Geheime Bunkeranlagen und der Kampf um Utopia (Video)

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

titelbild-16-neu

Manchmal erschafft der Krieg einen Hauch von Utopia.

Wie ist das zu erklären? Wenn Menschen dazu gezwungen sind, für längere Zeit in einem Bunker zu leben, müssen sie plötzlich für all ihre menschlichen Bedürfnisse die Verantwortung übernehmen, um sowohl die Einschränkungen als auch die Angriffe von außen zu überstehen.

Sicher handelt es sich dabei nicht gerade um Paolo Soleris Arcosanti oder Frank Lloyd Wrights Broadacre City, aber es gibt dort immer noch alles, was eine Gesellschaft braucht (Gesucht: Ein neues Utopia!).

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Zum Beispiel richtet das Assad-Regime in diesem Moment sicherlich Bunker für sein Führungspersonal ein, damit es allen möglichen amerikanischen Militärschlägen standhalten kann. In seinen Einrichtungen wird für Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung und möglicherweise sogar Unterhaltung gesorgt sein, damit es durchhält.

Es ist Ironie des Schicksals, dass uns ausgerechnet Krieg dazu zwingt, uns mit den Grundbedürfnissen menschlichen Lebens auseinanderzusetzen (Die Eliten sind die paranoidsten Prepper überhaupt: Superjachten, Flucht-U-Boote und Luxus-Bunker (Videos)).

51UbeKR7ruL

Dieser Grundgedanke zieht sich durch die ganze Geschichte moderner Architektur. In Anlehnung an frühe Modernisten wie Le Corbusier, die bei ihren Siedlungsprojekten die Frage in Angriff nahmen, wie das Leben am besten funktioniert, bauten führende französische Militärs die riesigen Untergrundkasernen der Maginot-Linie.

Und während Archigram radikale Konzepte wie Raumkapseln und Wohnmöbel erforschte, baute der US-Kongress enorme unterirdische Einrichtungen mit allen Annehmlichkeiten, die man brauchte, um den Atomkrieg zu überstehen. Diese Regierungen planten alle, für sämtliche ihrer Bedürfnisse und Eventualitäten zu sorgen; sie realisierten alle ihr ureigenes Utopia inmitten einer drohenden Katastrophe (“Weltuntergangsbunker”: Das Luxus-Domizil unter Deutschland (Videos)).

Die Maginot-Linie

Nicht lange nachdem Le Corbusier seine berühmteste „Wohnmaschine“ – die Villa Savoye – beendete, begann die französische Regierung ihre „Kampfmaschinen“ zu bauen.

Die an den Brutalismus-Stil erinnernde Maginot-Linie bestand aus einer weitläufigen Reihe von Befestigungen an der deutschen Grenze, dafür ausgelegt, um Angreifer davon abzuhalten, ins Herz Frankreichs durchzubrechen. Aber warum solche riesigen Bunker, Kanonen und Gänge bauen anstatt Panzer und kleine Waffen?

Der 1. Weltkrieg hinterließ in Frankreich einen Mangel an Männern, weshalb das Militär diese Stellungen baute, um das Verteidigungspotential der älteren Soldaten zu maximieren, die ihnen zur Verfügung standen. Folglich mussten all diese weniger mobilen Verteidiger die ganze Zeit an der Frontlinie untergebracht werden. Die Unterkünfte sahen wesentlich weniger gemütlich aus als die Villa Savoye.

bild3

(Die Maginot-Linie erstreckt sich tief in den Untergrund)

bild4

(Oberirdisch erscheint sie als wehrhaftes Bauwerk im Stil des Brutalismus)

bild5

Das Greenbrier-Hotel / Project Greek Island

Die Maginot-Linie war einzigartig, aber im Kalten Krieg war jede Stadt ein potentielles Angriffsziel, so dass die Politiker ihre eigenen Bunker wollten.

Von 1959 bis 1962 separat unter dem Greenbrier-Hotel gebaut, wurde dieser massive Untergrund-Komplex dazu angelegt, um den Kongress während eines Atomangriffs durch die UdSSR zu schützen. Die vage an „Dr. Strangelove“ erinnernde Unternehmung wurde Project Greek Island genannt und absolut geheim gehalten (Krater für den Frieden: Wie der militärisch-industrielle Komplex die Abrüstung überlebte (Videos)).

