Verschwörung oder Fakt: „Attentat auf Donald Trump?“

Der neugewählte US-Präsident Donald Trump ist wegen seiner radikalen Politik vielen ein Dorn im Auge. Wendet er sich mit seinem Protektionismus doch gegen das System der Globalisierung, bei dem sich transnationale Konzerne – hinter denen supranationale Finanzeliten stehen – sozusagen die Welt aufteilen.

Dabei nehmen sie keine Rücksicht auf Völker- oder Bürgerrecht oder Rechtsstaatlichkeit. Ihre Maxime ist schrankenlose Spekulation, die Abschaffung des Trennbanken-Systems und die Abhängigkeit der Bürger von der (Zins-)Verschuldung. Und natürlich offene Grenzen für ungebremsten Freihandel, um ihre Profite zu steigern. Von Guido Grandt.

Donald Trump – der Feind des Establishment

An anderer Stelle schrieb ich: Erklärter Gegner der Globalisierung und damit Feind dieser Strippenzieher ist Donald Trump. Im Wahlkampf ließ er dem Vernehmen nach eine Anzeige veröffentlichen, in der erklärt wurde: Der Großinvestor George Soros, die Vorsitzende der US-Notenbank, Janet Yellen und der Goldman Sachs-Vorsitzende Lloyd Blankfein seien Teil einer „globalen Machtstruktur“, die für wirtschaftliche Entscheidungen verantwortlich sei, die Arbeiterklasse ausraube und den Reichtum des Landes gestohlen und in die Taschen einer Handvoll großer Konzerne und politischer Entscheider gelegt habe (Die US-Präsidentenwahl und ihre Folgen: Jan Van Helsing im Interview mit Michael Morris).

Aus diesem Grund hat Donald Trump nicht nur viele, sondern sehr viele Feinde. Genauso wie sein wohl berühmtester Amtsvorgänger John F. Kennedy.

„Blaupause“ John F. Kennedy

Auch Kennedy stand (Anfang der 1960er-Jahre) für eine Politik des Wandels. So stellte er offen die Frage seines Landes im Kalten Krieg infrage, plante das Einwanderungsgesetz zu reformieren und setzte sich für die Abschaffung der Rassentrennung ein. Damit geriet er nicht nur ins Fadenkreuz des Establishments, sondern auch in das von Radikalen, die ihn schließlich für „vogelfrei“ und damit zum „Freiwild“ erklärten.

Ich erinnere daran: Der Aktivist Robert A. Surrey ließ – womöglich im Auftrag des rechten US-Generals Edwin Walker – in Dallas 15.000 Steckbriefe verteilen, mit der Überschrift: „GESUCHT WEGEN VERRATS“. Darüber das Konterfei von John F. Kennedy. Er sollte mit dem Tode bestraft werden. 48 Stunden später wurde er erschossen („Inside Job“: Rätsel um JFK-Attentat angeblich gelöst (Video)).

Die Schattenregierung und die Attentate

Der renommierte US-amerikanische Publizist David Talbot schrieb in seinem New York Times-Bestseller Das Schachbrett des Teufels – Die CIA, Allen Dulles und der Aufstieg Amerikas heimlicher Regierung:

„In den letzten Monaten von Kennedys Präsidentschaft bildete sich in Amerikas Schattenregierung ein klarer Konsens heraus: Kennedy war eine Bedrohung der nationalen Sicherheit, er musste zum Wohl des Landes entfernt werden. Und Allen Dulles (damaliger CIA-Chef, verantwortlich für die Regierungsumstürze im Iran und in Guatemala, die Schweinebucht-Invasion auf Kuba und den Mord am Regierungschef des Kongo, Patrice Lumumba/GG) war der einzige Mann mit der Statur, den Verbindungen und dem entschlossenen Willen, etwas derart Ungeheuerliches zu bewerkstelligen.“

Talbot weiter: „Er hatte bereits einen Apparat für Attentate im Ausland aufgebaut und bereitete sich nun darauf vor, ihn nach Dallas zu schicken. Seine Bundesgenossen im Establishment hatten nicht mehr zu tun, als in die andere Richtung zu schauen – wie sie es immer taten, wenn Dulles zu ‚Exekutivmaßnahmen‘ schritt.“

 

Die Verschwörung um das Kennedy-Attentat

John F. Kennedy wurde am 22. November 1963 während der Fahrt im offenen Wagen auf einer Wahlkampfreise an der Dealey Plaza in Dallas mit mehreren Gewehrschüssen ermordet. Wenig später wurde der Öffentlichkeit Lee Harvey Oswald als Täter präsentiert. Doch noch bevor es zu einer Anklage und einem Gerichtsprozess kommen konnte, wurde dieser vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen.

