Stoppt die Kriegsvorbereitung der Bundesregierung

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild-neu

Mit einer Mischung aus Überraschung, Entsetzen und Schock haben viele Menschen auf das „Konzept Zivile Verteidigung“ (KZV) reagiert, das Innenminister Thomas de Maizière am Mittwoch offiziell vorstellte. Es listet auf 69 Seiten umfangreiche Maßnahmen auf, um die Bevölkerung auf einen Krieg vorzubereiten.

„Man muss erst mal durchatmen, wenn man diese 69 Seiten gelesen hat“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Montag in einem Vorabbericht über das Konzept.

Es gehe um Fragen, die man gerne verdränge. „Wie schützt man sich vor Angriffen mit biologischen oder chemischen Waffen? Wie wird die Bevölkerung in Sicherheit gebracht, wenn sich eine radioaktive Wolke ausbreitet? Wohin flüchtet sich die Bundesregierung, wenn ein Angriff droht? Wo werden Kulturgüter im Kriegsfall eingelagert? Wie können Männer und Frauen zur Arbeit in ‚lebens- und verteidigungswichtigen Bereichen‘ verpflichtet werden?“ Es sei notwendig sich diesen Fragen zu stellen, denn man müsse vorbereitet sein, „wenn es zum Äußersten kommt“ (Katastrophenschutz bekommt neues Konzept: Bürger sollen Vorräte an Essen und Trinken anlegen).

Das „Konzept Zivile Verteidigung“ ist parallel zum „Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ entstanden, das eine massive Aufrüstung der Bundeswehr vorsieht (Weißbuch 2016: Blaupause für einen neuen deutschen Polizei- und Militärstaat). Hatten bisher viele gedacht, es gehe dabei lediglich um eine Ausweitung der Militäreinsätze im Ausland, wird nun deutlich, dass sich die Bundesregierung auf Kriege vorbereitet, die auch Deutschland und Europa in ein Schlachtfeld verwandeln – und dies in absehbarer Zeit.

So fordert das „Konzept Zivile Verteidigung“ die Bevölkerung auf, sich einen individuellen Vorrat an Wasser und Lebensmitteln für zehn Tage anzulegen. Auch eine Hausapotheke, warme Decken, Kohle, Holz, Kerzen, Taschenlampen, Batterien, Streichhölzer, geladene Akkus und Bargeldreserven sollen bereitgehalten werden.

Als weitere Maßnahmen zur Vorbereitung des „Verteidigungsfalls“ sind vorgesehen: Die „Härtung der Bausubstanz“ von öffentlichen und privaten Gebäuden; der Aufbau eines „verlässlichen Alarmsystems“ über Radio, TV, Sirenen, Lautsprecheranlagen, SMS und Internet; und die Einrichtung von „Dekontaminationsstellen“ in Krankenhäusern für den Fall von atomaren, biologischen und chemischen Angriffen.

Außerdem sollen die Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht geprüft und stabile Informationswege für eine Einberufung oder Mobilmachung eingerichtet werden. Die Bundesagentur für Arbeit soll das Recht erhalten, Männer und Frauen zu Tätigkeiten in „lebens- und verteidigungswichtigen Bereichen“ zwangszuverpflichten (Nationalgarde für Deutschland: Umbau zum Polizeistaat geht weiter).

Bei diesen Maßnahmen handelt es sich weder um „Wahlkampfgetöse der Union“ noch um „Panikmache“, wie die Grünen und die Linkspartei behaupten. Es handelt sich auch nicht um eine routinemäßige Überarbeitung von Anweisungen für allgemeine Katastrophensituationen, wie einige Medien verharmlosend erklären. Das zeigt schon die Tatsache, dass in dem Konzept wiederholt ausdrücklich von Krieg sowie von Chemie- und Atomwaffenangriffen die Rede ist.

