G7-Gipfel macht deutlich: Der einstige Elite-Club hat sich endgültig marginalisiert (Videos)

Die G7 verschärfen ihren Ton gegenüber Russland. In ihrer Abschlusserklärung beim Gipfel im italienischen Taormina drohen die sieben großen Industriestaaten Moskau mit weiteren Strafen. Moskau nimmt die Drohung nicht ernst, Kiew jubelt.

Das sechsseitge Kommuniqué des G7-Gipfels behandelte alle aktuellen und strittigen Fragen der globalen Politik: Terrorismus, Freihandel, Syrien-Krieg. Zu den Fragen der Allgemeinheit gehört aus der Sicht der G7-Staaten auch der Umgang mit Russland. Der Kreml muss sich besser benehmen, sonst wird’s Autsch – so ließe sich die Botschaft an Moskau mit dem neuen Twitter-Sprech des US-Präsidenten Donald Trump umschreiben.

„Wir sind bereit zu weiteren restriktiven Maßnahmen, um die Kosten für Russland zu erhöhen“, heißt es wörtlich.

Die bereits bestehenden Sanktionen sollen demnach erst dann gelockert werden, „wenn Russland seine Verpflichtungen erfüllt“. Die peitschende Sprache des Jahres 2014 wird jedoch mit Zuckerbrot besänftigt:

„Ungeachtet unserer Meinungsverschiedenheiten mit Moskau wollen wir mit Russland bei der Lösung regionaler Krisen und gemeinsamer Probleme zusammenarbeiten“, heißt es weiter.

Russland dürfte in das süße Versprechen der Zusammenarbeit schnell beißen, und hoppla – das Weltproblem Russland schon gelöst, wenn nicht ein kleines Versprechen gleich weiter im selben Satz: „Wenn dies in unserem Interesse ist.“

Danke liebe Weltenlenker, auf die die ganze Welt so gebannt schaut. Ihr habt es für uns alle leicht gemacht, eure Rhetorik richtig zu verstehen. Der Club der großen Industrienationen ist eine kleine Ansammlung der Egoisten, die sich jedoch anmaßen für das weitere Weltbestehen verantwortlich zu sein. Die Eindämmung Russlands ist im Euren Interesse. Klar.

Und wie es seit dem verfassungswidrigen Putsch in Kiew in Februar 2014 wieder heißt, ist „die Souveränität der Ukraine“ für diese große kleine Welt der G7 von Vorrang. Spätestens seit diesem Putsch gilt das Land als stramm prowestlich und wird im Westen, für den die G7-Staaten stehen, zur gleichen Zeit als Rammbock und Faustpfand gegen Russland verwendet.

Eine Reihe der Maßnahmen sollte diese feindselige Politik festigen: Ausschluss Russlands aus G8, Sanktionen gegen russische Wirtschaft, Politiker und Sportler, Stationierung der NATO-Truppen im Baltikum und Aufbau der Raketenabwehr in Polen und Rumänien. Das alles wird mit antirussischer Stimmungsmache in Medien geschmiert und den eigenen Wählern als notwendige Abwehr gegen einen perfide handelnden Feind verkauft (Meinungskontrolle: Reine Demokratie ist Illusion – und gefährlich für Eliten! (Videos)).

 

Die Sanktionen, an deren Aufhebung Russland nach Lesart der G7 Interesse haben sollte, hat der „bestrafte“ Staat allerdings weggesteckt. Das Gegenembargo hat zu Spannungen zwischen Politik und Wirtschaft in vielen europäischen Ländern geführt. Und die angebliche Isolation gab dem aufstrebenden Staat einen größeren Handlunsgspielraum, nach eigenen Vorstellungen über Gut und Böse zu handeln.

Und mit der Mär der allgegenwärtigen russischen Einmischung in die inneren Angelegenheiten der USA – nach eigenem Selbstverständnis eines unangefochtenen Welt-Hegemons – machte sich der starke globalistische Segment der US-Elite lächerlich. Ein unter Sanktionen leidendes und isoliertes Land würde sich so einen Coup kaum leisten können.