Die sogenannte Warren-Kommission wurde eingerichtet, die die Umstände des Kennedy-Attentats aufklären sollte. Diese kam schließlich zum Schluss, dass Oswald als Einzeltäter gehandelt und es keine Verschwörung zur Ermordung des Präsidenten gegeben hatte. Später stellte sich jedoch heraus, dass das FBI, die CIA und der Secret Service wichtige Informationen vor der Warren-Kommission geheim gehalten hatten.

Zudem wurde bezweifelt, dass die Kommission tatsächlich Interesse an der Aufklärung des Attentats hatte. Die späteren Untersuchungen deckten Ungenauigkeiten, Widersprüche und Fälschungen der vorherigen Ermittlungen auf. Doch bis heute ist das Rätsel des Kennedy-Attentats nicht zweifelsfrei gelöst.

Vielleicht fragen Sie sich nun, was das alles mit Donald Trump zu tun hat? Ich will es Ihnen sagen: Schon anfangs erwähnte ich, dass der neue US-Präsident sich mit seiner Politik gegen die Globalisierungs-Interesssen transnationaler Konzerne und supranationaler Finanzeliten stellt. Also gegen das Establishment und auch gegen die Mainstream-Medien. Damit ist er meiner Meinung nach genauso „Attentatsgefährdet“ wie einst John F. Kennedy!

Trump in „Geiselhaft“ von Putin?

Wohl absichtlich wird Trump, der keine Eskalation mit Russland will (wie beispielsweise Hillary Clinton), als „Freund“ Wladimir Putins hochstilisiert wird. Das scheint Methode zu haben. So soll der Öffentlichkeit verkauft werden, dass Moskau den „Neuen“ gegen die nationalen amerikanischen Interessen beeinflussen will. So wurden Gerüchte lanciert, Trump sei vom Kreml „gekauft“ worden oder hätte sich durch Prostitutionsskandale in Moskau „erpressbar“ gemacht.

Ich frage mich: Werden dadurch schon Gründe für eine mögliche Liquidation dieses scheinbar „russlandhörigen“ US-Präsidenten durch solche Fake News in die Wege geleitet? Denn was für ein besseres Motiv gegen Trump vorzugehen, gibt es sonst noch, als dass er mutmaßlich die nationale Sicherheit gefährdet?

In der Woche der Amtseinführung kündigte das Geheimdienstkommittee des Senats an, Verbindungen zwischen Russland und Einzelpersonen mit Bezug auf politische Kampagnen prüfen zu wollen. Sollte sich einer von Trumps Mitarbeitern oder Freunden mit russischen Offiziellen getroffen haben, um das Hacken der US Präsidentschaftswahl zu koordinieren, dann wäre das Verrat.

Das erste und wichtigste unter den „Verbrechen und Vergehen“, das in der Verfassung als Grund für eine Anklage des Präsidenten genannt wird. Natürlich bestreiten Trumps Mitarbeiter, dass es jemals solche Treffen mit den Russen gab. Aber selbst wenn es doch so war, kommt es immer noch darauf an, was dort tatsächlich besprochen wurde.

 

Trump ist bereits zum „Abschuss“ frei abgegeben!

Verstehen Sie, was da gerade läuft? Auch John F. Kennedy – ich erwähnte es bereits – wurde als „Volksverräter“ verunglimpft und damit sozusagen zum sprichwörtlichen „Abschuss“ freigegeben. Das gleiche Spiel läuft nun bei Trump. Sollte es wirklich zu einem Attentat auf ihn kommen, kann garantiert werden, dass dieses ebenfalls einem „radikalen“ oder „irren“ Einzeltäter in die Schuhe geschoben wird.

