Vergessene Zivilisationen: Gab es Menschen vor Hunderten von Jahrmillionen? (Videos)

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

titiebild

Es war eine warme Nacht, und er entschloss sich, noch einen kurzen Spaziergang am Strand zu unternehmen. Noch nicht weit gegangen, da spürte er ein leichtes Knirschen unter seinen Füßen. Er hielt an, um im Mondlicht nachzusehen was unter seinen Schuh geraten war, und löste schließlich das arme Tierchen, das er gerade zertreten hatte, von der Sohle.

Unbekümmert setzte er den erfrischenden Abendspaziergang fort, ohne den Abdruck seines Schuhes zu bemerken, der das Ende dieses winzigen Lebens verewigt hatte. Denn was war schon so ungewöhnlich daran, einen Trilobiten zertreten zu haben?

Vor ungefähr 520 Millionen Jahren entstanden in den Meeren der Erde kleine Lebewesen mit gegliedertem Körperbau. Diese Verwandten der im Meer lebenden Gliederfüßer, wie Langusten und Krebse, hatten in dieser Welt ihre Blüte und ihren Niedergang, bis sie schließlich vor 250 Millionen Jahren komplett ausstarben. Die Rede ist von den Trilobiten.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Die Gattung Mensch trat nicht früher als vor zwei oder drei Millionen Jahren in Erscheinung, wie gegenwärtig die meisten Wissenschaftler anerkennen. Der Mensch, wie er heute bekannt ist, existiert seit ungefähr 10.000 Jahren. Davor war der Mensch völlig primitiv, verfügte über Körperbehaarung und ernährte sich von rohem Fleisch. Es existierten nicht einmal grundlegende Dinge wie beispielsweise Knotensysteme, um Ereignisse zu aufzuzeichnen.

Aus den vorliegenden Daten könnte man schließen, die oben erzählte Geschichte sei aus einem Science-Fiction-Roman. Ein Mensch könnte nie ein Wesen zertreten haben, das vor Millionen von Jahren ausgestorben ist; erst recht nicht ein Mensch mit Schuhen, einem eindeutigen Zeichen von Zivilisation.

Aber zur Aufregung vieler Gelehrter und zur Freude einiger Evolutionsgegner existiert ein Fundstück, das die Geschichtsschreibung herausfordert: ein Fossil, das es eigentlich gar nicht geben dürfte.

Im Juni 1968 fand der Sammler William J. Meister in Antelope Spring, Utah, ein fünf Zentimeter dickes Felsstück, auf dem, nach Bearbeitung mit dem Hammer, das Fossil eines menschlichen Schuhabdruckes zum Vorschein kam. Ein Schuhabdruck mit einer besonderen Würze: einem zerdrückten Trilobiten.

Es dauerte nicht lange, bis die Nachricht um die Welt ging und mehrere Forscher nach Antelope Spring kamen, um weitere Spuren modernen Schuhwerks in der geologischen Schicht eines äußerst weit entfernten Zeitalters zu finden.

Welch komischen Scherz schien die Geschichte sich da erlaubt zu haben? Wenn es bereits vor unserer Zivilisation fortgeschrittene Menschen gegeben haben könnte, was war mit ihnen geschehen und wie ging die Entwicklung bis heute weiter?

bild2

(Das Fossil eines Trilobiten, der vor 250 Millionen Jahren ausstarb, auf einem versteinerten Fußabdruck. Gefunden 1968 von William J. Meister in Antelope Spring, Utah)

Sehr alte Menschenknochen und Fußabdrücke

Es existiert eine Vielfalt an Fossilien, die für die bereits fundierten Grundlagen der menschlichen Kultur und Erziehung ein echtes Problem darstellen.

1967 wurden in einer Silbermine in Colorado, USA, menschliche Knochen zusammen mit einer zehn Zentimeter langen Pfeilspitze aus Kupfer gefunden. Nach allgemeinen Schätzungen müsste der Fund viele Millionen Jahre älter sein als die menschliche Rasse.

bild2

Der Abdruck einer vollständigen menschlichen Hand (sogar mit Fingernagel), der in den Kalksteinen von Glen Rose, Texas, USA, gefunden wurde soll 110 Millionen Jahre alt sein. Ebenfalls auf etwa 100 Millionen Jahre wird ein versteinerter Finger von der Insel Axel Heiberg in Kanada geschätzt. Seine Knochenstruktur wurde bei einer Röntgenaufnahme entdeckt.

bild3

Diese Funde vertiefen nach und nach die Kluft zwischen den konventionellen Theorien und jenen, die den Ursprung der Menschheit komplett anders erklären, nämlich als viel weiter zurückliegend, oder einfach als göttlich.