Russland ist unbeeindruckt

Es ist deshalb kaum wunderlich, dass Russland die Abschlusserklärung mit einer gewissen Genugtuung ignoriert. So sagte der stellvertretende Vorsitzende des Föderationsrat-Außenausschusses Andrei Klimow gegenüber RT:

„Es gibt keinen praktischen Sinn in diesem Club. Es gibt bereits ein viel konstruktiveres Format – G20. Das G7-Format hat sich in der letzten Zeit marginalisiert und es lohnt sich nicht seinen ritualisierten Resolutionen Bedeutung beizumessen.“

Der russische Senator fügte hinzu, dass solche Resolutionen auf jedem Gipfel getroffen, aber in der Tat nicht umgesetzt werden.

Für einen anderen Außenpolitiker, Senator Igor Morosow, sind solche Erklärungen ebenso realitätsfern. Russland habe nicht vor, die Aufhebung der Sanktionen mit jemandem zu besprechen:

„Wir setzen unsere Entwicklung fort, wirken in der Weltwirtschaft mit, bauen unsere Beziehungen im asiatischen Raum aus und kümmern uns um die eigenen wirtschaftlichen Bündnisse und freien Handelszonen. Wir unterstützen eine multipolare Welt. Europa mag mit seinen Sanktionen alleine bleiben, sagte er Radio Sputnik.“

Die Experten versuchen indessen in der Verschärfung der Rhetorik der G7-Staaten jedoch einen rationalen Kern zu finden. Solche Gespräche seien als eine Art Vorbereitung für das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin zu verstehen.

„Trump benimmt sich eher wie ein Geschäftsmann. Er bereitet also die Verhandlungsposition für das Treffen mit Wladimir Putin auf dem G20 Gipfel vor. Was angesprochen wurde, kann man in den Gegenstand des Handelns umkehren, sagte der Politologe und Dozent der Diplomatenschule MGIMO Kirill Koktysch gegenüber RT.“

Und es ist kein Wunder, dass dafür die G7-Plattform gewählt wurde. Die USA hätten genug Einflussmechanismen, um auf ihre Partner einzuwirken, mögen ihre Positionen in Wirklichkeit voneinander unterscheiden.

 

Jubel in Kiew – Gefahr für Frieden

Ob die antirussische Erklärung durchschaubar oder einfach nur deplatziert ist, es gibt einen Ort in der Welt, wo diese Rhetorik auf jeden Fall mit Jubel aufgenommen wurde. Dieser Ort ist Kiew – die Stuben der führenden Politiker und regierungstreuen Medien. Und in der Ukraine sind es fast alle.

Sie sehen, dass das Versprechen, das die westlichen Politiker Petro Poroschenko bei seinen Lobbybesuchen in den letzten Monaten gegeben haben, – und zwar den Druck auf Russland zu erhöhen, nun eingelöst ist. Anscheinend glaubt man in Kiew immer noch fest daran, Russland werde unter dem Druck der Sanktionen zerbrochen und der Ukraine reumütig die Krim zurückgeben und seine Hilfe für die aufständischen Gebiete im Osten kappen.

Es ist jedoch sehr zu befürchten, dass Kiew diese Abschlusserklärung als Persilschein für eine neue Offensive oder Blockaden in Richtung Donezk und Lugansk versteht. Auch die Umsetzung der weiteren geplanten oder bereits beschlossenen Maßnahmen zum Installieren einer nationalistischen Diktatur kann dadurch zusätzlich Aufwind bekommen.

Die G7-Länder lobten in ihrem Kommuniqué die Ukraine für deren Reformen und sicherten dem Land ihre Unterstützung zu. Praktisch bedeutet das: Der Westen drückt weiterhin die Augen auf die politischen Verfolgungen, auf die endgültige Verbannung der russischen Sprache aus dem öffentlichen Raum, auf das Verbot der orthodoxen Kirche, auf die Kappung der Zugverbindung mit Russland, auf die Einführung der Visumspflicht für Russland und auf andere „Erfindungen“ der ukrainischen Politik zu.