Unlängst erreichten mich Nachrichten aus in- und ausländischen Quellen, die prognostizierten, dass Trump ein „Maidan-Putsch“ droht. Demnach soll Wladimir Putin davor gewarnt haben, dass man den neuen US-Präsidenten mit „Maidan-artigen“ Methoden stürzen wolle (George Soros unterstützt mehr als 50 Organisationen hinter den Protesten gegen Donald Trump (Video)).

Sie erinnern sich: 2014 wurde der damalige ukrainische Staatschef Viktor Janukowitsch mit massiver westlicher Unterstützung aus dem Amt geputscht (siehe dazu auch mein Buch Maidan-Faschismus – Deutschland, der Westen und die „braune“ Revolution in der Ukraine). Die Massendemonstrationen endeten mit Dutzenden Toten und dem Sturz der „Russenmarionette“ Janukowitsch.

Wie seriös diese Informationen sind, kann ich nicht verifizieren. Tatsächlich aber organisieren linksliberale Kreise im Umfeld der US-Demokraten und Mainstream-Medien seit Monaten ein Kesseltreiben gegen Trump.

CNN spekulierte bereits über die Ermordung von Trump

Für einen – in Deutschland nicht thematisierten – Skandal sorgte dahingehend der amerikanische Nachrichtensender CNN. Ein rund dreiminütiger Beitrag thematisierte u.a. den Tod von Donald Trump! So ging der Film der Frage nach, was geschehen würde, wenn es zu einem „tödlichen Anschlag“ auf ihn kommen würde? Der Reporter konstruierte eine Situation, in der nicht nur Trump, sondern auch sein Vize Mike Pence und mehrere Kongress-Amtsträger ermordet werden.

Das ist nicht nur ungeheuerlich, sondern wohl auch einmalig in der Geschichte kurz vor der Amtseinführung eines neuen Präsidenten. Ich frage mich: Soll so das Volk bereits auf ein Attentat auf Trump vorbereitet werden? Dabei hat diese Frage im Kontext der bereits gemachten und noch folgenden Fakten nichts mit Verschwörungen oder Hirngespinsten zu tun. Ganz im Gegenteil! (Staatsstreich: „US-Regierung im Exil“ – Das würde passieren, wenn das Militär Donald Trump stürzt)

 

Zeit-Herausgeber: Aufruf zum Mord an Donald Trump?

Am 22.Januar 2017 erlaubte sich der Herausgeber der Zeit, Josef Joffe, einen unglaublichen Fauxpas, tagelang im World Wide Web diskutiert wurde. Im ARD-Presseclub zum Thema „Trump im Amt – Können wir uns auf Amerika noch verlassen?“ (bei Phoenix Presseclub nachgefragt) entfuhr es Joffe auf die Telefon-Frage einer Zuschauerin, ob Trumps Präsidentschaft noch irgendwie abzuwenden sei im Nachklang: „Mord im Weißen Haus zum Beispiel!“

Der Aufschrei in den Mainstream-Medien blieb freilich aus. Aber auch hier – ob nun ernst oder ironisch gemeint – bekommt der Zuschauer eine Lösung präsentiert, wie Trump doch noch vom Amt enthoben werden kann: Durch Mord!

Philosoph Sloterdijk: Trumps Chancen die Amtszeit zu überleben sind gering

Doch das sind nicht die einzigen medialen Stimmen, die ein Attentat auf Trump thematisieren. Der deutsche Philosoph, Kulturwissenschaftler und Buchautor Peter Sloterdijk bringt die aktive Ermordung Donald Trumps schon vor dessen Amtseinführung (Anfang Dezember 2016) in einem Zeit-Kommentar auf einen Nenner. Ich zitiere daraus, damit Sie diese ungeheuerlichen Worte selbst lesen können (Hervorhebungen durch mich):

Sloterdijk: „Die wirkliche Frage der kommenden Tage wird also nicht sein, wie man den ‚widerstehlichen Aufstieg‘ eines politischen Irrlichts verhindert, sondern was man ab jetzt tun sollte, um die Zeit danach zu gestalten. Seien wir realistisch. Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als zehn Prozent.

