Krisenvorsorge: Tauschgeschäfte – wenn das vertraute Geld wertlos wird

Im Grunde ist schon das Bezahlen mit Geld nichts anderes als ein Tauschgeschäft. In einer wirtschaftlichen Krise nimmt dieser Tauschhandel andere Formen an, dann bekommen Dinge, welche vorher nur ein paar Cent oder Euros kosteten, plötzlich einen enormen Wert.

Verschwindet das Vertrauen in den Geldwert, kommen Ersatzwährungen zum Zug, bzw. werden Waren untereinander getauscht.

Alltägliche und nicht alltägliche Gebrauchsgegenstände und Genussmittel gehandelt. Deshalb lohnt es sich, die richtigen davon reichlich vorrätig zu haben (Notfallrucksack: Unterwegs in der Krise (Video)).

Tauschhandel – ein kurzer Ausflug in die Geschichte

Von den alten Griechen ist bekannt, dass die ersten Silbermünzen ungeprägt waren, es handelte sich also nur um runde Silberscheiben. Diese bekamen rasch an Bedeutung im Tauschhandel, worauf hin einflussreiche Familien begannen, persönliche Münzen zu prägen. Das einfache Volk verfügte zu jener noch nicht über Geldmittel für seine Tauschgeschäfte.

Bevor Geld für alle Bevölkerungsschichten in Umlauf kam, wurde mit Naturalien gehandelt. Wer Felder bestellte, verfügte über Getreide. Andere betrieben Viehzucht. Sattler stellten Gürtel und Zaumzeug her. Dafür benötigten sie Werkzeuge, welche sie vom Schmied bezogen, usw. War kein oder nicht genügend Geld da, wurden untereinander Produkte und Dienstleistungen getauscht.

Aber wir müssen in der Geschichte gar nicht so weit zurückgehen: Im Nachkriegsdeutschland wurde das Geld dermaßen entwertet, dass Ersatzwährungen, wie beispielsweise Zigaretten, gefragt waren.

Auch Länder tauschten und tauschen noch immer untereinander. Ein bekanntes Beispiel dafür ist die Kaffeekrise der DDR: Sie tauschte ab 1977 bis zum Mauerfall LKWs und Waffen gegen Energierohstoffe und Rohkaffee.

 

Gold und Silber – wenn möglich, sollten Sie auf Edelmetalle setzen

Wie Sie wissen, hat Papiergeld im Crash-Fall mehr oder weniger den Wert von Altpapier. Hat ein Händler keine Garantie mehr, dass er dafür ebenfalls Waren beziehen kann, sind die «Zettel» nutzlos. Nun wäre es naheliegend, Gold und Silber vorrätig zu haben.

In Haushalten, die heute schon kaum über die Runden kommen, ist das allerdings kaum realistisch. Wer es sich jedoch leisten kann, zumindest einen Teil seines Vermögens in Edelmetall anzulegen, braucht einen Aufbewahrungsort. Es nützt nichts, ein Schließfach bei einer ausländischen Bank zu mieten, auf welches man im Ernstfall nicht zugreifen kann.

Früher wurden Wertsachen rund ums Haus vergraben. Wer einen Garten hat, sollte natürlich darüber nachdenken und nur die Familie und engste Freunde einweihen. Kleine Mengen an Gold und Silber lassen sich im Haus verstecken.

Ohnehin ist es empfehlenswert, das Edelmetall in kleiner Stückelung anzuschaffen, um bei Tauschgeschäften nicht minus zu machen. Schließlich gibt es hierbei kein Wechselgeld!

Welche Tauschmittel sind sinnvoll in Hinblick auf eine neue Krise?

Neben den Edelmetallen gibt es eine Reihe von Tauschmitteln, die selbst Menschen mit kleinem Budget vorrätig haben können. Dazu gehören neben dringend benötigten Verbrauchsgegenständen für Hygiene und Küche durchaus auch Dinge, die plötzlich zu Luxusware werden.