Zwei Fuß dicke Betonwände und Sprengtüren von der Größe eines Fahrzeugs schützten Einrichtungen, die ein Krankenhaus, eine Küche, Schlafquartiere und ein Kommunikationszentrum umfassten, damit Oberhäupter das Militär dirigieren und Botschaften an die Zivilbevölkerung ausstrahlen konnten.

Er beinhaltete auch zwei Versammlungsräume, groß genug, um das Abgeordnetenhaus und den Senat aufzunehmen und es standen 30 Jahre lang ausreichende Lebensmittel zur Verfügung, um seinen Betrieb am Laufen zu halten!

Die Einrichtungen sind überraschend schlicht gehalten und sehen aus wie eine Kreuzung aus einem Gefängnis und einem Krankenhaus. Der Gedanke an Hunderte von zusammen ausbüxenden Abgeordneten und Senatoren ist (wenn man den Kontext außer Acht lässt) ziemlich amüsant. Die Untergrundgebäude wurden stillgelegt, als 1992 ihre Existenz öffentlich gemacht wurde.

bild6

(Das öffentliche Erscheinungsbild des Greenbrier-Hotels)

 bild7

(Die massive Sprengtür, die zu seinen geheimen Untergrund-Einrichtungen führt)

bild8

bild9

(Kojen und Versammlungsraum für die geschützten Regierungsmitglieder)

Titan-Raketen-Bunker

Der ländliche Mittlere Westen der USA ist nicht nur voller Mais und staubiger Straßen; er diente auch als Versteck für Hunderte geheimer Atomwaffenlagerstätten samt zugehöriger Techniker.

Im Fall eines nuklearen Schlagabtauschs konnte keine der Mächte des Kalten Krieges das Risiko eingehen, das Bedienungspersonal für ihre Raketen überirdisch gefangen nehmen zu lassen. Daher mussten sie unterirdisch untergebracht werden, wie bei diesen Bildern von Titan-Raketen-Bunkern zu sehen.

bild10

(Diagramm des Untergrundsilos und der Wohnquartiere)

Die Titan-Raketen, die von 1959 bis 2005 in Gebrauch waren und über die riesigen Flächen Amerikas verteilt platziert wurden, waren für die nukleare Abschreckung der US-Regierung von zentraler Bedeutung. Die Sowjetunion hätte bei einem Erstschlag zwar einige davon zerstören können, aber ihre schiere Anzahl und weiträumige Verteilung stellte sicher, dass einige davon immer noch zurückschlagen konnten.

Und wie sah das geheime Leben dieser Kalten Krieger aus? Mit den seltsamen Zylindern und Rechtecken, die mehr an eine Raumstation erinnern als einen Untergrund-Bunker, erinnert das Bunker-Diagramm eher an Science Fiction. Tatsächlich war das Leben jedoch gelinde gesagt spartanisch; es gab Kojen neben der Küche, eine Kantine, Sanitäranlage und als Unterhaltungsprogramm einen einzigen Fernseher. Die Raketensilos sind seit damals in Museen und Wohnungen umgewandelt worden.

bild11

bild12

(Wie die Silos aussahen, als sie noch in Gebrauch waren)

NORAD / Cheyenne Mountain

Indem er mit 2.000 Fuß (ca. 600 Meter) Granitfels aufwarten kann, könnte es der Bunker des Kalten Krieges schlechthin sein.

Seit er 1966 seinen Betrieb aufnahm, war der Cheyenne Mountain-Komplex Sitz der Einrichtungen der US-Regierung, um Objekte im Weltraum zu entdecken und aufzuspüren als auch die Weltraumoperationen der USA und ihrer Alliierten zu koordinieren.

Der Komplex selbst schmiegt sich im Unterschied zu den vorherigen nicht an die Wände seines höhlenartigen Zuhauses an. Stattdessen sind seine Gebäude freistehende Strukturen, die in einem Raster von 4,5 Acre (1,8 Hektar) und 60 Fuß (18 Meter) hohen Räumen angeordnet sind (Geheime Orte und Experimente – von der Regierung verheimlicht (Video)).