Jedes Mal, wenn ein weiteres Fossil, das es eigentlich nicht geben dürfte, ans Tageslicht kommt, erlebt unsere gegenwärtig scheinbar solides Theorien-Gebäude eine Erschütterung.

Viele mutige Wissenschaftler in der ganzen Welt sprechen offen von vorgeschichtlichen Zivilisationen. Letztendlich scheint die Wahrheit über unsere Herkunft eine andere zu sein, als es die derzeit allgemein akzeptierte Wissenschaft erklärt. Vielleicht müssen unsere Lehrbücher in nicht allzu ferner Zukunft neu geschrieben werden…

Verbotene Archäologie: Sensationelle Funde verändern die Welt

Michael Cremos und Richard Thompsons kontroverses Buch Verbotene Archäologie versetzt die Wissenschaftsgilde in basses Erstaunen. Es stellt bislang als gesichert geltende archäologische Erkenntnisse praktisch auf den Kopf und zeigt, dass die klassische Archäologie massenweise Fakten über die Entstehungsgeschichte der Menschheit unterdrückt. Es liefert reichhaltige Beweise dafür, dass die menschliche Rasse seit Millionen von Jahren existiert.

Dieses Buch sprengt viele intellektuelle und kulturelle Grenzen: Sowohl die Wissenschaftler des Mainstream als auch die »Exoten« unter ihnen, Anhänger der Schöpfungsthese, UFO-Forscher und Verschwörungstheoretiker, alle sind gleichermaßen fasziniert von Verbotene Archäologie und seiner Enthüllung verheimlichten Wissens.

Aber das Wissenschaftsestablishment reagierte prompt und wehrt sich gegen diese Bedrohung seiner innig gehegten Überzeugungen mit Einschüchterungsversuchen, Drohungen und indem es die Aussagen von Verbotene Archäologie versucht, lächerlich zu machen.

Und als der US-Fernsehsender NBC eine Dokumentation zu den Themen des Buches produzierte, fühlten sich Vertreter der gängigen wissenschaftlichen Theorien von der Sendung so bedroht, dass sie die amerikanische Aufsichtbehörde Federal Communications Commission durch ihre Lobby dazu brachten, dass der Film nur noch zensiert gesendet werden darf und NBC eine hohe Geldstrafe bezahlen musste.

Auch die deutschsprachige Ausgabe dieses Buches erschien vor einigen Jahren in einer stark verkürzten Version. Rund die Hälfte der enthüllenden Informationen fehlte; Kritiker behaupten: die wichtigere Hälfte. Nun liegt erstmals in deutscher Sprache eine vollständige und unzensierte Version dieses heimlichen und umstrittenen Bestsellers vor.

»Verbotene Archäologie ist eine bemerkenswert umfassende Prüfung des wissenschaftlichen Beweismaterials über den Ursprung des Menschen. Wir alle können von den akribischen Forschungen und Analysen der Autoren viel lernen, egal, welche Schlüsse wir aus ihrer These über das Alter der Menschheit ziehen.«   Dr. Phillip E. Johnson, Universität von Kalifornien, Berkeley

»Ein wichtiges Werk kompromissloser Gelehrsamkeit und intellektuellem Abenteuer.« Dr. Pierce J. Flynn, Abt. für Kunst und Wissenschaft, California State University, San Marcos (Die Erforschung prähistorischer Zivilisationen und ihrer weltweiten Zusammenhänge (Videos))

Interview mit Michael Cremo

Armin Risi: Herr Cremo, Sie haben in Zusammenarbeit mit Dr. Richard L. Thompson ein 900-seitiges Buch verfaßt, mit dem Titel Forbidden Archaeology. Die gekürzte Fassung dieses Buches, The Hidden History of the Human Race, ist in den USA ein Bestseller geworden. Der Untertitel dieser gekürzten Fassung lautet: A Major Scientific Cover-up exposed! („Eine schwerwiegende wissenschaftliche Vertuschung entlarvt!“) Was ist die Hauptthese dieser Bücher?

