Merkel vor NSA-Untersuchungsausschuss: So viel Naivität geht gar nicht

Am Donnerstag nahm Bundeskanzlerin Angela Merkel als vorerst letzte Zeugin vor dem NSA-Untersuchungsausschuss zu ihrem Ausspruch “Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht” Stellung. Bezüglich der Spionagepraktiken von NSA und BND gab sie sich ahnungslos.

Das zentrale Thema des aus deutschen Parlamentariern bestehenden Untersuchungsausschusses kreist denn nunmehr auch um die Frage, was die Kanzlerin über die entsprechenden Aktivitäten des deutschen Auslandsgeheimdienstes wusste.

Drei Jahre hat sich der Bundestags-Untersuchungsausschuss bislang um eine Aufklärung der NSA-Affäre bemüht. Die Ergebnisse sind bislang mehr als dürftig. In der Befragung vom Donnerstag verteidigte die Bundeskanzlerin unter anderem ihren mittlerweile geflügelten Ausspruch “Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht” aus dem Jahr 2013. Mit diesem Satz hatte Merkel auf Enthüllungen über einen Lauschangriff der National Security Agency (NSA) auf ihr Mobiltelefon reagiert.

Am heutigen Tag, an dem sie sich den Abgeordneten mit ihrem Mädchennamen Angela Dorothea Kasner vorstellte, rechtfertigte die Kanzlerin ihr Bonmot. Demnach habe sie keinerlei Anlass dazu gehabt, davon auszugehen, dass “der Satz bei uns seitens des BND nicht eingehalten wurde”.

Merkel ergänzte, sie habe auch nichts gewusst oder wissen können, was diesbezüglich in Deutschland passiere. Ihr nunmehr berühmt-berüchtigter Satz hat, so Merkel, vielmehr ihre innere Überzeugung dahingehend widergespiegelt, was Nachrichtendienste tun sollen und was nicht. Daher sei dieser ihr damals eher “aus deutscher Perspektive als eine Trivialität” erschienen. Eine Trivialität deshalb, da Merkel schlicht und ergreifend davon ausging, dass der BND “so etwas nicht macht”. (So wurde Deutschland zu einem Überwachungsstaat!)

Die Aufsicht über den BND liegt allerdings beim Kanzleramt. Mit Hinblick auf die Ausspähaktivitäten des hauseigenen Geheimdienstes erklärte Merkel, man sei auf Dinge gestoßen, die gegen diesen Satz verstoßen. Deshalb sei er aber nicht falsch.

Verhandlungspositionen verbündeter Staaten im Vorfeld auszuspähen, ist für Kanzlerin Merkel unnötig. Dass Geheimdienste diesem Geschäft nachgehen, liegt daher offenbar außerhalb ihrer Vorstellungskraft. Folgerichtig erklärt sie:

Ich bin gut durch meine Kanzlertätigkeit gekommen, ohne dass ich das wusste.

Obendrein seien derlei Aktivitäten Ressourcenverschwendung und für die Physikerin daher “absurd” sowie vergeudete Energie.

Merkel erklärt, sie habe erst im März des Jahres 2015 durch Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) von der BND-Abhörpraxis erfahren. Vielen Beobachtern fällt es da schwer, lediglich Naivität hinter den Aussagen der Kanzlerin zu vermuten. Wiederholt kommt daher während der Befragung die Frage nach der Verantwortung auf.

Das Kanzleramt, so Merkel, habe im April des Jahres 2015 sehr deutlich technische und organisatorische Defizite im Auslandsgeheimdienst beanstandet. Des Weiteren verweist Merkel mehrfach auf den damaligen Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU). Dieser wiederum will sie im Oktober 2013 nicht über erste Hinweise auf illegitim ausgespähte Botschaften von Freunden durch den BND informiert haben.

Davon abgesehen konstatiert Merkel:

Wir müssen uns darauf verlassen, dass auch der BND aus diesen Vorkommnissen gelernt hat.

Zufriedenstellend klingt das für die Abgeordneten jedoch nicht. Deshalb will der SPD-Politiker Christian Flisek unter anderem wissen, ob es eine Art Schutzwall um die Kanzlerin gibt, so dass diese bewusst nicht mit Details aus dem Innenleben der Dienste belastet wird. Merkel erwidert, dass vor ihrer Zeit alles so organisiert worden ist, dass es verschiedene Zuständigkeiten gibt. Sie halte diese Art der Organisation für in Ordnung.

Doch wie verhält es sich mit dem No-Spy-Abkommen? Ob Ronald Pofalla die Öffentlichkeit bewusst in die Irre geführt hat, indem er ein solches Abkommen in Aussicht stellte, will Flisek wissen. Merkel erwidert, dass sie Pofallas Äußerungen für vertretbar halte, sie selbst habe immer wieder auf die Schwierigkeiten bei den Verhandlungen hingewiesen.

Dennoch habe sie nicht den geringsten Zweifel daran gehabt, dass von deutscher Seite entschieden daran gearbeitet wurde. Ein solches No-Spy-Abkommen sei von den US-Diensten im Sommer des Jahres 2013 in Aussicht gestellt worden.