Tatsächlich ist ein atomarer Krieg auf europäischem Boden 25 Jahre nach der Auflösung der Sowjetunion wieder eine reale Gefahr. Die Nato hat Russland in den vergangenen Jahren systematisch militärisch umzingelt und zurückgedrängt. Nun bereitet sich das westliche Militärbündnis offen auf Krieg vor. Im Juli zitierte der Spiegel den dänischen Nato-Offizier Jakob Larsen, mit den Worten: „Wir müssen wieder lernen, den totalen Krieg zu führen.“

 

Der deutsche Imperialismus, der die Welt bereits zweimal in den Abgrund gestürzt hat, spielt dabei eine zentrale Rolle. Seit die Bundesregierung Anfang 2014 das „Ende der militärischen Zurückhaltung“ verkündete, verläuft die deutsche Außenpolitik entlang ähnlich aggressiver Linien wie beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 und dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion 1941.

Berlin hat neben Washington die führende Rolle beim Putsch in Kiew gespielt, der im Frühjahr 2014 den gewählten Präsidenten Wiktor Janukowytsch durch das Regime des pro-westlichen Oligarchen Petro Poroschenko ersetzte, das sich direkt auf faschistische Banden und Milizen stützt. Seither rüstet die Nato an der russischen Grenze verstärkt auf und arbeitet dabei eng mit den ultranationalistischen, antirussischen Regierungen Polens, der baltischen Staaten und der Ukraine zusammen.

Im Frühsommer dieses Jahres fand das größte Nato-Manöver in Osteuropa statt. An der Operation „Anaconda“ beteiligten sich 31.000 Soldaten, 3.000 Fahrzeuge, 105 Flugzeuge und zwölf Schiffe und simulierten einen Krieg mit Russland. Einen Monat später beschloss der Nato-Gipfel in Warschau die Stationierung mehrerer Bataillone sowie den Aufbau eines Raketenabwehrsystems in Rumänien, Polen und den baltischen Staaten. Mittlerweile ist die militärische Lage derart angespannt, dass selbst ein unbeabsichtigter Zwischenfall eine unkontrollierbare Kettenreaktion auslösen kann.

In den USA wächst der Flügel, der auf eine militärische Konfrontation mit Russland setzt. Dabei sitzen die Falken nicht so sehr im Lager des halbfaschistischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, sondern der Demokratin Hillary Clinton, die auch von der herrschenden Klasse Deutschlands unterstützt wird. Das Clinton-Lager greift Trump von rechts an, wirft ihm mangelnde Härte gegen Russland vor und beschuldigt ihn sogar, Putins Agent zu sein.

Auch in Deutschland nimmt die Hetze gegen Russland hysterische Züge an. Selbst Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der der Rückkehr des deutschen Militarismus den Weg gebahnt hat und beim Ukraine-Putsch eine führende Rolle spielte, ist den meisten Medien inzwischen zu weich.

So warf ihm die Frankfurter Allgemeine Zeitung letzte Woche vor, er blicke „grundsätzlich anders auf die Motive Moskaus“ als Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Während Merkel das Vorgehen Moskaus zynisch nennen ließ, reiste Steinmeier nach Jekaterinburg, um in einer Rede zu träumen.“ Die FAZ warf Steinmeier vor, er wende sich an „jene, bei denen großes Verständnis für Russland und herzliche Abneigung gegen Amerika stets zwei Seiten derselben Medaille sind“.

Die beiden wichtigsten deutschen außenpolitischen Thinktanks, die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), produzieren am Fließband Papiere, die Russland Aggression, Bruch des Völkerrechts und die Destabilisierung Europas vorwerfen.

 

Ein DGAP-Papier, verfasst von Jana Puglierin von der Grünen-nahen Heinrich Böll Stiftung, gipfelt in der Forderung, die Nato müsse gegenüber Russland „ihre Geschlossenheit demonstrieren“ und „von einer Position der Stärke aus operieren“. Dies bedeute „die Einhegung der Konfrontation durch ‚Containment‘“ – militärisch durch „eine gestärkte Nato, die Russland glaubwürdig abschrecken kann“ und durch die „Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen und politischen Sanktionen“.