Michael Cremo: Die Hauptthese lautet, daß die Gesamtheit der archäologischen Funde keine lineare Evolution des Menschen beweist, sondern im Gegenteil darauf hinweist, daß es den Homo sapiens schon seit Millionen von Jahren gibt – in paralleler Existenz zu den scheinbar primitiven Homo-Formen.

Seit der Veröffentlichung dieser Bücher sind Sie bereits in über 80 Fernseh- und Radiosendungen aufgetreten. Der Höhepunkt war bestimmt die NBC- Sendung The Mysterious Origins of Man. Wie reagiert die „Zunft“ der Wissenschaftler und Archäologen auf Ihre massive Herausforderung des herkömmlichen Geschichtsbildes?

Nun, die wenigsten sind begeistert. Viele sehen uns sogar als „Nestbeschmutzer“. Aber zumindest können sie uns nicht ignorieren. Weil unsere Bücher den größten Verkaufserfolg im Themenbereich der Archäologie verzeichneten, wurde ich sogar zum Archäologischen Weltkongreß eingeladen, der vom 4.-11. Dezember 1994 in Neu Delhi stattfand und an dem 900 Experten teilnahmen. Dieser Kongreß findet alle vier Jahre statt. Weil ich mich an diesem Kongreß sehr vorsichtig ausdrückte und hauptsächlich nur das lineare mit dem zyklischen Weltbild verglich, konnte mein Vortrag durch ein weitgehendes Ignorieren neutralisiert werden. Die jüngste NBC-Sendung, die demnächst noch ein drittes Mal ausgestrahlt werden soll, hat jedoch klare Fronten geschaffen, und die Experten werden gezwungen, Position zu beziehen.

Video:

Wie weit sind Ihre Bücher mittlerweile verbreitet? Sind Sie noch nicht auf Opposition gestoßen?

Natürlich gibt es Opposition, aber nicht in dem Maße, daß irgendwelche Kräfte versuchen würden, die Veröffentlichung dieser Bücher zu verhindern. Im Englischen wird jetzt gerade die vierte Auflage von Forbidden Archaeology gedruckt. Im Deutschen ist die Übersetzung der gekürzten Fassung ebenfalls schon in der zweiten Auflage. Die Rechte für die spanische und italienische Übersetzung sind verkauft, und auch die Übersetzungen ins Russische, Japanische und Portugiesische sind in Vorbereitung.

Ein Punkt, den auch die Kritiker anerkennen müssen, ist die immense Nachforschungsarbeit, die Sie und Dr. Thompson für die 900-seitige Originalausgabe gemacht haben. Wie kam dieses Buch eigentlich zustande?

Die Idee zum Buch Forbidden Archaeology entstand, als ich Dr. Thompson im Jahr 1984 im Bhaktivedanta Institut von Los Angeles kennenlernte. Dieses Institut, das von der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewußtsein gesponsert wird, erforscht die Parallelen zwischen neusten Erkenntnissen der Wissenschaft und den Informationen, die wir aus den jahrtausendealten Sanskritschriften Indiens bekommen. Eine dieser Informationen besagt, daß der zivilisierte Mensch schon seit vielen Millionen von Jahren auf der Erde gegenwärtig ist, was natürlich im krassen Gegensatz zur modernen Auffassung ist, die besagt, daß der Mensch, so wie er heute auf der Erde lebt, erst seit 100’000 oder 200’000 Jahren existiert.

Obwohl Dr. Thompson eigentlich ein theoretischer Physiker ist und auch ich mich nicht ein Archäologe nennen kann, begannen wir uns zu fragen, ob es irgendwelche Beweise für das Weltbild der Sanskritschriften gibt. Als wir in den offiziellen Text- und Schulbüchern nachschauten, fanden wir nichts. Alle dokumentierten Funde wiesen darauf hin, daß der moderne Homo sapiens erst seit höchstens einer Viertelmillion Jahre existiert.

Wir gaben uns jedoch nicht zufrieden und wollten das gesamte Material der Archäologie und Anthropologie untersuchen. Sehr bald entdeckten wir, daß die Funde gar nicht so eindeutig sind, wie uns das die heutigen Schulbücher weismachen wollen, und wir fühlten uns ermutigt, diese Nachforschung weiterzuführen. Während acht Jahren suchten wir weltweit Dokumente in verschiedensten Sprachen, trieben vergriffene Bücher und seltene Fachzeitschriften auf und sprachen auch mit verschiedenen Frauen und Männern aus dem Gebiet der Archäologie, Geologie und Anthropologie. Was wir zusammentrugen, waren Hunderte von erstaunlichen Beispielen, die zeigen, wie Funde von Knochen und menschlichen Artefakten, die nicht in das Weltbild der Evolution paßt, verdrängt, zurückgewiesen und vergessen wurden. Immerhin 900 Seiten mit genau recherchierten Dokumentationen, die jeglichen wissenschaftlichen Ansprüchen genügen.

