Die größten Feldherrn aller Zeiten: Die Illuminaten – Operation Barbarossa und der 2. Weltkrieg

Stalins Untätigkeit, trotz Vorkenntnis von »Operation Barbarossa«, Hitlers Invasion in Rußland im Jahr 1941, ist eines der großen Rätsel des Zweiten Weltkriegs.

Wie beim unwahrscheinlichen Dünkirchen, wo Hitler die Flucht von 330.000 alliierten Soldaten erlaubte, liegt die Erklärung in der Absprache der Kriegsführer: Hitler, Churchill, Roosevelt und Stalin.

Die Bankiers der Illuminaten spielen Krieg, um die Agenda einer satanischen Weltregierung voranzubringen. Die Kriegsführer gehörten dem Orden der Illuminaten an und wurden ausgewählt, um der Menschheit eine weitere Katastrophe aufzuzwingen. Ihr unangebrachtes Verhalten sollte den Krieg verlängern.

Laut dem Autor David Murphy hatte Stalin über »Operation Barbarossa« präzise Informationen, dennoch »wies er sie ab und weigerte sich, seinem Militär die erforderlichen Maßnahmen zu genehmigen, damit sie die Deutschen nicht ›provozieren‹«.(Neue Weltordnung: Die Ziele der Illuminati und des Komitees der 300 (Videos))

Vorherwissen ab August 1940

Der russische Nachrichtendienst hatte die Reihen der Nazis gründlich durchdrungen. Bereits ab August 1940 gab es Hunderte von sorgfältigen Berichten, die auf die zukünftige Invasion der Nazis wiesen. Einer der maßgeblichsten kam von einem Spion namens Victor Sorge, ein mit dem deutschen Botschafter in Japan eng befreundeter Journalist.

Sorge schickte Moskau am 5. Mai 1941 einen Mikrofilm eines Telegramms von Außenminister Ribbentrop, in dem es heißt: »Deutschland wird Mitte Juni 1941 einen Krieg gegen die UdSSR beginnen.« Zehn Tage später berichtete Sorge das genaue Datum, die Morgendämmerung des 22. Juni. (S. 87)

Als Lohn nannte Stalin Sorge »ein kleines Stück Sch***e«, einen Zuhälter und Kriegsgewinnler. Nach der Verhaftung von Sorge schlugen die Japaner Rußland einen Gefangenenaustausch vor. Stalin ließ den begnadeten Spion sterben.

Am 17. April 1941 meldete »Starshina«, ein Agent im Nachrichtenwesen der Luftwaffe, daß Bombenziele ausgewählt und die Besatzungsbehörde organisiert worden waren. (S. 100)

Am 18. April desertierte ein Nazi-Unteroffizier mit der genauen Stunde des Angriffs: 4.00 Uhr am Morgen des 22. Juni. Churchill warnte Stalin am nächsten Tag ebenfalls vor dem Plan der Nazis. (S. 262)

Wie konnte Stalin all diese Warnungen ignorieren, wenn die Nazis an seiner Grenze neun Armeen aus 150 Divisionen mit viereinhalb Millionen Soldaten und 650.000 Fahrzeugen aufstellten?

Sollen wir glauben, daß Stalin, ein skrupelloser Verbrecher, Hitlers »Ehrenwort« glaubte, daß diese Truppenkonzentration für eine Invasion Englands gedacht und außerhalb der Reichweite der Bomber aufgestellt war? (S. 258)

Stalins Weigerung, eine Mobilisierung zu genehmigen oder Gegenmaßnahmen zu ergreifen führten zum Verlust von 20 Millionen Leben.

Er hat sein Land 1941 nicht nur ungedeckt gelassen. Stalin hatte die Abwehrkräfte der UdSSR für mindestens fünf Jahre untergraben.

Krieg, Terror, Weltherrschaft

Der tatsächliche Verräter

1937 säuberte Stalin die Rote Armee: Marshall Michail N. Tuchatschewski (Mikhail N. Tukhachevsky) wurde ermordet und das Offizierskorps dezimiert. Murphy schreibt: »Tausende von Offizieren mit Kampferfahrung und Hochschulbildung wurden hingerichtet, in den Gulag geschickt oder aus dem Dienst entlassen. Diese Aktionen … dauerten bis in die frühen Tage der deutschen Invasion.« (S. XVI)

Bezeichnenderweise lautete der Vorwand für die Exekution von Tausenden russischen Offizieren »verräterische« Briefe, gefälscht von Reinhard Heydrich, stellvertretender Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes, ein weiteres Beispiel für die Absprachen der Illuminaten.