Die Konfrontation mit Russland ist nicht der einzige Konfliktherd, von dem Krieg droht. Im Syrienkrieg, wo die Fronten immer unübersichtlicher werden, bereiten die USA und ihre verbündeten eine militärische Eskalation vor, die sich ebenfalls zur Konfrontation mit der Nuklearmacht Russland ausweiten kann. Auch hier ist Deutschland an vorderster Front mit dabei. Dasselbe gilt für die imperialistischen Kriege in anderen Regionen des Mittleren Ostens und in Afrika (Flüchtlinge: Merkel erwartet massive Migrations-Bewegung aus Afrika – GIZ hilft Diktatoren beim Grenzschutz).

Auch in Europa brechen mit der Krise der Europäischen Union die nationalen Widersprüche wieder auf. Während Deutschland arrogant beansprucht, „Hegemon“ und „Führungsmacht“ der Europäischen Union zu sein, rüsten auch die anderen europäischen Mächte wieder auf und schüren Nationalismus.

Unter den etablierten Parteien gibt es keine Opposition gegen den Kriegskurs der Regierung. Die beiden Oppositionsparteien im Bundestag, Die Linke und die Grünen, heizen ihn im Gegenteil weiter an.

 

So beschuldigte die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht die Bundesregierung am Dienstag, sie halte dem „Terrorpaten Erdogan“ – dem türkischen Präsidenten, der leicht aus der US-geführten Front in Syrien ausgeschert ist – „den Rücken für seine unselige Politik frei“.

Und der außenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion, Omid Nouripour, warf der Bundesregierung eine kopflose Außenpolitik vor. „Es schwächt Deutschlands Einfluss und verkleinert unsere Spielräume, wenn die Bundesregierung nicht mit einer Stimme spricht“, sagte er der Welt am Sonntag.

„Die herrschenden Eliten Deutschlands wollen beim Kampf um die Neuaufteilung der Welt und der Jagd nach Rohstoffen und Absatzmärkten nicht leer ausgehen“, heißt es in ihrem Wahlaufruf.

Literatur:

Geheimer Krieg: Wie von Deutschland aus der Kampf gegen den Terror gesteuert wird von Christian Fuchs

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika von Lars Konarek

Das Prepper-Handbuch: Krisen überleben von Walter Dold

Was Oma und Opa noch wussten: So haben unsere Großeltern Krisenzeiten überlebt von Udo Ulfkotte

Quellen: PublicDomain/wsws.org am 25.08.2016

Weitere Artikel:

Katastrophenschutz bekommt neues Konzept: Bürger sollen Vorräte an Essen und Trinken anlegen

Bundesregierung bereitet sich auf Notstand vor

Krisenvorsorge: Eine Fluchtroute für Krisenzeiten planen

Krisenvorsorge: Warum Essen nicht nur zu Hause gelagert werden sollte

Krisenvorsorge: Mehr Effizienz mit mehrstufiger Vorratshaltung

Krisenvorsorge: Dauer-Stromausfall – Energie einfach und günstig selbst produzieren

Survival: Sicher durch die Krise (Video)

Krisenvorsorge: Diese Rettungskapseln schützen Sie bei Naturkatastrophen (Videos)

Survival: Grundregel Nummer 1 – Keine Umstellung der Ernährung in Krisenzeiten

Persönliche Krisenvorsorge: Weitere Überlegungen zum Thema Auswandern

Persönliche Krisenvorsorge: Fluchtbereit? Ja! Auswandern? Naja …

Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige Deinen Job und starte Deine Freiheit (Video)

Krisenvorsorge: Flucht ist nur mit Plan sinnvoll

Persönliche Krisenvorsorge: Crash-Tipps vom Regierungsberater

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

Tödliche Abhängigkeit von der Technik: »Wenn das Internet weg ist, bleiben Prepper als einzige übrig…«

Eliten bereiten sich auf Flucht vor

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika (Videos)

Persönliche Vorsorge: Über-Lebenstipps für den Worst Case

Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten

“Weltuntergangsbunker”: Das Luxus-Domizil unter Deutschland (Videos)

Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag

Bizarre unterbewusste Werbe-Botschaft: ”Ausnahmezustand” wegen ”landesweiten Unruhen” in den USA (Video)

Verschollener Bunker in Österreich entdeckt: Ließen die Nazis hier die Atombombe bauen?