Können Sie uns ein typisches Beispiel für einen solchen Fund geben?

Wie gesagt, da gibt es Hunderte. Ein typisches Beispiel, das ich besonders mag, kann ich herausgreifen, denn es zeigt zwei wichtige Punkte.

Mitte des 19. Jahrhunderts kamen Goldsucher nach Kalifornien. Zuerst suchten sie nur in den Wasserläufen nach Gold, aber bald schon begannen sie auch mit dem Bergbau und gruben Minen. Im Gebiet von Tuolumne trieben sie solche Minen kilometerweit in die Bergflanken hinein, und nach Hunderten, ja sogar nach eintausend Metern stießen sie auf Nester von Menschenskeletten, Speerspitzen, Steinmörsern und anderen Artefakten. Heute wissen wir, daß diese tiefen Gesteinsschichten zwischen 10 und 55 Millionen Jahre alt sind!

Ein Geologe namens J. D. Whitney wurde auf diese Entdeckungen aufmerksam und schrieb in der Folge ein umfangreiches Buch, das vom Harvard University’s Peabody Museum of Natural History veröffentlicht wurde.

So weit so gut. J. D. Whitney war jedoch „nur“ ein Geologe, und da gab es einen der namhaftesten Anthropologen der damaligen Zeit, William Holmes vom Smithonian Institute in Washington D. C. Dieser war ein glühender Verfechter der neuen Idee, daß die Menschen sich erst vor relativ kurzer Zeit von der Linie der affenähnlichen Wesen abgespalten hat und daß der Mensch demzufolge erst vor wenigen zehntausend Jahren auf den amerikanischen Kontinent vorgedrungen ist. Dieser William Holmes machte sich über den Geologen Whitney lustig und unterstellte ihm mangelndes Fachwissen, denn sonst hätte er nicht solche unhaltbaren Behauptungen aufgestellt.

Dies ist ein typisches Beispiel für das, was wir in Forbidden Archaeology die „Wissensfiltrierung“ nennen. Funde, die nicht ins herrschende Weltbild passen, werden verdrängt, weggestellt oder umdatiert, damit sie wieder passen.

Sie sagten, daß dieses Beispiel zwei Punkte illustriert. Die Wissensfiltrierung war der erste. Was war der zweite?

Ja – man könnte denken, das sei ein Beispiel aus dem vergangenen Jahrhundert. Heute könnte so etwas nicht mehr vorkommen. Falsch! Als wir dieses Jahr von der NBC-TV-Station für die Sendung The Mysterious Origins of Man eingeladen wurden, erzählte ich ihnen ebenfalls von diesen Funden in Kalifornien. Diese Funde befinden sich noch heute in der Universität von Berkeley, dort, wo J. D. Whitney sie vor über einhundert Jahren hingebracht hat. NBC wollte diese Artefakte filmen, wurde aber abgewiesen. Diese Dinge herauszusuchen sei eine zu große Arbeit, und sie seien momentan unterbesetzt. Die reiche NBC-Station roch Lunte und hakte nach und bot jede Geldsumme an, die nötig sei, um diese Arbeit zu verrichten. Doch dann kam die Antwort vom Direktor des Institutes, und die war unmißverständlich: Diese Objekte können nicht gefilmt werden (Die Spuren unserer Geschichte: Wissensrevolution durch die Entdeckung der Bosnischen Pyramiden (Video)).