In einem Land mit einer so ausgeprägten Tradition des Schießens auf Präsidenten wäre ein mehr als zweijähriges Durchhalten eine Anomalie. Sofern der politische Mord eine Kategorie ist, die über das Gegebensein oder Nicht-Gegebensein einer Demokratie entscheidet, so waren die USA nie mehr als eine hypothetische Demokratie. Das Schießen auf Präsidenten blieb in diesem Land immer eine aktive Option.“

 

Und weiter: „Wenn das Second Amendment von 1791 das Waffentragen zum Bürgerrecht erklärte (…) so konnte das überdehnte Notwehrrecht auch vor den Trägern der Staatsgewalt nicht haltmachen. Es gibt kein Land in der Welt, in dem die Idee der legal defence so breit in den kollektiven Empfindungen verankert wäre. Im Jahr 2011 schoss ein Verwirrter auf das Weiße Haus mit einer automatischen Waffe, in der Hoffnung, Obama zu treffen, der sich zu dieser Zeit jedoch in Honolulu aufhielt (…)“

Sie sehen also, dass ein Attentat auf Donald Trump mehr als realistisch und keineswegs eine Verschwörungstheorie ist! Wenn schon so offen medial darüber gesprochen und berichtet wird, was glauben Sie dann, wie es erst hinter den Kulissen der Geheimdienste und des Establishments aussieht?

Literatur:

Amerikas Schattenkrieger: Wie uns die USA seit Jahrzehnten ausspionieren und manipulieren von Eva C. Schweitzer

Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt – und nun wollen sie den Rest! von Michael Morris

Denn sie wussten zu viel …: Mysteriöse Todesfälle und ihre wahren Hintergründe von Andreas von Rétyi

Quellen: PublicDomain/watergate.tv am 03.02.2017

Weitere Artikel:

Staatsstreich: „US-Regierung im Exil“ – Das würde passieren, wenn das Militär Donald Trump stürzt

George Soros unterstützt mehr als 50 Organisationen hinter den Protesten gegen Donald Trump (Video)

Gesteuerte NGOs: Ungarn jagt alle Soros-Organisationen aus dem Land

Globale Strategie: Staats-Streich! (Video)

Offiziell: US-Präsident Obamas Geburtsurkunde gefälscht! Wird er jetzt wegen Betrug und Hochverrat zu Rechenschaft gezogen? (Video)

USA: Trumps Kriegserklärung gegen die Gesamtheit des US-amerikanischen Establishments (Video)

Neue Besen kehren gut: Wird Donald Trump die korrupten US-Geheimdienste säubern?

Fake News: Facebook setzt auf das von Soros und Gates unterstützte International Fact-Checking Network

Hollywood – im Auftrag der Elite gegen Trump: Ära der Krokodilstränen nähert sich dem Ende (Video)

USA: Lügenkampagne über russische Hackerangriffe

Donald Trump, der „tiefe Staat“ USA und die Unterwerfung Russlands

Europa und die USA: Die Zeichen stehen auf Sturm

Puppen-Spieler: So viel Macht hat Soros – das Netzwerk, die EU & deutsche Abgeordnete!

Trump neuer US-Präsident: Das globale Machtverhältnis verschiebt sich gerade gravierend (Videos)

Die US-Präsidentenwahl und ihre Folgen: Jan Van Helsing im Interview mit Michael Morris

Präsident Trump – wir sind Zeugen einer Zeitenwende

Republikaner gewinnt gegen Clinton: Trump wird US-Präsident (Videos)

USA: Wie die Wall Street die Clintons kaufte

USA: Clinton und Obama – Marionetten der Wall Street – Ecuador dreht Assange das Internet ab

Aufhören, Sklaven zu sein: Häftlingsstreiks in zahlreichen Gefängnissen der USA

USA: Nach Bombenanschlag in New York wird die Nationalgarde mobilisiert (Videos)

USA: Verzweifelte Jugendliche in verarmten Innenstädten verkaufen ihre Körper gegen Essen