Amerikanisches Militär erhöht Alarmstufe für Militärbasen

„Hütte“ wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

Bürgerkrieg: US-Armee simuliert Unruhen zwischen Texas und den USA (Video)

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

USA: Fieberhafte Aktivitäten der Eliten

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

US-Nachrichtensender: Was CNN zeigt, wenn die Welt untergeht (Video)

Jade Helm: Wie das US-Militär die Bevölkerung infiltriert (Video)

Gray State: The Rise / Neue Weltordnung – Der Polizeistaat (Video)

Faszination Apokalypse: Mythen und Theorien vom Untergang der Welt (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Zombie-Apokalypse

Finanzmarkt: Die Weltuntergangsmaschine

Wettermanipulation durch Chemtrails (Videos)

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden (Video)

Szenario eines Dritten Weltkriegs: Geheime Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung (Videos)

Die eigenen Werte verraten: Das Ende Amerikas als Weltmacht

Apokalypse – wissenschaftlich (Video)

Untoten-Simulation: Wohin flüchten, wenn die Zombies kommen

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Biologische Waffen: “Project Coast”, der Giftmischer der Apartheid und Ebola (Video)

Spare in der Zeit, so hast du in der Not: Schweizer Experte rät zu Notvorräten an Lebensmitteln und Strom

Globales Chaos und Abstieg Amerikas: Welt vor Nuklearkrieg

Zeichen der Veränderung: Starke Stürme werden noch heftiger (Videos)

Apokalypse? Blutrote Mondfinsternis steht bevor (Nachtrag & Video)

Forscher züchten Virus, das die Menschheit auslöschen kann

Warum unsere Zivilisation bald untergeht

Vulkanismus: Antike Apokalypse – Der Untergang von Santorin

Kardaschow-Skala: Menschheit im kritischsten Entwicklungsgrad einer Zivilisation (Videos)

Der große Blackout 2014 (Videos)

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

„Prepper“ in den USA – Apokalypse mit Plan

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

“Hütte” wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

The Twilight Zone: The Midnight Sun / Mitternachtssonne (Video)

Künstliche “Superintelligenz” – Szenarien einer kommenden Revolution (Videos)

 

About aikos2309

4 comments on “Stoppt die Kriegsvorbereitung der Bundesregierung

  1. Das schockierende an der Vorstellung der Bundeswehr bei einem Einsatz im Inneren ist, daß diese Armee in Norden Afghanistans, wo sie stationiert ist, vor mehreren Jahren auf eine unbewaffnete, friedlich Demonstration von Afghanen geschossen hat – und dabei offensichtlich zahlreiche Bürger Afghanistans getötet und schwerverletzt hat. Von Stuttmann erschien damals diese Karikatur: http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikaturarchiv_4028.html .

    Auch an das Massaker von Kundus hat man zu denken: Als die seit Jahrzehnten unter großer Armut leidenden Frauen und Kinder eines nahen Dorfes einen liegengebliebenen Tanklaster umringten und dort in Eimern und Gefäßen Benzin ‚mopsten‘, ordnete Oberst Klein ein Bombergeschwader, um diese Dorfbewohner auszulöschen. Diese Order widersprach übrigens den eigenen ISAF-Bestimmungen!
    Durch den Angriff wurden wahrscheinlich (die Opferzahlen variieren je nach Quelle) um die 100 Menschen, darunter auch Kinder, getötet oder verletzt, was die bisher mit Abstand größte Zahl von Opfern bei einem Einsatz sowohl in der Geschichte der Bundeswehr als auch durch Kräfte der ISAF bedeutet.“ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_bei_Kundus ). Dieser Klein wurde anschließend nicht nur nicht bestraft, sondern er wurde anschließend auch noch demonstrativ befördert!

    Hinzu kommt noch dies: Seit Aufhebung der Wehrpflicht ist die Bundeswehr keine „Volksarmee“ mehr, sondern eine Berufsarmee. Die Soldaten ähneln nun mehr den Söldnern a la „Blackwater/Xi/Academia“ als einer Streitmacht, die aus jungen, demokratischen Bürgern der eigenen Nation besteht.

