt desto besser. Es sollte eine Powerbank ohne zu viel Elektronik sein weil die Solarzelle bei schlechtem Licht keine 5 Volt liefert sondern weniger und manche Powerbanks dann gar nicht laden.

  3. TOP SECRET +++ TOP SECRET +++ TOP SECRET

    – Es gibt Datenbanken wie Main Core, in diesen werden in jew. Ländern Leute heimlich per Profil aufgenommen, die pot. bedrohlich sind in Krisenstimmungen

    – Einteilung der (Millionen!) Menschen erfolgt anhand von Gefährdungskategorien

    – Coveraction: „Flüchtlingslager/-Camps“, als Testlauf zur Etablierung und zum Eintrainieren des „Personals“

    – Spätere Lagerverwaltung vergleichbar mit FEMA-CAMPS wie in USA (jeweils Leute anderer Staaten, nich einheimische)

    – Die Operation „Flüchtlinge“ in Europa sollte daher unter einem gänzlich anderen Licht betrachtet werden

    – Profildaten zur Gefährdungsprofilerstellung erfolgt u.a. über Facebook (daher Klarnamenzwang etc.)

    Rest sollte für euch nun kein Problem mehr sein, selbst das Bild zusammenzusetzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*