Damit machten die G7-Staaten wieder einmal deutlich: Die Unterstützung des womöglich inhumansten Regimes im heutigen Europa und die Durchsetzung einer aggressiven Politik gegenüber einem der Schlüsselstaaten der Welt, einer Nuklearmacht und dem Mitglied des UN-Sicherheitsrates, gehört zu den Kerninteressen der G7-Staaten. Ja, im Schatten des bevorstehenden G20-Treffens in Juni, marginalisiert sich das G7-Format weiter. Aber dieser Abschied geht auf gefährliche Art und Weise (Angst vor einer „post-westlichen“ Weltordnung: Die transatlantischen Eliten verfallen in Panik (Videos)).

 

Club der Reichen ohne Daseinsberechtigung

Entwicklungshelfer zeigen sich entsetzt über die Ergebnisse des G7-Gipfels auf Sizilien. Das Treffen sei demnach „ein Desaster für die hungernden Kinder in Afrika und Arabien“ gewesen. Vor allem Donald Trump wird dafür verantwortlich gemacht.

Der Streit der sieben großen Industrienationen auf ihrem ersten G7-Gipfel mit US-Präsident Donald Trump ist auf scharfe Kritik gestoßen. Entwicklungsorganisationen warfen den Staats- und Regierungschefs nach dem Treffen in Taormina auf Sizilien Versagen vor. Die drängenden Probleme der Welt seien nicht angegangen worden.

„Der G20-Gipfel muss nun dort einspringen, wo der G7 gescheitert ist, sagte Friederike Röder von der Entwicklungsorganisation ONE.“

Trump habe eine „feindliche Verhandlungshaltung“ gezeigt, sagte Röder. Die Aktivistin forderte andere G7-Führer zugleich auf, nicht alles mit sich machen zu lassen.

Auch viele andere Umweltschützer und Hilfsorganisationen zeigten sich enttäuscht.

„Die G7 verlassen den Gipfel, ohne einige der drängendsten Aufgaben unserer Zeit auch nur im Entferntesten angegangen zu sein“, sagte Jörn Kalinski von Oxfam.

„Vor allem Trump gefällt sich in der Rolle des Spielverderbers vom Dienst.“ Er habe Lösungen für Millionen der ärmsten Menschen weltweit blockiert. Es stelle sich die Frage, „ob dieser Club der Reichen so noch eine Daseinsberechtigung hat“.

Wegen der Überlegungen der neuen US-Regierung, vielleicht aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen, forderten Umweltschützer die anderen Staaten auf, jetzt noch mehr Druck zu machen. Trump will nächste Woche über einen Verbleib entscheiden. Er hält das Abkommen für unfair und schädlich für die Wirtschaftsentwicklung der USA.

Hilfsorganisationen bemängelten auch, dass die reichen G7 keine neuen Finanzzusagen für den Kampf gegen Hungersnöte in Afrika gemacht hatten. Die Gipfelteilnehmer hätten es versäumt, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um den Menschen in Jemen, Somalia, Südsudan und Nigeria zu helfen. 20 Millionen Menschen sind dort von Hungersnöten bedroht.

Für den UN-Hilfsappell von 6,9 Milliarden US-Dollar (6,1 Nrd Euro) liegen erst Zusagen über 30 Prozent vor. „Dieser G7-Gipfel ist ein Desaster für die hungernden Kinder in Afrika und Arabien“, sagte Marwin Meier von Worldvision.

Hilfsprojekte für Länder der Dritten Welt werden auch im Westen oft als „Bemitleidungsindustrie“ gebrandmarkt. Viele Kritiker sehen diese als Persilschein für die Ausbeutung vieler rohstoffreicher Länder und die Sicherung des eigenen Einflusses in Ländern der Dritten Welt. Dass diese Länder jedoch Hilfe brauchen, ist weniger umstritten.

 

G7-Gipfel wird zum Debakel

Die internationalen Allianzen, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bestanden und auch den Zusammenbruch der Sowjetunion überdauerten, brechen auseinander.