Daniel-Smith-Die-100-geheimsten-Orte-der-Welt 

Alles an der Einrichtung ist so angelegt, um eine Atomexplosion zu überstehen: Die Strukturen werden von 3/8-Zoll (ca. 1 Zentimeter) dickem, durchgehend verschweißtem, kohlenstoffarmem Stahl geschützt, der verhindern würde, dass die elektromagnetischen Impulse einer Explosion den Betrieb stören würden. Die Gebäude ruhen auch auf 1.000 Pfund (ca. 450 Kilo) schweren Federn, die es ihnen erlauben, Schockwellen zu absorbieren (Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)).

Als Ergebnis davon sieht die Innenseite fast wie ein durchschnittlicher Büroraum aus, der mit extra großen Monitoren ausgestattet ist (die gerade orbitale Flugbahnen anzeigen). Der ganze Komplex beinhaltet ein „two-bed war“, medizinische Einrichtungen, ein Fitness-Center, eine Cafeteria und natürlich einen Friseurladen. Er kann sich für kurze Notfallperioden komplett selbst versorgen (Die 18 ungewöhnlichsten Militärbasen der Welt (Videos)).

bild13

(Cheyenne Mountain wird ausgehöhlt)

bild14

(NORAD um 1982)

bild15

(NORAD wie es heute ist)

Pionen / White Mountain

Dieser Tage verteidigen wir keine Soldaten oder Politiker, sondern für die Infrastruktur wichtige Daten und Informationen (Tödliche Abhängigkeit von der Technik: »Wenn das Internet weg ist, bleiben Prepper als einzige übrig…«).

Pionen / White Mountain ist ein moderner Wiedergänger von NORAD und Cheyenne Mountain. Geschützt von 100 Fuß (ca. 30 Meter) Granitfelsen, beherbergt dieser alte Atombunker nun die Server eines schwedischen Internetanbieters.

Im Unterschied zu den vorherigen, deckt dieser Bunker tatsächlich eine große Spannbreite an menschlichen Bedürfnissen ab und beinhaltet verschiedene Arten an Beleuchtung und Pflanzen, um seine Bewohner bei Laune zu halten.

 

Am allerbesten ist, dass sich die Architekten von Bond-Schlupfwinkeln inspirieren ließen, was für ein angenehmes Arbeitsklima sorgt. So unbeschwert das Design auch ist, stellt sich doch die Frage, ob Daten für unsere Gesellschaft das Wertvollste sind?

Ungeachtet der Tatsache, dass nicht alle Rechenzentren atombombensicher sind, liegt es dennoch auf der Hand, dass es Grund genug gibt, sie als schützenswertes Gut zu betrachten. Die Informationsinfrastruktur ist genauso entscheidend für die Funktion unserer Gesellschaft wie jede andere; ohne sie wäre die Zivilisation in ihrer momentanen Form unmöglich zu koordinieren und wir wären genauso erledigt, wenn sie versagen würde.

Vielleicht ist ja das Prinzip „Bond-Schurke-trifft-Google“ wegweisend für die Zukunft?

bild16

bild17

bild28

Klicken Sie hier, um das ganze Projekt zu sehen.

Bonus: Balaklawa

Wo wir gerade beim Thema Bond sind, hier ist ein Bonus-Projekt, das förmlich danach schreit, im nächsten James Bond-Film vorzukommen.

Die Untergrundbasis in Balaklawa in der heutigen Ukraine war einst von entscheidender Bedeutung für die Unterwasserflotte der Sowjetunion. Die streng geheime Einrichtung beschäftigte jeden Einwohner der angrenzenden Stadt, was bedeutet, dass der Ort komplett von der Landkarte ausradiert wurde.