Wenn die Funde, die Sie in Ihrem Buch anführen, tatsächlich echt sind, dann würde dies die gesamte Evolutionstheorie über den Haufen werfen und widerlegen …

In unserem Buch weisen wir nicht nur nach, daß viele Funde, die der Evolutionstheorie widersprechen, unterschlagen wurden, sondern wir zeigen auch, wie nachsichtig Funde behandelt wurden, die diese Theorie zu unterstützen schienen. Wie wäre es sonst erklärbar, daß plumpe Fälschungen wie der sog. „Piltdown Mensch“ jahrzehntelang für echt gehalten wurden? Wären die Knochen des Peking-Menschen und des Java-Menschen mit derselben kategorischen Skepsis behandelt worden wie die anderen, nicht-konformen Funde, dann dürften diese Funde heute nicht als Beweise angeführt werden. Aber die Geschichte zeigt, daß die Experten bei Funden, die genehm sind, schnell einmal bereit sind, ein Auge, ja sogar beide Augen zuzudrücken (Überdimensionale Steinkugeln: Reste einer prähistorischer Zivilisation in Bosnien und Costa Rica? (Videos)).

Glauben Sie denn, daß die Evolutionstheorie falsch ist? Können sich Tausende von Professoren und Nobelpreisträgern irren?

Wer kann behaupten, daß die heutige Menschheit die absolute Wahrheit gefunden hat? Die Art und Weise, wie die Menschheit heute lebt und das Überleben des gesamten Planeten gefährdet, läßt ahnen, daß die heutige Menschheit und auch ihre „Weisheit“ weit von der Wahrheit entfernt ist.

Aber sogar Esoteriker und Präastronautiker wie Erich von Däniken – sie alle haben noch keinen Grund gesehen, an der Evolution zu zweifeln.

Nun, im deutschsprachigen Raum haben diese Forscher eigentlich keinen Grund mehr, die Evolutionstheorie nicht kritisch zu betrachten, denn Ihr Buch Gott und die Götter liefert ja hinlängliche Informationen und auch ein alternatives Weltbild, so wie es die Sanskritschriften uns mitteilen.

Eine letzte Frage: Warum ist es denn so wichtig, in der Vergangenheit zu wühlen? Hätten wir in der Gegenwart nicht dringendere Probleme zu lösen?

Die Gegenwart ist zu einem großen Teil das Produkt der Vergangenheit, und unsere Zukunft bestimmen wir in der Gegenwart. Worum es bei dieser Diskussion also geht, ist nichts Geringeres als die gesamte Ausrichtung der menschlichen Zivilisation. Die Art und Weise, wie wir uns selbst definieren, bestimmt unseren Lebensstil, unsere Zielsetzungen, unsere Religion, unsere Wertvorstellungen (Tunnel der Unterwelt: Geheimnisvolle, riesige, prähistorische Gangsysteme in der Steiermark (Video)).

Wenn wir glauben, die gesamte Schöpfung sei einfach aus Materie und Zufall entstanden, dann werden wir uns anders verhalten, als wenn wir glauben, daß das Leben einen höheren Ursprung und deshalb auch eine höhere Bestimmung hat. Wenn wir auf einmal erkennen, daß die Vergangenheit ganz anders war, dann kann diese Erkenntnis schlagartig zu einem Umdenken führen, und dieses Umdenken ist heute notwendiger und dringender als je zuvor. Aber es wird erst stattfinden, wenn von außen ein sensationeller Anstoß kommt, und ich denke, die Neuerkenntnis unserer eigenen Vergangenheit könnte ein solcher Anstoß sein.

Vielen Dank für dieses Gespräch! Vielen Dank für Ihre Arbeit! Und weiterhin viel Kraft und Erfolg bei Ihrem Ansturm gegen die Festung der etablierten Meinungen.

Vielen Dank! Und dasselbe wünsche ich Ihnen bei Ihrer Arbeit! Wir beide sind ja Kollegen und haben viele Gemeinsamkeiten, wie aus unserem Gespräch unschwer zu ersehen war. Ein letztes Wort an alle Leserinnen und Leser: Halten Sie die Augen offen! Ich bin überzeugt, daß bald neue Funde gemacht werden, die das herkömmliche Geschichtsbild endgültig widerlegen werden.Stimmen zu Forbidden Archaeology bzw. zur
Kurzfassung The Hidden History of the Human Race

Hidden History ist gleichzeitig ein Detektivroman und eine wissenschaftliche tour de force. Aber der Mörder ist nicht der Butler, und das Opfer ist nicht ein reicher alter Mann mit vielen Erben. Das Opfer ist der Mensch als Rasse, und die Rolle des Mörders wird von zahlreichen Wissenschaftlern gespielt.
— Dr. Mikael Rothstein, Rezension in: Politiken Newspaper, Dänemark