Darüber hinaus erlaubte Stalin der Luftwaffe ein Jahr vor der Invasion, über Westrußland Hunderte von Aufklärungsflügen zu machen und verbot seiner Luftwaffe, sich einzumischen. Warum in aller Welt sollte er das tun?

Nazi-Deutschland erhielt von Rußland im Gegenzug für Ausrüstungen außerdem Millionen von Tonnen von Rohstoffen. Dies stammt aus Wikipedia (Anm.: Bezeichnenderweise findet sich diese Information nicht im deutschsprachigen Eintrag der kollektivschuldigen Verlierer, sondern im englischsprachigen Eintrag der lichtbringenden Gewinner):

»Deutschland erhielt eine Million Tonnen Getreide (cereals), eine halbe Million Tonnen Weizen, 900.000 Tonnen Öl, 100.000 Tonnen Baumwolle, 500.000 Tonnen Phosphate und erhebliche Mengen an anderen lebenswichtigen Rohstoffen, zusammen mit einer Million Tonnen Sojabohnen aus der Mandschurei. Diese und andere Versorgungsgüter wurden durch sowjetische und besetzte polnische Gebiete transportiert.

Die Sowjets erhielten einen Marinekreuzer, die Pläne für das Schlachtschiff Bismarck, schwere Schiffsgeschütze, weitere Marineausrüstung und dreißig von Deutschlands neuesten Kampfflugzeugen,darunter die Jäger ›Me 109‹ und ›Me 110‹ und den Schnellbomber ›Ju 88‹.

Die Sowjets erhielten außerdem Öl- und Elektroanlagen, Lokomotiven, Turbinen, Generatoren, Dieselmotoren, Schiffe, Werkzeugmaschinen und Proben von Deutschlands Artillerie, Panzern, Sprengstoffen, chemischen Kampfstoffen und anderen Gegenständen.«

In der Nacht der Invasion passierten Züge mit Eisenerz aus Rußland das von den Nazis besetzte Polen. Wikipedia kommt zu der Schlußfolgerung: »Die Einfuhr von sowjetischen Rohstoffen nach Deutschland über die Dauer der wirtschaftlichen Beziehungen der Länder erwies sich für Barbarossa als äußerst wichtig.«

Einmal in Gang gekommen, übernahmen Hitler und Stalin das Kommando ihrer jeweiligen Armeen und trafen katastrophale Entscheidungen, womöglich bewußt.

Zum Beispiel war die Heeresgruppe Mitte vor Ende Juli 1941 bereit, das nur 200 km entfernte Moskau einzunehmen. Doch Hitler bestand darauf, die entscheidenden Panzereinheiten in die Ukraine umzuleiten. Die Offensive gegen Moskau sollte erst wieder am 2. Oktober aufgenommen werden, doch bis dann hatte das Wetter umgeschlagen. (S. 233)

Gleichermaßen gestattete Stalin seinen Truppen während dieser Verlegung gen Kiew nicht, sich zurückzuziehen und eine Verteidigungsposition einzunehmen. Die Schlacht endete am 26. September mit der Vernichtung von fünf sowjetischen Armeen, der Gefangennahme von 665.000 Mann und der Eroberung einer Unmenge an Ausrüstung. (S. 233)

Fazit

Gemessen an ihren Handlungen waren Hitler und Stalin entschlossen, den Krieg zu verlängern und so teuer wie möglich zu machen. Ich vermute, daß dies kein Kampf zwischen der UdSSR und Nazi-Deutschland war.

Kommunismus und Faschismus waren böse, praktisch spiegelbildliche Zwillinge aus austauschbaren Teilen, die dem gleichen Mutterleib der Illuminaten entstammen. Beide waren Fassaden des Monopolkapitals, in beiden Fällen des gleichen Monopolkapitals (Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde – US-Konzerne verdienten am Krieg (Video)).

Nein, die wahre Schlacht fand zwischen den Illuminaten und der menschlichen Rasse statt. Die Bankiers der Illuminaten sind eine relativ kleine Gruppe. Sie müssen teilen und herrschen, um die Menschheit zu erniedrigen, die sich dann selbst vernichtet.

Sie tun dies, indem sie ihre Bauern an die Macht bringen und die Massenmedien benutzen, um die Illusion von Konflikten zu zaubern.

Die Rothschilds

DAILY MAIL: Stalin ‚blocked two Soviet plans to kill Hitler over fears Western powers would make peace with the Nazis‘
      (Übersetzung im Anschluß)

Der Autor Henry Makow, Ph.D. ist der Erfinder des Brettspiels Skrupel und Autor von »A Long Way to go for a Date«. Seine Artikel über Feminismus und die Neue Weltordnung erscheinen auch auf Etherzone.com

Hier finden Sie den Originalartikel, Stalin’s Complicity in „Operation Barbarossa“

Und hier die Meldung über die verhinderten Pläne, Hitler zu ermorden:

Stalin blockierte zwei Sowjet-Pläne, Hitler zu ermorden, weil er befürchtete, die Westmächte würden mit den Nazis Frieden schließen

Laut einem russischen General blockierte Josef Stalin während des Zweiten Weltkriegs zwei Versuche, Adolf Hitler zu ermorden.