Die europäischen Medien benennen als Grund für die Krise der G7 das provokative und erratische Auftreten von US-Präsident Donald Trump. Doch Trump ist lediglich der Ausdruck eines grundlegenderen Problems. Ein knappes Jahrzehnt nach der globalen Finanzkrise, die 2008 die Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs brachte, haben die Interessengegensätze zwischen den imperialistischen Mächten ein Ausmaß erreicht, das sich nicht mehr durch Gespräche und Diplomatie überbrücken lässt. Das wird vor allem anhand der Handels- und Klimapolitik deutlich, den beiden umstrittensten Themen des Gipfels.

Trump hatte bereits am Donnerstag die Wirtschaftspolitik Deutschlands heftig angegriffen. Bei einem Treffen mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel bezeichnete er die Deutschen als „böse“ („The Germans are bad, very bad“) und drohte, den Verkauf von Millionen deutscher Autos in den USA zu stoppen.

Bei dem anschließenden Nato-Treffen griff Trump dann die anwesenden Staats- und Regierungschefs heftig an. „23 von 28 Staaten zahlen nicht, was sie zahlen sollten“, schimpfte er. Dies sei unfair gegenüber „dem Volk und den Steuerzahlern der USA“.

Auf dem Flug nach Italien wiederholte Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn dessen Drohungen. „Wir werden eine sehr kontroverse Debatte über den Handel haben und wir werden darüber reden, was frei und offen bedeutet“, sagte er. Es gehe um faire Spielregeln. Die USA würden andere Länder „so behandeln, wie sie uns behandeln“.

Europäische Medien und Politiker entrüsten sich über die „verfehlten, brutalen und rüpelhaften Methoden von Donald Trump“ (die französische Tageszeitung Le Monde). Vor allem in Deutschland schlägt die Empörung hohe Wellen.

Es mag sein, dass sich die Europäer höflicher und politisch korrekter benehmen als der amerikanische Präsident, doch sie verfolgen ihre globalen wirtschaftlichen und strategischen Interessen genauso skrupellos wie dieser.

Die Süddeutsche Zeitung bemerkte in einem Leitartikel zu Trumps Auftritt in Brüssel, die EU wolle dessen „America-first-Politik“ entgegentreten, indem sie sich als Verfechter offener Märkte positioniere.

Sie fügte hinzu: „Die Europäer sind entschlossen, jene Lücke zu füllen, welche die USA nach Trumps Abkehr vom Welthandel hinterlassen werden. Zurzeit verhandelt die Europäische Kommission im Auftrag der EU-Staaten etwa 20 Handelsverträge weltweit, darunter mit Ländern wie Japan, Singapur und Vietnam.“

Genau darum geht es. Unter dem Druck sinkenden Wachstums, instabiler Finanzmärkte und heftiger sozialen Spannungen entbrennt zwischen den führenden imperialistischen Mächten wieder ein erbitterter Kampf um Absatzmärkte, Rohstoffe und strategischen Einfluss. Wie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts versuchen sie, sich gegenseitig zu übervorteilen und zu verdrängen.

 

Mit Aufmerksamkeit wurde registriert, dass Trump sich bei seinem Besuch im Brüsseler Nato-Hauptquartier weigerte, Artikel 5 des Nato-Vertrags zu bekräftigen, der alle Mitglieder verpflichtet, einem angegriffenen Nato-Land Beistand zu leisten (Veränderung löst Panik und Irrsinn aus – vor allem bei den Eliten!).

Die Financial Times kommentierte: “Dass Herr Trump die gegenseitige Bündnisverpflichtung der Allianz nicht bestätigte, war ein Schock. Nicholas Burns, der US-Botschafter bei der Nato zur Zeit von 9/11, bezeichnete das als ‚großen Fehler‘ (9/11: Mit der Sprengung am 11. September 2001 wurde auch die Demokratie in den USA zerstört (Video)). Er schrieb auf Twitter, seit Truman habe jeder US-Präsident seine Unterstützung für Artikel 5 erklärt. ‚Nicht so Trump heute bei der Nato.‘“

Das einzige, worüber sich alle Nato-Mitglieder einig sind, ist die Notwendigkeit, massiv aufzurüsten. Wie 1914 und 1939 führt die Krise des kapitalistischen Weltsystems wieder zu Krieg.