Das sind beispielsweise Zigaretten, Kaffee, Schokolade, Gewürze, Spirituosen oder Parfum. Können Sie sich vorstellen, keine Seife, kein Toilettenpapier, keine Tampons, Babywindeln oder Waschmittel zur Hand zu haben? Würden Sie bei einem Stromausfall ohne Batterien und Kerzen auskommen?

Auch Verbandsmaterial, Schmerztabletten und Papiertaschentücher sind unverzichtbar. Es ist eine Tatsache, dass sich viele über Krisenvorsorge keine Gedanken machen und dementsprechend keinen Notvorrat besitzen. Deshalb können im Ernstfall nützliche Haushaltsprodukte im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert sein!

Familie und Haushalt in der Krise

Früher hießen sie Kolonialwarenladen oder Tante-Emma-Laden: kleine, oft vom Inhaber selbst geführte Läden in Wohnquartieren, die alle Grundnahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs anboten. Wer gerade zu wenig Geld besaß, ließ einfach anschreiben (Krisenvorsorge: Von Kräutern bis zum Brot – Nahrung und Nahrungsergänzung aus der Natur).

Diese Zeiten sind, abgesehen von einigen sehr ländlichen Gegenden, leider vorbei. Vor allem wer Familie und Kinder hat, sollte in der heutigen Zeit unbedingt eine vernünftige Krisenvorsorge betreiben.

Literatur:

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika von Lars Konarek

Der Navy-SEAL-Survival-Guide von Cade Courtley

Krisen-Vorsorge, 1 DVD von Gerhard Spannbauer

Quellen: PublicDomain/krisenvorsorge.com am 12.06.2017

Weitere Artikel:

Krisenvorsorge: Von Kräutern bis zum Brot – Nahrung und Nahrungsergänzung aus der Natur

Krisenvorsorge: Survival-Garten – Auf die Tarnung kommt es an (Videos)

Medikamente für die Krise: Das gehört in die Krisenapotheke

Zahlungs- und Tauschmittel in Krisenzeiten: Was lohnt sich wirklich

Notfallrucksack: Unterwegs in der Krise (Video)

Krisenvorsorge: Der perfekte Fluchtrucksack (Video)

Krisenvorsorge in Schnee und Eis (Videos)

Krisenvorsorge: Weihnachtszeit – auch Einbrecher suchen „Geschenke“

Krisenvorsorge: Die 5 besten Geschenke für (angehende) Prepper

Krisenvorsorge: Diese 5 Artikel sollten Frauen und Mütter bevorraten (Video)

Krisenvorsorge: Ich habe mich von der Notvorratsliste des Bundes ernährt

Krisenvorsorge: Die 4 besten Wasserfilter-Methoden im Vergleich (Video)

Diese Maschine holt täglich 3000 Liter Trinkwasser aus der Luft

Die Bedeutsamkeit von Wasser: Die Zelle ist unsterblich

Wasserfilter – reinigt das Wasser, während du trinkst (Videos)

8 Fehler, die Anfänger bei der Krisenvorsorge machen

Versorgen Sie sich selbst – machen Sie sich unabhängig: Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten

Krisenvorsorge: Woran erkennt man den Beginn der Krise und wie sorgt man vor?

Das Kochbuch für die Krise

Krisenvorsorge: Lebensmittel ohne Strom und Gas zubereiten

Krisenvorsorge: Gemüse und Kräuter zu Hause ganzjährig anbauen

Krisenvorsorge: Selbstverteidigung auch ohne Waffenschein – Was ist möglich (Video)

Krisenvorsorge: Eine Fluchtroute für Krisenzeiten planen

Krisenvorsorge: Warum Essen nicht nur zu Hause gelagert werden sollte

Krisenvorsorge: Mehr Effizienz mit mehrstufiger Vorratshaltung

Krisenvorsorge: Dauer-Stromausfall – Energie einfach und günstig selbst produzieren