Eine erstaunliche Beschreibung einiger Indizien, die einst der Wissenschaft bekannt waren, aber aus unserer Sicht verschwunden sind – aufgrund der „Wissensfiltrierung“, die das herrschende Paradigma beschützt.
— Dr. Philip E. Johnson, Autor des Buches Darwin on Trial, Universität von Kalifornien, Berkeley

Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet! Ich war mir nicht bewußt, wie viele Funde und Indizien es gibt, die nicht in die moderne Theorie der menschlichen Evolution passen.
— Dr. Virginia Steen-Macintyre, Geologin

Forbidden Archaeology durchdringt den dunklen Tunnel der etablierten Wissenschaft. Dieses Buch zeigt auf, mit welch hinterhältigen Mitteln das akademische Establishment seinen überholten Status quo beschützen will.
— Col. W. R. Anderson, Leif Ericson Society

Dieses Buch, vorwiegend für den Laien geschrieben, verschafft Gelegenheit zu einer kritischen Überprüfung des für die Menschheitsentwicklung bedeutenden Beweismaterials. Darüber hinaus wird das Buch als eine wertvolle Quelle für vergessene Literatur dienen, zu der man normalerweise keinen leichten Zugang hat. Wenn es erneut professionelle wissenschaftliche Recherchen über Berichte, die nicht in das gegenwärtige Paradigma über die Entwicklung der Menschheit passen, anregt, wird Verbotene Archäologie zur Fortentwicklung des Wissens über die Menschheitsgeschichte beigetragen haben.
— Dr. Siegfried Scherer, Institut für Mikrobiologie, Technische Universität München

Video:

Literatur:

Der Todesstern Gizeh: Die Paläophysik der Grossen Pyramide und der militärischen Anlage bei Gizeh von Joseph Farrell

Das Cheops-Projekt von Dominique Görlitz

Wissen in Stein – Das Geheimnis der Pyramiden Ägyptens und Mittelamerikas [2 DVDs]

Die Botschaft der Megalithen: Wer erbaute die steinernen Wunder? von Hartwig Hausdorf

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de/armin-risi.ch am 17.05.2016

Weitere Artikel:

Vergangene Zivilisation: Die rätselhaften Petroglyphen der Taínos

Die Erforschung prähistorischer Zivilisationen und ihrer weltweiten Zusammenhänge (Videos)

Tunnel der Unterwelt: Geheimnisvolle, riesige, prähistorische Gangsysteme in der Steiermark (Video)

Überdimensionale Steinkugeln: Reste einer prähistorischer Zivilisation in Bosnien und Costa Rica? (Videos)

Die Spuren unserer Geschichte: Wissensrevolution durch die Entdeckung der Bosnischen Pyramiden (Video)

Grosse Pyramide von Tenochtitlán: Tunnel weist zur geheimen Gruft der Azteken-Kaiser

Mission Pyramiden-Scan: Wärme-Anomalie in der Cheops-Pyramide (Videos)

Die Pyramide von Gizeh – ein gigantisches Kraftwerk (Videos)

Ägypten: Grab von Tutanchamun – Forscher will legänderes Grab von Nofretete gefunden haben (Video)

Neuer Djedi-Roboter soll Geheimnis der Cheops-Schächte lüften (Video)

Das Cheops Projekt: Konstruktion der Pyramiden (Video)

Mysterium Ägypten: Wahrheit und Fälschung (Videos)

Geheimlehren: Als Ägypten noch ein Land des Lichtes war

Der Cheops-Pyramiden-Skandal (Videos)

Worte aus der Unterwelt: Das Ägyptische Totenbuch (Videos)

Versunkenes Atlantis – Der Untergang eines Kontinents (Videos)

Gunung Padang: Älteste Pyramide der Welt in Asien entdeckt? (Video)

Prähistorischer Nuklearkrieg: Rama Empire versus Atlantis?