Literatur:

„Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? von Manfred Kleine-Hartlage

Lückenpresse: Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten von Ulrich Teusch

Drehbuch für den 3.Weltkrieg: Die zukünftige neue Weltordnung von Dr.Thomas P.M. Barnett

Volkspädagogen von Udo Ulfkotte

Videos:

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com/wsws.org am 28.05.2017

Weitere Artikel:

Veränderung löst Panik und Irrsinn aus – vor allem bei den Eliten!

Meinungskontrolle: Reine Demokratie ist Illusion – und gefährlich für Eliten! (Videos)

Die Angst der Machteliten vor dem Volk (Video)

Angst vor einer „post-westlichen“ Weltordnung: Die transatlantischen Eliten verfallen in Panik (Videos)

Neue Weltordnung: Alles nach Plan – das falsche Narrativ der „wirtschaftlichen Erholung“ wird alsbald beerdigt werden

Die elitäre Vision einer ‚Neuen Weltordnung‘ ohne Besitz, Privatsphäre und Freiheit (Videos)

Wer sind die wahren Herrscher dieses Planeten?

Die US-Präsidentenwahl und ihre Folgen: Jan Van Helsing im Interview mit Michael Morris

Vision Agenda 2030: Das sozialistische Paradies

Die Weltordnung: Quo vadis?

Divide et Impera – Teile und Herrsche

Agenda 2030: Das Leuchtturmprojekt der Neuen Weltordnung

Neue Weltordnung: Wie die Eliten versuchen werden die Bevölkerungen zu kontrollieren

Neue Weltordnung, Psychopathen und Okkultismus (Video)

Wie der Vatikan und die Jesuiten die Welt beherrschen und ins Unglück stürzen (Videos)

Jesuiten, Freimaurer und Illuminaten: Eine (un)heilige Allianz zur Etablierung der Neuen Weltordnung (Video)

Haben Freimaurer die Titanic-Untersuchung manipuliert?

Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise (Videos)

Amerika und die Freimaurer

Die Dollar-Note und ihr geheimer Code (Video)

Bohemian Grove: Das amerikanische Bilderbergertreffen (Videos)

Freimaurer: Die geheime Architektur von Washington D.C. (Video)

Die Tempel der Macht: City of London Corporation (Videos)

Forscher entschlüsseln Teil des Stonehenge-Codes: Die “verborgene Landschaft” unter der Anlage (Video)

Der mächtigste Staat der Erde: Die City of London

Die Akte Cheops-Pyramide (Videos)

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Das britische Empire: Erschaffung der Mafia und der Opiumhandel

Pyramiden: In der Unterwelt von Gizeh (Video)

Sirius-Verehrung im ältesten Tempel der Welt

Großbritannien: Belastende Dokumente aus Kolonialzeit vernichtet

Das Sirius-Mysterium (Videos)

Zwölf Klagen gegen MI5 und MI6: Britischer Geheimdienst kooperierte mit Gaddafi

Die große weiße Pyramide in China (Videos)

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Drei Weltkriege, 1871 von Hochgrad-Maurer Albert Pike vorhergesagt

Freimaurer: Forces Occultes — Okkulte Mächte (Video)

Ex-Auftragsmörder der Mafia behauptet John F. Kennedy erschossen zu haben (Video)

Bank britischer Queen in Geldwäsche verwickelt und Vorwurf von Handel mit illegalen Drogen

13 elitäre Blutlinien: Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden

»Bilderberger & Co.: Geheime Mächte steuern die Welt. Echt? Wahnsinn!«

Zehn Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausstellten (Videos)

CIA Brain Warfare: Artischocke, MK-Ultra und unsere tägliche Medien-Gehirnwäsche (Video)

Die Sex, Drugs and Rock ‘n’ Roll Verschwörung

Ex-Botschafter: Großbritannien ist ein “Schurkenstaat” und eine Gefahr für die Welt (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Das Tavistock-Institut – Auftrag: Manipulation (Video)

Bilderberg-Agenda: Verzweifelte Versuche der Eliten, die unipolare Welt zu retten (Videos)

Die nächste »Verschwörungstheorie« wird Realität – Banken drohen Strafen wegen Goldpreis-Manipulation

Rand Corporation: Globale Manipulation – Verschwörungstheorie oder gezielte Operation?