Laut Merkel musste die Bundesregierung jedoch dann feststellen, dass es auf politischer Ebene nicht möglich war, mit der US-Regierung etwas Essenzielles zu vereinbaren.

Der NSA-Untersuchungsauschuss untersuchte bislang über etwa drei Jahre und mehr als 100 Sitzungen hinweg die Datenspionage-Aktivitäten der NSA, des BND und anderer Staaten. Merkels Aussage bildet nun voraussichtlich den Abschluss der Vernehmungen.

Ins Leben gerufen wurde der Untersuchungsausschuss als Reaktion auf die Veröffentlichungen des US-amerikanischen Whistleblowers Edward Snowden, durch den die Dimensionen der US-Datenspionage einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurden. Dies sorgte für weltweite Schlagzeilen.

Die Kanzlerin verteidigte während der Anhörung auch die Entscheidung der Bundesregierung, Edward Snowden kein Asyl zu gewähren. Die Oppositionsparteien hatten gefordert, Snowden als Zeugen in der NSA-Affäre aussagen zu lassen. Demnach habe Snowden jedoch nach Prüfung durch das Justizressort und das Auswärtige Amt die Voraussetzungen für die Gewährung von Asyl nicht erfüllt, so die Bundeskanzlerin.

Literatur:

Big Data: Büchse der Pandora von Martin Malirsch

Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen von Glenn Greenwald

Bürger im Visier der Geheimdienste

NSA, BND & Co.: Die Möglichkeiten der Geheimdienste: Technik, Auswertung, Gegenmaßnahmen von Gilbert Brands

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 16.02.2017

Weitere Artikel:

Überwachung: Passagierdaten in Kürze auch für Bus, Bahn und Schiff?

So wurde Deutschland zu einem Überwachungsstaat!

Viele EU-Länder unterscheiden sich kaum noch von Überwachungsstaaten

Totale Überwachung: Merkel und BKA planen Staatstrojaner auf Ihrem Handy

Deutschland: Totalausfall der Demokratie und Willkür im geheimdienstlichen Komplex

Sex, Lügen und Videos: Über die Five Eyes, die auch in Ihrem Schlafzimmer live dabei sein dürfen

Überwachung ohne Kontrolle: Fünf drastische Folgen des geplanten BND-Gesetzes

Hintertüren in Kameras: BND leistet Beihilfe zu NSA-Spionage

Geheimer Prüfbericht: BND bricht dutzendfach Gesetz und Verfassung – Grundrechte von Bürgern verletzt (Video)

Verrückt: Suchmaschine lässt einen auf fremde Webcams zugreifen

Propaganda-Book: Facebook blockiert US-kritische Webseiten zum Syrien-Konflikt

Die US-Regierung hat einen Internet-Killswitch… und das geht niemanden was an

Neuer Fehlercode für Internetzensur lautet „451“ (Video)

Französische Polizei will Internetnutzung einschränken

Facebook: Das Märchen vom heiligen Mark

Internet: BGH erlaubt Sperrung von Webseiten

Hinter der Maske: Zunehmende Kritik an Anonymous wegen Kooperation mit FBI (Videos)

EU will Links im Internet verbieten

Belgien setzt Facebook Ultimatum

Stasi 2.0: Merkel plant eigene Behörde für Internet-Überwachung

BND-Abhörskandal: Details verschwiegen – Kanzleramt täuschte Parlament

Error 404 im Überwachungstaat: Bundestag beschließt Vorratsdatenspeicherung

Was Geheimdienste mit Smartphones alles anstellen (Video)

Drohnen über US-Basis: Aktivisten warfen Flugblätter ab (Videos)

Geheime Dokumente belegen: Westliche Regierungen planen Verleumdungskampagnen

Angebliche „Putin-Troll-Aussteigerin“ finanziert von Soros-Stiftung und der CIA-nahen NED

Ungeklärter NSA-Spionageskandal: Jetzt ziehen Opposition und Zivilgesellschaft den BND und Regierung vor Gericht

Landesverrat? Pressefreiheit! Generalbundesanwalt ermittelt (Video)

Regierungsmitglieder steigen auf Einweg-Handys um

Generalbundesanwalt verschleppt Ermittlungen wegen NSA-Massenüberwachung

Einschüchterungsversuch: „Generalbundesanwalt soll Whistleblower jagen“ (Video)

netzpolitik.org: Wir haben Fragen – Verfassungsschutz stellt Strafanzeige, Generalbundesanwalt ermittelt wegen Berichterstattung

Von Kohl bis Merkel – die NSA hörte mit: Kanzleramt und Regierung schon seit Jahrzehnten abgehört

Geheimdienste: Zurück im Normalbetrieb – Vertuschen, tarnen, täuschen (Video)

Doppelmoral par excellence: Frankreich verabschiedet Geheimdienstgesetz und beschwert sich über NSA-Spionage