USA: Der Untergang Roms – Washingtons 6,5 Billionen Dollar großes »Schwarzes Loch«

„Spendenbetrug im grossen Stil“: Analyst untersucht Clinton-Stiftung und kommt zu vernichtendem Urteil (Nachtrag & Videos)

Die besiegelte Unterwerfung Europas durch die USA

Russland droht mit Veröffentlichung der Clinton-Emails – „Genug Beweise, um ‚Killary‘ Clinton unter Anklage zu stellen“

Clintons Todesliste wird länger

„Clinton ist eine Marionette von George Soros“: Das hässliche Gesicht hinter vielen Protestbewegungen

US-Wahlen: Sanders macht Clinton New York streitig und punktet überraschend in Nevada (Video)

Trump und der „dritte Weltkrieg“ … schöner manipulieren mit unseren Medien

Brisante E-Mails: Hillary Clinton stehen noch einige Schwierigkeiten bevor

US-Vorwahlen: Die Krise des amerikanischen Zweiparteiensystems

USA: Der Kongress schreibt dem Präsidenten eine Blankovollmacht für Krieg

US-Justiz erklärt VW den Krieg – wie GM die Straßenbahnen der USA ruinierte

Obamas Rede zur Lage der USA: Lügen, Ausflüchte und Drohungen

Die Regierung der USA ist die kriminellste Organisation in der Geschichte der Menschheit

2016 erreichen die USA den „Point of no Return“

„Killing Hope“: Bewaffnete Interventionen der USA und des CIA seit dem 2. Weltkrieg

USA: Hawaii auf dem Weg zur Souveränität

Internationale Allianz mit Hitler und Nazi-Deutschland – Teil 1: Die USA Connection

A(r)merika: 21 Fakten über die explosive Zunahme der Armut in Amerika

Die meisten Amerikaner wollen nicht für ihr Heimatland kämpfen

Amerikas ungeschriebene Geschichte: Die Schattenseiten der Weltmacht

Amerikanische und russische Militärvertreter sprechen über akute Kriegsgefahr

Russland demonstriert das Prinzip der Flanke: Koalition der Vernunft gegen den Terror (Video)

Brzezinski: Falls Russland nicht aufhört, US-Ressourcen anzugreifen, sollte Obama zurückschlagen

Moskau führt Washington vor: Mein Wunsch ist, dass niemand Syrien bombardiert

Konstanten westlicher Weltpolitik (Videos)

Syrien-Krieg: USA bestätigen direkte Kommunikation mit Russland (Video)

Russland löst die USA in Syrien ab

Die Vorbereitung des russischen Militäreinsatzes in Syrien geht weiter (Video)

Flugverbot für russische humanitäre Frachten nach Syrien: Athen prüft Bitte aus USA

Verlegung von Kriegsgerät: Macht Russland Ernst mit eigenem Antiterror-Einsatz in Syrien?

Der nächste (letzte?) US-Krieg: die geplante Invasion Syriens

„F*ck the US-Imperialism“

Auflösung der Armee der CIA in Syrien

US-Regierung zettelt Kriege an, um den Dollar zu retten

NATO in Libyen: Kriegsverbrecher und Völkermörder

US-Denkfabrik: Washington organisierte Umsturz in Kiew als Reaktion auf Russlands Syrien-Politik

Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien

Die USA und der Aufstieg des IS: „Wir haben dieses Chaos selbst geschaffen“ (Videos)

CIA koordiniert Nazis und Dschihadisten

Hatra: IS-Extremisten zerstören im Nordirak Weltkulturerbe (Videos)

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

ISIS führt Scheinhinrichtungen mit Geiseln durch (Video)

Israel finanzierte IS-Verbündete

Imperialismus: Die geheimen Verhandlungen von Washington mit Havanna und Teheran

Autounfall nachdem sie Nato-Unterstützung für ISIS aufdeckte: Warum starb Serena? (Videos)

Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA (Video)

Bundeswehr bereitet Kampf-Truppen auf Einsatz in der Ukraine vor – Deutsche Waffen für IS

USA und Saudi-Arabien setzen auf die “Öl-Waffe”

Waffentransporte: Militärisches Drehkreuz in Leipzig/Halle

Wer trägt die Schuld am Islamischen Staat?