    Hinzu kommt auch, was Helmut Schmidt (den ich ansonsten nie gut leiden konnte) einmal zu recht: sagte:
    Im Prinzip gibt es grosse Unterschiede in der Ausbildung von Soldaten und Polizeibeamten. Die Polizei soll die gesetzliche Ordnung wahren oder wiederherstellen, dafür bekommt die Polizei rote Signalkellen, Schlagstöcke Wasserwerfer und so weiter. Soldaten jedoch erhalten ausschliesslich tödliche Waffen, denn sie sollen einen Krieg gewinnen….. Ich bin sehr skeptisch gegenüber er der Idee, Soldaten mit polizeilichen Aufgaben im Innern zu betrauen. Polizisten werden nach dem Grundsatz der Verhältnismässigkeit die Mittel ausuüben“. (Quelle: http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/1022584813/ ).

    Die berliner CDU-SPD-Regierungskoalition ist der größte und gefährlichste Feind, den dieses Land hat – nicht „ISIS“, nicht „die Russen“!

  2. Nur Deutschland? Es gibt mehrere Länder die es derzeit tun. Alles unter der Flagge des Katastrophen oder Terrorschutzes.
    Trotzdem es braucht immer zwei, die die Treiben und die die sich lassen.
    der größte Selbstschutz eines Landes ist von dem Abstand zu nehmen, der einem etwas diktieren will; Sich nicht an Embargos zu beteiligen und Brücken in allen Richtungen zu schlagen und Aufrecht zu erhalten
    Diese Brücken müssen Notfall von der Bevölkerung kommen, damit eine Missbrauchte Regierung Ihr Volk nicht zu Kanonenfutter verarbeitet.
    Deutschland sollte Beziehungen der Gegenseitigen Hilfe gerade zu den Ländern aufbauen. Gegen denen es ausgespielt wird und von denen es ausgespielt wird. Zu denen die sich gerade untereinander die Köpfe einschlagen „müssen“.
    Zu gegenseitigen Wirtschaftlichen und Humanitären Hilfe. Sowie vielerlei Privat Sozialen Freundschaften.
    Dies kann von der Bevölkerung im Notfall selbst unternommen werden.
    Hier zum Beispiel würde ich, die Kontakte zu den USA und Russland verstärken.

    Das sich Menschen einig sind davor hat Gott schon in der Bibel Angst gehabt und hat sie durch die Zerstörung des Turmes zu Babel ( mal zur Seite gelegt den Zweck des Turmes), in alle Himmelrichtung zerstreut und die Sprachen getrennt.

    Der erste Punkt auf der Klimagipfel – Agenda sollte sein:
    Das alle Länder Ihre Waffen niederlegen und die Armeen zu Reinigung der Erde benutzen. AUF INTERNATIONALER EBENE.
    Sollen sie doch mal da Sportsgeist beweisen.
    ICH GLAUBE, da würde selbst die Zahl der Soldaten wachsen und die Zahl der Arbeitslosen sinken.

  3. Nachtrag:
    Bei fefe ( http://blog.fefe.de/?ts=a93dc3e1 ) heißt es gerade: „Gute Nachrichten aus der Bundeswehr: Die überprüfen ab jetzt schon vor der Einstellung, ob Bewerber Extremisten sind ( http://welt.de/article157879046 )! Die Frage des Tages ist jetzt natürlich, ob mit der Überprüfung warten müssen, bis sich jemand tatsächlich bewirbt. Oder ob sie auch sagen könnten, hey, wehrfähiges Alter, potentieller Bewerber, wir schnüffeln mal ne Runde„.

    Vermutlich ist es sogar noch schlimmer als fefe glaubt. Ich denke, der MAD („Militärischer Abschirm Dienst“) sammelt jetzt schon ‚Persönlichkeitsprofile‘, um bei Ausbruch von Unruhen oppositionelle/aufmüpfige Bürger bereits aus der Wohnung heraus (bevor sie sich überhaupt einer Demo anschließen können) festzunehmen und in Sammellager zu stecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*