Erneut auffälliger Zeugen-Tod im NSU-Fall

NSA-BND-Skandal: Amerika verweigert jede Aufklärung

Angezapfte Glasfasern: BND und Kanzleramt verschweigen zehn weitere Operationen zur Internet-Überwachung (Video)

Man lügt nur zweimal – No-Spy-Staatstheater wird immer peinlicher (Videos)

Souveräntität: Die NSA und Deutschland – Warum der deutschen Regierung die Hände gebunden sind

Strafanzeige: BND und Deutsche Telekom haben auch Österreich, Tschechien und Luxemburg abgehört

China und Russland schließen Cyber-Nichtangriffspakt und umfassenden Kooperationsvertrag

Brüsseler Maulkorb: EU plant Anti-Whistleblower-Gesetz

Deutsche Regierung hat Bürger über ein No-Spy-Abkommen mit den USA belogen (Videos)

Contra US-Dollar: Russland will bei Chinas Entwicklungsbank einsteigen

Ein diabolischer Plan: US-Strategie – Deutschland in Konfrontation mit Russland treiben

China in Lateinamerika vor den USA

Deutschland: Zusammenbruch an Ost- und Westfront

Abgehört! Der große Landesverrat (Videos)

Kolonialgebiet Deutschland

Ab Werk: NSA-Wanze auf der Festplatte

Samsung warnt vor Smart-TV: Vorsicht – Spionfernseher hört mit

Britische Armee stellt 1.500 Social-Media-Krieger ein

BND setzt auf Massenüberwachung

Bundeswehr: Propagandistische Einflussnahme im Internet

Neuland: Merkel für Zwei-Klassen-Gesellschaft im Internet

Überwachung: Frankreich baut Spionage-Netz im Inland aus

NSA setzt sich durch: Ermittlung zu Merkel-Handygate wird eingestellt

Neusprech: Die Sprachsäuberer des Mainstreams

Großbritannien will das Internet noch unsicherer machen

Das Ende der Bürgerrechte: Geheimdienste haben Internet weltweit im Griff

Stromzähler: Der Spion im eigenen Haus

BND ertappt

Spionage-Affäre mit CIA und BND: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen

Amerikas Vasallen: In Deutschland gilt auch US-Recht

Mitarbeiter des BND soll den NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert haben

Von wegen Abhörsicher: NSA knackt neue „Krypto-Handys“ der Bundesregierung

US-Geheimdienstler auf Späheinsatz in Deutschland und Verfassungsschutz gibt immer mehr Daten an die USA weiter

Vodafone: In vielen Ländern hören die Behörden mit

BND bekennt sich zu Abhörstation in Bad Aibling

Mysteriöser Snowden-Leak zeigt britische Spionagebasis im Oman

NSA-Affäre: Obama lässt OSZE und Opec ausspionieren

US-Geheimdienst NSA: Merkel zwischen Lukaschenko und al-Assad

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Abhören und überwachen in der EU jetzt grenzenlos

BND-Akten: Kriegsveteranen bauten Geheimarmee auf

Deutschland knickte ein und lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA

Ex-US-Geheimdienstler der NSA: “Die Stasi hätte ihre Freude an unserer Ausrüstung”

Mehr Aufträge für US-Spionage-Dienstleister aus Norddeutschland

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Weltweiter Lauschangriff: Was die NSA alles kann – USA spähen Bundesregierung weiter aus

Überwachung, Täuschung und Rufmord: Geheimdienste manipulieren Internet-Foren

Spähprogramm: NSA soll 50.000 Netzwerke weltweit infiltriert haben

Bund geschäftet mit US-Spionagefirma

USA organisieren von Deutschland aus Kidnapping und Drohnenkrieg

Altes Abkommen: Deutschland zahlt Millionen für US-Militär

BND mischt bei Spionage mit (Video)

NWO: Informationsveranstaltung nach dem Neuen Überwachungsgesetz

Weltkrieg in der Kolonie: US-Drohneneinsätze vor unserer Haustür (Video)

Geheimdienstverbrechen: Flüchtlingsfalle an der falschen Grenze zur Tschechoslowakei

Der NSA ist nichts heilig – Vatikan und Gott abgehört

„Wir sind die Helden“: NSA-Chef Alexander weist lächerliche Europäer in die Schranken (Video)

Bluff der Kanzlerin: NSA-Spitzeleien seit Jahrzehnten legitim – Obama war eingeweiht – Ex-Kanzler Schröder auch im Visier (Videos)

Die Finanz-Elite weiss alles: Abhör-Affäre mit Obama – Welches Spiel spielt Merkel?

CIA-Täuschungsoperation: Snowden, Wikileaks und Watergate

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

“Warum?”: Eine Hamburgerin sorgt mit einem Brief an Angela Merkel weltweit für Aufsehen

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – “Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…”

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

EUROGENDFOR: Die geheime EU-Spezialeinheit zur Niederschlagung von Aufständen (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Merkel vor NSA-Untersuchungsausschuss: So viel Naivität geht gar nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*