Irrsinniger Wettbewerb um Waffenlieferungen

Iran: “US-geführte Koalition gegen ISIS ist lächerlich” (Videos)

Kunst des Krieges: Die “Retter” des Irak – John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings”

Türkei will Invasion in Syrien (Videos)

Luftangriffe in Syrien nicht vom Völkerrecht gedeckt (Videos)

Angriff auf Veto-Recht des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen

Iran: “US-geführte Koalition gegen ISIS ist lächerlich” (Videos)

Europäische Staaten kaufen Öl von der IS-Terrorgruppe (Video)

Amerikas nächster Krieg (Videos)

USA und Saudi-Arabien koordinierten Waffenlieferungen nach Syrien

Kunst des Krieges: Die “Retter” des Irak – John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings”

Saudi-Arabien: “Bandar Bush” pensioniert

Der Beginn des Umsturzes der Welt

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Waffen für Kurden: Türkei stoppt Transall-Flugzeuge der Bundeswehr

Was haben die Kriege in der Ukraine, in Gaza, Syrien und Libyen gemeinsam?

Krise im Irak: Wie Saudi-Arabien ISIS half, den Norden des Landes zu übernehmen

US-Senator Rand Paul: Wir waren mit ISIS in Syrien verbündet

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

Syrien: US-Regierung bereitet Kriegsausweitung vor – »durch Grenzen nicht einschränken lassen«

Ukraine-Krise ist Ausdruck der westlichen Eindämmungspolitik gegenüber Russland – USA erpressen Frankreich (Videos)

Libyen: Kampf um die Region

Washington wiederbelebt sein Projekt der Spaltung des Irak

Gaza-Krieg: Israels Unrecht auf geraubtem Land

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Moskau verzichtet auf Militäreinsatz in der Ukraine – Nato verlängert Kooperationssperre mit Russland – Ukrainische Reporter verzerren die Realität (Videos)

Hunderte in Gaza getötet, tausende Verletzte, während Israel die Eskalation weiter treibt (Videos)

US-Militärhilfe für Ukraine verdoppelt – US-Botschafter in Kiew

Befreiung von Homs, der Anfang vom Ende der Aggression gegen Syrien (Video)

Blaupause Somalia: Staatsverfall in Libyen schreitet weiter voran

Ukraine bankrott: IWF übernimmt beim Nachbarn Rußlands das Kommando

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Trends im Orient: US-Pläne für einen langen Zermürbungskrieg gegen Syrien

Neuer Destabilisierungs-Versuch gegen Venezuela: „Hinter diesen Studenten steckt die Putsch-Opposition“ (Video)

Schwarzbuch USA

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Lage in der Ukraine – Kann Washington zu gleicher Zeit drei Regierungen stürzen? (Nachtrag & Videos)

Ex-Botschafter: Großbritannien ist ein “Schurkenstaat” und eine Gefahr für die Welt (Video)

Saudi-Arabien: Ein Kriegs-Königshaus

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

3 comments on “Verschwörung oder Fakt: „Attentat auf Donald Trump?“

  1. Ich kann mich gut an die vielen Diskussionen von ca. 1980 erinnern. Darin ging es oft um Nationen ohne Grenzen, eine Welt ohne Hunger, gerecht verteilter Reichtum. Ich weiß nicht, woher wir Kinder diese Themen damals hatten, wir sprachen einfach darüber. So wie die heutigen Kinder über Refugee Welcome sprechen. Früher sprachen die Erwachsenen nicht über unsere Themen, also woher hatten wir Kinder unsere Themen?

    Sind die Schulen politischer als wir ahnen?

    Die Globalisierung ist heute sehr weit fortgeschritten und tatsächlich unumkehrbar. Ein Eingriff in die jetzt bestehenden Globalisierungs-Prozesse kann sehr wahrscheinlich zu sehr gefährlichen Kriegen führen.