Survival: Sicher durch die Krise (Video)

Krisenvorsorge: Diese Rettungskapseln schützen Sie bei Naturkatastrophen (Videos)

Survival: Grundregel Nummer 1 – Keine Umstellung der Ernährung in Krisenzeiten

Persönliche Krisenvorsorge: Weitere Überlegungen zum Thema Auswandern

Persönliche Krisenvorsorge: Fluchtbereit? Ja! Auswandern? Naja …

Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige Deinen Job und starte Deine Freiheit (Video)

Krisenvorsorge: Flucht ist nur mit Plan sinnvoll

Persönliche Krisenvorsorge: Crash-Tipps vom Regierungsberater

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

Tödliche Abhängigkeit von der Technik: »Wenn das Internet weg ist, bleiben Prepper als einzige übrig…«

Eliten bereiten sich auf Flucht vor

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika (Videos)

Persönliche Vorsorge: Über-Lebenstipps für den Worst Case

Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten

“Weltuntergangsbunker”: Das Luxus-Domizil unter Deutschland (Videos)

Tunnelsystem: Unter der Spree entlang zum Reichstag

Bizarre unterbewusste Werbe-Botschaft: ”Ausnahmezustand” wegen ”landesweiten Unruhen” in den USA (Video)

Verschollener Bunker in Österreich entdeckt: Ließen die Nazis hier die Atombombe bauen?

Amerikanisches Militär erhöht Alarmstufe für Militärbasen

„Hütte“ wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

Bürgerkrieg: US-Armee simuliert Unruhen zwischen Texas und den USA (Video)

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

USA: Fieberhafte Aktivitäten der Eliten

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

US-Nachrichtensender: Was CNN zeigt, wenn die Welt untergeht (Video)

Jade Helm: Wie das US-Militär die Bevölkerung infiltriert (Video)

Gray State: The Rise / Neue Weltordnung – Der Polizeistaat (Video)

Faszination Apokalypse: Mythen und Theorien vom Untergang der Welt (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Zombie-Apokalypse

Finanzmarkt: Die Weltuntergangsmaschine

Wettermanipulation durch Chemtrails (Videos)

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden (Video)

Szenario eines Dritten Weltkriegs: Geheime Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung (Videos)

Die eigenen Werte verraten: Das Ende Amerikas als Weltmacht

Apokalypse – wissenschaftlich (Video)

Untoten-Simulation: Wohin flüchten, wenn die Zombies kommen

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Biologische Waffen: “Project Coast”, der Giftmischer der Apartheid und Ebola (Video)

Spare in der Zeit, so hast du in der Not: Schweizer Experte rät zu Notvorräten an Lebensmitteln und Strom

Globales Chaos und Abstieg Amerikas: Welt vor Nuklearkrieg

Zeichen der Veränderung: Starke Stürme werden noch heftiger (Videos)

Apokalypse? Blutrote Mondfinsternis steht bevor (Nachtrag & Video)

Forscher züchten Virus, das die Menschheit auslöschen kann

Warum unsere Zivilisation bald untergeht

Vulkanismus: Antike Apokalypse – Der Untergang von Santorin

Kardaschow-Skala: Menschheit im kritischsten Entwicklungsgrad einer Zivilisation (Videos)

Der große Blackout 2014 (Videos)

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

„Prepper“ in den USA – Apokalypse mit Plan

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

“Hütte” wie eine Festung: Einsiedler baut dreistöckigen Bunker – mit einem Spaten

About aikos2309

One thought on “Krisenvorsorge: Tauschgeschäfte – wenn das vertraute Geld wertlos wird

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Man sollte sich in dieser Richtung wirklich mal Gedanken machen. Vor allem weil diese Szenarien nicht mehr ganz unrealistisch sind.
    Mit besten Grüßen,
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*