Der sowjetische Diktator untersagte 1943 und 1944 Attentatsversuche an Hitler, weil er fürchtete, daß sein Nachfolger mit den westlichen Alliierten Frieden schließen würde.

General Anatoli Kulikow (Anatoly Kulikov) sagte: »Es wurde ein Plan erarbeitet, Hitler in seinem Bunker zu ermorden, doch Stalin hob ihn im Jahr 1943 plötzlich auf, aufgrund von Befürchtungen, daß seine Mitarbeiter nach Hitlers Tod mit Großbritannien und den Vereinigten Staaten einen separaten Friedensvertrag schließen würden.«

Indem er den Krieg bis zum bitteren Ende führt, hoffte Stalin, Deutschland als künftige Bedrohung zu vernichten und auch mehr Einfluß in Osteuropa zu gewinnen.

General Kulikow erklärte einer historischen Konferenz in Moskau, daß auf Stalins Befehl ein Plan abgesagt wurde, im Jahr 1943 Hitlers Bunker anzugreifen.

1944 planten die Sowjets wieder, Hitler zu töten, nachdem es einem potentiellen Attentäter gelang, das Vertrauen der NS-Führung zu gewinnen.

»Es wurde ein detaillierter Attentatsplan vorbereitet, doch Stalin sagte ihn wieder ab«, sagte General Kulikow.

Hitler tötete sich angeblich am 30. April 1945, als sowjetische Truppen Berlin einnahmen, den Krieg in Europa beendeten und die Bühne für den Kalten Krieg zwischen Rußland und dem Westen bereiteten (CIA-Informant: Hitler überlebte und floh nach Kolumbien (Videos)).

Im Krieg mit Nazi-Deutschland starben von 1941 bis 1945 schätzungsweise 27 Millionen Sowjetbürger.

General Kulikow war unter Präsident Boris Jelzin von 1995 bis 1998 der russische Innenminister.

Er sagte, der »Club der Kapitäne der Rußischen Föderation´« (»Клуб военачальников Российской Федерации«), den er leitet, würde in einem demnächst erscheinenden Buch über den Zweiten Weltkrieg Details über die Attentate einbeziehen.

Hier finden Sie den Originalartikel, Stalin ‚blocked two Soviet plans to kill Hitler over fears Western powers would make peace with the Nazis‘

Anzeige

Literatur:

Wall Street und der Aufstieg Hitlers von Andreas Bracher (Herausgeber), Antony C. Sutton (Januar 2013) Broschiert

Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung

Wer Hitler mächtig machte: Wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 2: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Quellen: PublicDomain/criticomblog.wordpress.com am 08.12.2017

Weitere Artikel:

Die Schweiz als «Hitlers Geldwäscher»: Nazi-Gold – Alliierte täuschten die Weltöffentlichkeit (Video)

CIA-Informant: Hitler überlebte und floh nach Kolumbien (Videos)

Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde – US-Konzerne verdienten am Krieg (Video)

Nazi-Relikte: Das Hitler-Rätsel von Argentinien (Videos)

Welche deutschen Firmen haben Hitlers Armeen bewaffnet, eingekleidet und versorgt

Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung (Videos)

Saturn Hitler: Flucht, Astrologie, Kabbala und die Bilderwelt des Dritten Reichs (Videos)

Propaganda-Hilfe: Wie eine amerikanische Nachrichtenagentur mit den Nazis kooperierte

Deutschlands Stunde der Wahrheit: Die alten Nazis und die Westintegration der Bundesrepublik (Video)

Deutschlands Stunde der Wahrheit: Der Wettlauf um die Nazi-Größen

Geschichte als Mythos: Hitlers Erben, Nazigold und Geldwäsche (Video)

Gigantische Visionen: Architektur und Hochtechnologie der Nazis (Videos)

Mythos Jonastal: „Wir gehen davon aus, dass es fünf Atombomben sind“ (Videos)

Spektakuläre neue Indizien: Hitler hatte die Atombombe (Video)

Internationale Allianz mit Hitler – Teil 4: Die Sowjet-Connection (Video)

Internationale Allianz mit Hitler – Teil 3: Die „Coca-Colonisation“ Deutschlands (Videos)