Pyramiden: In der Unterwelt von Gizeh (Video)

Versunkene Hochkulturen: Atlantis und Lemuria – Legenden und Mythen (Videos)

Plasma-Physiker behauptet: “Nuklearexplosionen auf dem Mars vernichteten zwei alte Rassen”

Die große weiße Pyramide in China (Videos)

Vimanas: Konferenz diskutiert 7000 Jahre alte Fluggeräte im alten Indien – Skeptiker empört

Vela-Zwischenfall: Südatlantische Explosion

Taucher finden vor Sizilien mythisches Metall aus Atlantis

Geheimnisvolle Artefakte unbekannter Zivilisationen (Videos)

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Indien: Taj Mahal zeigt Sonnenwenden an

Atlantis im Mittelmeer: Warum versank Atlit Yam? (Video)

Archäologen finden keltischen Kultplatz auf Schwäbischer Alb

Reptilienwesen an der Außenfassade einer Kathedrale? (Video)

Altägyptische Felsbilder zeigen Sphinx und Transport von Obelisken

Atlantis gefunden? (Video)

Tempel im Chinesischen Meer: Die Pyramide von Yonaguni (Videos)

Sirius-Verehrung im ältesten Tempel der Welt

Forscher entschlüsseln Teil des Stonehenge-Codes: Die “verborgene Landschaft” unter der Anlage (Video)

Der Trank der mexikanischen Pyramidenbauer

Historische Karte sorgt für Sensation: Entdeckte Marco Polo Amerika 200 Jahre früher? (Video)

Enthüllungen: Über Einschläge aus dem All und die Pyramiden von Gizeh (Videos)

Was wir von den alten Maya über Lebensqualität lernen können

Der kultivierte Wilde: Germanen-Fitness aus dem Wald

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Maya: Zu Besuch in den Höhlen der Toten (Video)

Das Geheimnis der Heilung: Wie altes Wissen die Medizin verändert (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Archäologie: Riesiges Maya-Relief in Guatemala entdeckt

Slawisch-Arische Weden: Chronik der Asen (Video)

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Slawisch-Arische-Veden: Santia Veden von Perun (Videos)

Liebe

Video: Die geheime Geschichte der Menschheit (neu synchronisiert – langsamer gesprochen)

Seltsame Landkarten und weltbewegende Fehler

Voynich-Manuskript: Die geheimnisvollste Handschrift der Welt (Videos)

Steht die älteste Pyramide der Welt in Indonesien? (Videos)

Klaus Hoffmann: Weil Du nicht bist wie alle andern (Videos)

Erdbahnparameter und Permafrost verursachten Serie von globalen Hitzeschocks – “Weltkarte des Piri Reis” mit eisfreier Antarktis

Export aus dem alten Ägypten: Archäologen finden Sphinx in Israel (Video)

USA: Was war das für ein “Pyramiden-Ding am Himmel” über Oregon? (Videos)

Spuk im Museum? Rätsel um sich drehende ägyptische Statue gelöst (Videos)

A320-Pilot meldet Beinahe-Kollision mit UFO nahe London-Heathrow

Teotihuacán: Archäologen finden hunderte “Gold”-Kugeln unter Pyramide des Quetzalcoatl (Video)

Die Pyramide von Austerlitz: ‘Pharao’ Napoleon, Prinz Bernhard und die Bilderberger (Videos)

Der Ursprung des “ISON ist ein UFO”-Schwindels (Video)

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Die 9 Sphären der Kelten und die 9 Stufen der Maya Pyramide

Teotihuacán: Roboter entdeckt unbekannte Kammern unterhalb der Pyramide des Quetzalcoatl

Archäologie: Riesenhügel auf dem Seegrund – Tinte der Macht

Archäologie: Doppelleben einer Osterinsel-Statue, “Bombe” war Bürgerkriegs-Kanonenkugel, Burg unter Parkplatz

UFO auf Vulkan in Mexiko gelandet (VIDEO)

Fossilienfälschung: Der Piltdown-Mensch bleibt auch nach 100 Jahren rätselhaft

Brieftaube mit verschlüsselter Weltkriegsbotschaft lässt Experten rätseln

DNA-Analyse belegt: Urzeitmenschen paarten sich mit unbekannter Spezies

Unterirdische Pyramidenstruktur in Italien entdeckt

Günter Eich “Wacht auf” (Video)

Zweiter Weltkrieg: Tauben-Code entschlüsselt?