    Die Globalisierung hat durchaus sehr positive Ergebnisse für die Welt gebracht, allerdings leider im gleichen Maß noch größere Ungerechtigkeit. Wir können schwerlich mit Verstand sagen, die Globalisierung ist gut oder sie ist schlecht. Die Globalisierung, wie sie im Moment aufgebaut ist, ist ein total unstabiles und wackeliges Gebilde mit vielen Problemen, aber auch vielen Erfolgen und Chancen.

    Lange Zeit schon lese ich die sogenannte freie Presse, die eigentlich gar nicht frei ist, denn sie wird getrieben von einigen wenigen Köpfen im Hintergrund. Viele Aussagen dieser sehr konservativen Leute sind absolut berechtigt. Ich glaube z.B. auch, daß wir Menschen starke Strukturen benötigen um unsere inneren Kräfte zu entfalten. Früher waren das die starken Nationalstaaten. Im 20 Jahrhundert haben wir mit den zwei Weltkriegen feststellen müsssen, daß sehr starke Nationalstaaten ein sehr großes Zerstörungspotential entfalten können, wenn sie auf die falsche Art und Weise gelenkt werden. Ein Teil der Globalisten glaubt, daß durch die Entmachtung der Staaten und eine verteilte und verzahnte weltweit verteilte Produktionsgemeinschaft diese Gefahren und Probleme entschärft werden. Ich persönlich glaube, daß dieses Konzept tatsächlich funktionieren kann. Allerdings sehen wir heute, daß die Globalisierung neue Probleme mit sich bringt, die noch schwerer in den Griff zu bringen sind. Eines dieser gewaltigen Probleme ist die ungezügelte Ausblutung ganzer Völker.

    Wir können doch sehen, daß es in Amerika und in Europa sehr große Probleme mit der immer größer und problematischeren Arbeitslosigkeit gibt. Unglaublich viele Menschen rutschen immer schneller in die Armut ab, ohne jemals die Aussicht darauf zu haben, das sie da jemals wieder raus kommen.

    Das Geld für die Menschen wäre ja da, wird aber für die “Rettung” von Bank-Konzernen und für immer ausufernde Militärausgaben “aufgebraucht”. Dadurch bildet sich immer schneller eine höchst korrupte und höchst menschenverachtende Elite heraus, die sich schon lange von dem Rest der Menschheit total abkapselt und die ein völlig von der übrigen Menschheit isoliertes Leben unter ihresgleichen führt.

    Diese total assoziale Elite ist höchst gefährlich. Diese Leute wollen die Probleme ihrer Globalisierung am liebsten dadurch lösen, indem sie die Bevölkerungsanzahl der Menschen weitläufig, radikal reduziert. Ein Beweis dieses Vorwurfes sind die Georgia Guidestones, oder die Impfprogramme, die heimlich Einfluß auf die Fruchtbarkeit der Menschen ausüben wollen. Wer weiß, was für Wirksubstanzen in diese “Impfstoffe” noch hineingemischt wurden?

    Trump ist ein Mann, der sich hingestellt hat und offen einige Probleme der Globalisierung zum Thema gemacht hat und er hat Lösungen angeboten. Und er packt diese Themen sofort und ohne zu Zögern an. Er hofft natürlich, daß seine Maßnahmen Erfolge bringen werden und daß dadurch die Akzeptanz und die Zusammenarbeit mit ihm als Präsidenten verbessert werden wird.

    Wahrscheinlich wird das leider nicht eintreten. Denn auch wenn er mit seinen Aktionen Erfolg haben wird, so ist seine Gedankenwelt und die Gedankenwelt der “bösen” Globalisten in weiten Teilen völlig voneinander verschieden. Die “bösen” Globalisten arbeiten auf der Grundlage von Programmen, die bereits viele Jahrhunderte alt sind. Aus diesem Grund wird sich in deren Köpfen sehr wahrscheinlich nichts ändern. Auch nicht desshalb, weil die “bösen” Globalisten eigentlich gar keine “echten” Globalisten sind, sondern hauptsächlich ein verschworener Haufen von einigen wenigen Familien, die sich hauptsächlich um ihren eigenen Reichtum und ihre eigene unzerstörbare Macht über alle Menschen sorgt.

    Und darum ist das Leben von Trump sehr gefährdet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*