Die Pyramide von Austerlitz: ‘Pharao’ Napoleon, Prinz Bernhard und die Bilderberger (Videos)

Die Exeter-Verschwörung

Bilderberg baut Brüssels EU-Armee

Geheime Dokumente: US-Regierung bereitete Angriff auf Kuba vor

Wissenschaftliche Studie enthüllt: Verschwörungstheoretiker sind die Vernünftigsten von allen

Zehn Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausstellten (Videos)

Digital stabilisiertes Video des JFK-Attentats (Video)

9/11-Skepsis erreicht den Mainstream – Szenario sechs Monate vorher im Fernsehen gezeigt (Videos)

Inzest-Sippe: Obama verwandt mit Pitt, Clinton mit Jolie

Psychiater bezeichnen Non-Konformität als Geisteskrankheit: Nur die Herdenmenschen sind »vernünftig«

Staatsstreich von Oben – Ermordung von J.F. Kennedy

“Gekaufte Journalisten”: Korrumpierung von Medien durch Politiker, Geheimdienste und andere Mächtige (Videos)

Ebola: Viren-Kriegsführung der westlichen Pharmaindustrie? (Video)

Die Geheimakten der NASA

9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (Video)

MH17: West-Medien rudern zurück

Der amerikanische Reichstagsbrand: 9/11 und eine Nichtuntersuchung

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Entflammt: Kontroverse um den False-Flag-Reichstagsbrand

Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)

Die dritte Wahrheit: 11. September 2001 [Recut-Video]

Weniger bekannte Symbole der Freimaurerei

9/11 Urteil: Protest erfolgreich – Moralischer Sieg für Protestierenden der BBC-Berichterstattung für vorsätzlich irreführend hält (Videos)

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Saudi-Arabien: Ein Kriegs-Königshaus

11. September 2001 – Die dritte Wahrheit – Extended Edition (Video)

Bombenleger-Prozess: Pofalla räumt BND-Beteiligung an Geheimarmee ein

Kubakrise: False Flag – Operation Northwoods (Video)

Die Weltrepublik – Deutschland und die Neue Weltordnung (Videos)

Staatsstreich von Oben – Ermordung von J.F. Kennedy

Jahrhundertskandal: Bombenleger-Prozess interessiert in Luxemburg – nicht in BRD

Herr der Medienringe – Rupert Murdochs jüdische Wurzeln – 9/11 Geschäfte

Die Rede, die John F. Kennedys Schicksal besiegelte (Video)

9/11 von 1915: Versenkte ‘Lusitania’ mit Waffen an Bord – Wrack: Überall Schleifspuren, wer hat aufgeräumt? (Videos)

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

EUROGENDFOR: Die geheime EU-Spezialeinheit zur Niederschlagung von Aufständen (Video)

U-Boot-Deal mit Israel, 9/11 und Simson (Samson)

Warum Geheimdienste feindliche Untergrundorganisationen aufbauen

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

“Das RAF-Phantom” als Vorläufer des “False Flag”-Terrorismus heutiger Zeit (Video)

Das System Octogon – Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen und CIA-Hilfe aufgebaut (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Die korrupte Republik (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

Die Machtmaschine – Sex, Lügen und Politik

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Infrastruktur der Neuen Welt Ordnung entsteht weltweit

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Dreierkriege – Hannibal und Hitler – zur Urangst

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Die Herrscher der Welt: Ihre Organisationen, ihre Methoden und Ziele (Videos)

Welt: Krieg oder Frieden? (Videos)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Agent Hitler – Im Auftrag der ‘NA’tional-’ZI’onisten – Gründung Israels (Videos)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Weltkrieg in der Kolonie: US-Drohneneinsätze vor unserer Haustür (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Die Neue Weltordnung – Novus Ordo Seclorum (Video)

Operation Himmler: Unter “Falscher Flagge” in den Zweiten Weltkrieg (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*