Die Untergrundbasis besteht aus einer Reihe von Untergrundtunneln, wo unbemerkt vom Meer kommende Gäste andocken konnten (Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag). Sie stand in dem Ruf, unempfindlich gegenüber Atombombenangriffen zu sein. Die Basis blieb bis zu ihrer Stilllegung 1993 in Betrieb, doch könnten wir uns gut vorstellen, dass Daniel Craig irgendwann in nächster Zeit dort mal vorbeischaut.

bild18

(Der Eingang zur Basis)

bild19

(Der innerhalb der Basis gelegene U-Boot-Kanal)

bild20

Video:

Literatur:

What if? Was wäre wenn?: Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen von Randall Munroe

BLUFF!: Die Fälschung der Welt von Manfred Lütz

Karten!: Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab von Simon Garfield

Quelle: PublicDomain/architizer.com/maki72 für PRAVDA TV am 11.06.2016

Weitere Artikel:

Polen: Geheimkammer in deutschem Weltkriegsbunker entdeckt

Milliarden im Tresor: Ex-Geheimbunker der Bundesbank öffnet (Video)

Der getarnte Atombunker unter Prag (Video)

Die 18 ungewöhnlichsten Militärbasen der Welt (Videos)

Die seltsamsten Orte der Welt: Geheime Städte, wilde Plätze, verlorene Räume, vergessene Inseln

Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag

Geheime Orte und Experimente – von der Regierung verheimlicht (Video)

Die Eliten sind die paranoidsten Prepper überhaupt: Superjachten, Flucht-U-Boote und Luxus-Bunker (Videos)

Schlamperei: Pentagon-Labore pfuschten mit tödlichen Erregern

Die seltsamsten Orte der Welt: Geheime Städte, wilde Plätze, verlorene Räume, vergessene Inseln

Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung – Physiker bestätigt Chemtrails (Video)

Verschollener Bunker in Österreich entdeckt: Ließen die Nazis hier die Atombombe bauen?

„Die Kriege der Zukunft könnten Gen-Kriege sein“

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

„Sehr ausführliches“ Gutachten warnt vor Geoengineering (Videos)

„Hütte“ wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

Chemtrails: Dies kann kein normaler Kondensstreifen sein … (Videos)

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)

Klimaphänomen: Wie Algen Wolken weißer machen

Geoengineering: Chemtrails – Die manipulative Macht über das Wetter

Satellitenbild der Woche: Wo es die meisten Wolken gibt

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

ELF-Wellen und „neue Waffen“ für Geheimdienste und Militär

HAARP: Das Wetter als Waffe – Wahn oder Wirklichkeit? (Video)

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)

HAARP: Gekochter Himmel (Videos)

Chemtrails: Sprühen was das Zeug hält (Videos)

HAARP: Die linke und die rechte Hand “Gottes” (Videos)

Geo-Engineering im “Kampf” gegen den Klimawandel (Videos)

Mind-Control: Die Mikrowelle, ­eine Waffe mit Zukunft

Hochdruckgebiete entlarven deutlich das Chemtrail-Programm

Wettermanipulation: Walt Disney zeigt 1959 Chemtrails und Co. (Video)

Chemtrails: Deutschland steht unter Smog (Video)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland – Iron Mountain Report (Videos)

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Ein vermeintlich “neuer” Stein in den Georgia Guidestones (Videos)

Schallkanonen: „Die Luft wird zur Waffe“

Aussagen von Dr. Leonard Horowitz zu Chemtrails (Video)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: El Hierro erwacht, China, Nord- und Südpol rumpeln – Shiveluch auf Stufe Rot – Tag 21 der HAARP-Anomalie

Wettermanipulation: China schießt auf Wolken, damit es regnet – Künstlicher Schneesturm legt 2009 Peking lahm (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: Pazifik, Grönland und Nordpol – HAARP-Anomalie kehrt zurück – Ätna, El Hierro, Popocatepetl bleiben aktiv

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

HAARP und Chemtrails lassen Monstersturm ‘Sandy’ entstehen (Videos)

Plowshare-Programm: Fracking mit Atombomben (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle

DARPA übernimmt HAARP – Anlage angeblich wegen Geldmangel ausser Betrieb (Videos)

Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich; sagen die USA »setzten gegen das russische Militär eine Massenvernichtungswaffe ein«

Lynmouth – Wetterexperiment flutet 1952 eine Stadt in England (Videos)

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

4 comments on “Geheime Bunkeranlagen und der Kampf um Utopia (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*