Internationale Allianz mit Hitler (Teil 2): IBM, BIZ, Chase – die Schweiz- und Frankreich-Connection (Video)

Internationale Allianz mit Hitler und Nazi-Deutschland – Teil 1: Die USA Connection

Anglo-amerikanische Geldbesitzer organisierten den Zweiten Weltkrieg

Geschäft mit Hitler: 11 deutsche Unternehmen und ihre dunkle Nazi-Vergangenheit

Wie Briten und Amerikaner die deutsche Luftwaffe stark machten

Hunderte Geheimdokumente als Basis: Neue Doku will beweisen, dass Hitler Krieg überlebte (Videos)

Wie eine Phantom-Armee Hitler narrte (Video)

Das Geld, das Hitler ermöglichte (Videos)

Laut FBI: Hitler – Kein Suizid sondern Flucht?

Die Nazi-Wurzeln der “Brüsseler EU” (Video)

Historische Dokumente belegen: Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)

Geheimes Nazi-Versteck in Argentinien entdeckt (Videos)

Rockellers Medizin-Männer: Die Pharma- und Finanzlobby

Geheime Dokumente: Nazis bombardierten zu Testzwecken eigene Bevölkerung mit V-2 Raketen

Pharma-GAU: Wie die Impfstoffindustrie den Propagandakrieg verlor und alle gegen sich aufbrachte (Video)

Der geheime Auftrag der Nazis im Nahen Osten

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Kein Blitzkrieg ohne USA

Bertelsmann: Hitlers bester Lieferant – gegenwärtige Einflussnahme

Das Weiße Haus und die Nazis: Von Hitler-Deutschland bis zum heutigen Kiew – die verstörenden Partnerschaften zwischen USA und Nazis (Videos)

Bericht belegt Beteiligung nach 70 Jahren: Bank of England half Nazis beim Goldverkauf

Hitlers amerikanische Lehrer (Video)

Das System Octogon – Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen und CIA-Hilfe aufgebaut (Video)

Der große Plan der Anonymen – Agent Hitler

Hitlers Stellvertreter Rudolf Hess ‘von britischen Agenten ermordet’, um Geheimnisse aus Kriegszeiten zu begraben

Der verheimlichte Widerstand – Monarchisten gegen Hitler

Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht

Nazis aus Hollywood: Machte die Traumfabrik „Heil Hitler“?

Finanzierung Hitlers durch die Familie des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush

Dreierkriege – Hannibal und Hitler – zur Urangst

Ha’avara-Abkommen: Die geheime zionistische Vereinbarung mit Hitler

Bertelsmann: Hitlers bester Lieferant – gegenwärtige Einflussnahme

Agent Hitler – Im Auftrag der ‘NA’tional-‘ZI’onisten – Gründung Israels (Videos)

Hitlers Flucht, seine Doppelgänger und der inszenierte Selbstmord (Videos)

Urkundenfälschung: Die Einbürgerung Adolf Hitlers

Hjalmar Schacht, der interne Dienstvorgesetzte Adolf Hitlers – Rest nur Täuschung der Öffentlichkeit

Die Delbrück-Schickler-Bank und Hitlers Machtergreifung

Prof. Antony Sutton: Wall Street, Hitler und die russische Revolution (Video-Interview)

CIA koordiniert Nazis und Dschihadisten

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Wer Hitler mächtig machte

CDU und Quandts – Gesundheitsrisiken für Europa (Video)

Geheimdokumente enthüllen die nationalsozialistischen Wurzeln der Europäischen Union

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

2 comments on “Die größten Feldherrn aller Zeiten: Die Illuminaten – Operation Barbarossa und der 2. Weltkrieg

  1. Hitler hatte den Befehl gegeben Russland anzugreiffen, weil er durch einen Spion erfahren hatte, dass Stalin sich gegen das Deutsche Reich mobilisiert hatte und kurz vorm Angriff stehe … Doch Hitler kam ihm ca. 2 Wochen vorher … Wie es ausgegangen ist, wissen wir ja. Wer den nicht Angriffspackt gebrochen hat, war Stalin! Hinter ist ihm nur entgegenkommen, sonst hätten die Russen Europa überrollt.

  2. Es gab noch einen viel größeren größten Feldhern aller Zeiten als Hitler und Stalin, der dereinst ausrief:
    “So wahr ich lebe … ich will über euch herrschen mit starker Hand und ausgestrecktem Arm und mit ausgeschüttetem Grimm.”

    Dieser Feldherr tobte vor mehreren tausend Jahren herum und die Nachwirkungen sind bis heute noch deutlich spürbar. Mehr über diesen tollwütigen, völlig übersäuerten Schreckensherrscher kann man in einem dicken Buch nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*