Rätsel um “Bermuda-Dreieck der Vögel” in North Yorkshire

Satellitenbild-Archäologin will unbekannte Pyramiden-Komplexe in Ägypten mit “Google Earth” entdeckt haben

Mysteriöse Nazca-Geoglyphen: Forscher entdecken bislang unbekanntes Bodenlabyrinth

10.500 v. Chr. – Der Untergang der ersten Hochkultur (Video)

Mystisches Prag: ‘Heiliges Kreuz’ – Bauten der Tempelritter – Alchemie – Jerusalem-Verbindung (Videos)

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die Fälschung der antiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen Geschichte (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Hueyatlaco: Menschheit – 250.000 bis 600.000 alter Homo sapiens in Mexiko (Video)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Star-Weissagerin verspricht neue Weltkarte im Jahr 2014

Christentum als Psy-Op-Programm zur Nahostbefriedung – “Evangelium des Caesar” – Jesus Christus war Julius Caesar (Videos)

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel (Videos)

Früheste Zeugnisse des Buddhismus entdeckt (Video)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

Indisches Militär beobachtet und erforscht UFOs im Grenzland zu Pakistan und Tibet

Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie (Video)

Atlantis gefunden? (Video)

UFOs: Die unendliche Geschichte – von deutschen Behörden, über die Vimanas der Hindus, zu der “Schlacht von L.A.”

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Das Geheimnis der Pyramiden (Videos)

About aikos2309

4 comments on “Vergessene Zivilisationen: Gab es Menschen vor Hunderten von Jahrmillionen? (Videos)

  1. Der Mensch hat schon immer sein Wissen als allumfassend dargestellt und alle anderen die dem nicht zustimmten, teilweise grauenhaft verfolgen lassen.
    Mit jedem Wissen , aber auch mit jedem Unwissen wird Geld bzw Wohlstand verdient, was Unwissende eben zahlen müssen. Das ist auch der Grund warum Skeptiker immer scharf angegangen wurden, sind sie es doch die dem Wissensverbreiter das Wasser abgraben können, oder gar ihn als Lügner und Scharlatan entlarven können.
    Früher wurde man für das verfolgt wofür man heute geehrt wird und umgekehrt. Daran erkennt man doch das der Weisheit letzter Stand niemals erreicht werden kann. Wenn dies so wäre, bräuchte ja man keine Wissenschaftler mehr, wir wissen ja bereits alles.
    Ich gehe stark davon aus das die komplette Wissenschaft NUR dazu dient um Geld zu verdienen und solange eine Wissenschaft lukrativ genug ist, solange MUSS man an sie glauben.

    Fazit: Wir können niemals sagen dass das was die Wissenschaftler sagen auch richtig ist, dazu haben sie sich in der Vergangenheit nicht einmal widerlegen müssen, nein, viel mehr jede Wissenschaft wurde widerlegt und neu aufgesetzt. Warum zu Kuckuk nochmal soll ich also gerade heute glauben das sie diesmal Recht haben, wo doch die Vergangenheit IMMER gezeigt hat das sie falsch lagen.

    Erst wenn die Menschheit ENDLICH versteht dass das Unmögliche möglich sein kann, erst dann werden wir der Wahrheit ein kleines Stück näher kommen. Aber solange die Wissenschaft sich immer nur an das hält was sie SELBER als Fakt darstellt, wird es unmöglich sein neueres Wissen zuzulassen.
    Frank1963

  2. Ich stimme zu, ABER ob sich um Mainstream wissenschaft-Berichte oder Querdenkende handelt, versuche ich vor allem mein Menschenverstand zu benutzen in der Annahme, ich verfüge darüber. So sind hier paar Fragen, die aber nicht als Skeptizismus bewerten werden sollten:

    1. Woher weiss man, dass man vor 10.000 Jahre Menschen – Homo Sapiens behaart waren? Der Mensch existiert seit etwa 200.000 Jahren und er sah vor zig Jahrtausenden nicht anders aus als heute.

    Dieser „Mensch“, der Homo Sapiens, entwickelte sich aus dem Homo Erectus., der wiederum vor etwa zwei Millionen Jahren entstand, was verdammt lange her ist. Über die Behaarung des Homo Erectus weiß man nicht gar so viel, aber ein bisschen was kann man aus den fossilen Funden schon schließen. Und da ist es nun so, dass man heute davon ausgeht, dass auch der Homo Erectus keineswegs übermäßig behaart war. Schau mal hier, eine recht aktuelle Rekonstruktion eines Homo Erectus: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Homo-erectus-Frau.jpg (Achtung: Bild ist über 3 MB groß)

    Du merkst – die Vorstellung von affenartig behaarten Urmenschen ist eine veraltete Ansicht, die heute von den Anthropologen nicht mehr geteilt wird.
    2. Handabdruck im Texas sollte 100 millionen Jahre a,lt sein? Wie hat man es datiert? Bitte mehr dazu.
    Tomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*